Werbung

Kurz berichtet


Nachricht vom 23.04.2019

GEW-Angebot: Gespräche gut vorbereiten

Altenkirchen. Herausfordernde Gespräche mit Eltern, Kolleginnen, Vorgesetzten oder Menschen anderer Institutionen gehören zum Berufsalltag. Dabei können schwere Themen, die eigene Unsicherheit oder eine anstrengende Gesprächspartnerin für Druck und Stress sorgen. Eine effiziente Vorbereitung sowie Strategien der Gesprächsführung, die für Entspannung und Klarheit sorgen, sind Möglichkeiten mit solchen Situationen leichter umzugehen. Das Konzept der Gewaltfreien Kommunikation von Marshall Rosenberg bietet konkrete und praxisnahe Hilfen für schwierige Gespräche. Dazu bietet die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mit ihren Kreisverbänden Altenkirchen und Westerwald eine Fortbildung für Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher an, und zwar am Montag, dem 6. Mai, von 9 bis 16.30 Uhr in den Räumen der Neuen Arbeit e.V. (Philipp-Reis-Str. 1, Altenkirchen). Anmeldungen erfolgen per E-Mail über: heribert.blume@gew-rlp.de oder über die GEW-Homepage.
Quelle: GEW-Kreisverband Altenkirchen


Nachricht vom 23.04.2019

Kontrolle über PKW verloren

Mündersbach. Am Ostermontag, 22. April, befuhr eine 21-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem PKW die B413 von Mündersbach in Fahrtrichtung Herschbach (uWW). Aus ungeklärter Ursache geriet der PKW ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Nach dem Aufprall in der Böschung schleuderte das Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn. Die Fahrerin erlitt Knochenbrüche und Prellungen, am Fahrzeug entstand Sachschaden.
Quelle: Polizei Montabaur


Nachricht vom 22.04.2019

Wasserzähleraustausch in Mudenbach

Mudenbach. In der Gemeinde Mudenbach werden ab dem 29. April die vorhandenen Waseruhren gegen neue Uhren entsprechend dem Eichgesetz durch die Monteure der Ver-bandsgemeindewerke - Betriebszweig Wasser - ausgetauscht. Den Monteuren ist zu den Zählern Zugang zu gewähren. Diese Arbeiten sind für die Grundstückseigentümer kostenlos. Bei dieser Gelegenheit wird, soweit noch nicht geschehen, die Messstelle entsprechend der DIN 1988 angepasst, das heißt es wird ein Abstellhahn vor und ein Abstellhahn hinter der Uhr eingebaut, sowie ein Wasserzählerbügel und ein Rückflussverhinderer montiert. Die Abnehmer werden gebeten, sich den Stand der ausgebauten Uhr zu notieren, damit sie bei der Jahresverbrauchsabrechnung eine Kontrollmöglichkeit haben.
Quelle: VG Hachenburg


Nachricht vom 22.04.2019

Waldbrandgefahr durch Feuerwehr gebannt

Horbach. Am Samstag, 20. April, gegen 21:30 Uhr wurde ein Feuer in der Gemarkung Horbach telefonisch mitgeteilt. Durch die Feuerwehr musste ein Feuer anlässlich einer Geburtstagsfeier im Wald abgelöscht werden, um die Gefahr eines Waldbrandes zu verhindern. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachtes des Herbeiführens einer Brandgefahr.
Quelle: Polizei Montabaur


Nachricht vom 21.04.2019

Alkoholisiert durch Rennerod

Rennerod. Am Ostersonntag, 21. April, 04:35 Uhr, wurden in der Gewerbestraße in Rennerod die Insassen zweier Personenkraftwagen kontrolliert, die zuvor in der Hauptstraße durch aggressives Fahrverhalten aufgefallen waren. Einer der Fahrer, ein 22jähriger aus einer nahen hessischen Gemeinde, leugnete die Fahrt, obwohl er zweifelsfrei wiedererkannt worden war. Da bei ihm Alkoholgeruch und deutliche Ausfallerscheinungen erkennbar waren, wurde ihm ein Blutprobe entnommen. Er muss mit einem längeren Fahrverbot rechnen.
Quelle: PI Westerburg


Nachricht vom 21.04.2019

Trunkenheitsfahrt in Seck

Seck. Am Ostersonntag, 21. April, 02:45 Uhr, befand sich eine Streife aufgrund einer gemeldeten Ruhestörung im Bereich des Campingplatzes am Secker Weiher. An der Grillhütte Seck wurde dabei ein Fahrzeug kontrolliert, dessen Fahrer deutlich alkoholisiert war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, dem 24jährigen Mann aus der Verbandsgemeinde Westerburg eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde, wahrscheinlich für längere Zeit, einbehalten.
Quelle: PI Westerburg


