Werbung

 Meldungen in Rubrik Politik


Aus zwei kranken Häusern wird nicht automatisch ein gesundes

Zur vom DRK angekündigten Fusion der Kliniken Altenkirchen und Hachenburg äußerst sich CDU-MdB Erwin Rüddel, der in Berlin dem Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages vorsitzt. Er fordert unter anderem: „Krankenhausgesellschaft, Kassen, Ärztliche Vereinigung, Land und Kommunen müssen an einen Tisch und die medizinische Versorgung der Region aus einer Hand planen. Die Chancen der Digitalisierung und der Vernetzung müssen umfassend genutzt werden. Aus zwei kranken Krankenhäusern wird nicht automatisch ein gesundes.“


Politik, Artikel vom 17.06.2019

Neugewählte CDU-Kreistagsfraktion startet

Neugewählte CDU-Kreistagsfraktion startet

In ihren ersten Sitzungen nach der Kommunal- und Europawahl haben CDU-Kreistagsfraktion und CDU-Kreisvorstand das Wahlergebnis selbstkritisch bewertet und erste Überlegungen für die künftige Arbeit in Fraktion und Partei angestellt. Mit der Wahl des Fraktionsvorstandes hat die CDU-Kreistagsfraktion ihre Arbeit gestartet. Dr. Stephan Krempel wurde als Fraktionsvorsitzender einstimmig wiedergewählt.


Axel Spiekermann bleibt Bürgermeister in Herschbach/Uww.

Da bei den Kommunalwahlen am 26.Mai keiner der Bewerber zum Bürgermeister in Herschbach/Uww. die absolute Mehrheit erreicht hatte, fand am heutigen Sonntag (16. Juni) die notwendig gewordene Stichwahl statt.


Krankenhaus-Standorte: Ministerin will transparenten Prozess

Nachdem die DRK-Trägergesellschaft Süd-West erklärt hat, eine Zusammenlegung der Krankenhausstandorte Altenkirchen und Hachenburg zu planen, hat Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) deutliche Erwartungen an den Träger formuliert. Die Gesundheitsministerin steht im Dialog mit den Betriebsräten der Krankenhausstandorte in Kirchen, Altenkirchen und Hachenburg. In der kommenden Woche wird sie den Standort Kirchen besuchen und sich mit den Betriebsräten aller Standorte persönlich über die Situation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter austauschen


Andreas Schäfer tritt Mandat im Stadtrat Hachenburg nicht an

Der AfD-Mann Andreas Schäfer aus Hachenburg wurde von seinen Wählern sowohl in den Stadtrat von Hachenburg, als auch in den Kreistag des Westerwaldkreises gewählt. „Als Inhaber eines Mittelständischen Betriebes, ist es mir zeitlich nicht möglich, vollumfassend zwei kommunale Ämter zu bekleiden und diese im Sinne der Wähler auszuführen“, teilt er nun in Presseerklärung mit.


Politik, Artikel vom 13.06.2019

Gewerkschaft will Job-Befristungen eindämmen

Gewerkschaft will Job-Befristungen eindämmen

Trotz guter Lage am Arbeitsmarkt haben in der Region noch immer zu viele Menschen nur einen befristeten Job. Das kritisiert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau). Die Gewerkschaft verweist dabei auf aktuelle Zahlen aus dem Mikrozensus. Danach haben derzeit rund 44.700 Beschäftigte im Raum Mittelrhein-Westerwald einen befristeten Arbeitsvertrag. Das soll sich ändern, fordert die IG Bau.


Bauernverband will Schwarzwild-Bejagung mit Nachtsichtgeräten

Der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, Michael Horper, fordert in einem Schreiben Landesinnenminister Roger Lewentz auf, endlich den Einsatz von Nachtsichttechnik für die Jagd auf Schwarzwild zuzulassen. Durch den Einsatz dieser Technik wäre es möglich, auch bei schlechter Mondsicht die Wildschweine gemäß ihres Alters und Geschlechts gezielt zu erkennen, wodurch eine höhere Treffsicherheit und eine Dezimierung der Wildschweinepopulation erzielt werden könne.


