Werbung

Kurz berichtet


Nachricht vom 20.01.2022

Vortragsabend Hospizdienste Limburg e.V. im Januar 2022

Die Hospizdienste Limburg e.V. laden zum Thema "Stadien der Demenz" zu einem Vortragsabend am Montag, 31. Januar, um 19.30 Uhr ein. Es referiert Dr. med. Franz Bossong, stellvertretender Klinikdirektor für Psychiatrie und Psychotherapie in Hadamar.

Der Vortrag findet in der Pfarrkirche St. Hildegard, Tilemannstraße / Ecke Adelheidstraße, in Limburg statt und ist kostenlos. Beim Ein- und Austreten ist eine Mund-Nasenmaske zu tragen, Händeschütteln ist zu vermeiden und bitte mindestens 1,50 Meter Abstand einhalten. (PM)


Nachricht vom 20.01.2022

IHK-Lehrgang zur Fachkraft Zoll und Außenwirtschaft im Blended Learning Format

Die zunehmende Internationalisierung von Wirtschaftsbeziehungen erfordert in den Unternehmen qualifizierte Mitarbeiter mit fundierten Kenntnissen im Bereich Zoll und Außenwirtschaft. Es gibt verschiedene Zollverfahren und Erleichterungen für Unternehmen in der Außenwirtschaft, dem gegenüber stehen allerdings umfangreiche Vorschriften und Pflichten.

Die Teilnehmer erarbeiten sich in Live-Online-Sessions und Selbstlernphasen den Einstieg in die verfahrensrechtliche Abwicklung von Export- und Importgeschäften. Es werden betriebliche Prüfpflichten und Abläufe thematisiert und die Teilnehmer werden mit den außenwirtschafts-, zoll- und steuerrechtlichen Grundlagen sowie allen wichtigen Dokumenten vertraut gemacht.

Der nächste Lehrgangsstart ist am 24. März. Ansprechpartnerin: Angela Rosenberg, 0261 30471-83, rosenberg@ihk-akademie-koblenz.de. Weitere Informationen und Buchung online: www.ihk-akademie-koblenz.de Suchwort 557FKZoll. (PM)


Nachricht vom 20.01.2022

H.G. Butzko kommt nach Hachenburg: Vorverkauf läuft noch

Der Mann ist eine Klasse für sich! H.G. Butzko ist nicht nur komisch, sondern spürt auch bestens recherchiert dem Irrsinn unserer Zeit nach. Nicht verpassen: das erste Kabarett-Highlight des Jahres in Hachenburg, am Samstag, dem 22. Januar, um 20 Uhr in der Stadthalle Hachenburg. Tickets: hachenburger-kulturzeit.de und an der Abendkasse.


Nachricht vom 19.01.2022

Rückschnitt Straßenbegleitgrün zur Erhöhung der Verkehrssicherheit

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wird gemäß dem Beschluss der Unfallkommission vom November 2021 das Straßenbegleitgrün am Waldrand im Bereich der Kreuzung L327/ K169 bei Oberelbert entfernt.
Der Rückschnitt erfolgt noch vor dem 28. Februar durch den Revierförster. (PM)


Nachricht vom 19.01.2022

Jahresabschlüsse 2020 des Wasser- und Abwasserwerkes Ransbach-Baumbach liegen aus

Die Jahresabschlüsse 2020 des Wasser- und Abwasserwerkes (Bilanzen und Erfolgsrechnungen) liegen in der Zeit vom 21. Januar bis 3. Februar im Rathaus der Verbandsgemeindeverwaltung Ransbach-Baumbach zu jedermanns Einsicht aus. Aufgrund der geänderten Öffnungszeiten des Rathauses durch die Coronapandemie ist für die Einsicht eine Terminvereinbarung erforderlich. Zum Zwecke der Terminvergabe können Sie sich im Vorfeld telefonisch mit Herrn Karsten Klein, Tel. 02623/86-169, in Verbindung setzen.

Der Verbandsgemeinderat stellt das Jahresergebnis nach der vorliegenden Bilanz fest und stimmt den über- und außerplanmäßigen Ausgaben zu. Gleichzeitig beschließt der Verbandsgemeinderat, den ausgewiesenen Jahresverlust aus der allgemeinen Rücklage zu decken. (PM)


Nachricht vom 21.12.2021

Neue Leute kennenlernen – trotz Corona

Koblenz. Zusammen lachen, interessante und tiefgründige Gespräche in netter Atmosphäre – wo können Menschen im Alter zwischen 20 und 40 Jahren das finden? Die Antwort lautet: in der „AnsprechBar" von jungen katholischen und evangelischen Seelsorgerinnen und Seelsorgern im Raum Koblenz. Die „AnsprechBar" gibt es seit mehr als drei Jahren. Im Fokus standen bis zur Corona-Pandemie die sogenannten „BARHockerabende": lockere Treffen in einer Koblenzer Bar oder Kneipe zu einem bestimmten Thema oder mit einem interessanten Gast. Doch mit der Pandemie verlegten die Organisatoren das Beisammensein ins Digitale. Seit März 2020 heißt es jeden Donnerstag um 20 Uhr „BARHockerabend – Couchedition". Die Treffen bieten eine Möglichkeit, Gemeinschaft zu erleben. Neben diesen Treffen gibt es noch weitere Angebote wie „Leuchtstoff", eine digitale Form des gemeinsamen Auslegens der Bibel, analoge Gottesdienste oder Ausflüge zum Wandern. Daneben hat sich noch das Format „Stop`n`Go" etabliert. Dabei können Interessierte gemeinsam mit einem Team-Mitglied von „AnsprechBar" spazieren gehen und entweder über einen bestimmten Impuls oder persönliche Sorgen sprechen.

Weitere Informationen und eine Übersicht über die aktuellen Termine gibt es auf www.ansprech-bar.de, auf Facebook und Instagram sowie per E-Mail an info@ansprech-bar.de. (jf)

Quelle: Bischöfliche Pressestelle Trier


Nachricht vom 08.12.2021

Schattenspender auf Spielplätzen: Ransbach-Baumbach ruft zu Spenden auf.

Ransbach-Baumbach. Die Stadt Ransbach-Baumbach beabsichtigt auf verschiedenen Spielplätzen in den Stadtteilen Ransbach und Baumbach Rotdornbäume mit einer Wuchshöhe von rund vier Metern als Schattenspender zu pflanzen. Hintergrund dieser Maßnahme ist es, die Kinder beim Spielen vor der intensiven Sonneneinstrahlung im Sommer zu schützen.

Für diese Maßnahme werden Privatpersonen und auch Firmen gebeten, durch eine Baumspende eine "Baumpatenschaft" zu übernehmen.

Bankverbindungen
Sparkasse Westerwald-Sieg
BLZ 573 510301
Kto. 040 000 010
BIC MALADE51AKI
Nassauische Sparkasse
BLZ 510 500 15
Kto. 779 002 020
BIC NASSDE55XXX
IBAN DE06510500150779002020
Westerwald Bank eG
BLZ 573 918 00
Kto. 110 400
BIC GENODE51WW1
IBAN DE89573918000000110400

Interessierte Bürger können sich bei Jürgen Kaltbeitzer von der Verbandsgemeindeverwaltung unter der Telefonnummer 02623 / 86221 weiter informieren. (PM)


Nachricht vom 30.11.2021

Goldene Hochzeit von Marianne und Ewald Schneider

Am Freitag, dem 10. Dezember, können die Eheleute Marianne und Ewald Schneider auf 50 gemeinsame Ehejahre zurückblicken.
Die Feier findet an diesem Tag wegen der Corona-Pandemie nur im Familienkreis statt. An ihrem Ehrentag wird der Sohn mit Familie zu den Gratulanten gehören. Das Jubelpaar bittet an diesem Tag von persönlichen Gratulationen Abstand zu nehmen, würde sich jedoch über telefonische und schriftliche Glückwünsche freuen.
Die Verbandsgemeinde Hachenburg und die Ortsgemeinde Nister gratulieren dem Jubelpaar sehr herzlich und wünschen alles Gute und vor allen Dingen viel Gesundheit für den weiteren gemeinsamen Lebensweg. (PM)


Nachricht vom 17.11.2021

Streik bei der Naspa

Westerwaldkreis. Am Donnerstag, 18. November, ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die Beschäftigten von Banken und Sparkassen erneut zum Streik auf. Anlass sind die aktuellen Tarifverhandlungen. Auch die Nassauische Sparkasse (Naspa) ist von dem Streik betroffen. Ihre Finanzcenter werden entweder gar nicht oder nicht zu den gewohnten Zeiten geöffnet sein. Die Kunden werden durch Aushänge in den Finanzcentern informiert. Online-/Mobil-Banking und SB-Geräte wie Geldautomaten, Kontoauszugsdrucker und SB-Terminals stehen wie gewohnt zur Verfügung. Im Zahlungsverkehr kann es zu Verzögerungen kommen.
Folgende Standorte bleiben voraussichtlich geöffnet (Ohne Gewähr):
Höhr-Grenzhausen, Wallmerod, Westerburg, Private Banking-Center Montabaur und Westerburg, Finanzierungscenter Westerburg. (PM)


Nachricht vom 10.11.2021

Adventskonzert der "Jugendfreunde"

Am Samstag, dem 11. Dezember, findet das diesjährige Adventskonzert des Männerchores "Jugendfreunde" statt.
Auftrittsort ist die Herborner Katholische Kirche St. Petrus.
Beginn des Konzerts ist 17 Uhr.
Eintrittskarten gibt es für 10 Euro in Herborn bei der 2Buchhandlung Baumann" (Hauptstraße) und bei allen Aktiven. (PM)


Nachricht vom 04.11.2021

Kontrollverlust-Konzert in Oberwambach muss verschoben werden

Oberwambach. Das für den 6. November geplante Konzert von der Band "Kontrollverlust" muss verschoben werden. Die Band teilt Folgendes mit: „Leider müssen wir Euch mitteilen, dass unser Auftritt am 6. November 2021 in Oberwambach aufgrund von Coronafällen in der Band und entsprechenden Quarantäneverordnung verschoben werden muss. Der Ersatztermin ist der 11. Dezember 2021. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit!“. (PM)
Quelle: Veranstalter


Nachricht vom 26.10.2021

Gewalt gegen Frauen in biblischen Zeiten und heute

Gemünden. Schon seit biblischen Zeiten machen Frauen und Mädchen Gewalterfahrungen. Der Schutz persönlicher Grenzen und des Rechts auf körperliche und seelische Unversehrtheit sind für viele Frauen noch immer nicht selbstverständlich. Zu einem Gesprächsabend zum Thema „Gewalt gegen Frauen“ laden die Erwachsenenbildung des evangelischen Dekanats Westerwald und das Westerburger Frauenzentrum Beginenhof am Donnerstag, dem 4. November, um 19 Uhr in das evangelische Gemeindehaus in Gemünden, Hauptstraße 29, ein.

Der Gesprächsabend findet in 2 G+ statt, das heißt Geimpfte und Genesene sowie ein (nach den aktuellen Inzidenzwerten) begrenzter Anteil an getesteten Personen sind zugelassen. Eine Anmeldung vorab ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei Regina Kehr, Telefon 02663/968229 oder E-Mail: regina.kehr@ekhn.de

Quelle: Veranstalter


Nachricht vom 19.10.2021

Sperrung der Grenzhäuser Straße

Bendorf. Der Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz erneuert voraussichtlich im Zeitraum vom 25. bis 29. Oktober 2021 die Asphaltdecke in der Grenzhäuser Straße. Der Bauabschnitt erstreckt sich von der Grenzhäuser Straße 54 bis zum Hof Vierwindenberg (Bendorfer Milchhäuschen). Während der Baumaßnahme wird der Verkehr umgeleitet über die B 413 zur B42 weiter auf die L308 nach Höhr-Grenzhausen.

Quelle: Stadt Bendorf


Nachricht vom 16.10.2021

Jenny Groß lädt ein: Online-Gespräch mit Diabetes Experten

Am Montag, dem 25. Oktober, um 18 Uhr lädt die Abgeordnete Jenny Groß zur Videokonferenz mit der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) ein. Gemeinsam mit Prof. Dr. med. Andreas Neu (Präsident der DDG) und Barbara Bitzer (Geschäftsführerin der DDG) möchte sie sich zum Thema Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes austauschen. Jeder ist herzlich eingeladen, an der digitalen Austauschrunde teilzunehmen. Um den Zugangslink zu erhalten, senden Sie bitte eine E-Mail an miriam.siefen@jenny-gross.de


Nachricht vom 14.10.2021

Jubiläumskonzert der Bindweider Bergkapelle 1876 Malberg e.V.