Nachricht vom 20.04.2019

Vandalismus an zwei Kapellen in Wirges

Wirges. Am Freitag, 19. April, um 19.49 Uhr, kam es in Wirges in der Kolpingstraße und der Christian-Heibel-Straße zu zwei Sachbeschädigungen an dortigen Kapellen. Bei der Kapelle an der Kreuzung Kapellenstraße / Christian-Heibel-Straße wurde die hölzerne Tür eingetreten und bei der Kapelle in der Kolpingstraße wurde ebenfalls die Tür, als auch eine Skulptur erheblich beschädigt. Beide Schäden dürften bei insgesamt etwa 2.000 Euro liegen. Die beiden aggressiven und alkoholisierten Täter wurden dabei von mehreren Anwohnern beobachtet. Eine Zeugin sprach einen der beiden bislang unbekannten Männer auch auf die Tat an und wurde in der Folge eingeschüchtert und beleidigt. Anschließend liefen beide davon. Einer der Täter soll nach Angaben der Zeugen an der Hand stark geblutet haben. Beide Männer sind zwischen 20 und 30 Jahre alt. Einer war komplett in schwarz gekleidet und der andere hatte ein weißes T-Shirt mit schwarzer Hose und schwarzen Turnschuhen getragen. Die eingeleitete Fahndung nach den beiden verlief negativ. Die Polizei erbittet sich weitere Hinweise zu der Tat unter Tel.-Nr.: 02602 - 92260.
Quelle: Polizei Montabaur


Nachricht vom 20.04.2019

Küchenbrand in Görgeshausen

Görgeshausen. Am Freitag, 19. April, um 20.05 Uhr, kam es in der Feldstraße in Görgeshausen zu einem Küchenbrand in einem Einfamilienhaus. Als die Hauseigentümer im Erdgeschoss des Gebäudes Brandgeruch bemerkten stellten sie fest, dass es in einer Küche im Keller des Hauses brannte. Die sofort alarmierte Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und die Bewohner sich ins Freie retten. Bei einer ersten Überprüfung wurde festgestellt, dass sich in der Küche eine auf einem Herd abgestellte Mikrowelle entzündete und in der Folge anderes Inventar entflammte. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt und der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro beziffert. Die freiwilligen Feuerwehren aus Görgeshausen und Nentershausen waren mit 40 Kräften vor Ort und das DRK wurde ebenso vorsorglich entsandt. Die genaue Brandursache ist nun Gegenstand der Ermittlungen von der Kriminalpolizei in Montabaur.
Quelle: Polizei Montabaur


Nachricht vom 20.04.2019

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

Wallmerod. Am Donnerstag, 18. April, wurde eine französische Bulldogge vor dem Aldi-Markt in Wallmerod angeleint zurückgelassen. Der Hund war stark vernachlässigt und in einem gesundheitlich schlechten Zustand. Durch einen Tierarzt musste die Bulldogge nach eingehender Untersuchung eingeschläfert werden. Die Polizei bittet in der Sache um Zeugenhinweise. Wer hat den Hund auf dem Parkplatz in Wallmerod, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr, ohne Nahrung und Wasser zurückgelassen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Montabaur.
Quelle: Polizei Montabaur


Nachricht vom 20.04.2019

Zeugen und Geschädigte gesucht

Höhn-Ailertchen. Die Polizei Westerburg sucht Zeugen, welche am Freitag, den 19. April, gegen 10 Uhr, Zeugen und zugleich Geschädigte einer Straßenverkehrsgefährdung wurden. Auf der B255 zwischen Höhn und Ailertchen kam es zu einer Straßenverkehrsgefährdung durch grobes Fehlverhalten beim Überholen. Ein grau-silberner PKW-SUV überholte unmittelbar nach dem Bahnübergang einen roten PKW, Marke Opel, obwohl er diesen und den Gegenverkehr dadurch gefährdete. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Westerburg unter der Telefonnummer 02663-98050 zu melden.
Quelle: Polizei Westerburg


Nachricht vom 19.04.2019

Unfallflucht auf Parkplatz - Zeugen gesucht

Hachenburg. Ein PKW hatte am Mittwoch, 17. April, in der Zeit von 10.30 bis 11 Uhr, seinen PKW Opel auf dem Parkplatz eines Cafes in der Saynstraße in Hachenburg abgestellt. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte bemerkte er einen Schaden an der hinteren Türe der Fahrerseite. Zudem hing ein Zettel an der Windschutzscheibe mit einem Hinweis auf den Unfallverursacher. Der Zettel dürfte jedoch nicht von dem Verursacher sondern von einem Zeugen geschrieben worden sein. Eine Anschrift wurde hierbei nicht hinterlassen. Der Schreiber oder andere mögliche Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Hachenburg unter 02662/95580 zu melden.
Quelle: Polizei Hachenburg


Nachricht vom 18.04.2019

Wettbewerb 2019 ist gestartet

Region. Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) wird in diesem Jahr wieder die besten technischen Innovationen prämieren. Bewerben können sich kleine und mittlere Unternehmen gemäß der gültigen EU-Definition (KMU) mit einem Sitz oder einer Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz. Prämiert wird die Entwicklung neuer Produkte, Produktionsprozesse, technologieorientierter Dienstleistungen sowie anspruchsvoller IT-Vorhaben für technische Anwendungen, die bereits am Markt erfolgreich sind. Die maximale Prämienhöhe beträgt 15.000 Euro. Zusätzlich wird im Rahmen dieses Wettbewerbs eine Sonderprämie in Höhe von 15.000 Euro zum Thema „Lasertechnologie“ vergeben. Der Bewerbungsbogen wird auf der Internetseite der ISB unter www.isb.rlp.de zur Verfügung gestellt. Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme am Wettbewerb „SUCCESS 2019“ endet am 31. Juli. Die Sieger werden im Rahmen einer öffentlichen Feierstunde am 24. Oktober in Mainz ausgezeichnet. Die Bewerbungen sind direkt bei der ISB einzureichen.
Quelle: ISB


