Werbung

 Meldungen in Rubrik Kultur


Live-Konzert aus der „Zweiten Heimat“: Herr Fischer und das „b“

Herr Fischer (Markus Fischer) ist ein durchgeknallter End-Fünfziger, der mit seiner Trashkreativität und Wortakrobatik nicht weiß, wohin. Das B (Thomas Bethmann) spielt als restlos unterforderter Jazz-Saxophonist, eine Mischung aus Notenprofessor und Komödiant, den Gegenpart.


Kultur, Artikel vom 03.04.2020

Bücherei Selters bietet Abholservice an

Bücherei Selters bietet Abholservice an

Die Ausleihe in der Stadtbücherei Selters ist ab dem 6. April über einen Bestell- und Abholservice möglich. Während der Schließzeiten können vorbestellte Bücher an der Eingangstüre des Stadthauses abgeholt werden. Auch Onleihe ist auf diesem Wege möglich.


Anzeige



Kultur, Artikel vom 03.04.2020

Klara trotzt Corona, VIII. Teil

Klara trotzt Corona, VIII. Teil

GASTBEITRAG | Die Autoren der Limburg-Krimis um die schrullige Haushälterin und ihren gutmütigen Chef, möchten damit Ihnen etwas Trost, Unterhaltung und hin und wieder vielleicht sogar ein Lächeln schenken, wenn Sie sehen, wie Klara und van Kerkhof ihren Alltag bewältigen. Denn die Limburger Pfarrhausermittler lassen sich nicht unterkriegen.


Kultur, Artikel vom 02.04.2020

Klara trotzt Corona, VII. Teil

Klara trotzt Corona, VII. Teil

Die Autoren der Limburg-Krimis um die schrullige Haushälterin und ihren gutmütigen Chef, möchten damit Ihnen etwas Trost, Unterhaltung und hin und wieder vielleicht sogar ein Lächeln schenken, wenn Sie sehen, wie Klara und van Kerkhof ihren Alltag bewältigen. Denn die Limburger Pfarrhausermittler lassen sich nicht unterkriegen.


Kultur, Artikel vom 01.04.2020

Klara trotzt Corona, VI. Teil

Klara trotzt Corona, VI. Teil

GASTBEITRAG | Die Autoren der Limburg-Krimis um die schrullige Haushälterin und ihren gutmütigen Chef, möchten damit Ihnen etwas Trost, Unterhaltung und hin und wieder vielleicht sogar ein Lächeln schenken, wenn Sie sehen, wie Klara und van Kerkhof ihren Alltag bewältigen.


Die Limburger Pfarrhausermittler: Klara trotzt Corona, V. Teil

Die Unterhaltung zwischen der schrulligen Haushälterin Klara Schrupp und Pfarrer van Kerkhof geht weiter. Mit den Episoden der beiden sympathischen Limburger Pfarrhausermittler möchten die Autoren Christiane Fuckert und Christoph Kloft den Leser/innen etwas Trost, Unterhaltung und hin und wieder vielleicht sogar ein Lächeln schenken, wenn Sie sehen, wie Klara und van Kerkhof ihren Alltag bewältigen.


Anzeige



„KULTUR ZU HAUS“: Live-Konzerte daheim erleben

Kontaktsperre, geschlossene Läden, Arbeiten im Home-Office, abgesagte Events: Die Corona-Krise legt das öffentliche Leben und weite Teile der Wirtschaft lahm. In dieser schwierigen Zeit sendet die Stadt Montabaur ein Signal, das Mut macht und auf besondere Weise Gemeinschaft stiftet. Aus der Stadthalle Mons Tabor werden Konzerte im Live-Stream übertragen – das Motto: „KULTUR ZU HAUS“


Die Limburger Pfarrhausermittler - Klara trotzt Corona, IV. Teil

Verwundert stellte Pfarrer van Kerkhof fest, dass die Wohnzimmertür geschlossen war. Eine Tür, die immer offenstand, solange er und seine Haushälterin nicht gemeinsam dahinter saßen und fernsahen oder er sein gepflogenes Mittagsschläfchen auf dem Sofa hielt.