Malberg. Anlässlich ihres 145-jährigen Bestehens lädt die Bindweider Bergkapelle 1876 Malberg e.V. alle Mitglieder und Freunde des Vereins zu ihrem diesjährigen Konzert ein. Dieses findet am Samstag, 6. November 2021 um 18 Uhr im Bürgerhaus in Malberg statt. Zutritt haben gemäß 2G-plus-Regel geimpfte, genesene und getestete Personen. Zudem ist eine vorherige Anmeldung notwendig (täglich zwischen 17 und 20 Uhr unter 0151-15566881 oder 0152-01747574). Der Eintritt ist frei. Die Erlöse des Abends werden für einen guten Zweck gespendet.
Quelle: Verein


Nachricht vom 12.10.2021

Westerwaldverein Bad Marienberg lädt ein zum Martinsgansessen

Bad Marienberg. In diesem Jahr möchte der Westerwaldverein Bad Marienberg e.V. gerne das traditionelle Martinsgansessen wieder aufleben lassen. Alle Mitglieder, die geimpft oder genesen sind, werden für den Samstag, 20. November, 12.30 Uhr in die Hubertusklause eingeladen.

Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich bei Ingrid Wagner unter Telefon: 02661-983626 oder per Mail: wwv-hjwagner@t-online.de. Anmeldeschluss ist der 10. November. Beim Besuch des Restaurants gelten die bestehenden Hygieneregeln für die Gastronomie.
Ein Impf-/Genesenen-Nachweis muss vorgelegt werden.


Nachricht vom 06.10.2021

Verkehrsunfallflucht zwischen Hellenhahn-Schellenberg und Seck

Hellenhahn-Schellenberg. Am Dienstag, 5. Oktober, gegen 15.20 Uhr, kam es auf der Kreisstraße zwischen Hellenhahn-Schellenberg und Seck zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein in Richtung Seck fahrender VW Bus geriet beim Durchfahren einer Linkskurve zu weit auf den Fahrstreifen eines entgegenkommenden Wohnmobils. Hierbei kollidierten die beiden Außenspiegel der Fahrzeuge und wurden beschädigt. Der verursachende Fahrer des graublauen VW Busses entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem VW Bus soll es sich um ein neueres Modell gehandelt haben. Zeugen, denen ein VW Bus mit beschädigtem Außenspiegel auf der Fahrerseite aufgefallen ist, werden gebeten sich bei der Polizei Westerburg (02663 98050) zu melden.
Quelle: Polizei Westerburg


Nachricht vom 05.10.2021

B3 – Rockiger als Jazz, jazziger als Rock

Bad Marienberg. Das ausgefallene Konzert von B3 Fusion Trio wird am Freitag, 29. Oktober, 20 Uhr, in der Praxis für Ergotherapie in Bad Marienberg, Gartenstraße 12, nachgeholt. Mit dabei sind Ron Spielman (Gitarre, Gesang), Andreas Hommelsheim (Hammond B3, Keyboards) und Lutz Halfter (Schlagzeug). Ihre Tour führt sie vorher nach Berlin, Ulm, Schweinfurt. Im Stöffel-Park war das Open-Air-Konzert am 7. August leider frühzeitig durch ein heftiges Gewitter unterbrochen worden. Kontakt: Praxis für Ergotherapie Hans Ruppert, Telefon 02661/939 606.


Quelle: Veranstalter


Nachricht vom 04.10.2021

Rennerod: Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Rennerod. Am Montag, 4. Oktober, wurde in der Zeit zwischen 14 und 16.30 Uhr, ein Pkw VW Golf (blau), welcher in Höhe der Hauptstraße 81 in Rennerod parkte, durch einen Unfall beschädigt. Vermutlich wurde der Pkw beim Einfahren von der Hauptstraße in eine Seitenstraße von einem anderen Verkehrsteilnehmer touchiert. Hinweise hinsichtlich des Verursachers liegen nicht vor. Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizei Westerburg zu melden.
Quelle: Polizei Westerburg


Nachricht vom 04.10.2021

Ortsschild beschädigt

Stahlhofen am Wiesensee. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (3. Oktober) wurde durch einen oder mehrere bislang unbekannte Täter das Ortsschild von Stahlhofen am Wiesensee in Fahrtrichtung Hergenroth beschädigt. Mögliche Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, wenden sich bitte an die zuständige Polizei in Westerburg (Telefon 02663/98050).

Quelle: Polizei Westerburg


Nachricht vom 30.09.2021

Ortsdurchfahrt Dierdorf bleibt frei

Dierdorf. Die in den Herbstferien (vom 11. bis 23. Oktober), angekündigte Vollsperrung am Bahnübergang an der Bundesstraße B413, Neuwieder Straße findet nicht statt. Das teilte am Donnerstag (30. September) die LWS Lappwaldbahn Service GmbH mit. Die Arbeiten werden auf das kommende Frühjahr verschoben.


Quelle: Verbandsgemeindeverwaltung


Nachricht vom 24.09.2021

Bahn-Strecke Limburg/Altenkirchen: Schienenersatzverkehr von 8. bis 21. Oktober

Region. Die DB Netz AG führt Weichenerneuerungen in der Zeit vom 4. Oktober bis 13. Oktober im Bereich des Bahnhofs Altenkirchen (Westerwald) durch. Deshalb kann es teilweise zu erhöhten Lärmbeeinträchtigungen kommen. Außerdem wird auf der kompletten Strecke Limburg/Altenkirchen vom 8. bis 21. Oktober ein Schienenersatzverkehr eingerichtet aufgrund von Baumaßnahmen. Auf der Strecke Altenkirchen – Au (Sieg) wird der Schienenverkehr im Regelbetrieb durchgeführt. (PM)

Quelle: DB Netz AG


Nachricht vom 17.09.2021

Restplätze: Live-Online-Lehrgang "Zollwissen kompakt"

Koblenz. Die Unternehmen arbeiten heute fast alle global, so werden Kenntnisse in der Außenwirtschaft zu Schlüsselqualifikationen. Vor allem Mitarbeiter in der Außenwirtschaftsberatung, die regelmäßig Auskünfte zu Fragen des EU-Zolltarifs, zu Ursprungsregeln in Freihandelsabkommen und zur Exportkontrolle geben, sind hier gefordert. Die IHK-Akademie Koblenz führt zur Unterstützung der Unternehmen vom 28. bis 30. September einen Live-Online Lehrgang durch. Themenschwerpunkte:
Einreihung von Waren in den Zolltarif - Stammdaten korrekt erstellen; Präferenzkalkulation und Lieferantenerklärungen; Exportkontrolle. In drei aufeinanderfolgenden Online-Trainings zu je vier Stunden erhalten die Teilnehmer Sicherheit im Umgang mit den komplexen Regelungen der Fachthemen Zolltarif, Präferenzen und Exportkontrolle.
Anmeldung bei Angela Rosenberg, 0261 30471-83, rosenberg@ihk-akademie-koblenz.de oder online, Suchwort Zollwissen.

Quelle: IHK-Akademie


Nachricht vom 03.09.2021

Westerwaldbad Westerburg noch geöffnet

Westerburg. Der Betreiber des Westerwaldbades Westerburg, Andreas Gravelius, teilt mit, dass das Bad noch bis einschließlich Mittwoch, 8. September 2021, geöffnet ist. Alle weiteren Informationen kann man der Internetseite entnehmen.
Quelle: Westerwaldbad Westerburg


Nachricht vom 24.08.2021

Hachenburg nimmt am Tag der "Sauberen Landschaft" teil

Hachenburg. Um sich gemeinsam für mehr Umweltschutz und eine saubere Heimat zu engagieren, ruft die Stadt Hachenburg am Samstag, 4. September, zur Beteiligung an der Aktion „Saubere Landschaft“ auf. Gemeinsam mit Freiwilligen sollen die Ärmel hochgekrempelt werden und Müll und Abfall in einzelnen Gebieten im Stadtgebiet eingesammelt werden.
Um 10 Uhr soll es losgehen. Treffpunkt ist der Parkplatz am Landschaftsmuseum. Von dort aus werden alle Teilnehmenden in Gruppen den einzelnen Standorten zugeteilt. Müllsäcke und Zangen werden von der Stadt Hachenburg gestellt. Es wird darum gebeten, Handschuhe selbst mitzubringen. Nach getaner Arbeit lädt die Stadt alle engagierten Teilnehmer zu einem kleinen Grillimbiss ein.
Wer bei der Aktion unterstützen möchte, meldet sich bitte bis einschließlich Donnerstag, 2. September, bei der Stadtverwaltung Hachenburg telefonisch unter 02662/958341 oder per Mail an stadtverwaltung@hachenburg.de an.

Quelle: Stadt Hachenburg


Nachricht vom 24.08.2021

Hachenburg: Pflanzen aus dem Garten entwendet

Hachenburg. Am Dienstag, 24. August, ereignete sich in dem Zeitraum von 1 Uhr bis 9.30 Uhr in Hachenburg, Dr. Emde-Straße, ein Diebstahl von zum Teil hochwertigen Pflanzen und Knospen. Die Pflanzen befanden sich in einem frei zugänglichen Garten und wurden durch unbekannte Täter fachmännisch abgetrennt und mitgenommen. Die Schadenshöhe wird auf zirka 200 Euro beziffert. Derzeit liegen keine Täterhinweise vor. Etwaige Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Hachenburg unter der Telefonnummer 02662/9558-0 oder per E-Mail pihachenburg@polizei.rlp.de.
Quelle: PD Montabaur


Nachricht vom 24.08.2021

IHK bietet Rechtsberatung für Existenzgründer

Montabaur. Bei der Gründung eines Unternehmens stellen sich unweigerlich zahlreiche rechtliche Fragen. Viele Entscheidungen wollen getroffen werden, on der Wahl der Rechtsform über die Namensgebung bis hin zur Ausgestaltung von Gesellschafterverträgen. Auf dem hindernisreichen Weg zur eigenen Existenz bietet die IHK Koblenz den jungen Unternehmensgründern zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten an, so auch einen kostenfreien Rechtsanwaltsprechtag in der IHK-Regionalgeschäftsstelle Montabaur, Bahnhofsplatz 2 - 4, 56410 Montabaur. Der nächste Rechtsanwaltsprechtag findet am Mittwoch, 1. September, statt. Wichtig: Wichtig: Anmeldung unbedingt erforderlich unter www.ihk-koblenz.de – Nummer 4939648 - eingeben und anmelden.

Quelle: IHK Koblenz


Nachricht vom 24.08.2021

Blasorchester Daubach: Musik für die Jüngsten

Daubach. Das Blasorchester Daubach startet im Herbst mit einer neuen Gruppe in die musikalische Früherziehung. Herzlich willkommen sind alle Kids ab einem Alter von vier bis fünf Jahren, die Spaß an Rhythmus und Musik haben. Für alle interessierten Eltern findet am Dienstag, 31. August, um 17 Uhr in der Eulenstube in Daubach ein Infoabend rund um die musikalische Ausbildung im Blasorchester statt. Um Voranmeldung zum Infoabend wird gebeten. Für die Anmeldung und weitere Rückfragen steht Daniela Born (d.born@blasorchester-daubach.de) zur Verfügung.
Quelle: Blasorchester Daubach


Nachricht vom 24.08.2021

Montabaur: Schustermarkt ist abgesagt

Montabaur. Der Schustermarkt in Montabaur, der in diesem Jahr am 18. und 19. September stattfinden sollte, ist auch 2021 abgesagt. Das hat die Stadt Montabaur als Veranstalterin mitgeteilt. Die beliebte Marktveranstaltung in der Innenstadt sowie der verkaufsoffene Sonntag waren stets Publikumsmagneten und zogen viele Besucher in die Kreisstadt. Nach den neuesten Pandemie-Entwicklungen kann auch in diesem Jahr eine solche Großveranstaltung nicht durchgeführt werden. Im nächsten Jahr soll die Veranstaltung wieder stattfinden.

