Werbung

Zuwachs in der Familie der Verbandsgemeinde-Feuerwehr

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Montabaur Ulrich Richter-Hopprich fand die urlaubsbedingte Abwesenheit seines Brandschutzdezernenten und Ersten Beigeordneten Andree Stein großartig: So bekam Richter-Hopprich nach eigenen Worten einmal die Gelegenheit, direkt und an erster Stelle den Menschen zu danken, die ihre Freizeit dazu nutzen, um im Ernstfall anderen Menschen zu helfen. „Seien Sie stolz auf Ihre Ernennung und/oder Beförderung“, sagte der Verwaltungschef, „denn Sie sind Botschafter für Ihre Gemeinden. Aushängeschilder!“ [Weiterlesen]



Anzeige

SCHÜTZ Selters

Veranstaltungen & Termine in der Region



Anzeige

MANN Strom

Kurz berichtet


GEW-Angebot: Gespräche gut vorbereiten

Altenkirchen. Herausfordernde Gespräche mit Eltern, Kolleginnen, Vorgesetzten oder Menschen anderer Institutionen gehören ...

Kontrolle über PKW verloren

Mündersbach. Am Ostermontag, 22. April, befuhr eine 21-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem PKW die B413 von Mündersbach ...

Wasserzähleraustausch in Mudenbach

Mudenbach. In der Gemeinde Mudenbach werden ab dem 29. April die vorhandenen Waseruhren gegen neue Uhren entsprechend dem ...

Waldbrandgefahr durch Feuerwehr gebannt

Horbach. Am Samstag, 20. April, gegen 21:30 Uhr wurde ein Feuer in der Gemarkung Horbach telefonisch mitgeteilt. Durch die ...


Anzeige



Anzeige

Aktuell berichtet


Wirtschaft, Artikel vom 22.04.2019

Tag des Deutschen Bieres wird am 23. April gefeiert

Tag des Deutschen Bieres wird am 23. April gefeiert

GEWINNSPIEL | Von den deutschen Bierbrauern wird jedes Jahr der Erlass des bayerischen Reinheitsgebots im Jahr 1516 gefeiert. Traditionell steht in Deutschland der 23. April in jedem Jahr ganz im Zeichen des Bieres. Denn an diesem Tag wurde das deutsche Reinheitsgebot proklamiert, und seitdem gilt es per Gesetz. Zur Feier des Tages verlosen wir gemeinsam mit der Hachenburger Brauerei für Sie und zehn Freunde eine Tour „Westerwald-Spezial“.



Landesförderung für Feuerwehr in der VG Rennerod

Das Land Rheinland-Pfalz fördert die Freiwillige Feuerwehr in der Verbandsgemeinde Rennerod. Wie die heimischen SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler nun auf Anfrage an das rheinland-pfälzische Ministerium des Inneren und für Sport erfuhr, stellt Innenminister Roger Lewentz für die Anschaffung eines neuen Löschfahrzeuges am Standort Liebenscheid und eines neuen Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs am Standort Rennerod einen Landeszuschuss in Höhe von 181.000 Euro aus der Feuerschutzsteuer zur Verfügung.


Der Weg nach Gackenbach führt über holprige Straßen

Der Bürgermeister von Gackenbach, Hans Ulrich Weidenfeller, wagt einen erneuten Vorstoß: Seit Jahren sind zwei zum Ort führende Straßen streckenweise marode. Bislang wurde sein Antrag, diese Straßen ins Straßenausbauprogramm des Landes aufzunehmen, abgelehnt. „Doch diese Straßen sind tatsächlich in einem erbärmlichen Zustand.“ befürwortet auch Ulrich Richter-Hopprich, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Montabaur, das Ansinnen von Ortsbürgermeister Weidenfeller. Ein Ortstermin mit dem Landrat des Westerwaldkreises, Achim Schwickert, sollte die Dringlichkeit weiter deutlich machen.


Anzeige



Ausbildung: IHK-„Durchstarter“ mit neuem Design und Konzept

Die heiße Bewerbungsphase fürs Ausbildungsjahr 2019 läuft – passend dazu haben die Industrie- und Handelskammern ihre Online-Ausbildungskampagne überarbeitet. Besonderer Fokus liegt dabei auch auf den sozialen Medien, um möglichst viele junge Menschen zu erreichen. So sollen die Möglichkeiten der dualen Ausbildung aufgezeigt und dem Fachkräftemangel entgegen gewirkt werden.