Buchtipp: „Ich mach dir Betonschuhe“ von Roberto Capitoni

Am Freitag (27. März) sollte der Koblenzer Comedian Roberto Capitoni mit zwei Kollegen bei der immer ausverkauften Melsbacher Comedy-Nacht auf der Bühne stehen. Doch wegen der Pandemie sind beide Hälften des Halbitalieners, sowohl die untere italienische als auch die deutsche Oberhälfte, zur Kontaktlosigkeit verdammt. Comedians und Fans haben derzeit nichts zu lachen. Zum Glück gibt es Bücher und CDs, die über den Corona-Blues hinweghelfen. Roberto Capitonis Buch ist wie erwartet unterhaltsam und witzig, dazu auch noch spannend.


Kultur, Artikel vom 29.03.2020

2020: „Abitur der Tränen“

2020: „Abitur der Tränen“

GASTBEITRAG | So wie es alle Abiturienten im Bundesgebiet erlebt haben, dass durch den Corona-Virus die Abiturprüfungen verschoben werden mussten, so ist es auch den 65 Schülerinnen und Schülern des Evangelischen Gymnasiums in Bad Marienberg ergangen. Nach 13 Jahren aktiven Lernens bangten 65 Abiturienten des Jahrgangs 2020 um den schönsten Moment des Schullebens: eine Abiturfeier mit feierlicher Zeugnisübergabe und einem Abschlussball.


Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“: Das schönste Ei der Stadt

Ostern steht vor der Tür und bald blitzen und blinken wieder überall, an Sträuchern in den Gärten, Osterzweigen oder in liebevoll gestalteten Osternestern bunte, farbenfroh Ostereier. Kunstvoll bemalt, verziert oder beklebt – es gibt viele Möglichkeiten dem Osterbrauch Nummer eins seine ganz individuelle Note zu verpassen.


Kultur, Artikel vom 28.03.2020

Klara trotzt Corona, dritter Teil

Klara trotzt Corona, dritter Teil

GASTBEITRAG | Die Limburger Pfarrhausermittler lassen sich auch am Freitag, 27. März nicht unterkriegen. Die Autoren der Limburg-Krimis um die schrullige Haushälterin und ihren gutmütigen Chef, möchten damit Ihnenetwas Trost, Unterhaltung und hin und wieder vielleicht sogar ein Lächeln schenken, wenn Sie sehen, wie Klara und van Kerkhof ihren Alltag bewältigen.


Evangelisches Gymnasium Bad Marienberg als „Smart School“ ausgezeichnet

In den vergangenen Jahren hat sich das Label „Smart School“, welches jährlich vom Branchenverband der IT-Industrie „Bitkom“ vergeben wird, einen bundesweiten Ruf erarbeitet. Ausgezeichnet werden Schulen aus ganz Deutschland, von deren Konzepten und Projekten im Bereich der Digitalisierung der Schule und des Unterrichts andere Schulen lernen können. Smart Schools sollen dabei Ökosysteme des digitalen Lernens sein, die digitale Bildungsangebote modellhaft im Praxisbetrieb zeigen.


„Zweite Heimat“: Hip Hop Kurse werden online fortgesetzt

Premiere gelungen. Vergangene Woche haben die Hip Hop Kurse im Studio up2move des Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ ihre Onlinepremiere gefeiert – und das erfolgreich. Rund 40 Kids und Teens konnten sich so in die Liveübertragung von Trainer Gabriel Hermes einloggen und zu Hause im Kinder- oder Wohnzimmer fast hautnah dabei sein, als Gabriel ihnen die bisherigen Choreografien zur Wiederholung vortanzt – Aufwärmen inklusive.


Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“: Schöne Geschichten mit Marianne

Treff 34 startet tägliches Vorlese-Angebot auf YouTube: Auch in der Corona-Krise lässt die „Zweite Heimat“ die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen aus Höhr-Grenzhausen nicht allein. Deshalb hat das Jugend- und Kulturzentrum sich bereits einiges einfallen lassen.


Kultur, Artikel vom 27.03.2020

Klara trotzt Corona, zweiter Teil

Klara trotzt Corona, zweiter Teil

Die Limburger Pfarrhausermittler lassen sich nicht unterkriegen. Mit täglich neuen Episoden um die schrullige Haushälterin Klara Schrupp und ihren gutmütigen Chef Pfarrer van Kerkhof möchten die Autoren der Limburg-Krimis damit allen Leserinnen und Lesern etwas Trost, Unterhaltung und hin und wieder vielleicht sogar ein Lächeln schenken, wenn Sie sehen, wie Klara und van Kerkhof ihren Alltag bewältigen.