Nachricht vom 18.04.2019

Grüne laden zu Rad-Veranstaltung

Bad Marienberg/ Hahn. Unter dem Titel: Guter Rad(t) ist teuer?! - Chancen für den Radverkehr im Westerwald lädt der Kreisverband Bündnis/90 Die Grünen am Dienstag den 23. April um 19 Uhr zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung rund um das Thema Radverkehr und Stärkung der lokalen Mobilität in das Dorfgemeinschaftshaus Hahn bei Bad Marienberg, (Hauptstraße 11, 56472 Hahn) ein. Als Referent konnte unter anderem Raum- und Umwelt Planer Gregor Max Höblich gewonnen werden. Bündnis 90/ Die Grünen im Westerwald freuen sich auf ihren Besuch.
Quelle: GRUENE Westerwald


Nachricht vom 18.04.2019

Fehlalarm durch Rauchmelder

Hundsangen. Am Donnerstagmittag, den 18. April, gegen 12:50 Uhr wurden die Feuerwehren Obererbach, Wallmerod und Hundsangen aufgrund eines ausgelösten Rauchmelders im Kindergarten Hundsangen alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle informierte die Rettungsleitstelle Montabaur darüber das sich keinerlei Personen mehr im Gebäude befinden. An der Einsatzstelle eingetroffen, stellten die ersten Einsatzkräfte schnell fest das es sich um einen Fehlalarm handelte. Bei Begehung des Kindergartens konnte nichts gefunden werden, weshalb der Rauchmelder ausgelöst hat. Die letzten der insgesamt 16 angerückten Kräfte konnten gegen 13:10 Uhr die Einsatzstelle verlassen.
Quelle: Thomas Sehner


Nachricht vom 17.04.2019

Geführte Touren auf dem Saynsteig

Bendorf. Auf den Premiumwegen in Bendorf - dem Saynsteig und das Traumpfädchen Sayner Aussichten – gibt es in den kommenden Monaten attraktive Angebote für Wanderfreunde. Los geht es am Freitag, 26. April, 18 Uhr mit einer abendlichen Genießer-Wanderung zum Römertum mit Weinumtrunk. Der zertifizierte Wanderwart und Wegepate Werner Langhals aus Bendorf lädt zu einer leichten Rundwanderung von etwa sieben Kilometern in drei Stunden. Treffpunkt ist das Sayner Schloss.

Am Sonntag, 28. April, 10 Uhr führt Werner Langhals interessierte Wanderer für die Rhein-Mosel-Eifel-Touristik über den Saynsteig. Unter dem Motto „Der Saynsteig im Wechsel der Jahreszeiten – Frühjahr“ geht es auf Spurensuche der Ritter und Römer in Sayn. Die anspruchsvolle Wanderung dauert circa fünf Stunden und erfordert Trittsicherheit und Kondition.

Der Römerturm am UNESCO Welterbe Limes mit traumhafter Aussicht ist zur Besichtigung geöffnet. Dort wird es eine Einkehr geben. Die Teilnahme kostet 15 Euro inklusive Erfrischung. Treffpunkt ist das Portal Saynsteig am Schloss Sayn.

Eine Anmeldung zu den Wanderungen ist möglich bei der Tourist-Info im Schloss Sayn, Telefon 02622-902913, E-Mail: touristinfo.sayn@bendorf.de.

Quelle: Stadt Bendorf


Nachricht vom 17.04.2019

Land unterstützt gemeindliche Aktivitäten mit Zuschüssen

Wirges. Die Landtagsabgeordnete Dr. Tanja Machalet erhielt aus dem rheinland-pfälzischen Innenministerium die Mitteilung, dass Vorhaben in drei Gemeinden aus dem Westerwaldkreis mit Zuwendungen aus dem Investitionsstock des Landes Rheinland-Pfalz unterstützt werden. Die Ortsgemeinde Elbingen möchte das ehemalige Backhaus zu einem Dorftreffpunkt umgestalten. Hierfür erhält die Gemeinde 18.000 Euro. Damit die dörflichen Vereine in Ruppach-Goldhausen die Sporthalle besser nutzen können, plant die Gemeinde den Anbau von Lagerflächen. Das wird vom Land mit 44.000 Euro unterstützt. Die Ortsgemeinde Oberelbert benötigt ein neues Gebäude für die Unterbringung der gemeindlichen Gerätschaften. Die Landesförderung beträgt hierfür insgesamt 98.000 Euro, die in zwei Tranchen 2019 und 2020 ausgezahlt wird.
Quelle: Dr. Tanja Machalet


Nachricht vom 15.04.2019

Wählergruppe Stendebach zugelassen

Montabaur. Die neue Gruppierung auch als "Überparteiliche Initiative" ÜPI gegründete Vereinigung wird in Kürze ihre Kandidaten und ihre Ideen für die Stadtratsarbeit vorstellen.
Quelle: Christa Stendebach


Nachricht vom 15.04.2019

Flohmarktteilnehmer für Stadtfest gesucht

Dierdorf. Anlässlich des Stadtfestes in Dierdorf am Sonntag, dem 19. Mai ist, wie in jedem Jahr wieder ein Flohmarkt vorgesehen. Der Flohmarkt findet „Am Dämmchen“ und in den angrenzenden Straßen statt. Ausreichende Parkflächen sind vorhanden. Teilnehmen kann jeder. Die Standgebühr beträgt fünf Euro pro laufenden Meter. Anmeldung zum Flohmarkt ab sofort bei Prompe, Telefon: 02683/1238, Mail: flohmarkt@up-entertainment.de. Der Anmeldeschluss ist der 17. Mai.