Quelle: VG Montabaur


Nachricht vom 23.08.2021

Willmenrod: L 302 wird gesperrt

Willmenrod. Im Zeitraum vom 30. August bis 3. September ist die Landesstraße 302 [L 302] (Brückenstraße) in Willmenrod wegen Durchführung von Arbeiten im Straßenraum und für Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt. Umleitungsstrecken über Berzhahn – Wengenroth und umgekehrt sind entsprechend ausgeschildert.
Quelle: KV WW


Nachricht vom 22.08.2021

Mörlen: Junger Fahrer unter Alkoholeinfluss

Mörlen. Am Freitag, 20. August, um 23:11 Uhr wurde in der Nassauer Straße in Mörlen im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle durch Beamte der Polizei Hachenburg bei dem 21-jährigen Fahrer eines Peugeot Boxer Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Nachdem der junge Mann einen gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest auf der Dienststelle durchgeführt hatte, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.
Quelle: PI Hachenburg


Nachricht vom 21.08.2021

Hachenburg: Unfallflucht nach Parkrempler

Hachenburg. Am Samstag, 21. August, kam es in der Zeit von 6 bis 13.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Hachenburger Supermarktes in der Koblenzer Straße stadtauswärts. Demnach stieß ein bislang unbekannter Fahrer vermutlich aus Unachtsamkeit beim Ein- oder Ausparken gegen einen geparkten, weißen Kombi. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. An dem geparkten PKW entstand ein Sachschaden in dreistelliger Höhe an der hinteren rechten Stoßstange. Mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Hachenburg unter der Rufnummer 02662-95580 in Verbindung zu setzen.
Quelle: PI Hachenberg


Nachricht vom 19.08.2021

evm-Kundenzentrum in Westerburg geschlossen

Westerburg. Das Kundenzentrum der Energieversorgung Mittelrhein (evm) in Westerburg bleibt am Freitag, 27. August, aufgrund einer internen Fortbildung geschlossen. Kunden erreichen die evm an diesem Tag telefonisch unter 0261 402-11111, per E-Mail an serviceteam@evm.de oder im evm-Kundenportal unter www.evm.de/kundenportal. Ab Montag, 30. August ist der Standort wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

Quelle: evm


Nachricht vom 19.08.2021

BiZ & Donna: Beruflich durchstarten in der IT-Welt

Montabaur. In der Digitalwirtschaft sind im vergangenen Jahr bundesweit 86.000 Stellen unbesetzt geblieben. Infos über die vielfältigen Möglichkeiten gibt es am Dienstag, 7. September, von 14 bis 16 Uhr in der Reihe BiZ & Donna. Expertinnen von Tech in the City laden zum Online-Ausflug in die IT-Welt ein und stellen Berufe vor, die sich optimal für einen Neustart oder die Rückkehr in die Arbeitswelt eignen. Zur Teilnahme wird ein internetfähiges Endgerät (PC, Tablet oder Smartphone) mit Kamera und Mikrofon benötigt.

Anmeldung bis 3. September per Mail an montabaur.bca@arbeitsagentur.de
Fragen zur Veranstaltung beantwortet Dorothea Samson, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Telefon 02602 123750.

Quelle: Agentur für Arbeit Montabaur


Nachricht vom 19.08.2021

"Tanja trifft ... Dagmar Schmidt" am 26. August

Montabaur. Am Donnerstag, 26. August, begrüßt Dr. Tanja Machalet Dagmar Schmidt MdB zu einer Online-Veranstaltung. Dagmar Schmidt sitzt im Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages und hat maßgeblich die Konzepte der SPD für die Kindergrundsicherung und einen modernen Sozialstaat mitgestaltet. Darüber wird sie mit ihr am Donnerstag, 26. August, ab 18 Uhr sprechen. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen. Nach Anmeldung über kontakt@tanja-machalet.de wird der Link zur Veranstaltung verschickt.


Nachricht vom 17.08.2021

Telefonsprechstunde bei SPD-Landtagsabgeordneter Bätzing-Lichtenthäler

Region. Jeweils am ersten Montag eines Monats steht heimische Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag in der Zeit von 17 bis 19 Uhr Bürgern als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Dazu ist eine vorherige Terminvereinbarung unter der Rufnummer 02741/970387 oder per E-Mail an post@baetzing-lichtenthaeler.de erforderlich.

Das Angebot richtet sich an Bürger aus dem Kreis Altenkirchen sowie der Verbandsgemeinde Rennerod. Die nächsten telefonischen Sprechstundentermine sind am 6. September und 4. Oktober. Wegen des Feiertages Allerheiligen findet die Novembersprechstunde erst am 8. November statt. (PM)

Quelle: Wahlreisbüro Bätzing-Lichtenthäler


Nachricht vom 16.08.2021

Am Sonntag wieder ab auf die Wanderpiste

Gackenbach. Zu einer weiteren Wanderung im südlichen Westerwald sind am Sonntag, 22. August, wieder alle Wander- und Naturfreunde herzlich willkommen. Diesmal ist der Westerwald-Verein Buchfinkenland unterwegs auf dem neuen Lahn-Wein-Stieg in Obernhof und Weinähr. Er vereint Wein, Geschichte und Natur: Noch ist er nicht offiziell eröffnet, aber das hindert ja nicht daran ihn schon mal einzuwandern.

Treff ist um 13 Uhr an der Pfarrkirche in Gackenbach oder um 13.30 Uhr am Friedhofsparkplatz in Weinähr.

Nach jetzigem Stand soll die insgesamt elf Kilometer lange Runde durch die Weinberglagen und Wälder von Obernhof und Weinähr bereits komplett mit Wegweisern ausgestattet sein. Was das Besondere der Route ist, die man vom Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg zertifizieren lassen will, ist bereits jetzt vor Ort an vielen Stellen zu erleben.

Die Wanderpioniere dürfen danach beurteilen, ob das angestrebte Prädikat „Traumtour“ gerechtfertigt ist. Allerdings läuft der Westerwald-Verein Buchfinkenland nicht den kompletten Weg, sondern beschränkt sich auf gut die Hälfe. Denn der neue Stieg ist anspruchsvoll und die rund sechs Kilometer mit einzelnen Kletterteilen zwischendrin sind auch für fitte Wandersleute schweißtreibend.

Festes Schuhwerk ist Voraussetzung und ob hinterher eingekehrt werden kann, ist noch nicht entschieden. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Infos zu der Wanderung gerne beim Vorsitzenden Manfred Henkes unter Telefon: 06439/1626.


Nachricht vom 16.08.2021

Norbert Röttgen kommt nach Westerburg

Westerburg. Unter dem Thema „Sicherheit in einer veränderten Welt“ kann mit Dr. Norbert Röttgen MdB, dem Vorsitzenden im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages, der Bundesabgeordnete für den Wahlkreis 204, Dr. Andreas Nick, am 18. August um 19 Uhr einen erfahrenen Außenpolitiker in Westerburg begrüßen.

In den letzten Jahren ist außenpolitisch kein Stein auf dem anderen geblieben. Die Welt hat sich grundlegend verändert. Internationale Kooperation und Zusammenarbeit sind nicht mehr selbstverständlich. Stattdessen sind die internationalen Beziehungen von einem neuen Wettbewerb der Systeme geprägt. Demokratien und autoritäre Staaten kämpfen um die Vorherrschaft und den globalen Gestaltungsanspruch im 21. Jahrhundert. Es geht um nicht weniger als den Fortbestand unserer freiheitlich demokratischen Art zu leben.

Diskutiert werden diese und weitere Fragen mit Norbert Röttgen am 18. August um 19 Uhr auf dem Rathausplatz in Westerburg (bei Regen im Ratssaal).

Anmeldung unter: mail@cdu-westerwald.de

Seit 1994 gehört Norbert Röttgen dem Deutschen Bundestag an, wo er unter anderem rechtspolitischer Sprecher sowie 1. Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion war, ehe er im Oktober 2009 zum Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit berufen wurde. Seit Januar 2014 ist Norbert Röttgen Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses.


Nachricht vom 16.08.2021

Energietipp: Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Westerwaldkreis. Wie die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz mitteilt, gibt es immer wieder Hausbesitzer, die von einer Außenwanddämmung absehen, weil sie der Meinung sind, dass dann die Wände nicht mehr atmen könnten. Die Behauptung, dass Wände atmen können -also zum Luftaustausch im Haus beitragen- ist aber schlichtweg falsch. Dies wurde schon 1928 widerlegt. Eine massive verputzte Wand ist luftdicht und kann nicht atmen.

Eine notwendige Lüftung findet nur durch regelmäßiges Öffnen von Fenstern und Türen oder über eine Lüftungsanlage statt. Das einzige, was sich im Winter durch die Wände nach draußen bewegt, sind knapp zwei Prozent des Wasserdampfes, der sich in der Innenraumluft befindet. Für ein gutes Raumklima ist diese geringe Menge nicht relevant. Insgesamt müssen während der Heizperiode 1.000 bis 2.000 Liter Feuchtigkeit in einem Einfamilienhaus durch die Lüftung nach draußen transportiert werden.

Wie viel Energie mit einer Wärmedämmung eingespart wird, erläutern die Energieberater der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in einem persönlichen Beratungsgespräch nach telefonischer Voranmeldung.

Die nächsten Beratungstermine der Energieberater finden wie folgt statt:

Montabaur: Donnerstag, 26. August, von 15 bis 18.45 Uhr
Höhr-Grenzhausen: Mittwoch, 1. September, von 15 bis 18 Uhr
Hachenburg: Donnerstag, 9. September, von 12 bis 16.30 Uhr
Rennerod: Donnerstag, 2. September, von 16.15 bis 19.15 Uhr
Westerburg: Donnerstag, 26. August, von 16 bis 18.15 Uhr

Die Beratung ist kostenfrei.
Infos unter 0800 60 75 600 sowie unter energie@vz-rlp.de.


Nachricht vom 13.08.2021

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis stellt sich vor

Montabaur. Laut Wikipedia bezeichnet man als "Wirtschaftsförderung" die Anstrengungen, die Wirtschaft in einer bestimmten Region zu beleben.

Das trifft grundsätzlich auch für die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (wfg) zu. Allerdings sind die Schwerpunktsetzungen, Ressourcenausstattung, Lösungsansätze und Arbeitsweisen bundesweit sehr unterschiedlich. Daher gibt es fast so viele Antworten auf die Frage, was eine Wirtschaftsförderung tut, wie es Einrichtungen dafür gibt.

Um eine Antwort für den Westerwaldkreis zu geben, stellt sich die wfg in fünf kurzen Filmbeiträgen vor. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Arbeit von immer mehr Unternehmen wahrgenommen wird, aber es wissen noch immer zu Wenige, dass es uns gibt und was wir tun“, meint Geschäftsführerin Katharina Schlag, „Daher haben wir ein paar Kernthemen mit Stimmen aus der Praxis aufbereitet, so dass unser Aufgabenspektrum besser greifbar wird.“

Am 16. August startet die monatlich erscheinende Fünferreihe mit dem Teil 1: Wirtschaftsförderung. Die Beiträge werden auf dem YouTube-Kanal und der Homepage der wfg veröffentlicht.
(PM)


Nachricht vom 13.08.2021

Online-Zertifikatslehrgang zum Informationssicherheitsbeauftragten (IHK)

Region. Viele Geschäftsprozesse sind heute von Informationstechnik abhängig. Die Digitalisierung ist in vollem Gange – Internet der Dinge, Smart-Home und Industrie 4.0 sind die Trends der Stunde und längst nicht mehr bloße Theorie. Dabei aber darf man die zunehmende Bedrohungslage nicht außer Acht lassen. Je mehr Geräte im Netzwerk hängen, desto mehr Ziele bieten sich für Cyberkriminelle.

Studien zufolge kommen jedoch die meisten Bedrohungen nicht über das Internet, sondern von intern. In vielen Fällen sind bei Datendiebstahl, Sabotage oder Spionage eigene Mitarbeiter beteiligt.

Die Einführung von Cloud- und Mobiltechnologien erzeugt weitere Sicherheitsrisiken. Zum Schutz der Informationen und IT-Systeme im Unternehmen ist ein ganzheitlicher Ansatz für die Sicherheitslösung erforderlich.

Im Rahmen eines Projektes wird für die Unternehmen eine Sicherheitslösung entworfen, die später vom Lehrgangsteilnehmer umgesetzt werden kann.
Der IHK-Zertifikatslehrgang richtet sich auch an kleine und mittlere Unternehmen, die insbesondere in der Zusammenarbeit mit größeren Unternehmen zunehmend ihre IT-Sicherheitsvorkehrungen nachweisen müssen.