Viel Solidarität mit den Kulturschaffenden in der Krise

Das ist überwältigend! Gemeint ist das Ergebnis einer „Kartenspendenaktion“, zu der die Kleinkunstbühne Mons Tabor aufgerufen hatte, nachdem sie die zweitägige 27. Westerwälder Kabarettnacht in Oberelbert am vergangenen Wochenende hatte absagen müssen. Neben dem anfänglichen Frust überwiegt nun bei den Verantwortlichen die Hoffnung: Grund dafür ist die Solidarität der vielen Kabarettfans, die fast alle den Kartenpreis oder zumindest einen Teil davon gespendet haben, damit die Bühne in der Nachcoronazeit ihre ehrenamtliche und in der Region fest verwurzelte Kulturarbeit fortsetzen kann. Wie schon seit 33 Jahren!


Klara Schrupp und Pfarrer van Kerkhof trotzen der Corona-Krise

Die Autoren Christiane Fuckert und Christoph Kloft halten jeden Tag ein kostenloses Online-Angebot für ihre Leser parat, das die Kuriere täglich publizieren. Der Beitrag kann gelesen, weitergeschickt oder kopiert und an ältere Menschen, die mit der Technik nicht so sehr vertraut sind, weitergegeben werden. Vielleicht findet sich auch der ein oder andere Vorleser. Den Anfang macht die Geschichte „Klara trotzt Corona - Die Limburger Pfarrhausermittler lassen sich nicht unterkriegen“.


Ideen zur Bewältigung der Corona-Krise im Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“

Mehr als eine Woche hat das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ bereits geschlossen. Zurzeit arbeitet das Team sowohl in der Einrichtung, als auch im Home Office an verschiedenen Ideen und Lösungen für die kommende Zeit. Ganz konkrete technische Hilfestellung ist telefonisch, per E-Mail und Internet möglich.


Buchtipp: „Archäologie im Rheinland 2018“ herausgegeben von Erich Claßen und Marcus Trier

Eine Veröffentlichung des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland - dessen Leiter der Herausgeber und Autor Erich Claßen ist - in Zusammenarbeit mit dem Römisch-Germanischen Museum der Stadt Köln/Amt für Archäologische Bodendenkmalpflege und –denkmalschutz, die belegt, dass die Erdgeschichte im Rheinland noch lange nicht auserforscht ist und ständig aufsehenerregende Funde von Archäologen veröffentlicht werden.


Roberto Capitoni zu Folgen der Veranstaltungs-Absagen

Das Coronavirus hat die Kulturszene bei uns zum völligen Erliegen gebracht. Die Künstler sind von heute auf morgen arbeitslos geworden. Einer davon ist Roberto Capitoni aus Koblenz, der nun um seine Zukunft bangt. Bis Ende April sind alle Veranstaltungen abgesagt. Wie geht es dann weiter? Das steht in den Sternen. Wir haben mit ihm gesprochen.


Corona gefährdet auch die freie Kulturszene im Westerwald

Die Kleinkunstbühne Mons Tabor hatte ihre 27. Westerwälder Kabarettnacht am kommenden Wochenende (20. und 21. März) in Oberelbert bereits abgesagt und dafür geworben, dass der Eintrittspreis der Karte gespendet wird, um die kulturelle Arbeit fortsetzen zu können. Dies unter anderem deshalb, da die „Wanderbühne" auf eine hochwertige eigene Beschallungs- und Lichttechnik angewiesen ist und in diesem Jahr dringend nötige Investitionen in Höhe von circa 15.000 Euro tätigen muss. Die bisherigen Reaktionen sind überaus positiv: viele wollen mit ihrer „Kartenspende" helfen!


Westerwälder Literaturtage finden auch in diesem Jahr statt

Zum 19ten Mal finden die Westerwälder Literaturtage (ww-Lit) statt, seit 2017 veranstaltet vom Kulturwerk Wissen. In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto „Nordlichter“. Bekannte Autoren aus Skandinavien und ausgewiesene deutsche Skandinavienkenner stellen ihre Werke vor. Bis zum 28. Oktober sind 32 Veranstaltungen geplant. Auf Grund der Corona-Krise müssen einige Veranstaltungen verschoben werden.