Quelle: Stadt Dierdorf


Nachricht vom 14.04.2019

K 82 Ortsdurchfahrt Staudt, Bachbrücke

Staudt. Im Bereich der neu gebauten Aubachbrücke in Staudt sind noch Angleichungsarbeiten erforderlich. Diese können erst jetzt ausgeführt werden. Daher wird in der 17. und 18. Kalenderwoche nochmals eine Vollsperrung erfolgen. Der LBM bittet die Verkehrsteilnehmer auf entsprechende Ausschilderungen und Hinweise zu achten und um Verständnis für die durch die Bauarbeiten entstehenden Beeinträchtigungen.
Quelle: LBM Diez


Nachricht vom 14.04.2019

Brand einer Scheune in Alsbach

Alsbach. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet in der Nacht von Freitag, 12. auf Samstag, 13. April, eine Scheune am Ortsrand von Alsbach in Richtung Faulbach, in der unter anderem landwirtschaftliches Gerät und Rinder untergebracht waren, in Brand. Die Rinder konnten unversehrt aus der Scheune gebracht werden. Es wird derzeit von einer fünfstelligen Schadenssumme ausgegangen.
Quelle: Polizei Montabaur


Nachricht vom 14.04.2019

Einbruch in Einfamilienhaus

Nentershausen. Am Freitag, 12. April, 20.05 bis 22.50 Uhr, wurde in Nentershausen, Rheinstraße, in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Der oder die Täter gelangten durch ein aufgebrochenes Fenster in den Wohnbereich. Hier wurde Bargeld entwendet. Wer kann Hinweise zu dem/den Tätern machen oder hat ungewöhnliche Wahrnehmungen im Bereich des Tatortes zum oben genannten Zeitraum gemacht. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Montabaur.
Quelle: Polizei Montabaur


Nachricht vom 12.04.2019

Öl hatte sich entzündet

Nistertal. Ein 16-Jähriger vergaß am Donnerstag Abend, 11. April, einen Topf auf dem Herd der heimischen Küche. Nachdem sich das Öl entzündet hatte, wurde der Vater auf den Brand aufmerksam. Beim Versuch den heißen Topf in den Garten zu tragen, verbrannte er sich den Arm mit heißem Öl. Zudem erlitten Vater und Sohn eine Rauchgasintoxikation, wodurch eine Behandlung im Krankenhaus notwendig wurde. Die Kücheneinrichtung wurde durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Der geschätzter Sachschaden wird sich vermutlich in den vierstelligen Eurobereich bewegen. Die Feuerwehr Nistertal war mit etwa 30 Kräften im Einsatz.
Quelle: Polizei Hachenburg


Nachricht vom 12.04.2019

Geparktes Fahrzeug wurde zerkratzt

Westerburg. Am Donnerstag, den 11. April, in der Zeit von 7.45 bis 13 Uhr, wurde ein schwarzer BMW, Typ 118d xDrive, geparkt auf dem Parkplatz der "BBS Westerburg" in der Hofwiesenstraße in Westerburg, durch bislang unbekannte Täter beschädigt. Eine gesamte Fahrzeugseite des BMW wurde mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Da bislang keine Täterhinweise vorliegen wird um Hinweise an die Polizeiinspektion Westerburg unter der Telefonnummer 02663-98050 gebeten.
Quelle: Polizei Westerburg


Nachricht vom 10.04.2019

Die Bahn kommt ins BiZ

Montabaur. Ausbildung, Duales Studium oder Quereinstieg: die Deutsche Bahn AG hat ein großes Angebot für Berufsstarter und Jobsuchende. Am 25. April um 14 Uhr heißt es in der Reihe …und donnerstags ins BiZ: Die Bahn kommt! Gebraucht werden (angehende) Fachkräfte für die Bereiche Büro und Service, Verkehr und Mobilität sowie IT. Im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Mon-tabaur geben Berater der Deutschen Bahn Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht nötig. Interessenten kommen einfach ins BiZ, Tonnerrestraße 1. Nähere Auskunft gibt das BiZ-Team gerne unter Telefon 02602 123256.
Quelle: Arbeitsagentur Montabaur


Nachricht vom 10.04.2019

Pferdezuchtverein lädt zum Züchterkaffee

Asbach. In geselliger Runde bei Kaffee und Kuchen lädt der Pferdezuchtverein Westerwald am Ostermontag, 22. April, ab 14 Uhr bei Familie Gottschalk, Sessenhausen 4, Asbach ein. Um Anmeldung bis zum 18. April bei Elisabeth Bröskamp (Tel.: 0176-53440423, E-Mail: e.u.broeskamp@kabelmail.de) wird gebeten.
Quelle: Pferdezuchtverein Westerwald


Nachricht vom 09.04.2019

BiZ-Donnerstag fällt aus

Montabaur. Der BiZ-Donnerstag „Studieren ohne Abitur“ (11. April, 16 Uhr) in der Agentur für Arbeit Montabaur muss leider ausfallen.
Quelle: Arbeitsagentur Montabaur


