Werbung

Nachricht vom 09.09.2019    

Marienstatter Schüler wachsen über sich hinaus

Traditionell brachen die 7. Klassen des Privaten Gymnasiums Marienstatt zu erlebnispädagogischen Tagen nach Hellenthal in die Eifel auf. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler unter Führung eines ausgebildeten Trainers in vielfältigen spielerischen Aktionen, die alle in freier Natur stattfanden und Teamwork erforderten, ihre Klassengemeinschaft stärken.

Erlebnispädagogisches Abenteuer für Schülerinnen und Schüler des Privaten Gymnasiums Marienstatt. Fotos: privat

Streithausen. So führten sie zum Beispiel in einem Parcours einen Partner, dem die Augen verbunden waren, durch unwegsames Gelände und übten dabei, sich in andere hineinzuversetzen und Verantwortung zu übernehmen beziehungsweise einem Partner blind zu vertrauen. Bei einer komplexen Interaktionsaufgabe im Wald bauten sie nur mit Hilfe von Naturmaterialien riesige funktionstüchtige Boule-Bahnen mit unterschiedlichen Hindernissen wie Tunnel und Schanzen auf. In einer spannenden Nachtaktion konnten die Klassenmitglieder eigene Grenzen und Ängste erfahren und auch überwinden, indem sie alleine oder zu zweit auf einem Waldweg ohne Taschenlampen durch die Dunkelheit liefen. Bei einer Verfolgungsjagd im Wald, bei der die Gruppen mit GPS-Geräten ausgestattet waren, zeigten alle großes Engagement.

Unvergesslich bleiben wird sicherlich auch die Wanderung zum Wildfreigehege Hellenthal mit seiner Greifvogelstation, wo eine faszinierende Flugschau bestaunt und die Greifvögel hautnah erlebt werden konnten. Ebenso beeindruckend waren nach kurzem Aufstieg der Olefstausee mit seiner imposanten Staumauer.

Als Höhepunkt der Erlebnistage verbrachte jede Klasse einen Tag im überdachten Hochseilgarten. Hier konnten die Schüler, abgesichert von ihrem Team, an verschiedenen Stationen Hindernisse überwinden, dabei schwindelnde Höhen erklimmen und dort auf schwankenden Holzbalken oder Drahtseilen balancierend sich sogar duellieren. So mancher Schüler wuchs hier, motiviert von seiner Gruppe, über sich hinaus und bewies großen Mut.

Die Erlebnistage waren geprägt von sozialem Miteinander, gegenseitiger Unterstützung und Akzeptanz. Dabei kam jedoch auch der Spaß nie zu kurz. Alle Schüler waren sich einig, dass die Tage ein voller Erfolg waren und ihre Klassen während dieser Zeit noch enger zusammengewachsen sind. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Marienstatter Schüler wachsen über sich hinaus


Neuer Kommentar

Name: (Realname erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Kommentar: (max. 1500 Zeichen)
• Wenn Nutzer Kommentare hinterlassen, werden ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.
• Bitte geben Sie Ihren echten Namen und Ihre reale E-Mail-Adresse an. Kommentare mit Pseudonymen werden nicht veröffentlicht.
• Die Kommentare werden von der Redaktion überprüft und freigeschaltet, ggfs. erfolgt eine Rücksprache mit dem Absender. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht. Beschimpfungen, Beleidigungen, Hetzereien, Obszönitäten etc. werden nicht veröffentlicht.




Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwälder Bauern demonstrieren für Perspektiven

Bonn/Westerwald. „Wir Bauern suchen den Dialog, aber die Politik weicht aus“, urteilte der Vorsitzende des Bauern- und Winzerverbandes ...

Von Frauen für Frauen: Evangelische Frauenarbeit auf Dekanatsebene

Westerburg. Hildegard Peter erinnert sich an den Beginn der Aktion Lucia im Westerwald, einem jährlichen Gedenkgottesdienst ...

Weltschlaganfalltag: Aktionsnachmittag am Ev. Krankenhaus in Selters

Selters. In der Zeit von 15 bis 18 Uhr können sich Betroffene und Interessierte über Ursachen, Therapien und weiterführende ...

Kirchenförderverein spendet 20.000 Euro für Fenster

Nentershausen. Neben den Fenstern der Seitenschiffe sollen bis spätestens zum Jahreswechsel auch die Verglasung im Emporenaufgang ...

Überdurchschnittlich viele Beschäftigte krank

Montabaur. Auf jeden Beschäftigten mit Wohnsitz im Westerwaldkreis entfielen rechnerisch 19,4 (Land und Bund: 18,3) gemeldete ...

Nadelholz im Ofen – kein Problem

Region. Neben der großen Menge an dickerem Stammholz fallen dabei auch schwächere und trockene, bereits rissige Nadelhölzer ...

Weitere Artikel


Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer im September

Montabaur. Existenzgründer aus dem Rhein-Lahn-Kreis und dem Westerwaldkreis können ein Gespräch von maximal 60 Minuten mit ...

Folklegende „FLOOK“ aus Irland kommt

Höhr-Grenzhausen. Ausgezeichnet als „Best Group“ haben die vier Musiker mit ihrem flötengetriebenen Sound eine ganze Generation ...

Tanzhaus Westerburg präsentiert „Aschenputtel“

Westerburg. Bereits im Frühjahr gab es drei Stücke der Tanztheatergruppe zu sehen, die den ersten Teil des Festivals bildeten. ...

Jubiläumskonzert der Dekanats-Kantorei Montabaur

Montabaur. Es erklingen polyphone und lebendige Werke von Nicolaus Bruhns, Dietrich Buxtehude, Arnold Melchior Brunkchorst, ...

Rockets präsentieren sich auch in Hamburg stark

Diez-Limburg. Nach dem Heimsieg gegen Hamburg am Freitagabend (5:4 nach Penaltyschießen) musste Rockets-Trainer Frank Petrozza ...

Genießertreff Wein- und Schlemmerfest in Hachenburg

Hachenburg. Bekannte und neue Angebote bildeten eine kulinarische Symbiose. Es präsentierten sich langjährige Markt-Teilnehmern ...

Werbung