Buchtipp: „Der Tod im Buchenloch“ von Rainer Nahrendorf

„Das Steinzeitexperiment“ lautet der Untertitel des Eifelkrimis. Der Autor kennt sich in der Region sehr gut aus und hat umfassend recherchiert. Die Sehenswürdigkeiten, Internetseiten und Museen, die er nennt, kann man aufsuchen und sich auch an seine Wegbeschreibungen halten. Für Freunde der Archäologie, Urgeschichte oder Eifel-Natur eine unterhaltsame Lektüre.


Kultur, Artikel vom 14.03.2020

Hachenburger Kulturzeit sagt Veranstaltungen ab

Hachenburger Kulturzeit sagt Veranstaltungen ab

Die Hachenburger Kulturzeit sagt folgende Events ab: William Wahl am 14. März, die Lesung und das Konzert mit der Holocaust-Überlebenden Esther Bejarano am 22. März, das Spirituelle Festival „Frühlingserwachen“, das vom 29. April bis 3. Mai hätte stattfinden sollen, sowie Anny Hartmann am 23. April.


Westerwälder Kabarettnacht in Oberelbert ist abgesagt

Gemeinwohl geht vor Kulturwohl! Deshalb wird die 27. Westerwälder Kabarettnacht am 20. und 21. März in Oberelbert abgesagt. Die beteiligten Künstler Rene Sydow, HG Butzko und die Schwarze Grütze werden bei einer der künftigen Kabarettnächte zu erleben sein.


Kultur, Artikel vom 12.03.2020

Frühe Lese-Räume. Vom Vorlesen zum Selbstlesen

Frühe Lese-Räume. Vom Vorlesen zum Selbstlesen

ABGESAGT. Auf Einladung der Stadtbücherei Werner A. Güth wird Manuela Hantschel am Mittwoch, dem 25. März um 19.30 Uhr im Vogtshof in Hachenburg zum Thema Leseförderung referieren. Das Vorlesen im Kinderalltag ist der grundlegende Bildungs-Impuls, um später zum kompetenten Leser zu werden. Mit der ersten Entdeckungsreise in die Welt der Bilderbücher beginnt der Eintritt in die Schriftsprache und eröffnet damit den Weg für bessere Bildungschancen.


Kreisentscheid für Lesewettbewerb in Stadtbücherei Hachenburg

Auch beim 61. bundesweiten Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels beteiligen sich wieder rund 600.000 Kinder aus 7.000 Schulen. Der Wettbewerb, der 1959 ins Leben gerufen wurde, ist der älteste und größte Schülerwettbewerb Deutschlands.


Kultur, Artikel vom 11.03.2020

Förster zeigt Bedeutungswandel im Wald

Förster zeigt Bedeutungswandel im Wald

ABGESAGT. Zum Abschluss seiner Vortragsreihe „Heimat unter der Lupe“ („HudL“) im Winterhalbjahr 2019/2020 lädt der örtliche Kultur- und Verkehrsverein (KuV) für kommenden Dienstag, den 17. März, um 19 Uhr ins barrierefreie Limbacher Haus des Gastes (Hardtweg 3). Andreas Schäfer, Revierförster aus Leidenschaft und Fachlehrer am Forstlichen Bildungszentrum Rheinland-Pfalz, setzt mit seinem Vortrag „Die Bedeutung unseres Waldes in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ einen letzten Höhepunkt der Veranstaltungsreihe.


Kultur, Artikel vom 11.03.2020

Musikverein Siershahn 1905 spielt very British

Musikverein Siershahn 1905 spielt very British

VERSCHOBEN. Am 4. April findet wieder das alljährliche Frühjahrskonzert des Musikvereins Siershahn statt. Nachdem der „Brexit“ jetzt doch passiert ist, wollen wir Großbritannien musikalisch verabschieden. Hierzu hat der Musikverein ein Programm aus klassischen und modernen britischen Stücken zusammengestellt.


Kultur, Artikel vom 10.03.2020

Klangexperimente in Echtzeit

Klangexperimente in Echtzeit

ABGESAGT. Saxophon, Akkordeon und Vibraphon - eine außergewöhnliche Klang-Kombination ist diesmal zu Gast bei der „Lauschvisite" in Montabaur. Die preisgekrönte Konzertreihe überrascht ihr Publikum seit gut drei Jahren immer wieder mit Klangexperimenten und musikalischen Kuriositäten. Das Trio Kohmann/Zöllner/Weiß lotet die Grenzen der freien Improvisation durch dynamische Bandbreite und feinsinnige Gestaltung voll aus.