Haiderbach-Gemeinden reagieren auf Borkenkäferkalamität

Anlässlich einer gemeinsamen öffentlichen Sitzung der Ortsgemeinden Oberhaid, Dessen, Breitenau und Wittgert im Dorfgemeinschaftshaus in Oberhaid begrüßte Ortsbürgermeister Manfred Sabel zum Tagesordnungspunkt Forstangelegenheiten Friedbert Ritter, Leiter des Forstamtes Neuhäusel sowie Ulrich Hannappel, Revierleiter des Forstreviers Breitenau.


„Meine Freundin Anne Frank“: Neue Zeitzeugenberichte per App

Am heutigen 12. Juni wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. Ihr Tagebuch gilt als Inbegriff eines Zeitzeugnisses über die traumatischen Schrecken des Zweiten Weltkrieges und die Verbrechen an der jüdischen Bevölkerung. Mit einer besonderen, vor allem für den Schulunterricht entwickelten App, lassen sich Zeitzeugen und ihre erschütternden Berichte auch künftig in die Klassenzimmer holen: Zwei enge Freundinnen von Anne Frank erzählen ihre gemeinsame Geschichte mit dem Mädchen, das zum tragischen Mythos wurde.


Politik, Artikel vom 12.06.2019

Klimawandel und Insektensterben auch im Westerwald

Klimawandel und Insektensterben auch im Westerwald

Aufmerksam verfolgten die Besucher einen Kurzfilm der beiden Jungfilmer Florian Havranek und Colin Haubrich zum Thema Klimawandel im Westerwald und einen Vortrag von Hans-Günter Mohr zum Thema Insektensterben. Das Studio im Selterser Stadthaus war bis auf den letzten Platz gefüllt.


Politik, Artikel vom 11.06.2019

Verbandsgemeindehaus: Entwürfe beschlossen

Verbandsgemeindehaus: Entwürfe beschlossen

Das Verbandsgemeindehaus in Montabaur wird gebaut wie geplant. Das hat der Verbandsgemeinderat in einer Sondersitzung kurz vor der Kommunalwahl einstimmig beschlossen. Damit sind die Vorentwurfsplanungen in den drei Hauptgewerken Architektur, Statik und Haustechnik sowie in weiteren Disziplinen abgeschlossen und die Phase der konkreten Entwurfsplanung wird eingeläutet. Es steht nun fest, wie das Haus gebaut wird.


Politik, Artikel vom 11.06.2019

Stadt Hachenburg erweitert Angebot für Familien

Stadt Hachenburg erweitert Angebot für Familien

Gemeinsam mit dem evangelischen und dem katholischen Familienzentrum wird die Stadt Hachenburg das Angebot für Familien erweitern. In einem ersten Schritt unterstützt die Stadt das evangelische Familienzentrum bei den Ferienbetreuungsangeboten in den bevorstehenden Sommerferien. Zielsetzung des städtischen Familienzentrums ist es, ein niedrigschwelliges Angebot für Familien zu schaffen und damit die Familienfreundlichkeit der Stadt weiter zu erhöhen.


Politik, Artikel vom 10.06.2019

Willy-Brandt-Medaille für Günter Fischer

Willy-Brandt-Medaille für Günter Fischer

Sein 47. Kassenbericht wird sein vorerst letzter: Nach 48 Jahren gab Günter Fischer sein Amt als Kassierer des SPD-Ortsvereins Kroppacher Schweiz ab. So lange dürften wenige in der Partei ein solches Amt innegehabt haben. Vorsitzender Michael Birk lobte: "Günter ist das beste Beispiel für uneigennützigen, hochengagierten ehrenamtlichen Einsatz für unsere Partei." Nicht nur im Ortsverein der SPD sondern auch im Rat seiner Heimatgemeinde Mörsbach und der Verbandsgemeinde Hachenburg und im dortigen Werksausschuss setzte er sich für die Belange der Menschen ein.


Politik, Artikel vom 10.06.2019

Rentenrettung ist Thema am 26. Juni in Montabaur

Rentenrettung ist Thema am 26. Juni in Montabaur

Wie sicher ist die Rente? Lauert am Ende des Arbeitslebens die Altersarmut? Diese Fragen stellen sich auch viele „Wäller“. Bereits heute fürchten acht von zehn Deutschen, dass ihre Rente nicht reichen wird. Noch ist Zeit das Rentensystem grundlegend umzugestalten und zukunftsfest zu machen. Wie das aussehen kann, ist Thema einer Veranstaltung am Mittwoch, 26. Juni in Montabaur.