Die IHK-Akademie Koblenz bietet den Zertifikatslehrgang online vom 13. bis 17.September an.
Ansprechpartnerin: Nadja Westbrook, 0671/896676-23, westbrook@ihk-akademie-koblenz.de
Infos.


Nachricht vom 13.08.2021

Stromversorger verweigert Auszahlung von Guthaben – Was Betroffene tun können

Region. Laut Informationen der Verbraucherzentrale in Rheinland-Pfalz kommt es immer wieder vor, dass Stromversorger Guthaben aus Rechnungen nicht auszahlen. Ein Guthaben kann entstehen, wenn zu hohe Abschläge gezahlt wurden oder Kunden beim Energieverbrauch sparsam waren. Oft entstehen Guthaben auch durch den „Neukundenbonus“ nach dem Wechsel des Strom- oder Gasanbieters. Die Versorger zahlen den Bonus in der Regel nicht sofort aus, sondern verrechnen ihn mit der Jahresrechnung.

Was tun, wenn Anbieter die Zahlung des Guthabens verweigern oder verzögern?
Das Guthaben kann mit laufenden Abschlägen verrechnet oder es kann eine formlose Verbraucherbeschwerde beim Versorger eingelegt werden. Auf diese Beschwerde muss das Unternehmen innerhalb von vier Wochen reagieren. Beratung und Unterstützung bieten die Experten der Verbraucherzentrale.

Weitere Infos und Terminvereinbarung
Fragen rund um Strom- und Gasrechnungen, Energieverträge und Vertragsbedingungen beantwortet der Energierechtsberater der Verbraucherzentrale persönlich in Koblenz. Die Beratung findet alle 14 Tage mittwochs statt in Koblenz, Entenpfuhl 37, und kostet 18 Euro. Terminvereinbarung ist erforderlich unter Telefon 0261/12727, per E-Mail an energierecht@vz-rlp.de oder online hier.

Ausführliche Infos zum Thema finden sich hier. (PM)


Nachricht vom 13.08.2021

Blended Learning: Fachkraft Zoll und Außenwirtschaft (IHK)

Region: Die zunehmende Internationalisierung von Wirtschaftsbeziehungen erfordert in den Unternehmen qualifizierte Mitarbeiter mit fundierten Kenntnissen im Bereich Zoll und Außenwirtschaft. Es gibt verschiedene Zollverfahren und Erleichterungen für Unternehmen in der Außenwirtschaft, dem gegenüber stehen allerdings umfangreiche Vorschriften und Pflichten.

Die Teilnehmer erarbeiten sich in Live-Online-Sessions und Selbstlernphasen den Einstieg in die verfahrensrechtliche Abwicklung von Export- und Importgeschäften. Es werden betriebliche Prüfpflichten und Abläufe thematisiert und die Teilnehmer werden mit den außenwirtschafts-, zoll- und steuerrechtlichen Grundlagen sowie allen wichtigen Dokumenten vertraut gemacht.

Der nächste Lehrgang startet am 9. September.

Ansprechpartnerin: Angela Rosenberg, 0261 30471-83, rosenberg@ihk-akademie-koblenz.de.
Weitere Informationen und Buchung online: Suchwort 557FKZoll (PM)


Nachricht vom 13.08.2021

Vertrauen statt Kontrolle: Raus aus der Helikopterfalle

Westerwaldkreis. Unter Helikopter-Eltern versteht man umgangssprachlich überfürsorgliche Eltern, die sich ständig in der Nähe ihrer Kinder aufhalten, um diese zu behüten und zu überwachen. Das Nachhilfeinstitut Studienkreis in Montabaur veröffentlicht zum neuen Schuljahr dazu ein kostenloses E-Book für Eltern.

Das zurückliegende Schuljahr hat für Schüler und Eltern starke Belastungen mit sich gebracht. Während sich bei vielen Kindern und Jugendlichen große Lernlücken aufgetan haben, fanden sich die Eltern in Zeiten von Homeschooling und Wechselunterricht unfreiwillig in der Rolle von Ersatzlehrern wieder. Da das kommende Schuljahr auf mehr Normalität in Schule und Alltag hoffen lässt, fragen sich viele Eltern nun: „Wie viel Unterstützung benötigt mein Kind jetzt von mir und wie sollte die aussehen?“

Antworten darauf gibt der neue Ratgeber als 48 Seiten starkes E-Book mit dem Titel „Vertrauen statt Kontrolle — So finden Eltern aus der Helikopter-Falle“. Eltern erfahren darin, wie sie ihr Kind auf dem Weg zu mehr Selbstständigkeit in Schule und Alltag begleiten können. „Eltern sollten nicht davon ausgehen, dass sie für sämtliche Belange ihres Kindes zuständig sind", sagt Thomas Momotow vom Studienkreis, stattdessen sollten Eltern ihre Kinder lieber darin unterstützen, Motivation zu finden und ihren Tagesablauf selbst zu strukturieren.

Der Ratgeber kann kostenlos hier heruntergeladen werden.

Weitere Infos per E-Mail: montabaur@studienkreis.de (PM)


Nachricht vom 13.08.2021

Fahrsicherheitstraining für E-Bike und Pedelec

Hachenburg. Die Verbandsgemeinde Hachenburg bietet in Zusammenarbeit mit dem ADAC Mittelrhein e.V. ein kostenloses Fahrsicherheitstraining für E-Bikes und Pedelec Fahrräder an. Bei diesem Training können die Teilnehmer unter professioneller Anleitung die Grenzen ihres E-Bikes austesten und nützliche Fahrtechniken erlernen. So werden neben dem optimalen Einstellen der Sitzhöhe und des Lenkers das richtige Anfahren, Bremsen, Slalom fahren und vieles mehr trainiert und optimiert.

Treffpunkt ist am Samstag, 28. August, 10 Uhr, der Parkplatz am Jugendzentrum neben der Rundsporthalle in Hachenburg (Lohmühlenstraße). Mitzubringen sind ein eigenes E-Bike sowie eigene Schutzausrüstung (Fahrradhelm). Das Training dauert voraussichtlich bis etwa 14 Uhr.

Da die Teilnehmerzahl auf 10 Personen begrenzt ist, bittet die Verbandsgemeinde Hachenburg um rechtzeitige Anmeldung unter Telefon: 02662/801-152. (PM)


Nachricht vom 10.08.2021

Förderprogramm der Kreisverwaltung: Wäller Kinder lernen schneller

Westerwaldkreis. Der Kreistag des Westerwaldkreises hat 2006 die Erarbeitung eines Aktionsplans unter dem Motto „Westerwald… und Dein Leben hat Zukunft“ beschlossen. Ziel dieser Initiative ist es, den Westerwaldkreis frühzeitig für die Herausforderungen der Zukunft fit zu machen und die Lebensqualität trotz verändernder Rahmenbedingungen und Bevölkerungsentwicklung zu erhalten.

Teil dieses Aktionsplans ist das Förderprogramm „Wäller Kinder lernen schneller“. Das Programm läuft seit dem Jahr 2007 und wird in allen Kindergärten des Westerwaldkreises umgesetzt. In den letzten Jahren wurde bereits mit Hilfe der Mittel eine intensivere und besser abgestimmte Vorbereitung der Kindergartenkinder auf die Grundschule erreicht.

Um in das Förderprogramm aufgenommen zu werden, müssen die Träger der Kindergärten ein Konzept mit einem Umfang von einer Seite vorlegen. Das Konzept muss mit der zuständigen Grundschule abgestimmt werden. Die inhaltliche Ausgestaltung des Konzepts liegt in der Kompetenz der Fachkräfte von Kindergarten und Grundschule.

Für das Kindergartenjahr 2021/2022 haben alle 118 Kindergärten des Westerwaldkreises einen Antrag zur Teilnahme gestellt. Ein Kindergarten hat ein neues Konzept erstellt, die anderen arbeiten mit dem vorhandenen Konzept.

Insgesamt können Mittel in Höhe von rund 112.500 Euro ausgezahlt werden.
Jeder Kindergarten erhält einen Sockelbetrag von 500 Euro und darüber hinaus 6 Euro je Platz für Kinder über 2 Jahren bis zum Schuleintritt. Der entsprechende Betrag wird nach den Sommerferien an die rechnungsführenden Stellen ausgezahlt. (PM)


Nachricht vom 10.08.2021

Qualifizierungsprojekt Jump fördert junge Menschen

Koblenz. Die Corona-Pandemie hat vielen jungen Menschen den Einstieg ins Berufsleben sehr erschwert. "Jump" will helfen, wieder den Anschluss zu finden im Wettbewerb um gute Ausbildungsplätze.

Die Karriereförderung für junge Menschen geht im September in die zweite Runde, damit Corona nicht die Zukunft verbaut: Stärken-Profiling, Berufswegeplanung, Bewerber-Coaching, Vermittlung von Schlüsselqualifikationen, kreative Bewerbungen und Praktika sind die Angebote von "Jump", mit denen Ausbildung, Studium oder weiterführender Schulbesuch ermöglicht werden sollen. Gearbeitet wird in Einzel- und Gruppencoachings, nach vier Monaten soll das individuelle Ziel erreicht sein.

Im Juni startete in Koblenz erstmalig das neue Qualifizierungsprojekt "Jump". Laut dem Veranstalter, GFBI GmbH, stehen die Teilnehmer des ersten Durchgangs kurz vor ihrem Abschluss für einen Sprung in eine erfolgversprechende berufliche Weiterentwicklung.

Beginn des nächsten Durchgangs ist am 6. September. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Teilnehmen an dem Bildungsangebot, das aus dem Europäischen Sozialfonds und vom Mainzer Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung finanziert wird, kann jeder und jede unter 25 ohne abgeschlossene Ausbildung, aber mit Schulabschluss. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.

Anmeldungen per Mail jump@gfbi-bildung.de, telefonisch unter 0261 983 666 27 oder 0179 2666 134.

Weitere Infos auf der Internetseite.


Nachricht vom 08.08.2021

Hillscheid: Baum fiel in die Freileitung

Hillscheid/Vallendar. In Teilen von Hillscheid (VG Höhr-Grenzhausen) und Vallendar ist es am Samstagabend, 7. August, um 23.33 Uhr zu einem Stromausfall gekommen. Ursache war ein Baum, der in eine Freileitung gestürzt war. Dadurch kam es zu einem Kurzschluss im Bereich der Umspannanlage Grenzhausen. Die Netzexperten der Energienetze Mittelrhein konnten bis 0:45 Uhr die Stromversorgung wiederherstellen.

Quelle: EVM


Nachricht vom 07.08.2021

Videokonferenz: ""Neustaat und Familien - Was lehrt die Pandemie?"

Region. Die Corona-Krise hat aber auch Schwächen aufgedeckt, etwa bei der Digitalisierung von Verwaltung und Bildungswesen und in der Aufgabenverteilung zwischen Bund und Ländern. Um fit zu werden für das 21. Jahrhundert, braucht es gerade im ländlichen Raum einen modernen und leistungsfähigen Staat, der die Freiheit und Sicherheit seiner Bürger schützt, für eine leistungsfähige Infrastruktur sorgt, persönliche Lebenschancen eröffnet und Teilhabe für alle ermöglicht. Auch solide Finanzen gehören zur Generationengerechtigkeit. Darüber per Videokonferenz diskutieren können Interessierte am Montag, 9. August, um 18 Uhr mit der stellvertretenden Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Digitale Agenda, Nadine Schön MdB Anmeldung via E-Mail: wahl2021@dr-andreas-nick.de

Quelle: CDU-Kreisgeschäftsstelle


Nachricht vom 07.08.2021

Nassau: "Tanja trifft ... Lars Klingbeil"

Nassau. Dr. Tanja Machalet begrüßt Lars Klingbeil, Generalsekretär der SPD, am Mittwoch, 11. August, 18 Uhr, im Hotel Wilhelm von Nassau, Weiherstraße 36 -38, 65582 Diez. Zusammen wollen sie das Programm der SPD für die Bundestagswahl am 26.09.21 vorstellen. Die Bürger sind herzlich eingeladen und werden um die Einhaltung der derzeit gültigen Corona-Regeln gebeten. So ist der Zutritt nur mit Mund-Nasen-Schutz gestattet.
Quelle: Büro Dr. Tanja Machalet


Nachricht vom 06.08.2021

Ökumenischen Bibelabende 2021 in Montabaur

Ausgehend von biblischen Texten treffen sich die katholische und evangelische Kirchengemeinde an zwei Abenden, um sich mit den Teilnehmern zum Thema „Glaub-würdig leben“ auszutauschen. Donnerstag, den 26. August, und Donnerstag, den 2. September, von 19:30 bis 21 Uhr im Forum St. Peter, Auf dem Kalk 9, Montabaur. Veranstalter sind die katholische und evangelische Kirchengemeinde Montabaur.