Wirtschaft, Artikel vom 23.04.2019

Rechtsberatung für Existenzgründer

Rechtsberatung für Existenzgründer

Bei der Gründung eines Unternehmens stellen sich unweigerlich zahlreiche rechtliche Fragen. Viele Entscheidungen wollen getroffen werden: Von der Wahl der Rechtsform über die Namensgebung bis hin zur Ausgestaltung von Gesellschafterverträgen.


Anzeige



Attraktives Programm für Wander- und Rad-Wander-Freunde

Pünktlich zum Start der warmen Jahreszeit präsentiert der Limbacher Kultur- und Verkehrsverein (KuV) sein neues Draußen-Programm. Bis einschließlich Oktober gibt es nun für alle Wander- und Rad-Wander-Freunde monatlich je eine geführte Tour. Das Angebot „Wandern, aber stramm!“, zu dem stets am vierten Sonntag des Monats geladen wird, richtet sich an alle, die gern zügig wandern. „Geschnellwandert“ mit circa 5 Stundenkilometern wird dabei entlang der über 25 "LIMBACHER RUNDEN" des KuV.


„Gut Flug": Die Brieftaubenzüchter starten in die Reisesaison

Ab dem letzten April-Wochenende wird es für die Brieftaubenzüchter der Reisevereinigung RV Hoher Westerwald und Sieg-Westerwald spannend. Die Reisesaison für Brieftauben beginnt. In der RV Hoher Westerwald und Sieg-Westerwald sind sämtliche Brieftaubenvereine aus der Region Westerwald-Sieg und Umgebung organisiert. Die mehr als 50 Mitglieder unterhalten in Hamm und Winterborn eine Einsatzstelle, in der die Tauben in den eigenen Kabinenexpress zum Preisflug eingesetzt werden. Die besten und schnellsten Tauben aller Züchter errechnen sich über die Fluggeschwindigkeit in Metern pro Minute.


Anzeige



Mit Kabarett und Weltmusik für solidarisches und friedliches Europa

„Musik in alten Dorfkirchen“ will im Westerwald einen Beitrag dazu leisten, dass es auch in Zukunft ein vereintes, demokratisches Europa gibt – ein Europa, in dem die Achtung der Menschenwürde, die Rechtsstaatlichkeit, freiheitliches Denken und Handeln, Toleranz und Respekt selbstverständliche Grundlagen des Gemeinwesens sind. Die 24. Reihe von „Musik in alten Dorfkirchen“ im Westerwald steht deshalb ganz im Zeichen von Europa! Anlass für das Motto „So klingt Europa“ ist die bevorstehende Wahl zum europäischen Parlament.


Alten- und Pflegeheim! – Was tun, wenn das eigene Geld nicht reicht?

Die Arbeitsgemeinschaft der Betreuungsbehörde und Betreuungsvereine des Westerwaldkreises informiert am Donnerstag, 16. Mai um 18 Uhr in der Kreisverwaltung in Montabaur (Peter-Paul-Weinert-Saal) über die Finanzierung von Heimpflegekosten durch die Sozialhilfe und den Einsatz eigener Mittel.


Anzeige



Fahrerin landete im Straßengraben – schwer verletzt

Zur Vollsperrung der L303 zwischen Helferskirchen und Siershahn führte der Unfall einer Frau am Dienstagmorgen. Die Frau kam mit ihrem Fahrzeug von der Straße ab, überschlug sich mehrfach und landete im Straßengraben. Sie musste per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden.


Wirtschaft, Artikel vom 23.04.2019

Infos für Frauen am Wiesensee

Infos für Frauen am Wiesensee

Gleich drei Angebote für Frauen gibt es in nächster Zeit am Wiesensee. Veranstalterinnen sind Beate Ullwer (Gleichstellungsstelle Westerwaldkreis), Nina Engel (Gleichstellungsstelle Verbandsgemeinde Westerburg) und Dorothea Samson (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Agentur für Arbeit Montabaur).