Buchprojekt der Stadtbücherei entstand aus Adventslesung

Am 13. Dezember 2019 folgten insgesamt 28 Kinder aus Hachenburg und Umgebung der Einladung der Stadtbücherei, an der Adventslesung, die im Rahmen des Hachenburger Weihnachtsmarkes stattfand, teilzunehmen. In weihnachtlicher Atmosphäre lauschten alle Kinder der Weihnachtsgeschichte „Die Suche nach dem Weihnachtsmann“, von Ute Fährmann, die erstmals vor einem Publikum vorgestellt wurde.


Dinnershow mit der Tributeband „ABBA ROYAL“ im Schloss Engers

Buntes Disco-Licht zu fürstlichen Kerzenständern, frischen Blumen und fein eingedeckten Tischen im Restaurant des Barockschlosses Engers bildeten das Ambiente für eine mitreißende ABBA-Show, kombiniert mit einem erstklassigen Vier-Gänge-Menü aus der Schlossküche. Genuss auf allen Ebenen, optisch, akustisch und sensorisch.


Passionskonzerte von „Frechblech“ in Emmerichenhain und Montabaur

In den diesjährigen traditionellen Passionskonzerten in der Evangelischen Kirche Emmerichenhain sowie in der Evangelischen Pauluskirche Montabaur ging Frechblech, das Soloquintett des evangelischen Dekanates Westerwald, mit anspruchsvoller Musik von Johann Sebastian Bach und Henrich Schütz an die Öffentlichkeit.


Eröffnungsveranstaltung der 19. Westerwälder Literaturtage wird verschoben

Die für den 1. April geplante Eröffnungsveranstaltung der 19. Westerwälder Literaturtage wird aus gegebenem Anlass verschoben. Weitere Informationen zu den geplanten Veranstaltungen finden sich unter dem angegebenen Link am Ende des Artikels.


Buchtipp: „Welt der Kobolde – Neue Abenteuer“ von Karin Klasen

Die Kobolde aus Koboldend sind wieder in Abenteuer verstrickt: Nasefried, sein Freund Ohrefried, die Littlefrieds, der Schusterfried und auch der Gedankenspringer Bennfried sind unterwegs auf ihren Gedankenreisen, Wanderungen oder in ihrem Geheimversteck, dem Möckili im Koboldwald. Autorin Karin Klasen aus Wirscheid behandelt in ihren Kobold-Geschichten Themen wie Freundschaft, Schule und Vertrauen.


Kultur, Artikel vom 07.03.2020

Besuch beim Duke

Besuch beim Duke

ABGESAGT. Das Duke Ellington Songbook Part I präsentiert am 17. März das "Gentleman-Jazz-Quartett" im Gewölbekeller. Nach außen hin stets elegant gekleidet und seit seiner Jugend mit perfekten Umgangsformen spielend, bekam Ellington schon sehr früh den Beinamen der “Duke”.


Lulo Reinhardt Accoustic Lounge feat. Yuliya Lonskaya & Daniel Stelter

Drei international bekannte Gitarristen unterschiedlicher Stilrichtung treffen sich auf der Bühne im Kulturzentrum „Zweite Heimat“ Höhr-Grenzhausen: Lulo Reinhardt, Yuliya Lonskaya & Daniel Stelter bei der Live CD Vorstellung der drei Künstler.


Kultur, Artikel vom 07.03.2020

Tag der offenen Töpferei im Westerwald

Tag der offenen Töpferei im Westerwald

Am 14. und 15. März findet der „Tag der offenen Töpferei“ deutschlandweit statt. Das Aktionswochenende gibt spannende Einblicke in ein uraltes, brandaktuelles Handwerk. In Rheinland-Pfalz und im Saarland sind es in diesem Jahr schon 42 Werkstätten die mitmachen. Allein im Westerwald beteiligen sich zehn Töpfereien mit Aktionen.


„Wer versteht hier Bahnhof?“ im Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf

Alle Besucher verstanden Bahnhof und sahen ihn die ganze Zeit während der Premiere der Komödie in 15 Stationen von Thorsten Böhner, die sich die Theater-AG in diesem Jahr ausgesucht hatte. Auf die Bühne hatten die Bühnenbauer die Ungemütlichkeit einer Wartehalle mit Holzbank gezaubert. Darüber hing eine digitale Anzeigetafel.


Wetter



Werbung