Coronabedingt ist eine Anmeldung im evangelischen Gemeindebüro in Montabaur erbeten. Entweder telefonisch unter der 02602-90922 oder per Mail an kirchengemeinde.montabaur@ekhn.de


Nachricht vom 06.08.2021

Live Online Lehrgang zum Geprüften Wirtschaftsfachwirt

Region. Ab November startet der berufsbegleitende Vorbereitungslehrgang der IHK-Akademie Koblenz zur Prüfung „Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in“. Die Teilnehmenden werden in dem knapp 2-jährigen Lehrgang auf die IHK-Fortbildungsprüfung vorbereitet.

Für die Teilnehmenden bedeutet dies eine kompaktere und ortsunabhängige Vorbereitung auf die IHK-Fortbildungsprüfung. Der Unterricht findet zweimal wöchentlich in einem Online-Seminarraum statt.

Zu den Inhalten des Lehrgangs gehören unter anderem Rechnungswesen, Marketing, Recht und Steuern sowie betriebliches Management. Eine Förderung ist nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (BAföG) möglich und erleichtert so die Finanzierung des Lehrgangs. Start des Lehrgangs ist am 15. November.

Weitere Informationen hier oder bei Viktoria Kaminski (Telefon: 0261 30471-73 oder E-Mail: kaminski@ihk-akademie-koblenz.de)


Nachricht vom 04.08.2021

Staffeltag Fußballkreis WW/Sieg in Neitersen

Neitersen. Der Spielausschuss des Fußballkreis WW/Sieg lädt ein zum Staffeltag am Freitag, 6. August 2021, um 19 Uhr, in Neitersen in der Wiedhalle. Unter anderem geht es um die möglichen neuen Staffeleinteilungen ab der Saison 2023, die aktuellen Spielpläne und die Hallenkreismeisterschaften.
Quelle: Fußballkreis WW/Sieg


Nachricht vom 04.08.2021

Schilder-Diebstahl in Maroth

Maroth. Um die Mitte des Monats Juli entwendeten unbekannte Täter in Maroth am Waldsee-Damm eine heimatkundliche Infotafel. Das aufwändig von der Gesellschaft für Heimatkunde im Westerwald-Verein (GfH) und der Ortsgemeinde Maroth initiierte sowie vom Angelverein Maroth finanzierte Schild stand hier seit dem April 2019. Vielleicht schmückt es jetzt irgendeinen Partykeller, womit der Sinn des Schildes allerdings verfehlt wird.

Die Informationstafel gibt Auskunft über die am Marother Waldsee-Damm verlaufende ehemalige Landesgrenze zwischen dem Königreich Preußen und dem Herzogtum Nassau. Und unmittelbar am Schild, das sich gut verschraubt in einem sog. Schilderhäuschen mit zwei Vogelkästen befand, steht der Länder-Grenzstein mit der Nummer 83 als Kleindenkmal, den das Schild beschreibt. Insgesamt 174 Grenzsteine befanden sich seit 1830 an diesem rund 150 Kilometer langen Grenzabschnitt vom Stegskopf quer durch den Westerwald verlaufend bis an den Rhein. Auch mehrere Grenzsteine kamen zwischenzeitlich abhanden.

Darüber und über weitere regionalgeschichtliche Gegebenheiten informiert diese Tafel, die nun weg ist. Mit Hilfe der interessierten Öffentlichkeit gelingt es hoffentlich, Hinweise auf die Rechtsbrecher zu erlangen. Es wird Strafanzeige erstattet.

Das Schild hatte die Maße von 29 X 37 cm, war mit einem Text und einem in Color gehaltenen Kartenausschnitt des Standortes versehen. Es hat einen Wert von rund 200 Euro. Hinweise auf den Verbleib des Schildes bitte der Polizei mitteilen oder der Ortsgemeinde Maroth. (PM)


Nachricht vom 01.08.2021

Kostenfrei: Geführte Wanderungen im Kannenbäckerland

Höhr-Grenzhausen. Am Samstag, 7. August um 11 Uhr geht es am Hotel Zugbrücke Grenzau zu einer zertifizierten Wanderführung.

Der Stadtteil Grenzau ist der Ausgangspunkt für die erste Samstags-Wanderung eines jeden Monats. Start ist dabei am Hotel Zugbrücke (Brexbachstr. 11-17). Mit einem zertifizierten Wanderführer geht es auf eine rund fünf Kilometer lange Runde rund um Grenzau durch das Brexbachtal.
Es gilt natürlich die Registrierungspflicht und auch die gebotenen Abstandsregelegungen während den Wanderungen sind einzuhalten. Eine schriftliche Voranmeldung unter Angabe der Adresse beim Hotel wäre wünschenswert:

Hotel Zugbrücke Grenzau, Brexbachstr. 11 -17, 56203 Höhr-Grenzhausen
Tel. 02624-105-678, info@zugbruecke.de

Es reicht aber auch, wenn man am Tag 10 Minuten vor Beginn der Wanderung am Startpunkt ist. Weitere Informationen zu den anderen Wanderungen oder zum touristischen Angebot im Kannenbäckerland findet man hier.


Nachricht vom 01.08.2021

Blutspendetermine im Westerwald

Region. Nach einer Impfung mit einem SARS-CoV-2-Impfstoff ist eine Blutspende unbedenklich. Das gilt für die mRNA-Impfstoffe (Moderna, BioNTtech) wie auch für die verwendeten Vektorimpfstoffe (AstraZeneca, Johnson & Johnson). Sofern keine Impfreaktionen auftreten, wie etwa Fieber oder eine lokale Schwellung, können Geimpfte am Folgetag wieder Blut spenden.

Die Spender werden gebeten sich vorab einen Termin zu reservieren. Dies geht über die DRK Blutspende-App oder auf der Internetseite des DRK Blutspendedienstes www.terminreservierung.blutspendedienst-west.de/, sowie über die kostenfreie Spender-Hotline 0800 11 949 11.

Zeitnah anstehende Blutspendetermine im Westerwaldkreis:

Mo. 02.August, Stahlhofen

Di. 03.August, Nentershausen

Do. 05.August, Neuhäusel

Di. 10.August, Meudt

Di. 17.August, Oberelbert


Nachricht vom 01.08.2021

Neue geistliche Lieder im Kirchgarten

Emmerichenhain. Viele Monate konnte die Kirchengemeinde nicht mehr gemeinsam singen. In diesen Tagen erlaubt der Gesetzgeber eine vorsichtige Öffnung – im Kirchraum darf „minimal“ gesungen werden.

Dabei ist klar: Singen tut gut – dem Körper, der Seele, dem Geist. Singen verbindet und macht aus vielen einzelnen Menschen eine Gemeinschaft, auch in der Kirche.

Gemeinsam mit der Dekanatsband „Beziehungsweise“ soll deshalb am Sonntag, 22. August, ab 16 Uhr einen Nachmittag lang der Kirchgarten zum Klingen gebracht werden und alle zusammen neue geistliche Lieder singen. In der Sprache von heute, mit modernen Rhythmen und Harmonien, die Körper und Seele gleichermaßen bewegen.

Es sind Lieder im Klang unserer Zeit, die Gottvertrauen atmen, aber auch die Suche nach Gewissheit. Die vom Dank singen, aber auch Gottes Zuwendung anfragen und die Beziehung des Menschen zu Gott neu zum Klingen bringen. So werden alle zum Zuhören eingeladen und vor allem zum Mitsingen ermutigt.

Dieses wunderbare Mitmach-Event kostet keinen Eintritt, alle Spenden, die an diesem Nachmittag zusammenkommen, werden aber verwendet für die dringend benötigte Dachsanierung.

Sitzgelegenheiten sollte jeder selbst mitbringen (Klappstuhl, Picknickdecke, oder ähnliches). Im Anschluss lädt der Kirchenvorstand bei Getränken noch zum Verweilen und Nachklingen ein. Bei Regen muss die Veranstaltung leider ausfallen. (PM)


Nachricht vom 01.08.2021

Die weltgrößte Fahrradkampagne geht in die nächste Runde

Hachenburg. Verbandsgemeinde und Stadt Hachenburg nehmen in diesem Jahr an dem Programm "Stadtradeln" teil. Am 1. September geht es los. Ziel ist es, dass möglichst viele Bürger für einen Zeitraum von drei Wochen ihr Auto stehen lassen und aufs Fahrrad umsteigen. Denn beim Stadtradeln treten Kommunalpolitiker und Bürger gemeinsam in die Pedale und radeln an 21 Tagen um die Wette. Dabei können sie sich selbst von den Vorteilen des Radfahrens überzeugen und gleichzeitig ein Zeichen setzen für mehr Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität. So folgten im letzten Jahr über 545.000 Menschen aus 1.482 Kommunen dem Aufruf und legten mehr als 115 Millionen Kilometer auf dem Fahrrad zurück.

Stadtradeln ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnisses, bei der sich schon jetzt über 1.600 Kommunen aus fünf Nationen angemeldet haben – ein neuer Rekord. Mit dabei sind erstmals auch Städte aus Dänemark und den USA. Die Initiative läuft von Mai bis September und wird vom Land Rheinland-Pfalz gefördert.

Wie funktioniert Stadtradeln?
Man meldet sich alleine oder zusammen mit einem Team an. Dieses kann zum Beispiel die Familie oder der Freundeskreis sein, aber auch Unternehmen können Teams bilden. An 21 Tagen werden dann so viele Kilometer wie möglich per Fahrrad zurückgelegt.

Bei Fragen zur Aktion oder der Anmeldung stehen die Koordinatoren Henrik Lütkemeier (h.luetkemeier@vgwe.hachenburg.info) und Timea Zimmer (t.zimmer@hachenburg.de) gern zur Verfügung.

Registrierung und weitere Informationen unter hier.


Nachricht vom 31.07.2021

Noch einfacher und flexibler impfen lassen

Region. Startschuss für die Impfbusse: An mehr als 200 Orten im Land nehmen ab dem 2. August in Rheinland-Pfalz insgesamt sechs Impfbusteams ihre Arbeit für den weiteren Ausbau der Impfkampagne auf. Im Vordergrund steht ein noch niedrigschwelligeres und flexibleres Impfangebot nach dem Motto: Hingehen, Personalausweis zeigen, Schutz-Impfung erhalten.

Die sechs mobilen Impfbusteams impfen auf Supermarktparkplätzen quer
durch Rheinland-Pfalz ohne vorherige Terminvergabe. Insgesamt mehr als
200 Standorte werden angesteuert.

Es handelt sich hierbei um die Parkplätze der Supermarktketten Aldi, Edeka, Penny, Rewe und Wasgau. Impfwillige können zwischen dem Vakzin von Johnson & Johnson und BioNTech wählen. Umgesetzt wird die Sonderimpfaktion mit dem Deutschen Roten Kreuz und in Kooperation mit verschiedenen Supermarktketten im Land.

„Es ist unser Ziel, noch Unentschlossenen ein einfaches und unbürokratisches Impfangebot zu machen", sagte Staatssekretär Denis Alt. „Eine hohe Impfquote ist die beste Voraussetzung, die Corona-Pandemie langfristig zu kontrollieren. Daher bieten wir flexible und unbürokratische Impfungen an, die dort sind, wo die Menschen ihren Alltag verbringen."

Alle genauen Standorte und Zeiträume finden sich hier:

Die Termine der nächsten Woche im Westerwald:
Dienstag 03.August beim Penny-Markt in Ransbach-Baumbach
Dienstag 03.August beim Aldi-Markt in Wirges
Mittwoch 04.August beim Aldi-Markt in Hachenburg
(PM)


Nachricht vom 31.07.2021

FCK-FAN-CLUB Kuhnhöfen/Arnshöfen spendet an Hospiz in Dernbach

Dernbach. Der Vorsitzende des FCK-FAN-CLUB Kuhnhöfen/Arnshöfen, Gerhard Hehl, überreichte erneut eine Spende in Höhe von 2.000 Euro an das stationäre Hospiz St. Thomas. Die Summe kam zusammen aus dem Erlös des von ihm seit nunmehr 28 Jahren organisierten jährlichen Tippspiels zur Fußball-Bundesliga.