Anzeige



Vereine, Artikel vom 22.04.2019

Digiskopie-Workshop: Es sind noch Plätze frei

Digiskopie-Workshop: Es sind noch Plätze frei

Die NABU-Regionalstelle Rhein-Westerwald lädt für Samstag, den 27. April, von 10 bis 16 Uhr zu einem spannenden Digiskopie-Workshop ein. Digiskopie ist ein relativ neues Aufnahmeverfahren der Naturfotografie, bei dem mittels Verbindung von Kamera und Spektiv oder Teleskop teils unkoventionelle Naturfotos mit hohen Brennweiten aufgenommen werden können. Der Workshop wird geleitet vom Nationalpark-Landschaftswart und Hobby-Ornithologen Marcus Säfken aus Jade, der mit seinen Digiskopie-Bildern bereits viele Preise gewonnen hat.


Aktion Saubere Landschaft auf Initiative der Grundschule in Altstadt

Umweltbewusstsein und aktive Mit-Verantwortung an unserem Umfeld (Schule, Stadt) sind Werte, die den Kommunalpolitikern und dem Kollegium der Grundschule in Altstadt wichtig sind und die man gerne an die Kinder weitergeben will. Dass dies sogar mit Spaß und als schönes, gemeinsames Erlebnis möglich ist haben wieder einmal die Kinder der Grundschule in Altstadt bewiesen.


Anzeige



Vereine, Artikel vom 22.04.2019

Kirmes in Görgeshausen vom 4. bis 6. Mai

Kirmes in Görgeshausen vom 4. bis 6. Mai

Die Kirmesgesellschaft Görgeshausen lädt zum dreitägigen Kirmesfeiern mit großem Programm vom traditionellen Kirmesbaumstellen bis zum Frühschoppen mit „Happy Hour“ und Tanz unter dem Kirmesbaum zu Musik und Partyhits.


Region, Artikel vom 22.04.2019

Start in die E-Bike & Rad-Saison 2019 am 1. Mai

Start in die E-Bike & Rad-Saison 2019 am 1. Mai

Schon zum fünften Mal haben am Mai-Feiertag Radbegeisterte aus der ganzen Region die Möglichkeit, vom Stöffel-Park in Enspel aus einige der attraktivsten Ecken im Westerwald mit Pedelecs zu erkunden. Dabei kann aus drei verschieden langen Strecken gewählt werden. Alle Touren starten um 10 Uhr. Qualifizierte Tourenführer begleiten die Rundtouren und machen dabei auf landschaftliche und kulturelle Besonderheiten aufmerksam.


Anzeige



Einsichtnahme in die Wählerverzeichnisse in der VG Hachenburg

Am Sonntag, dem 26. Mai, finden in der Bundesrepublik Deutschland die Wahl zum Europäischen Parlament (Europawahl) und in Rheinland-Pfalz gleichzeitig die Kommunalwahlen einschließlich der Wahlen der Ortsvorsteherin, der Ortsbürgermeisterinnen/Ortsbürgermeister sowie des Stadtbürgermeisters statt. Das Recht auf Einsichtnahme in die Wählerverzeichnisse
und die Erteilung von Wahlscheinen für die Wahl zum Europäischen Parlament und für die Kommunalwahlen einschließlich der Wahlen der Ortsvorsteherin und der Ortsbürgermeisterinnen/Ortsbürgermeister sowie des Stadtbürgermeisters am 26. Mai sowie der etwaigen Stichwahlen der Ortsbürgermeisterinnen /Ortsbürgermeister am 16. Juni wird für die Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg bekannt gemacht.


Kultur, Artikel vom 22.04.2019

Die Mailights im Mittelrhein-Museum

Die Mailights im Mittelrhein-Museum

Im Mai bieten sich einige Möglichkeiten mal wieder im Mittelrhein-Museum vorbei zu schauen. Zur Sonderausstellung „COURAGE! Gleiche Rechte, gleiche Pflichten! 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland“ erwartet die Besucher neben informativen Künstlerführungen auch ein Poetry Slam.


Anzeige



Förderung des Musik- und Theaterwesen durch Kreismittel

Der Westerwaldkreis stellt auch im Jahr 2019 Haushaltsmittel zur Förderung des Musik– und Theaterwesens im Kreisgebiet zur Verfügung. Die Dachorganisationen der Westerwälder Musik-und Gesangvereine (Musik- und Chorverbände) können Zuschüsse zur Erfüllung von Aufgaben überörtlicher Bedeutung erhalten, zum Beispiel für Aus- und Fortbildungen von Dirigenten.


