Werbung

Nachricht vom 11.01.2020    

Beliebter Neujahrsempfang der Sparkasse Westerwald-Sieg in Altenkirchen

Von Helmi Tischler-Venter

VIDEO | Dem alljährlichen Neujahrsempfang der Sparkasse Westerwald-Sieg folgen Kunden und Mitarbeiter gern. So empfing der Vorstand der Bank, Dr. Andreas Reingen, Andreas Görg und Michael Bug am Freitag, 10. Januar rund sechshundert Besucher in der geräumigen Kundenhalle der Geschäftsstelle Altenkirchen alle persönlich per Handschlag.

Von links: Michael Bug, Landrat Achim Schwickert, Dr. Andreas Reingen, Landrat Dr. Peter Enders und Andreas Görg stoßen auf das neue Jahr an. Fotos: Wolfgang Tischler
Video: RS-Media

Altenkirchen. In seiner offiziellen Begrüßung konnte Dr. Andreas Reingen zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft begrüßen, darunter als Ehrengäste den ehemaligen Landrat des Kreises Altenkirchen, Dr. Alfred Beth und den ehemaligen Vorstand der Kreissparkasse, Frank Sander.

Im Rückblick auf das Geschäftsjahr 2019 zog Dr. Reingen eine positive Bilanz, da die Bilanzsumme der Sparkasse Westerwald-Sieg um beachtliche 204 Millionen Euro auf 3.473 Millionen Euro gewachsen ist dank der Kundeneinlagen, die einen Zuwachs von 6,7 Prozent erzielten. Froh zeigte sich Dr. Reingen über die Widerstandsfähigkeit der Ertragslage trotz des langanhaltenden Niedrigzinsniveaus.

Die Zukunft der Bank sieht der Vorstand in der Digitalisierung, die sowohl für interne Prozesse als auch für Kundenkontakte genutzt wird, wo die Akzeptanz rasant steigt. Erkennbar ist das an den täglich 20.000 Besuchen auf der Internetseite. Mit Stolz teilte Dr. Reingen die Wahl der Sparkassen-App zur besten Banking-App Deutschlands mit. Seit kurzem gebe es eine Vereinbarung zwischen der Firma Apple und der Deutschen Sparkassenorganisation, sodass nun alle Sparkassenkunden kostenlos auch mit ihrem Handy an der Kasse bezahlen können.

Dr. Reingen sieht für mittelständige Unternehmen die dringende Notwendigkeit, in Digitalisierung zu investieren und für die gesamte Region gute Chancen, vom Trend der Digitalisierung zu profitieren. Die Ansprüche an Zeit und Raum würden immer anspruchsvoller, erwartet werde ein Arbeiten in Echtzeit und die räumliche Komponente werde durch die weltweite Vernetzung immer flexibler. Applaus erhielt der Redner für seine Feststellung: „Für eine attraktive Region, die nachweislich mit erlebbarer Natur, guter Sicherheit und bezahlbarem Wohnraum punkten kann, muss dies kein Nachteil sein. Im Gegenteil, gerade zwischen den beiden Ballungsgebieten Köln/Bonn und Rhein/Main kann unsere Region attraktive Lebens- und Arbeitsbedingungen bieten. Nicht umsonst haben wir eine auch im Landesvergleich sehr niedrige Arbeitslosenquote.“

Der Bankfachmann verhehlte nicht, dass sich eine Eintrübung der wirtschaftlichen Aussichten abzeichne, verursacht durch den Handelskrieg zwischen den USA und China, den Brexit und der möglichen militärischen Eskalation im Nahen Osten. Insbesondere die exportorientierten Unternehmen spürten die Negativentwicklung bereits und agierten nun vorsichtiger. Allerdings spiele sich die erwartete Abkühlung auf sehr hohem Niveau ab.

Von der Europäischen Zentralbank sei keine große Hilfe im Fall einer Rezession zu erwarten, da die neue Chefin Christine Lagarde, die expansive Geldpolitik fortsetzen will. Daher wird die „derzeitige Niedrig- und Negativzinslandschaft uns noch eine lange Zeit erhalten bleiben.“

Versehen mit guten Wünschen seitens des Bankvorstands, konnten die Gäste in der Geschäftsstelle feiern und Gespräche führen mit gutem Essen und Getränken vom Partyservice Schuhmacher und musikalisch virtuos unterhalten von der Formation „City Rhythm“. htv


Video vom Neujahrsempfang



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Beliebter Neujahrsempfang der Sparkasse Westerwald-Sieg in Altenkirchen


Neuer Kommentar

Vorname + Nachname: (Realname erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Kommentar: (max. 3000 Zeichen)
• Wenn Nutzer Kommentare hinterlassen, werden ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.
• Bitte geben Sie Ihren echten Namen und Ihre reale E-Mail-Adresse an. Kommentare mit Pseudonymen werden nicht veröffentlicht.
• Die Kommentare werden von der Redaktion überprüft und freigeschaltet, ggfs. erfolgt eine Rücksprache mit dem Absender. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht. Beschimpfungen, Beleidigungen, Hetzereien, Obszönitäten etc. werden nicht veröffentlicht.




Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Wintereinbruch: Sieben Unfälle im Bereich der Polizei Hachenburg

Die Polizeiinspektion Hachenburg war am Mittwoch mit insgesamt sieben Unfällen beschäftigt, die Großteils auf die Straßenverhältnisse zurückzuführen waren. Bei Kirburg gab es einen Frontalzusammenstoß mit drei Verletzten.


Kreisgesundheitsamt gibt Informationen zum Coronavirus

INFORMATION | Das SARS-CoV-2 Virus rückt immer näher. Dennoch gibt es im Westerwald bisher keine Erkrankungen oder bestätigten Verdachtsfälle von COVID-19. Das Gesundheitsamt möchten Ihnen auf diesem Wege schon mal ein paar Fragen beantworten.


Ausbau der Rheinstraße Ransbach-Baumbach – innerörtliches Konzept

Im Zuge des Straßenausbaus der Rheinstraße (L307), Ransbach-Baumbach, wird es ab dem Einmündungsbereich der Brunnenstraße bis zum Einmündungsbereich der Straße „Im Vogelsang“ (Baugebiet Grauertseck) zu einer Vollsperrung kommen. Die bestehende Umleitung wird für diesen Bauabschnitt nicht mehr ganz erforderlich sein. Zur innerörtlichen Umfahrung der Baustelle wurde ein neues Konzept mit allen Behörden ausgearbeitet.


Region, Artikel vom 26.02.2020

B 255: Anhänger von Gefahrgut-LKW kippt um

B 255: Anhänger von Gefahrgut-LKW kippt um

VIDEO | Der Schneefall wurde am Mittwochmorgen (26. Februar) einem Fahrer eines LKW-Gespannes zum Verhängnis. Sein Anhänger kam ins auf schneeglatter Fahrbahn ins Schlingern und kippte um. Die Ladung des Anhängers bestand aus verschiedenen Chemikalien. Die Bergung gestaltete sich sehr aufwändig. Die B 255 war am Abend immer noch gesperrt.


Region, Artikel vom 26.02.2020

Vorfahrt auf L 304 missachtet – zwei Verletzte

Vorfahrt auf L 304 missachtet – zwei Verletzte

VIDEO | Am späten Mittwochnachmittag, den 26. Februar kam es auf der Landstraße 304 an der Abzweigung nach Weidenhahn zu einem heftigen Zusammenstoß zwischen zwei PKW. Beide Fahrer wurden dabei verletzt.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Strom- und Gasabrechnungen verstehen und Wechsel des Anbieters

Region. Will man dann den Energieanbieter wechseln, um bessere Preise zu erhalten, ist der Markt ebenfalls alles andere als ...

Regionalkonferenz: Digitalisierung im Mittelstand

Siegen. Spannende Vorträge, ein Erfahrungsaustausch mit kleinen und mittleren Unternehmen sowie ein kreativer Beitrag eines ...

Stromausfall nach Unwetter am Karnevalssonntag

Koblenz. Betroffen war der Netzbereich der Umspannanlage Höchstenbach, zu dem unter anderem die Orte Kroppach, Astert, Hattert ...

Freiwillige leisten wertvolle Dienste

Montabaur. Die Palette der sozialen Dienste ist groß. Am Donnerstag, 5. März, um 15 Uhr gibt es dazu im BiZ (Berufsinformationszentrum) ...

Cluster Klassenfahrt heißt nun KLEX Westerwald

Ein Tag in keramischen Welten
Montabaur. Von keramischen Teilen unter dem Mikroskop bis zu hochwertigen keramischen Spülen: ...

EVM erhöht Stromtarife – Erdgaspreise bleiben stabil

Koblenz. „Die Summe der einzelnen Kostensteigerungen bei den Preisbestandteilen ist leider so hoch, dass wir diese kaum durch ...

Weitere Artikel


Souveräner Auftritt: EGDL überzeugt beim Auswärtssieg in Dinslaken

Diez-Limburg. In Hamm gewonnen, daheim Neuwied geschlagen – die Kobras gingen mit viel Schwung in das Duell mit dem Spitzenreiter ...

„Bündnis Westerwald Nazifrei“ spendet Einnahmen für Seenotrettung

Hirtscheid. So entschied sich das Bündnis mit einem Teil der Spenden, die Crew des Rettungsschiffes Iuventa 10 zu unterstützen. ...

Gemeinderat Caan tagt: Was passiert mit dem „Lindenbaum“?

Caan. „Ich kann die Vertrautheit unserer Bewohner zu diesem Baum verstehen. Der Baum wurde vor circa 70 Jahren gepflanzt ...

Film- und Fotoshow „Wildes Europa“

Hachenburg. Afrika, Asien, Südamerika, Antarktis – überall war André Schumacher unterwegs. Heimatlos. Rauschhaft. 20 Jahre ...

Das Leben mutig in die eigenen Hände nehmen

Montabaur. Auf einer Reise durch ihr Leben entdecken die Teilnehmerinnen, wie sich ihre Biografie auf ihre gegenwärtige Lebenssituation ...

Was tun bei untergeschobenen Strom- oder Gasverträgen?

Koblenz. Max Müller, Energierechtsexperte der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, sagt: „Diese Masche ist ärgerlich – immer ...

Werbung