Nachricht vom 08.04.2019

AfD tritt zur Wahl in Ransbach-Baumbach an

Ransbach-Baumbach. Der AfD Kreisverband Westerwald hat die Teilnahme an der Verbandsgemeinderatswahl Ransbach-Baumbach beschlossen und in einer Aufstellungsversammlung ihre Kandidaten nominiert. Als Spitzenkandidat geht Andreas Teuber (44 Jahre) aus Ransbach-Baumbach für die AfD ins Rennen. Teuber ist von Beruf examinierter Altenpfleger und ist sowohl stellvertretender Vorsitzender des Landesfachausschusses Gesundheit in der AfD Rheinland-Pfalz, als auch im Bundesfachausschuss Gesundheit tätig. Auf Platz zwei der Liste ist Harald Berges (54 Jahre), von Beruf selbständiger Speditionskaufmann. Weitere Kandidaten sind Gilbert Kalb (67 Jahre), Dipl. Informatiker und stellvertretender Landesschatzmeister des AfD Landesverbandes, sowie Jo Meurer (75 Jahre), ehemaliger Lehrer im Altersruhestand. Als programmatische Vorhaben der AfD in der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach nannte der Spitzenkandidat Teuber die weitere Verhinderung von Windrädern, die Verbesserung der Pflegesituation in der Verbandsgemeinde und die Erhöhung der öffentlichen Sicherheit. Er sprach sich zugleich auch gegen eine weitere Erhöhung der Kreisumlage aus, um damit die finanzielle Eigenständigkeit der Verbandsgemeinde zu bewahren.
Quelle: Andreas Teuber


Nachricht vom 07.04.2019

Lösen von Radschrauben

Westerburg. Im Zeitraum Freitag, 5. April, 17 Uhr bis Samstag, 6. April, 7.45 Uhr, lösten unbekannte(r) Täter an einem in der Königsberger Straße in Westerburg abgestellten PKW mehrere Radschrauben. Der Umstand konnte glücklicherweise rechtzeitig festgestellt werden, sodass kein weiterer Schaden eingetreten ist. Zeugen wenden sich bitte an die Polizei Westerburg (02663-98050).
Quelle: Polizei Westerburg


Nachricht vom 06.04.2019

Realschulen Plus erhalten Landesförderung

Westerwaldkreis. Die Schulsozialarbeit an elf Realschulen Plus im Westerwaldkreis wird, wie der Westerwälder SPD-Landtagsabgeordnete Hendrik Hering mitteilt, vom Land auch 2019 wieder gefördert. Seitens des Mainzer Bildungsministeriums wurde ein Zuschuss von 191.250 Euro bewilligt. Die Zuwendung erfolgt im Rahmen der Projektförderung als Festbetragsfinanzierung. Der Bewilligung liegen zuwendungsfähige Kosten von knapp 540.000 Euro zugrunde. Damit unterstützt das Land Rheinland-Pfalz, so MdL Hendrik Hering, die für die jungen Menschen wertvolle Sozialarbeit an unseren Realschulen Plus. „Ich freue mich, dass mit dieser Zuwendung die Arbeit des Westerwaldkreises für die Kinder und Jugendlichen auch weiterhin die Unterstützung der Landesregierung erhalten wird“, sagte Hering angesichts der guten Nachricht aus Mainz.
Quelle: Hendrik Hering


Nachricht vom 06.04.2019

Einbruch in Taxizentrale

Hachenburg. Unbekannte Täter hebelten in der Nacht von Donnerstag, 4. auf Freitag, 5. April, ein auf Kipp stehendes Kunststofffenster auf und stiegen so zunächst in den Heizungsraum einer Taxizentrale im Floriansweg in Hachenburg ein. Anschließend hebelten sie eine Zwischentür auf und gelangten so in das angrenzende Büro. Dort entwendeten sie ein Mobiltelefon, sowie Bargeld in Höhe von etwa 260 Euro. Hinweise bitte an die PI Hachenburg (02662/95580).
Quelle: Polizei Hachenburg


Nachricht vom 06.04.2019

Seminar zum Unfallschadenrecht

Ransbach-Baumbach. Rund 50 Mitglieder der KFZ–Innung Rhein-Westerwald trafen sich in der Stadthalle Ransbach-Baumbach um bereits zum zweiten Mal RA Joachim Otting, ein Experte auf diesem Gebiet, begrüßen zu dürfen. Thema war das Unfallschadenrecht, diesmal mit dem Schwerpunkt Kaskoverträge und Mietwagenrecht. Otting referierte gut fünf Stunden über diese umfangreichen Themen mit Praxisbeispielen und gab den Teilnehmern viele nützliche Tipps. Obermeister Rudolf Röser bedankte sich recht herzlich im Namen der Innung für das Kraftfahrzeuggewerbe Rhein-Westerwald. Am Ende der Veranstaltung machten sich die Teilnehmer mit hilfreichen Informationen und vielen nützlichen Unterlagen, für die Anwendung in eigener Sache, auf den Heimweg.