Blasorchester Daubach plant musikalische Neuausrichtung

61 Jahre aktive Musiktradition im Westerwald und darüber hinaus: Das Blasorchester Daubach sucht ab sofort einen Dirigenten oder eine Dirigentin, die den Verein bestehend aus rund 30 aktiven Musikerinnen und Musikern auf dem Weg in die musikalische Zukunft begleitet. Interessenten setzen sich möglichst bis zum 31. Mai mit der 1. Vorsitzenden Kornelia Bicking in Verbindung.


Anzeige



Kultur, Artikel vom 22.04.2019

Ihre Geschichte schreibt Geschichte

Ihre Geschichte schreibt Geschichte

Silke Hanusch, Gleichstellungsbeauftragte der Verbandsgemeinde Hachenburg lädt zu einem ganz besonderen Kinonachmittag am Mittwoch, 8. Mai, um 17 Uhr ins Cinexx Hachenburg ein (Eintritt 6,50 Euro). Gezeigt wird „Die Berufung. Ihr Kampf für Gerechtigkeit“.


Einsammlung von Sonderabfällen aus Haushalten in Hachenburg

Die Einsammlung von Sonderabfällen aus Haushalten findet in der Verbandsgemeinde Hachenburg am Samstag, den 4. Mai in der Zeit von 9 bis 12 Uhr statt. Sonderabfälle können die Bürger der Verbandsgemeinde an diesem Tag an der dafür eingerichteten mobilen Sammelstelle abliefern, und zwar in Hachenburg, Kirmesplatz Altstadt Rheinstraße.


Anzeige



Müllabfuhr 1. Mai und Hausmülldeponien Meudt und Rennerod im Sommer

Eine Verschiebung der wöchentlichen Müll- beziehungsweise Wertstoffabfuhr wegen dem Feiertag am 1. Mai („Tag der Arbeit“) wird ebenso angezeigt wie die geänderten Öffnungszeiten der Hausmülldeponien Meudt und Rennerod vom 2. Mai bis Ende September.


Politik, Artikel vom 22.04.2019

70 Jahre Grundgesetz – Ausstellung in Montabaur

70 Jahre Grundgesetz – Ausstellung in Montabaur

Am 23. Mai 2019 wird unser Grundgesetz 70 Jahre alt. Eine kostenfreie Erlebnisausstellung zum Grundgesetz vom 13. bis 17. Mai im Quartiershaus im Quartier Süd, Stauffenbergallee 9, 56410 Montabaur bietet in einem multimedialen Rundgang eine 60-minütige historische Entdeckungsreise.


Anzeige



Region, Artikel vom 22.04.2019

Verkehrsunfall mit verletztem PKW-Insassen

Verkehrsunfall mit verletztem PKW-Insassen

Zwischen Heiligenroth und Montabaur kam in der Sonntagnacht ein junger BMW-Fahrer von der B 255 ab und überschlug sich mehrfach mit seinem Auto. Verletzt wurde dabei der Beifahrer. Es entstand hoher Sachschaden.


Westerwood Open-Air-Festival feiert großes Jubiläum

Nach 13 Jahren Open-Air-Abstinenz geht das Kultur-/Jugendkulturbüro Haus Felsenkeller in einem verbandsgemeinde- und kreisübergreifenden Open-Air nach Nassau, genau genommen nach Heimborn unmittelbar an der Nister in der Kroppacher Schweiz. Das 50-jährige Jubiläum von Woodstock nehmen die Veranstalter zum Anlass, fünf Tage lang fast 100 Musiker auf großer Bühne zu begrüßen. Gemeinsam mit Beate Macht, von der Hachenburger Kulturzeit, Fred Jüngerich, Verbandsbürgermeister Altenkirchen, und Peter Klöcker, Verbandsbürgermeister Hachenburg, freut sich das Kulturbüro Haus Felsenkeller auf sonnige Tage im Zeichen von Woodstock.