Politik, Artikel vom 05.06.2019

Der Ortsgemeinderat Wittgert tagte

Der Ortsgemeinderat Wittgert tagte

Am Mittwoch, 15. Mai, fand im Gemeindehaus, Hauptstraße 28 a, Wittgert eine öffentliche und nichtöffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Wittgert statt. In dieser wurden Beschlüsse bezüglich des Backesgebäudes, der Parksituation und der Feuerwehr getroffen. Im Ort findet das Kreisjugendfeuerwehrfest mit etwa 300 Kindern statt.


Die Ortsbürgermeister in der VG Ransbach-Baumbach wurden gewählt

Bei den Kommunalwahlen am 26. Mai wurden die Ortsbürgermeister in der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach gewählt. Die Wahlausschüsse gaben die Ergebnisse mittlerweile bekannt. Danach wurden folgende Ortschefs gewählt: Heike Christmann, Jürgen Berleth, Roland Lorenz, Günter Kuhn, Eckhard Niebisch, Dietmar Quernes, Christine Klasen, Thomas Hoffmann, Horst Albrecht Weggel, Rudi Hoppen und Michael Merz (Stadtbürgermeister).


Blockheizkraftwerk fertiggestellt im Schulzentrum Höhr-Grenzhausen

„Die Energiewende vor Ort mitgestalten“, so lautete der Auftrag von Landrat Achim Schwickert vor knapp drei Jahren. Nach zehn Monaten Bauzeit steht nun ein hocheffizientes Blockheizkraftwerk (BHKW) betriebsbereit im Heizungskeller des Schulzentrums Höhr-Grenzhausen. Zusätzlich zu den vorhandenen Kesseln versorgt das BHKW die Ernst-Barlach-Realschule plus, das Gymnasium im Kannenbäckerland inklusive Mensa, die Sporthalle sowie die Fachschule für Keramik mit Heizwärme.


Land unterstützt nun die Kommunen bei der Borkenkäferplage

Vor einigen Wochen hatten Bürgermeister Peter Klöckner und der Leiter des Hachenburger Forstamtes auf die dramatische Situation in den Wäldern hingewiesen. (Der WW-Kurier berichtete.) Neben den heimischen Abgeordneten hatte Bürgermeister Peter Klöckner auch die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz mit der Bitte um Unterstützung gebeten. Daraufhin wurde das Thema unter anderem auch im Landtag von Rheinland-Pfalz beraten.


Kita Löwenzahn in Elgendorf: Baubeginn für An- und Umbau

Mehr Platz für Kinder in Elgendorf! Dieses Ziel will die Stadt Montabaur mit einer Baumaßnahme an der Kita Löwenzahn erreichen. Dort haben jetzt die Arbeiten für einen Anbau begonnen und auch das Bestandsgebäude wird umgebaut, so dass mehr Platz und Struktur geschaffen werden. Vor allem ein separater Schlafraum und ein Esszimmer für den Ganztagsbetrieb sowie Lagerflächen fehlen bislang. Rund 300.000 Euro investiert die Stadt in die Maßnahme, die laut Plan bis zum Frühjahr 2020 abgeschlossen sein wird.


Das sind die neuen Kreistagsmitglieder im Westerwaldkreis

Die beiden großen Parteien im Kreistag des Westerwaldkreises haben schwer Federn lassen müssen. Die CDU ist stärkste Kraft geblieben, die SPD kann den Platz zwei behaupten. Sie gehen aber mit deutlichen Sitzverlusten in die neue Legislaturperiode. Neu im Kreistag ist die AfD mit vier Sitzen vertreten.


SPD im Stadtrat von Hachenburg mit deutlichen Verlusten

Die SPD ist im Stadtrat nur noch die Nummer zwei. Die stärkste Partei ist nun die CDU mit 41,5 Prozent. Sie konnte entgegen dem allgemeinen Trend Stimmen in der Stadt Hachenburg hinzugewinnen. Bürgermeister Stefan Leukel (CDU) wurde klar im Amt als Bürgermeister bestätigt. Er erhielt 82,36 Prozent Ja-Stimmen.