Quelle: KFZ–Innung


Nachricht vom 04.04.2019

Beschädigtes Fahrzeug wird gesucht

Westerburg. Ein lebensältere Fahrzeugführerin aus der Verbandsgemeinde Westerburg befuhr am 4. April, etwa 14:30 Uhr, die Westerburger Adolfstraße, als sie in Höhe des dortigen ehemaligen Autohauses einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Personenkraftwagen streifte. Sie fuhr anschließend weg und suchte erst danach in Begleitung die Adolfstraße erneut auf. Das geschädigte Fahrzeug war inzwischen nicht mehr auffindbar. Dann meldete sie den Unfall bei der Polizei, wo eine Verkehrsunfallflucht aufgenommen werden musste. Anhand der heftigen Anstoßspuren auf der rechten Seite ihres schwarzen PKW war festzustellen, dass der andere Wagen ebenfalls stark beschädigt sein dürfte, vermutlich vorwiegend hinten links oder auf der ganzen linken Seite. Das gesuchte Fahrzeug dürfte blau (mittel- bis dunkelblau) gewesen sein. Der Geschädigte bisher nicht bekannt und wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.


Quelle: Polizei Westerburg


Nachricht vom 04.04.2019

Streik bei der Naspa

Westerwaldkreis. Am morgigen Freitag, 5. April ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die Beschäftigten von Banken und Sparkassen zum Streik auf. Anlass sind die aktuellen Tarifverhandlungen. Auch die Nassauische Sparkasse (Naspa) ist von dem Streik betroffen. Ihre Finanzcenter werden entweder gar nicht oder nicht zu den gewohnten Zeiten geöffnet sein. Die Kunden werden durch Aushänge in den Finanzcentern informiert. Online-/Mobil-Banking und SB-Geräte wie Geldautomaten, Kontoauszugsdrucker und SB-Terminals stehen wie gewohnt zur Verfügung. Im Zahlungsverkehr kann es zu Verzögerungen kommen. Betroffen sind im Westerwaldkreis: Höhr-Grenzhausen, Ransbach-Baumbach, Westerburg (Finanzcenter und Private Banking-Center), Wirges. Diese Geschäftsstellen werden voraussichtlich geöffnet sein
Quelle: NASPA


Nachricht vom 04.04.2019

NABU-Wanderung rund um Astert

Astert. Die NABU-Gruppe Kroppacher Schweiz lädt alle Interessierten für Sonntag, den 7. April, von 9 bis 12 Uhr zu einer spannenden, etwa vier Kilometer langen kulturhistorischen Wanderung zu Boden- und Naturdenkmälern rund um Astert ein. Die Exkursionsleitung haben der Historiker Dieter Trautmann und der Förster Andreas Schäfer. Die Gruppe trifft sich am Parkplatz vor dem Steg zum Sportplatz in Astert („In der Gass“). Die Teilnahme ist kostenfrei. Mitzubringen ist an das Wetter angepasste Kleidung. Weitere Informationen gibt es per E-Mail an NABU.Kroppacher-Schweiz@NABU-RLP.de oder telefonisch unter 02680-8077.
Quelle: NABU-Gruppe Kroppacher Schweiz


Nachricht vom 04.04.2019

Glückliche Gewinner bei der Kreismusikschule

Montabaur. Beim Infotag „Instrumentenspaß“ wurde neben viel Musik und der Möglichkeit alle Instrumente auszuprobieren auch ein spannendes Musik-Quiz geboten. Die Hauptpreise, je zwei Karten für das Kindermusical „Tarzan hat Karies“ in Koblenz bei der Rheinischen Philharmonie haben Jacob Nold und Mike Wall gewonnen. Die Leiterin der Kreismusikschule, Rachel Büche freut sich mit den Gewinnern und wünscht viel Freude beim Konzertbesuch.
Quelle: Kreisverwaltung Montabaur


Nachricht vom 04.04.2019

Große Ostereiersuche im Wildpark Bad Marienberg

Bad Marienberg. Am Ostermontag (22. April) versteckt der Osterhase insgesamt 500 Ostereier im Wildpark. Zur großen Ostereiersuche sind alle Kinder bis 12 Jahre recht herzlich eingeladen. Los geht's um 15 Uhr am Wildhüterhaus. Die Steigalm und das Wildpark-Hotel schenken den fleißigen Eiersuchern dazu die passenden Körbchen. Die Veranstaltung wird weiterhin unterstützt durch Lebensmittelmarkt Osterkamp Bad Marienberg und Kletterwald Bad Marienberg. Der Förderverein Wildpark wünscht allen Kindern mit ihren Familien ein frohes Osterfest uns viel Spaß und Erfolg bei der Eiersuche.
Quelle: Kathrin Wedereit


Nachricht vom 03.04.2019

Unfallflucht auf Parkplatz

Hachenburg. Am Dienstag, 2. April, um 8 Uhr, parkte ein Mann seinen PKW DB auf dem Parkplatz eines Rehazentrums in der Saynstraße in Hachenburg. Um 14 Uhr kehrte er zu seinem PKW zurück und stellte anschließend einen Schaden in der hinteren rechten Fahrzeugtüre fest. Vermutlich hatte ein unbekanntes Fahrzeug rechts neben dem PKW geparkt und beim ein-/aussteigen eine Fahrzeugtüre gegen den PKW geschlagen und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.
Quelle: Polizei Hachenburg


Nachricht vom 03.04.2019

Infostand der AfD im Westerwald

Montabaur. Ein öffentlicher Vortrag & Bürgerdialog der AfD im Westerwald findet am Samstag den 6. April um 16 Uhr in der Stadthalle Montabaur statt. Die Redner Joachim Paul MdL, Jan Strohe, Justin Cedric Salka und Rudolf May werden Sie über die Europa- und Kommunalpolitik informieren und stehen im Anschluss für weitere Fragen zur Verfügung.
Quelle: Justin Cedric Salka