Nachdem im vergangenen Jahr keine persönliche Spendenübergabe aufgrund der Pandemie möglich war, haben sich Eva-Maria Hebgen, Leiterin des Hospizes und Ihr Team in diesem Jahr umso mehr auf die persönliche Spendenübergabe gefreut. Die Unterstützung der Einrichtung in Dernbach erfolgt damit zum siebten Mal mit einem Gesamtwert in Höhe von rund 12.500 Euro.

„Zahlreiche Gewinner verzichten ganz oder auf einen Teil ihres Geldgewinnes und spendeten zusätzliche Mittel für die Einrichtung. Darunter war auch der diesjährige Erstplatzierte des Tippspiels, der seinen gesamten Gewinn zur Verfügung stellte. Die eigentliche Spendensumme von rund 1.100 Euro konnte so auf 2.000 Euro erhöht werden“, betonte Gerhard Hehl.

Dank gilt allen Mitspielern, durch deren Teilnahme solche Spendenerträge überhaupt erst erzielt werden. "Spenden wie diese sind ein notwendiger Beitrag zum Betrieb des Hospizes und ermöglichen es uns, die Zeit des Aufenthalts unserer Gäste wertvoller zu gestalten.“, sagte Eva-Maria Hebgen und bedankte sich damit bei allen Mitspielernn und auch bei Gerhard Hehl für die jahrelange Unterstützung.

Für das Tippspiel der anstehenden Bundesligasaison 2021/2022 werden Tipps bis zum 13. August in Empfang genommen. (PM)


Nachricht vom 31.07.2021

Benefizkonzert am 7. August in Limbach

Limbach. Die Limbacher Dorfmusikanten 1919 e.V. und der Musikverein Steinebach e.V. laden am Samstag, den 7. August, zu einem gemeinsamen Open-Air-Benefizkonzert zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe ein. Unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regelungen findet das Konzert auf dem Parkplatz des Haus des Gastes statt.

Das für diesen Konzertabend vereinte Orchester steht unter der musikalischen Leitung von Michael Weib. Voller Vorfreude auf das (Corona-bedingt) erste Konzert vor großem Publikum seit über anderthalb Jahren, werden die Musiker mit moderner und anspruchsvoller Blasmusik klangvoll zu unterhalten wissen.

Einlass ist ab 18.30 Uhr, Beginn um 19 Uhr.
Veranstaltungsort: Haus des Gastes, Hardtweg 3, 57629 Limbach

Der Eintritt ist frei - Spenden werden gerne angenommen.


Nachricht vom 31.07.2021

Online-Dialog mit Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer

Region. Wer schon immer Fragen an die Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer stellen wollte, kann sich jetzt zu einer Videokonferenz online anmelden. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Andreas Nick freut sich, dass Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer seiner Einladung in den Wahlkreis 204 Montabaur gefolgt ist, schließlich sei die Bundeswehr zentraler Pfeiler der nationalen Sicherheitsvorsorge des Landes.

Am 3. August von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr wird die Ministerin allen Interessierten im Westerwaldkreis und Rhein-Lahn-Kreis in einem digitalen Gespräch zu aktuellen Aspekten der Sicherheitspolitik und der Zukunft der Bundeswehr zur Verfügung stehen.

„Als Wahlkreis-Abgeordneter wie als Außenpolitiker, der auch über Auslandseinsätze der Bundeswehr mitentscheidet, liegen mir die Standorte des Sanitätsregiments 2 in Rennerod und des Kommandos Regionale Sanitätsdienstliche Unterstützung im Schloss Oranienstein in Diez ganz besonders am Herzen. Mit ihrer herausragenden Erfahrung und Expertise sind sie auch künftig unverzichtbar“, erläutert Andreas Nick im Vorfeld der Videokonferenz.

Im Rahmen der angekündigten Strukturreform der Bundeswehr ist auch der zentrale Sanitätsdienst der Bundeswehr Gegenstand von organisatorischen Veränderungen, zu denen die Ministerin im Rahmen des Dialogs Stellung nehmen wird. Zu dem Gespräch sind daher vor allem auch Soldaten ebenso wie kommunale Vertreter an den Standorten des Sanitätsdienstes in Diez und Rennerod herzlich willkommen.

Anmeldungen sind per Mail an wahl2021@dr-andreas-nick.de möglich. (PM)


Nachricht vom 30.07.2021

Unbürokratische hauswirtschaftliche Hilfe für Pflegebedürftige

Westerwaldkreis. Wie die Seniorenleitstelle informiert, erhalten pflegebedürftige Personen ab Pflegegrad 1 in der häuslichen Pflege einen Entlastungsbetrag von der Pflegekasse von monatlich bis zu 125 Euro. Unter anderem kann dieses Geld für die Finanzierung hauswirtschaftlicher Unterstützung verwendet werden. Diese Hilfe kann von Personen erbracht werden, die direkt im Haushalt als Minijobber beschäftigt oder im Rahmen der Nachbarschaftshilfe tätig sind. Als Voraussetzung für die Finanzierung muss sich die helfende Person als so genanntes „Mini-Angebot in der Hauswirtschaft“ registrieren lassen. Der knapp gehaltene Antrag, der bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier eingereicht wird, ist schnell und einfach ausgefüllt. Als Nachweise werden der Abschluss eines Erste-Hilfe-Kurses und ein Führungszeugnis benötigt.

Der vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung (MASTD) herausgegebene Flyer „Kleine Hilfe – große Wirkung, Mini-Angebote in der Hauswirtschaft“ informiert übersichtlich und kompakt über die Mini-Angebote.
Er kann hier kostenfrei angefordert oder als PDF heruntergeladen werden.

Der Flyer und weitere Informationen sind außerdem bei der Seniorenleitstelle des Westerwaldkreises unter der Rufnummer 02602 124-482 erhältlich. (PM)


Nachricht vom 30.07.2021

Mit fit4future auf digitale Weltreise gehen

Westerwaldkreis. Das „fit4future“-Feriencamp kommt mit einem Klick direkt nach Hause und nimmt die ganze Familie mit auf eine virtuelle Reise zu fünf Kontinenten mit Dr. Eckart von Hirschhausen. Das Programm wird kostenlos bereitgestellt von der Cleven-Stiftung und der DAK Gesundheit.

Die Teilnehmer entdecken Trendsportarten aus aller Welt und erhalten Inspiration zur Freizeitgestaltung, kreative Rezeptideen oder spannende Tipps zum Selbermachen. „Familien können mit ‚fit4future‘ virtuell die Erde entdecken und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun.“ sagt Alexander Greco von der DAK-Gesundheit in Montabaur.

Für die Teilnahme wird nur ein Endgerät mit Internetzugang benötigt. Das digitale Programm kann überall genutzt werden – ob im Urlaub oder daheim im Westerwald. Die Inhalte werden auf der fit4future-Website präsentiert, täglich von 9 Uhr bis 17.30 Uhr. Einzelne Angebote sind auf Kinder und Jugendliche abgestimmt, andere sind für die ganze Familie oder ausschließlich für die Eltern gedacht.

Eltern mit ihren Kindern und volljährige Jugendliche aus Montabaur können sich ab sofort und auch während der laufenden „fit4future“-Feriencamp-Woche (2. bis 6. August) anmelden. Weitere Details und die Anmeldung finden Interessierte hier. (PM)


Nachricht vom 30.07.2021

Musik aus Kenia im Stöffel-Park

Enspel. Nina Ogot bringt warme Harmonie in die Alte Schmied des Stöffelparks in
Enspel. Am Dienstag, 10. August, 19.30 Uhr, ist sie mit ihrer Band zu hören.

Einschmeichelnde sanfte Rhythmen, ein heiterer, ruhiger Sound – so hört sich die Kenianerin Nina Ogot auch auf der CD „Dala“ an. Mit ihrem Auftritt in 2019 im Stöffel-Park hat sie Leib und Seele des Publikums bewegt. Nun ist sie wieder da.

Typisch für die Musikerin sind die heimatbezogenen Lieder. Sie ist eine Botschafterin ihrer afrikanischen Kultur und Werte. Meist singt sie in Kiswahili, manchmal in Englisch.

Tickets EUR 15. Vorverkaufsstellen: Stöffel-Park, info@stoeffelpark.de,
Telefon 02661/980 98 00.

Unbedingt alle Kontaktdaten angeben: Name, Adresse, Telefon, E-Mail.
(PM)


Nachricht vom 30.07.2021

Ohne Anmeldung impfen

Region. Am Dienstag, 03. August wird geimpft vor dem Penny-Markt in Ransbach-Baumbach und dem Aldi-Markt in Wirges. Am Mittwoch 04.August wird die Impfung verabreicht vor dem Penny-Markt in Hachenburg.
(PM)


Nachricht vom 30.07.2021


Klimavortrag in Hundsangen

Hundsangen. Am Freitag, 6. August, zwischen 19 und 20.30 Uhr geht es im Foyer der Ollmersch-Halle, Günterstraße 11 um Klimawandel und Ressourcen-Verbrauch.

Neben einigen Zahlen liefert der Vortrag von David Thielheim ein paar interessante und leicht anzuwendende Ansätze für umweltfreundliches Handeln in unserem Alltag.

Teilnahmebeitrag: Kostenfrei - Die Veranstalter freuen sich aber über eine Spende.




Weitere Infos unter: www.nabu-hundsangen.de
Klimawandel und Ressourcen-Verbrauch,
was jeder tun kann!


Nachricht vom 29.07.2021

Gemeinde-Erlebnistag am 28. August

Wirges. Die Evangelische Kirchengemeinde Wirges lädt ein zum Gemeinde-Erlebnis-Tag am Samstag, den 28. August, von 14 bis 18 Uhr. Das Motto: Gemeinsam unter dem Regenbogen – alle sind willkommen.

Als Zeichen, dass Gemeindeleben und Draußen-Treffen wieder starten und im Zeichen der Vielfalt der Lebensformen feiert die evangelische Kirchengemeinde die Buntheit von Gottes Schöpfung. An verschiedenen Stationen auf dem Außengelände am Evangelischen Gemeindezentrum Westerwaldstraße und der Kita Regenbogenland in Wirges gibt es für jung und alt viel zu entdecken, zu rätseln und zu basteln. Dazu kommen Hoffnungssteine und Regenbogenbäume, Bewegungsparcours, Foto-Rallye und vieles mehr.

Jede Station auf dem Außengelände am Evangelischen Gemeindezentrum Westerwaldstraße und an der Kita Regenbogenland in Wirges hat eine Farbe. Wer jede Station besucht, kann ein Armband aus sechs bunten Bändchen knüpfen.

Für alle, die es ruhiger angehen wollen, gibt es schöne Pausenplätze mit Getränken und Fingerfood. Damit die Gemeinde gut planen kann, bittet die um frühe Anmeldung im Gemeindebüro, am besten per Mail bis zum 25. August, mit Angabe des Namens und der Personenzahl: Martin-Luther-Kirchengemeinde.Wirges@ekhn.de oder telefonisch unter 02602-9497487. (PM)


Nachricht vom 28.07.2021

IHK-Seminar zur EU – Whistleblower-Richtlinie

Koblenz/Region. Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern sollten sich frühzeitig auf die Whistle-Blower-Richtlinie vorbereiten, die am 17. Dezember in Kraft trit. Die deutsche Antwort auf die Umsetzung der Whistleblower-Richtlinie der EU wird dann HInweisschutzfesetz heißen.

Durch die neuen Regelungen soll der Schutz von Personen gewährleistet werden, die Rechtsverstöße in Unternehmen und öffentlichen Stellen melden. Doch was bedeutet das für Unternehmen und Behörden? Wann müssen diese Hinweisgebersysteme bereitstellen? Welche Anforderungen sind an den internen Meldekanal zu stellen? Und wie geht es danach weiter?

Antworten auf diese und viele weiteren Fragen liefert das neue Seminar „Umsetzung der Whistleblower-Richtlinie“ am 9. September in der IHK-Akademie Koblenz oder wählbar als Live-Online-Seminar.

