WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Marienstatter Schüler wachsen über sich hinaus
Traditionell brachen die 7. Klassen des Privaten Gymnasiums Marienstatt zu erlebnispädagogischen Tagen nach Hellenthal in die Eifel auf. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler unter Führung eines ausgebildeten Trainers in vielfältigen spielerischen Aktionen, die alle in freier Natur stattfanden und Teamwork erforderten, ihre Klassengemeinschaft stärken.
Erlebnispädagogisches Abenteuer für Schülerinnen und Schüler des Privaten Gymnasiums Marienstatt. Fotos: privatStreithausen. So führten sie zum Beispiel in einem Parcours einen Partner, dem die Augen verbunden waren, durch unwegsames Gelände und übten dabei, sich in andere hineinzuversetzen und Verantwortung zu übernehmen beziehungsweise einem Partner blind zu vertrauen. Bei einer komplexen Interaktionsaufgabe im Wald bauten sie nur mit Hilfe von Naturmaterialien riesige funktionstüchtige Boule-Bahnen mit unterschiedlichen Hindernissen wie Tunnel und Schanzen auf. In einer spannenden Nachtaktion konnten die Klassenmitglieder eigene Grenzen und Ängste erfahren und auch überwinden, indem sie alleine oder zu zweit auf einem Waldweg ohne Taschenlampen durch die Dunkelheit liefen. Bei einer Verfolgungsjagd im Wald, bei der die Gruppen mit GPS-Geräten ausgestattet waren, zeigten alle großes Engagement.

Unvergesslich bleiben wird sicherlich auch die Wanderung zum Wildfreigehege Hellenthal mit seiner Greifvogelstation, wo eine faszinierende Flugschau bestaunt und die Greifvögel hautnah erlebt werden konnten. Ebenso beeindruckend waren nach kurzem Aufstieg der Olefstausee mit seiner imposanten Staumauer.

Als Höhepunkt der Erlebnistage verbrachte jede Klasse einen Tag im überdachten Hochseilgarten. Hier konnten die Schüler, abgesichert von ihrem Team, an verschiedenen Stationen Hindernisse überwinden, dabei schwindelnde Höhen erklimmen und dort auf schwankenden Holzbalken oder Drahtseilen balancierend sich sogar duellieren. So mancher Schüler wuchs hier, motiviert von seiner Gruppe, über sich hinaus und bewies großen Mut.

Die Erlebnistage waren geprägt von sozialem Miteinander, gegenseitiger Unterstützung und Akzeptanz. Dabei kam jedoch auch der Spaß nie zu kurz. Alle Schüler waren sich einig, dass die Tage ein voller Erfolg waren und ihre Klassen während dieser Zeit noch enger zusammengewachsen sind. (PM)
 
Nachricht vom 09.09.2019 www.ww-kurier.de