Anzeige



Marco Schütz mit DFB-Ehrenamtsurkunde ausgezeichnet

Am vergangenen Donnerstag (18. April), konnte der Vorstand der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen eine Ehrung durch den Präsidenten des Fußballverbandes Rheinland (FVR), Walter Desch, und den Ehrenamtsbeauftragten des Fußballkreises Westerwald/Sieg, Marc Hannemann, entgegennehmen: Marco Schütz wurde mit der DFB-Ehrenamtsurkunde und der DFB-Ehrenamtsuhr ausgezeichnet.


SPD-Veranstaltung: Es wird Zeit für eine Mobilitätsgarantie

Beim Ausbau des öffentlichen Verkehrs hinkt der Westerwaldkreis den übrigen Landkreisen hinterher. Eine Teilnahme am „OPNV-Konzept Rheinland-Pfalz Nord" mit all seinen Vorteilen für mehr öffentlichen Verkehr hat der Kreis bisher nicht ins Auge gefasst. Aktuell wird der neue Nahverkehrsplan auf Grundlage der gemeinsam erarbeiteten Leitlinien für die Kreisgremien erstellt. Der SPD gehen die Vorgaben allerdings nicht weit genug. Es muss eine Umdenken im Kreis erfolgen.


Anzeige



Schlägerei zwischen Heranwachsenden und PKW-Aufbrüche in Montabaur

In der Nacht von Karfreitag auf Samstag wurden in Montabaur zwei Autos aufgebrochen und Gegenstände daraus gestohlen. Am Ostersonntagmorgen musste die Polizei eine Schlägerei unter Heranwachsenden schlichten und mit vielen Beamten eine Eskalation verhindern.


Gut besuchte Veranstaltung der Bürgerinitiative „7-Wege-Gegenwind“

Der Vorsitzende der Initiative „7-Wege-Gegenwind e.V.“, Leo Hoffmann, konnte am 17. April in der Stadthalle Ransbach-Baumbach gut 150 Besucher begrüßen. Vor Filmbeginn hielt Harry Neumann von der Naturschutzinitiative (NI) e.V. ein Statement über die Bedeutung einer intakten Landschaft für Mensch, Tier, Natur und Umwelt. Er kritisierte die unverantwortliche Zerstörung von intakten Lebensräumen durch den Bau von Windindustrieanlagen mitten im Wald. Er widerlegte die Argumente der Landesregierung, die behauptet, durch den Ausbau Erneuerbarer Energien CO2 einzusparen, um somit die Klimaschutzziele zu erreichen.


Anzeige



Verfolgungsfahrt auf der Bundesstraße 255/Kreisstraße 145

Eine Funkstreifenwagenbesatzung wollte einen Audi kontrollieren, dessen Fahrer jedoch die Flucht vor der Polizei antrat. Daraufhin traten die Polizisten die Verfolgungsfahrt an. Nachdem der Fahrer gestellt und festgenommen war, stellte sich heraus, dass er ohne Fahrerlaubnis, dafür jedoch mit Betäubungsmitteln und einer zugriffsbereiten Schreckschusswaffe unterwegs war.


Wählergruppe Stendebach - Überparteiliche Initiative Montabaur (ÜPI)

Die Wählergruppe Stendebach – Überparteiliche Initiative, ÜPI, freut sich, dass sie einig junge Leute gewinnen konnte, die sich für die Stadtpolitik interessieren und engagieren wollen. Durch die 35-jährige Erfahrung der Namensgeberin Christa Maria Stendebach in der Ratsarbeit der Stadt Montabaur und ihr Politikstudium ist es ihr ein Anliegen, diese jungen Menschen in der lokalen Politik zu begleiten und ihre Anregungen für die Stadt mit zu vertreten und zu fördern.


Region, Artikel vom 22.04.2019

Brand eines Wohnhauses in Gemünden

Brand eines Wohnhauses in Gemünden

Vermutlich ausgelöst durch Warmwasserkollektoren auf dem Dach, brannte das Dachgeschoss eines Zweifamilienhauses nahezu vollständig aus. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr hatte mit etwa 70 Kräften den Brand schnell unter Kontrolle.


Freie Wählervereinigung Neuhäusel tritt bei Gemeinderatswahl an

Die Freie Wählervereinigung Neuhäusel e. V. (FWV) hat sich personell und inhaltlich für die Gemeinderatswahl am 26. Mai aufgestellt. Auf der Liste der FWV kandidieren: Wolfgang Matz, Manuela Sauer, Bernd Wolf, Michael Ferdinand, Jana Nickel, Wolfgang Schlüter, Nicole Klingeberg, Thomas Marx und Volker Kremer.