Gemeinderat Sessenbach legte Tempo 30-Zone und Jubiläumswochenende fest

Am 13. Mai fand in der Alten Schule Sessenbach eine öffentliche und eine nichtöffentliche Sitzung des Gemeinderates Sessenbach statt. In dieser stimmte der Gemeinderat dem Entwurf eines Gestattungsvertrages zur Errichtung einer Solaranlage auf der Fläche des ehemaligen Sportplatzes zu. Ein Beschluss aus dem Jahr 1996 bezüglich der Übernahme eines freiwilligen Anteils zur Herstellung des Abwassertrennsystems wurde durch den Rat formell aufgehoben. Anschließend beauftragte der Rat die untere Straßenverkehrsbehörde einstimmig mit der Einrichtung einer flächendeckenden Tempo 30-Zone für die Ortsgemeinde.


Politiker diskutierten im Cinexx über aktuellen Film „Kleine Germanen“

Mit dem Angebot eines anschließenden Filmgespräches mit Politikern hat das Hachenburger Kino zu einem beeindruckenden Film eingeladen. Er lief im Cinexx als Teil der Filmreihe gegen Rechtsextremismus "NIE WIEDER!". Der Film „Kleine Germanen macht in einer Verbindung aus Dokumentar- und Animationsfilm auf ein kaum aufgearbeitetes Problem unserer Gesellschaft aufmerksam, das mit Blick auf die rechten Gewaltausschreitungen der letzten Zeit aktueller denn je ist: In ungewöhnlicher Form - Tricksequenzen abwechselnd mit realen Interviewbildern - geht es um Kinder, die in einem rechtsradikalen Umfeld aufwachsen.


Politik, Artikel vom 27.05.2019

Kommunalwahl im Westerwaldkreis – Live-Ticker

Kommunalwahl im Westerwaldkreis – Live-Ticker

Die Auszählung der Europawahl ist im Westerwaldkreis gelaufen. Die ersten Ergebnisse der Kommunalwahl lagen am Sonntagabend schon vor. Ab heute Morgen geht die Auszählung weiter. Wir sind wieder live dabei.


Europa: Verluste für CDU und SPD – Seekatz geht nach Brüssel

Mit dem CDU-Politiker Ralf Seekatz wird ein Wäller Abgeordneter des Europäischen Parlaments. Nach dem vorläufigen Ergebnis für das Land erreichten die Christdemokraten 31,3 Prozent der Stimmen, das waren 7,1 Prozentpunkte weniger als vor fünf Jahren. Den zweithöchsten Stimmenanteil erzielte in Rheinland-Pfalz die SPD, die gegenüber der vorigen Wahl 9,4 Prozentpunkte verlor und auf 21,3 Prozent der Stimmen kam.


Entscheidung gefallen: Peter Enders wird Landrat in Altenkirchen

Der künftige Landrat des Kreises Altenkirchen heißt Dr. Peter Enders. Die Bevölkerung des Kreises wählte den 60-jährigen CDU-Politiker aus Eichen mit 54,9 Prozent. Sein Gegenkandidat Andreas Hundhausen (SPD) erhielt 45,1 Prozent. Enders wird der erste Landrat sein, der auch im Kreis Altenkirchen geboren wurde. Er wird am 1. September die Nachfolge von Michael Lieber antreten.


Politik, Artikel vom 26.05.2019

Live-Ticker zur Europa- und Kommunalwahl

Live-Ticker zur Europa- und Kommunalwahl

Seit acht Uhr sind die Wahllokale im Westerwaldkreis geöffnet. Die Beteiligung an der Europawahl und den Kommunalwahlen lag in Rheinland-Pfalz um 14 Uhr über der von 2014. Laut Landeswahlleitung waren bis zu diesem Zeitpunkt rund 49 Prozent der Wahlberechtigten zur Stimmabgabe gegangen beziehungsweise hatten vorab per Briefwahl ihre Stimmen abgegeben. 2014 waren es 44 Prozent.