Ansprechpartnerin: Angela Rosenberg, 0261 30471-83,
rosenberg@ihk-akademie-koblenz.de


Nachricht vom 28.07.2021

Restplätze im Live-Online-Lehrgang zum Blended-Learning-Designer (IHK)

Region. Der Bedarf an virtuellen Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen steigt ständig. Diese Entwicklung bietet Weiterbildungsträgern, Kursentwicklern sowie Aus- und Weiterbildungs-verantwortlichen die Chance, innovative und zielführende Blended-Learning-Angebote zu konzipieren und technisch zu realisieren, um Teilnehmern neue attraktive Qualifizierungsmöglichkeiten zu bieten.

Der Blended-Learning-Designer kann …
- Angebote entwickeln, ihre Organisation planen die rechtlichen Fragen lösen.
- Lernpfade zielgerichtet und didaktisch fundiert planen.
- Multimediale Lehr- und Lernmittel prüfen, selbst gestalten und zielgruppengerecht einsetzen.
- praxisnahe Anforderungsprofile für Trainer und Dozenten erstellen.

Der Kurs startet am 11. August im Live-Online-Format – noch gibt es Seminarplätze zu buchen.

Ansprechpartnerin: Barbara Schäfgen, 0261 30471-12,
schaefgen@ihk-akademie-koblenz.de (PM)


Nachricht vom 27.07.2021

Gleiserneuerungsarbeiten am Bahnhof Siershahn

Siershahn. Die DB Netz AG führt im Zuge ihres bundesweiten Sanierungsprogramms Bauarbeiten rund um den Bahnhof Siershahn durch. Dadurch kann es von Montag, 2. August, bis Samstag, 21. August, zu erhöhten Lärmbeeinträchtigungen kommen.
Zum Einsatz kommen unter anderem LKW, Zweiwegebagger, Raupen, eine Stopfmaschine, ein Schotterpflug, Arbeitszüge und diverse Kleinmaschinen. Die DB Netz AG gibt weitere Auskünfte per E-Mail unter Bauprojekte-Netz-Mitte@deutschebahn.com .
Quelle: DB


Nachricht vom 27.07.2021

Hachenburg: Kinoprogramm Cinexx ab 29. Juli

Cinexx Men Vorpremiere: The Suicide Squad: Mi 20:00
Cash Truck: Do-Di 20:30, Mi 17:00, Fr+Sa 23:15
Generation Beziehungsunfähig:
Tägl 17:45 (außer So), Do-Di 20:00, Fr+Sa auch 22:45,
So 18:00, Mi 19:30
Ostwind 5 – Der grosse Orkan:
Tägl 15:15 (außer So), Tägl 17:15, So auch 13:15+15:30
Old: Tägl 17:45, Do-Di 20:15, Mi 20:30, Fr+Sa auch 22:45
Der Rausch: Tägl 18:00, So auch 11:30
Die Olchis – Willkommen in Schmudelfing:
Tägl 15:45 (außer Fr+Sa), Fr+Sa 16:00, So auch 11:00
Spirit – Frei und ungezähmt: Tägl 14:30, So auch 11:30
Conjuring 3: Im Bann des Teufels: Fr+Sa 23:15
Fast & Furious 9: Tägl 14:30, Do-Di 16:45+20:00,
Fr+Sa auch 22:15, Mi 19:45
Black Widow: Do-Di 19:45
Die Croods – Alles auf Anfang: Do-So 15:00, So auch 13:00
Catweazle: So 11:15+13:30, Mo-Mi 15:00
Peter Hase 2: So 11:00, Fr+Sa 14:00
Sneak Preview: Mi 20:00

Quelle: Cinexx Hachenburg


Nachricht vom 23.07.2021

Westerwald Touristik-Service: Neue Radbroschüre erschienen

Montabaur. Radfahren im Westerwald – so lautet der Titel der neuen Radbroschüre. Die fast 100 Seiten umfassende Broschüre umfasst detaillierte Informationen zu 35 Radtouren in der Region. Jede Tour wird auf einer Doppelseite vorgestellt mit Beschreibungstext, Einkehrmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke bis hin zu einer Karte mit dem Startpunkt der Tour und dem Streckenprofil. Ein QR-Code mit direkter Verlinkung zum Online-Tourenplaner darf selbstverständlich auch nicht fehlen. Alle Touren sind auch in der Touren-App „Rheinland-Pfalz erleben“ zu finden.

Die kostenlose Broschüre kann man direkt downloaden oder bestellen unter: https://bit.ly/3eMr5Uz

Westerwald Touristik-Service, Montabaur, Tel. 02602 / 3001-0, mail@westerwald.info, www.westerwald.info (PM)
Quelle: Westerwald Touristik-Service


Nachricht vom 23.07.2021

"Heimat Natur": Kino für "Menschen in den besten Jahren" im Cinexx

Hachenburg. "Filmreif – Kino! Für Menschen in den besten Jahren" ist die Filmreihe im Vormittagsprogramm in Zusammenarbeit des Cinexx Hachenburg und der Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (WeKISS). Am Montag, 9. August, wird die Dokumentation "Heimat Natur" gezeigt: Der neue, 100 Minuten lange Dokumentarfilm ist eine Arbeit des mehrfach ausgezeichneten Regisseurs und Kameramannes Jan Haft, der inzwischen als einer der besten Naturfilmer der Welt gilt. Ihm ist mit diesem Film eine Liebeserklärung an heimische Lebensräume und an das harmonische Miteinander von Mensch und Natur gelungen. Der Film vermittelt die Erkenntnis, dass es eine der wichtigsten Aufgaben ist, die Natur zu bewahren und wiederherzustellen.
- Keine freie Platzwahl
- Bitte kaufen Sie Ihre Tickets möglich im Vorverkauf an unseren Kassen
Filmbeginn ist um 10 Uhr, Eintritt Film 6 Euro, Gruppen ab 8 Personen 5,50 €
Weitere Informationen gibt es bei der WeKISS telefonisch unter 02663-2540 (Sprechzeiten Mo. 14-18 Uhr, Di. 9-12 Uhr, Mi.-Do. 9-14 Uhr) oder per Mail unter info@wekiss.de

Quelle: WeKISS


Nachricht vom 22.07.2021

Neue IHK-Fortbildung im Live-Online-Format

Region. Neue Berufsbilder für Frauen und Männer, wie zum Beispiel zum Geprüften Fachwirt im E-Commerce, bieten auch neue Chancen in der beruflichen Aufstiegsfortbildung. Ein geprüfter Fachwirt im E-Commerce ist ein Allround-Spezialist für sämtliche E-Commerce-Prozesse und beschäftigt sich unter anderem mit dem Ein- und Verkauf von Produkten. Außerdem löst er betriebswirtschaftliche Probleme, klärt rechtliche Fragen und sorgt dafür, dass die Online-Vertriebskanäle optimal laufen

Der Lehrgang startet am 28.08.2021 im Live-Online-Format.

Ansprechpartnerin: Anke Hagedorn, 0671-89667621,
hagedorn@ihk-akademie-koblenz.de
www.ihk-akademie-koblenz.de


Nachricht vom 22.07.2021

Lernen mit dem Handy

Montabaur. Digitale Lernangebote werden in Zukunft fester Bestandteil des Angebots der Volkshochschulen sein. Die Nutzung ist aber oftmals nicht selbsterklärend und meist an technische Voraussetzungen geknüpft, die nicht jedem zur Verfügung stehen.

Die vhs der Verbandsgemeinde Montabaur bietet daher Schulungen zum Lernportal des Deutschen Volkshochschulverbandes an. Das Besondere: Es ist kostenfrei, kann auch offline auf dem Handy genutzt werden und bietet vielfältige Übungen. So kann man sich ortsunabhängig auf einen Schulabschluss vorbereiten, die eigenen Kenntnisse im Lesen und Schreiben verbessern oder Deutsch auf unterschiedlichen Niveaustufen lernen. Tutorinnen des Deutschen Volkshochschulverbandes geben auf Wunsch Rückmeldung zum individuellen Lernfortschritt. Auch dieser Service ist für die Lernenden kostenfrei.

Eine Anbindung an einen Kurs ist möglich, aber nicht erforderlich. Das Lernportal wird gefördert vom Bundesbildungsministerium und ist ausgezeichnet mit dem Comenius-Edu-Media-Siegel und dem delina-Preis in der Kategorie „Gesellschaft und lebenslanges Lernen“.

Alle Übungen sind hier frei verfügbar.
Anmeldungen zu einer Info-Veranstaltung für Lernende, Lehrende und Multiplikatoren gerne bei der vhs der Verbandsgemeinde Montabaur: 02602-126-321 oder vhs@montabaur.de. Ansprechpartnerin: Caroline Albert-Woll


Nachricht vom 22.07.2021

Neue Radbroschüre erschienen

Region. Radfahren im Westerwald – so lautet der Titel der neuen Radbroschüre.

Die fast 100 Seiten umfassende Broschüre umfasst detaillierte Informationen zu 35 Radtouren in der Region. Jede Tour wird auf einer Doppelseite vorgestellt mit Beschreibungstext, Einkehrmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke bis hin zu einer Karte mit dem Startpunkt der Tour und dem Streckenprofil.

Ein QR-Code mit direkter Verlinkung zum Online-Tourenplaner darf selbstverständlich auch nicht fehlen. Alle Touren sind auch in der Touren-App „Rheinland-Pfalz erleben“ zu finden.
Die kostenlose Broschüre kann man hier direkt downloaden oder bestellen.

Westerwald Touristik-Service, Montabaur,
Tel. 02602 / 3001-0,
mail@westerwald.info,
www.westerwald.info


Nachricht vom 22.07.2021

Summer Classics kurzfristig abgesagt

Ransbach-Baumbach. Die für den 25.Juli geplante Veranstaltung „Summer Classics“ muss leider kurzfristig abgesagt werden. Die Veranstaltung soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Stadt Ransbach-Baumbach
Rheinstraße 50
56235 Ransbach-Baumbach

Tel.: 02623 / 86500
E-Mail: kultur@ransbach-baumbach.de

(PM)


Nachricht vom 22.07.2021

Lautzenbrücken: Unfall mit Schwerverletztem auf der B 414

Lautzenbrücken. Am Mittwoch, 21. Juli, befuhr ein 68-jähriger PKW-Fahrer um 16.35 Uhr die L294 aus Richtung Bad Marienberg kommend in Richtung B414. An der Einmündung wollte er nach links abbiegen, missachtete aber dort die Vorfahrt eines 28-Jährigen, der die B 414 aus Richtung Hof befuhr. Bei dem Zusammenstoß wurde der 68-jährige Unfallverursacher schwerverletzt und musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden.
Quelle: Polizeidirektion Montabaur


Nachricht vom 20.07.2021

Autokirmes: Vereinsring Sessenhausen hilft Flutopfern

Sessenhausen. Anlässlich der diesjährigen Autokirmes in Sessenhausen - der WW-Kurier berichtete - hatte der Vereinsring Sessenhausen zu Spenden für die Flutopfer aufgerufen. Bereits zur Kirmes wurden 6.000 Euro gespendet. Der Vereinsring möchte sich von ganzem Herzen für die Spendenbereitschaft bedanken und nimmt auch gerne weiterhin Spenden an, die 1:1 an die Ahr gehen.
Quelle: Vereinsring Sessenhausen


Nachricht vom 20.07.2021

Westerburg: Unfall mit verletztem E-Scooterfahrer

Westerburg. Am Montag, 19. Juli, gegen 20 Uhr, suchte ein 28-jähriger Mann mit seinem E-Scooter die Polizeiinspektion Westerburg auf und gab an, dass er soeben von einem PKW angefahren und hierdurch verletzt worden sei. Der PKW soll anschließend geflüchtet sein. Zur Unfallörtlichkeit machte er unterschiedliche Angaben. Da die Angaben insgesamt sehr unschlüssig waren, werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei Westerburg (02663 98050) zu melden, welche in Westerburg, kurz vor 20 Uhr einen Unfall mit einem E-Scooter beobachtet haben.
Quelle: PI Westerburg


Nachricht vom 20.07.2021

Westerburg: Ferienangebot "Silvanische Zauberschule"

Westerburg: Die "Silvanische Zauberschule" hat noch Plätze für Kurzentschlossene frei: In der zweiten Sommerferienwoche von Montag, 26., bis Freitag,30. Juli, und in der sechsten Ferienwoche von Montag, 23., bis Freitag, Freitag, 27. August, hat die "Silvanische Zauberschule" noch Plätze für Kids im Alter von 7 bis 10 Jahren frei. Die Ferienspiele finden an der Alten Burg in Rotenhain, täglich von 9 bis 16 Uhr statt. Die Teilnahmegebühr konnte aufgrund einer Förderung durch den AdB (Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten) auf 50 Euro für die gesamte Woche gesenkt werden. Anmeldungen und weitere Informationen auf der Homepage und bei Jörg Podlinski, Email: joerg.podlinski@waldritter.de, Tel: 01577 3808483.
Quelle: Waldritter Westerwald e.V.