Über Luxus und Verzicht: Soziologin Miriam Schad im Interview

INTERVIEW | Am 2. Mai spricht die Soziologin Dr. Miriam Schad von der Technischen Universität Dortmund zum Thema „Nachhaltigkeit im Alltag? Soziale Ungleichheit als Herausforderung sozial-ökologischer Transformation“ beim Forum Siegen. Eine These ihrer Arbeit ist die Beobachtung, „dass Menschen in privilegierten sozialen Lagen sich in Umfragen meist sehr umweltfreundlich äußern. Menschen, die sich in benachteiligten sozialen Lagen befinden, hingegen machen sich zum Beispiel vergleichsweise weniger Sorgen um die Umwelt.“


Region, Artikel vom 21.04.2019

Pedel-Gaudi mit dem Handballverein Vallendar

Pedel-Gaudi mit dem Handballverein Vallendar

Der Handballverein Vallendar richtet auch in diesem Jahr das traditionelle Pedel-Waldfest im schönen Vallendarer Stadtwald zwischen Vallendar, Höhr-Grenzhausen und Hillscheid aus. Am 30. April und 1. Mai 2019 laden die Vallendarer Handballer alle Wanderfreunde herzlich zu einem Besuch an der Pedel-Waldhütte ein.


Kultur, Artikel vom 21.04.2019

Mit "Frechblech" in den Ostersonntag

Mit "Frechblech" in den Ostersonntag

Am Ostersonntagmorgen lud mit Frechblech, dem Soloquartett des evangelischen Dekanates Westerwald, eine starke Wäller Truppe zum traditionellen österlichen Platzkonzert vor dem alten Rathaus in der Fußgängerzone Montabaur ein.


1005 Menschen spendeten 2018 beim DRK Nentershausen Blut

An neun Terminen wird durch den Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes mit seiner Ortsgruppe Nentershausen in Nentershausen wie auch in Hundsangen die Gelegenheit geboten, Blut zu spenden. So auch im vergangenen Jahr, als sich zu den fünf Terminen in Nentershausen 658 Blutspender einfanden und zu den vier Terminen in Hundsangen 347 Männer und Frauen.


Region, Artikel vom 21.04.2019

Siegener Polizei sucht vermisste 17-Jährige

Siegener Polizei sucht vermisste 17-Jährige

Bereits seit Anfang April sucht die Polizei nach einer vermissten 17-jährigen Schülerin aus Siegen: Florentina S. wurde zuletzt am Donnerstag, dem 4. April, gegen 7.15 Uhr gesehen. Florentina ist 1,70 Meter groß und schlank, hat sehr lange, schwarze Haare und braune Augen. Bekleidet ist sie laut Informationen der Polizei möglicherweise mit einer braunen Jacke und schwarz-weißen Adidas-Schuhen.


Radfahrer wurde bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Am Samstag, 20. April, gegen 15.30 Uhr, wurde ein Fahrradfahrer, zwischen Hachenburg und Steinebach an der Wied, von einem PKW erfasst und erlag seinen Verletzungen. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern noch an.


WW-Lit: Annegret Held macht „Heimat Westerwald“ zum Thema

Annegret Held ist im Westerwald geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur war sie in verschiedenen deutschen Großstädten und in noch mehr beruflichen Tätigkeiten zu Hause, sie war Polizistin, Sekretärin, Altenpflegerin und Luftsicherheitsassistentin. Am 7. Mai gastiert sie wieder einmal bei den Westerwälder Literaturtagen. Ihr Thema im besonderen Ambiente des Burgenkellers im Haus Rabenhort: „Heimat Westerwald“.


Miquel knutscht, Benita zickt rum: Ein Besuch beim Casa de la Lama

Warum Lamas und Alpakas? Was macht man mit denen? Die spucken doch! Fest steht: Die Begegnung mit Lamas und Alpakas ist für jeden eine Bereicherung. Zu Gast beim Casa de la Lama in Katzwinkel, wird das in wenigen Minuten klar. Der AK-Kurier hat sich umgesehen bei Sylvia Happ und ihren Schützlingen.


Wetter



Werbung