Politik, Artikel vom 26.05.2019

Große Demo vor dem Kanzleramt in Berlin

Große Demo vor dem Kanzleramt in Berlin

Auch zahlreiche Bürgerinitiativen aus Rheinland-Pfalz reisten am 23. Mai nach Berlin, um an der bundesweiten Protestaktion gegen den zügel- und konzeptlosen, unkontrollierten Ausbau der Windkraft zu protestieren. So konnte der Vorsitzende der BI „7-Wege-Gegenwind e.V.“ ein Banner der Initiative publikumswirksam für einige Minuten am Zaun des Bundeskanzleramtes platzieren. Nach kurzer Zeit wurde er von zwei Polizeibeamten freundlich aufgefordert, das Banner doch bitte wieder abzunehmen.


Friedhofsumgestaltung in Pottum wird vom Land unterstützt

Für den Friedhof in Pottum und die Sanierung der Außenanlagen stellt das Land Rheinland-Pfalz aus dem Investitonsstock 2019 75.000 Euro zur Verfügung. Das sind rund 35 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtkosten von 213.000 Euro. Das berichtete MdL Hendrik Hering (SPD) dem ersten Beigeordneten der Ortsgemeinde, Edelbert Schilling.


Politik, Artikel vom 23.05.2019

Wirtschaftsjuniorin begleitet MdB Sandra Weeser

Wirtschaftsjuniorin begleitet MdB Sandra Weeser

Junge Wirtschaft trifft Politik – unter diesem Motto steht der jährliche Know-how-Transfer der Wirtschaftsjunioren Deutschland mit dem Deutschen Bundestag. Während der diesjährigen Projektwoche begleitete Steuerberaterin Nadine Michel aus Mainz die Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Neuwied-Altenkirchen Sandra Weeser eine Woche lang bei ihrer parlamentarischen Arbeit. Der Know-how-Transfer fand in diesem Jahr bereits zum 25. Mal statt.


Westerwälder Schulen erhalten 465.000 Euro aus Landes-Schulbauprogramm

Gute Nachrichten haben die Westerwälder SPD-Landtagsabgeordneten Hendrik Hering und Dr. Tanja Machalet: Fünf Schulen im Westerwaldkreis erhalten Landeszuschüsse in Höhe von insgesamt fast einer halben Million Euro für Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen. Insgesamt werden im Schulbauprogramm 2019 landesweit 472 Projekte mit mehr als 60 Millionen Euro gefördert.


Kritik an fehlender Praxisnähe beim geplanten Kita-Gesetz

Großes Interesse rief eine Informationsveranstaltung der CDU-Kreistagsfraktion zum Thema „Neues Kita-Gesetz – Top oder Flop?“ bei den betroffenen Erzieherinnen und Trägervertretern hervor. Stadtbürgermeister Ralf Seekatz MdL machte in seinem Grußwort deutlich, dass aus Sicht der Christdemokraten noch großer Gesprächs- und Veränderungsbedarf besteht. In vielen Bereichen seien die Planungen der Landesregierung durch Realitätsferne geprägt. Landrat Achim Schwickert gab aus Sicht des Landkreises eine Einschätzung zu dem Gesetzesvorhaben, während Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland MdL das Gesetz aus der Perspektive als Landespolitikerin und Trägervertreterin beleuchtete.


FDP Montabaur besichtigt junge Unternehmen in Montabaur

Montapower 4.0: Der FDP Ortsverband Montabaur besichtigte am Freitag, den 17.05.2019 zusammen mit den Jungen Liberalen Rhein-Lahn/Westerwald und interessierten Bürgern zwei junge Unternehmen aus Montabaur. Insgesamt 30 Personen folgten dem Aufruf. Die Unternehmer betonten, wie wichtig es sei, dass jungen Gründern gute Rahmenbedingungen geschaffen werden.


Politik, Artikel vom 16.05.2019

Borkenkäfer beschäftigte Gemeinderat in Breitenau

Borkenkäfer beschäftigte Gemeinderat in Breitenau

Am 30. April fand eine öffentliche und nicht öffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Breitenau in der Grillhütte „Auf dem Köpfchen“ statt. Ortsbürgermeister Jürgen Berleth stellte zu Beginn der Sitzung einen Erweiterungsantrag zur Tagesordnungspunkt um die Punkte: Forstmaßnahmen Am Köpfchen wegen Käferbefall und Grundsatzbeschluss zur Beauftragung eines Landschaftsplaners zur Umgestaltung des Friedhofes.