Nachricht vom 02.04.2019

Verlegung Rheinlandliga-Partie

Nentershausen. Die ursprünglich für Samstag, 6. April, 14.30 Uhr, geplante Rheinlandliga-Partie zwischen der SG 2000 Mülheim-Kärlich und den Sportfreunden Eisbachtal wird auf Wunsch der Gastgeber verlegt. Die Begegnung findet nunmehr am Dienstag, 9. April, um 19.30 Uhr in Mülheim-Kärlich statt.
Quelle: Andreas Egenolf


Nachricht vom 02.04.2019

Fußgängerbrücke wird fertig gestellt

Montabaur. Im Gelbachtal führt auf Höhe der „Marauer Mühle“ zwischen Montabaur und dem Stadtteil Wirzenborn eine Fußgängerbrücke über den Gelbach. Die Brücke verbindet den Fuß- und Radweg im Gelbachtal mit der Talstraße L313. Die Brücke wird in der Woche vom 8.-12. April 2019 wegen Bauarbeiten gesperrt. Die Furt für Pferde neben der Brücke kann weiterhin genutzt werden. Die Brücke wird seit Herbst 2018 in drei Bauabschnitten saniert und umgestaltet. Zunächst wurden die beiden Aufgänge rechts und links so umgebaut, dass man die Brücke ohne Barrieren betreten oder befahren kann. Im jetzt anstehenden dritten und letzten Bauabschnitt werden der Bodenbelag und die Geländer erneuert. Für Rückfragen bei der Verbandsgemeindeverwaltung steht Projektleiter Frank Bartels zur Verfügung: Telefon: 02602 / 126-218.
Quelle: VG Montabaur


Nachricht vom 02.04.2019

Standesamt am 10. April geschlossen

Hachenburg. Das Standesamt Hachenburg bleibt am Mittwoch, den 10. April wegen einer Fortbildungsveranstaltung geschlossen. Dies teilte die Verwaltung mit.
Quelle: Stadt Hachenburg


Nachricht vom 01.04.2019

Ein neuer Service in Hachenburg

Hachenburg. Die Mitfahrbänke von Werbering und Stadt, auf eine Initiative der Barcamp-Arbeitsgruppe „Innenstadt“, stehen seit dem 1. April an folgenden Standorten:
 Kreuzung Walter-Bernstein-Straße / Geschwister-Scholl-Straße
 Weggabelung Ziegelhütter Weg / Dehlinger Weg
 Kreuzung Dr.-Emde-Straße / Schlossblick
 Ecke Kantstraße / Herderstraße
 Altstadt Rheinstraße / Brunnenplatz
 Parkplatz HIT / Gross vor dem Geldautomaten

Quelle: Stadt Hachenburg


Nachricht vom 01.04.2019

Verkehrsunfall mit Flucht

Hachenburg. In der Zeit vom Mittwoch, 27. bis zum Samstag, 30. März, wurde die Umgrenzung (Mauer und Zaun) eines Anwesens im Steinweg in Hachenburg vermutlich beim Ein- oder Ausparken durch einen PKW beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtete. Ein defektes Rücklicht blieb an der Unfallstelle zurück. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Hinweis: Das oben genannte Anwesen grenzt an den Parkplatz des evangelischen Kindergartens. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hachenburg unter: Telefon: 02662-9558-0
Quelle: Polizei Hachenburg


Nachricht vom 29.03.2019

Verkehrsunfallflucht in der Lindenstraße

Hachenburg. Am Donnerstagabend, 28. März, um 19.15 Uhr, ereignete sich in Hachenburg, Lindenstraße, eine Verkehrsunfallflucht. Der Geschädigte hatte seinen Seat Ibiza in der Lindenstraße, Höhe des dortigen China-Restaurants, abgestellt. Der unfallverursachende PKW touchierte in der Folge den Seat Ibiza und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Hachenburg unter der Rufnummer 02662-9558-0.
Quelle: Polizei Hachenburg


Nachricht vom 29.03.2019

Mediation Hachenburg

Hachenburg. Das Mediationsverfahren um den Dialog und das Miteinander der Kulturen in Hachenburg ist am 25. März gestartet. Über die grundlegenden Verfahrensregeln wurde eine Vereinbarung getroffen. Beteiligt sind Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Hachenburg, der DITIB Türkisch Islamischen Gemeinde e.V. und der Bürgerinitiative HSBB HachenburgSollBuntBleiben e.V.
Quelle: Stadt Hachenburg


Nachricht vom 29.03.2019

Neuer Termin für Chorkonzert

Wirges. Das ausgefallene Chorkonzert findet am Palmsonntag, 14. April um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Bonifatius in Wirges statt. Ausführende sind der Frauenchor CHORios (Westerburg), Karoline Schaeferdiek (Querflöte), Klementina Pleterski (Violine) und Kantor Johannes Schröder aus Kölbingen (Leitung & Orgel). Es erklingen unter anderem Werke von Alain, Arnalds, Bach, Fauré, Litaize, Rutter, Schröder und Wallrath. Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter freuen sich über Spenden zur Förderung der Kirchenmusik am Westerwälder Dom in Wirges.
Quelle: Angelika Fischer-Munsch