Nachricht vom 18.07.2021

Open-Air-Kino in Montabaur ab 22. Juli

Eine Woche lang Open Air Kino: Vom 22. bis 28. Juli 2021 steht Montabaur im Zeichen der großen Leinwand. Live Musik, Picknick, Food und Drinks, Familientage und sonntags ein Retro Kino. Der Kinosaal ist das Gebück hinter der Kirche in Montabaur, der Kinosessel die eigene Picknickdecke oder der eigene Klappstuhl.
Das Besondere am Open Air Kino in Montabaur ist die Live Musik vor dem Film. Am Sonntag, 25. Juli, findet ein Open Air Retro Kino statt mit absoluten Klassikern.
Tickets gibt es nur online. Die Ticketanzahl ist stark begrenzt, um alle Hygienemaßnahmen einhalten zu können. Tickets und Infos zum Programm gibt es hier.
Quelle: Open Air Kino Montabaur


Nachricht vom 18.07.2021

Montabaur: Judotraining auch in den Sommerferien

Montabaur. Die Judoka der Sportfreunde Montabaur Aktiv laden auch während der Sommerferien mittwochs von 18 Uhr bis 19.30 Uhr zum Judotraining für Kinder und Erwachsene im Dojo Montabaur ein. Das Training unter Schutz- und Hygienebestimmungen findet in der Kreissporthalle I im Schulzentrum Montabaur statt. Je nach Situation bieten die Judoka gemäß Vorschriften des Kreises auch Training im Freien an. Nähere Informationen unter sf-montabaur.de.
Quelle: Sportfreunde Montabaur Aktiv


Nachricht vom 17.07.2021

Görgeshausen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Motorradfahrer

Görgeshausen. Ein 61-jährige Motorradfahrer aus NRW befuhr gegen 10.10 Uhr die L318 aus Richtung Nentershausen in Richtung Görgeshausen. Ein entgegenkommender PKW-Fahrer (87) aus der Verbandsgemeinde Diez übersah beim Linksabbiegen das entgegenkommende Motorrad. Durch den Zusammenstoß wurde der Motorradfahrer schwer verletzt und musste durch den Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden, sodass sie nicht mehr fahrbereit waren. Die Fahrbahn wurde im Rahmen der Unfallaufnahme für 30 Minuten voll gesperrt.
Quelle: Polizeiinspektion Montabaur


Nachricht vom 17.07.2021

Westerburg: aufmerksamer Zeuge meldet Trunkenheitsfahrt

Westerburg. Am Freitagabend, 16. Juli, beobachtete ein aufmerksamer Zeuge einen PKW-Fahrer, welcher stark alkoholisiert und torkelnd aus einer Gaststätte in Westerburg in seinen PKW stieg. Der PKW fuhr sodann in Schlangenlinien weg. Der 67-jährige PKW-Fahrer konnte an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Bei der anschließenden Kontrolle konnte deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Dies bestätigte auch ein von ihm durchgeführter Atemalkoholtest, sodass dem 67-Jährigen eine Blutprobe entnommen wurde. Aufgrund des Alkoholwertes sowie der Ausfallerscheinungen wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt.
Quelle: Polizeidirektion Montabaur


Nachricht vom 16.07.2021

Garagenbrand in Nannhausen

Nannhausen. Am Freitag, 16. Juli, gegen 7 Uhr kam es zunächst zum Brand einer Garage in Nannhausen. Der Brand dehnte sich in der Folge auf das
direkt angrenzende Wohnhaus aus. Letztlich geriet der gesamte Dachstuhl in
Brand. Das Wohnhaus ist nicht mehr bewohnbar. Personen kamen nicht zu schaden.
Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wird von einem technischen Defekt als
Brandursache ausgegangen.
Quelle: Polizeiinspektion Simmern


Nachricht vom 15.07.2021

Instagram-Live von FDP-Bundestagsabgeordneter zu generationengerechter Zukunft

Am Montag, den 19. Juli, findet ab 18 Uhr das nächste Instagram-Live der heimischen FDP-Bundestagsabgeordneten Sandra Weeser statt. Gäste sind dieses Mal der Schülersprecher der BBS Westerburg, Sylejman Bekteshi, und die Parlamentarische Geschäftsführerin der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag und Finanzexpertin, Bettina Stark-Watzinger. Gemeinsam diskutieren sie über das Thema „Heute schon an übermorgen denken – Wie stellen wir die Weichen für eine generationengerechte Zukunft?“. (PM)
Quelle: Büro Weeser


Nachricht vom 12.07.2021

Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr

Zehnhausen bei Rennerod. Am Donnerstag, dem 8. Juli 2021, gegen 9:20 Uhr, ereignete sich auf der B54, kurz vor Zehnhausen bei Rennerod, ein Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Ein 68-jähriger PKW-Fahrer befuhr die B54, aus Siegen kommend in Richtung Rennerod. In einer Rechtskurve geriet er mit seinem PKW auf die Gegenfahrbahn. Da der entgegenkommende LKW in die unbefestigte Fahrbahnbankette auswich, kam es nur zu einer seitlichen Kollision, so dass es lediglich zu einem Sachschaden kam. Unbeteiligte Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten, sich bei der Polizei in Westerburg (02663 98050) zu melden.
Quelle: Polizei Westerburg


Nachricht vom 12.07.2021

Giftköder ausgelegt im Bereich Unnau-Korb

Unnau. Am 3. Juli 2021 wurden in der Gemarkung Unnau-Korb Giftköder ausgelegt und durch einen Hund aufgenommen. Der Hund musste durch den Besitzer in eine Tierklinik gebracht werden und wurde dort einer Notfallbehandlung unterzogen.

Anwohner und Spaziergänger die in diesem Bereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Hachenburg Telefon 02662/9558-0 (-119 PHK Detlef Nink) zu melden.

Quelle: VG Bad Marienberg


Nachricht vom 09.07.2021

IHK: Umsatzsteuer aktuell

Koblenz. Die Umsatzsteuer als ständiger Begleiter im betrieblichen Alltag stellt die verantwortlichen Unternehmen immer wieder auf die Probe. Durch das Jahresänderungsgesetz sind diverse Änderungen im Umsatzsteuerrecht eingetreten, die zuletzt zum 1. Juli .2021 in Kraft gesetzt wurden.

Gewinnen Sie Zeit und lassen Sie sich kompakt alle Updates zum Gesetz und die aktuellen Grundlagen präsentieren. Ihre individuellen Fragen können ebenfalls erläutert werden. Die IHK-Akademie Koblenz e. V. bietet am 30. August in Simmern (Hunsrück) oder 6. September in Koblenz ein entsprechendes Seminar an. Ansprechpartner: Vicky Hammes, 0261 30471-15, hammes@ihk-akademie-koblenz.de, https://ihk-akademie-koblenz.de/kurs/567UA/

Quelle: IHK Koblenz


Nachricht vom 08.07.2021

Straßensperrung in Siershahn

Siershahn. Im Zeitraum vom 12. bis 16. Juli ist die Landesstraße 303 [L 303] zwischen Siershahn, Kreisverkehrsplatz, und Siershahn, Waldstraße, wegen Grünpflege-/Gehölz-pflegearbeiten beziehungsweise Verkehrssicherungsmaßnahmen für einen Tag gesperrt. Umleitungsstrecken über die Kreisstraße 143 [Adolfstraße, Friedenstraße] – Waldstraße Richtung Helferskirchen und umgekehrt sind entsprechend ausgeschildert.
Quelle: Kreisverwaltung Montabaur


Nachricht vom 08.07.2021

Sachbeschädigung am Rotenhainer Bildstock

Rotenhain. In der Nacht zum 7. Juli 2021 kam es zu einer Sachbeschädigung durch unbekannte Täter am Rotenhainer Bildstock, an einer Holzsitzbank und an einem Holzunterstand, welche in der Nähe der Alten Burg in Rotenhain gelegen sind.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Westerburg. Telefon 02663-9805-0.

Quelle: Polizei Westerburg


Nachricht vom 08.07.2021

Versuchter Einbruch in Dorfgemeinschaftshaus Nistertal

Nistertal. Im Zeitraum 2. Juli bis 7. Juli 2021 kam es zu einem versuchten Einbruch in das Dorfgemeinschaftshaus Nistertal. Bislang unbekannte Täter schlugen oder traten zunächst die Klingel ab und versuchten ein Fenster aufzuhebeln. Hinweise bitte an die Polizei Hachenburg, unter der Telefonnummer 02662/95580 oder per E-Mail: pihachenburg@polizei.rlp.de.
Quelle: Polizei Hachenburg


Nachricht vom 05.07.2021

Eisbachtaler spielen zum Testauftakt doch zu Hause

Nentershausen. Nach monatelanger Pause steigt nun auch Fußball-Oberligist Sportfreunde Eisbachtal am Mittwoch, 7. Juli, wieder in den (Test-)Spielbetrieb ein. Die ursprünglich in Miesenheim gegen die SG 99 Andernach geplante Partie der Eisbären findet aufgrund einer Platzsperrung nunmehr in Nentershausen statt. Anpfiff auf dem Kunstrasen im Eisbachtalstadion ist um 19.30 Uhr. Zuschauer sind willkommen.
Quelle: Andreas Egenolf


Nachricht vom 05.07.2021

Kirchenfenster in Montabaur zerstört

Montabaur. Freitag, den 2. Juli 2021, 18:30 Uhr fand in der Pfarrkirche St. Peter in Ketten, in der Kirchstraße in Montabaur, eine Gottesdienstprobe statt. Gegen 18:30 Uhr wurde ein bleiverglastes Kirchenfenster durch Unbekannte eingeworfen und beschädigt. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Montabaur unter der Rufnummer 02602 92260, in Verbindung zu setzen.
Quelle: Polizei Montabaur


Nachricht vom 04.07.2021

Schlägerei in Höhr-Grenzhausen - Zeugen gesucht

Höhr-Grenzhausen. Am 4. Juli 2021 gegen 6 Uhr kam es im Bereich der Junglasstraße zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Ein Mann wurde durch Tritte und den Einsatz von Reizgas schwer verletzt. Die übrigen Beteiligten entfernten sich vor Eintreffen der Polizei von der Örtlichkeit. Mögliche Zeugen oder Beteiligte werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.
Quelle: Polizei Montabaur


Nachricht vom 04.07.2021

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Ransbach-Baumbach. Am Sonntagvormittag, 4. Juli kam es in Ransbach-Baumbach in der Rheinstraße an der Einmündung zur Mittelstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 42-jähriger PKW-Fahrer wollte von der Mittelstraße in die Rheinstraße einbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines 52-jährigen Fahrzeugführers, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Bei dem Verkehrsunfall wurden zwei Personen leicht verletzt. Sie mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.
Quelle: Polizei Montabaur


Nachricht vom 04.07.2021

Projekt-Manager (IHK) ab 23. September

Koblenz. Professionelle Kompetenzen im Projektmanagement sind in Krisenzeiten unerlässlich. Es gibt heutzutage kein Unternehmen mehr, das nicht eine Vielzahl an Projekten zu bewältigen hat, seien es Organisations-, Investitions-, EDV- oder andere Projekte. Projekte binden eine Vielzahl an Ressourcen und der sinnvolle, effiziente und effektive Einsatz von Techniken, Methoden und Instrumenten wird nicht nur Voraussetzung sondern auch Bedingung für den Erfolg sein.

Die IHK-Akademie Koblenz unterstützt Fach- und Führungskräfte mit dem Zertifikatslehrgang „Projekt-Manger (IHK), der auch Online angeboten werden kann. Ansprechpartnerin: Katharina Kunz, 0261 30471-30, kunz@ihk-akademie-koblenz.de. www.ihk-akademie-koblenz.de Suchwort Projekt-Manager.

Quelle: IHK Koblenz


Werbung