Politik, Artikel vom 15.05.2019

Stadtrat Ransbach-Baumbach beschloss Baumaßnahmen

Stadtrat Ransbach-Baumbach beschloss Baumaßnahmen

Eingangs der letzten Sitzung des Stadtrates am 15. April informierte Stadtbürgermeister Michael Merz den Stadtrat über eine Eilentscheidung, die er im Benehmen mit den Beigeordneten getroffen hat. Die Auftragsvergabe für die Erd-, Kanal-, Beton- und Maurerarbeiten zur Erweiterung der Kindertagesstätte in Baumbach konnte nicht bis zur nächsten Sitzung aufgeschoben werden. Danach ging es um Haushaltsmittel, Stadtsanierung „Alt Ransbach“, Neubaugebiet „Fuchshohl 2“, Bebauungspläne „Stadtmitte Bereich Mitte“, „Grauertseck“ und „Staudchen“. Es folgten Auftragsvergaben für den Neubau der Kindertagesstätte in Baumbach und die Stadthallensanierung.


Wirges sammelt mit Bürgern Ideen zur Stadtverschönerung

Der 9. Mai ließ das Bürgerbüro der Wirgeser SPD am internationalen Europatag erneut zum Ort der Begegnung werden. Bei einem weiteren Feierabendgespräch unter starker Beteiligung der Bürger aus Wirges und der gesamten Verbandsgemeinde widmete man sich dem Thema „Unsere Stadt soll attraktiver werden“ und damit verbunden der Leitfrage „Was können WIR tun?“.


Drei Gemeinden erhalten Zuwendungen aus dem Dorferneuerungsprogramm

Die Landtagsabgeordnete Dr. Tanja Machalet erhielt aus dem rheinland-pfälzischen Innenministerium die Mitteilung, dass drei Gemeinden aus den Verbandsgemeinden Wallmerod und Montabaur mit Zuwendungen aus dem Dorferneuerungsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz unterstützt werden.


Politik, Artikel vom 15.05.2019

DGB Kreisverband Westerwald ruft zur Wahl auf

DGB Kreisverband Westerwald ruft zur Wahl auf

„Wir rufen zur Teilnahme an der Kommunalwahl und auch der Europawahl am 26. Mai auf. Denn jede Stimme zählt“, so Helmut Glöckner, Vorsitzender des DGB Kreisverbandes Westerwald. Das Wahlrecht sei ein Privileg, für das viele Generationen gestritten haben und allein schon deshalb sei es auch ein Zeichen der Solidarität, heute wählen zu gehen. Den Mitgliedern des Vorstandes ist bewusst, wie wichtig die jetzigen Wahlen für den Erhalt der Demokratie sind.“


Tag der Städtebauförderung: „Kinder in der Stadt“

Auf Einladung der Stadt Hachenburg fand am Samstag, den 11. Mai ein Workshop zum Thema „Kinder in der Stadt“ im Rahmen des bundesweiten Tages der Städtebauförderung statt. Nachdem Stadtbürgermeister Stefan Leukel die circa 20 Kinder mit ihren Eltern begrüßt hatte, übernahm Frau Renz vom Büro RU-Plan, Dreikirchen die Leitung des Workshops. Zunächst berichteten die Kinder welche Beschäftigungsmöglichkeiten im Bereich der Fußgängerzone derzeit genutzt werden. Hierbei wurde schnell klar, dass Kinder alle zur Verfügung stehenden Elemente wie Stufen, Podeste oder Bänke zum Beklettern, Laufen oder Fangen spielen nutzen.


Ausstellung zum Grundgesetz in Heinrich-Roth-Realschule eröffnet

Die Würde des Menschen ist unantastbar – so lautet Artikel 1 des Grundgesetzes, das vor 70 Jahren am 23. Mai 1949 in Kraft getreten ist. Mit der Wanderausstellung „Freiheit und ich“, die ab sofort bis zum 24. Mai in der Heinrich-Roth-Realschule plus in Montabaur zu sehen ist, macht die Nemetschek-Stiftung auf eine herausragende Verfassung aufmerksam, die bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren hat.


Wetter



Werbung