Nachricht vom 29.03.2019

SPD Hachenburg favorisiert Kunstrasenplatz

Hachenburg. Die SPD-Fraktion hat für die kommende Stadtratssitzung beantragt, das Thema Kunstrasen erneut auf die die Tagesordnung zu nehmen. Bereits im letzten Jahr sprach sich die SPD-Fraktion für den Bau eines städtischen Kunstrasenplatzes aus. Hintergrund war, dass die Stadt - mit Ausnahme der Tennisanlage - über keine eigene Sportstätte verfügt und für Hachenburger Fußballer keine ausreichenden Trainings- und Spielzeiten im Burbach-Stadion zu Verfügung stehen. In der Junisitzung wurde daraufhin vereinbart, dass der Bürgermeister mit der VG-Verwaltung die Möglichkeiten bespricht, wie zum Beispiel die Stadt den VG-eigenen Hartplatz an der Rundsporthalle übernehmen und in einen Kunstrasenplatz umwandeln könnte. Hierbei sollten Realisierungsmöglichkeiten, inklusive Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten, untersucht werden. In der kommenden Sitzung spricht sich die SPD für das Fassen eines Grundsatzbeschlusses aus, wonach die Stadt Hachenburg den Kunstrasenplatz in eigener Trägerschaft bauen wird, um somit für Hachenburger Sportler, insbesondere für die Fußballer, ausreichend Trainings- und Spielmöglichkeiten zu schaffen.
Quelle: SPD Hachenburg.


Nachricht vom 28.03.2019

Bürgerstammtisch mit Landrat Achim Schwickert

Rennerod. Auf Einladung der CDU Rennerod kommt Landrat Achim Schwickert am 2. April zum Bürgerstammtisch nach Rennerod. Das Thema des Abends lautet: „Die Zukunft des Westerwaldkreises – Zusammenarbeit der kommunalen Familie“. Die Zusammenarbeit zwischen Westerwaldkreis, Verbandsgemeinden und Ortsgemeinden betrifft unter anderem den Bau von Kindertagesstätten, Schulen und Sportstätten ebenso wie die Personalkosten der Erzieherinnen und Erzieher in den Kindergärten. Des Weiteren gehören dazu der Bau und die Unterhaltung der Kreisstraßen, der Breitbandausbau sowie verschiedene Förderprogramme. Der Bürgerstammtisch beginnt um 19 Uhr im „Gasthaus zum Westerwald“, in der Hauptstraße in Rennerod.
Quelle: CDU Rennerod


Nachricht vom 28.03.2019

Brahms-Requiem zum Bach-Chor-Jubiläum

Siegen. Sein 60-jähriges Jubiläum begeht der Bach-Chor Siegen am Sonntag, den 7. April, um 18 Uhr in der Siegener Martinikirche mit der Aufführung des Brahms-Requiems. Unter der Leitung von Ulrich Stötzel, der hiermit sein letztes offizielles Bach-Chor-Konzert in Siegen dirigieren wird, musizieren mit Miriam Feuersinger und Klaus Mertens zwei hochkarätige Gesangssolisten sowie das erweiterte Bach-Orchester. „Seit Bachs h-Moll-Messe und Beethovens Missa solemnis ist nichts geschrieben worden, was auf diesem Gebiete sich neben Brahms’ Deutsches Requiem zu stellen vermag“, so hymnisch urteilte der schwer zu begeisternde Wiener Musikkritiker Eduard Hanslick. Das Requiem sollte der Durchbruch für den gerade 33-jährigen Komponisten und sein mit populärstes Werk werden. In seiner Musik beschreibt Brahms voller Dramatik und ohne jede Beschönigung die Unerbittlichkeit des Todes. In scharfem Gegensatz hierzu gelingt es ihm jedoch in unnachahmlicher Weise, mit Hilfe von selbst ausgewählten Bibeltexten der grausamen Todeswirklichkeit Perspektiven fundamental neuen Lebens entgegenzusetzen. Karten sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über Pro-Ticket erhältlich.
Quelle: Bach-Chor Siegen


Nachricht vom 27.03.2019

SPD: "Mehr Einsatz für Gesundheit"

Montabaur. Die Arbeitsgruppe Gesundheit des SPD-Kreisverbandes Westerwald lädt zu einer Veranstaltung am Freitag, 5. April, von 18 bis 20 Uhr in das Haus Mons Tabor, Tagungsraum 1, Koblenzer Str. 2, 56410 Montabaur ein, in der die Erfordernisse der zukünftigen Gesundheitsversorgung im Westerwald thematisiert werden. Bis 2023 stehen in der Region 64 Prozent der Hausärzte und 63 Prozent der Fachärzte zur Nachbesetzung an. Sowohl die medizinische als auch die pflegerische Versorgung in den Seniorenheimen wird aufgrund fehlender Fachkräfte zunehmend schwierig. Nicht zuletzt steht auch die Krankenhauslandschaft im Westerwald vor großen Herausforderungen. In das Thema einführen werden Impulsvorträge von Jörn Simon, Leiter der Landesvertretung Rheinland-Pfalz der Techniker Krankenkasse, und Dr. Tanja Machalet MdL, stellv. Vorsitzende des Ausschusses für Gesundheit, Pflege und Demographie des rheinland-pfälzischen Landtages. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion.
Quelle: SPD Kreisverband Westerwald


Werbung