Werbung

Nachricht vom 11.01.2020    

„Bündnis Westerwald Nazifrei“ spendet Einnahmen für Seenotrettung

Auf dem zweiten No Borders Cup, welcher im Sommer 2019 in Hirtscheid stattfand, wurde nicht nur Fußball gespielt – alle Einnahmen und Spenden, die gesammelt wurden, kommen wie immer Initiativen und Organisationen zu Gute, die sich gegen Rassismus und für die
Menschlichkeit einsetzen.

Spendenübergabe. Foto: Andreas Hornoff

Hirtscheid. So entschied sich das Bündnis mit einem Teil der Spenden, die Crew des Rettungsschiffes Iuventa 10 zu unterstützen. Aktivist/innen des Bündnisses nahmen das Konzert der antifaschistischen Punkband "Feine Sahne Fischfilet" in Koblenz kurz vor Weihnachten zum Anlass, Vertreter/innen der Iuventa 10-Crew eine Spende von 200 Euro zu
überreichen.

“Auf einer Informationsveranstaltung berichteten die Crewmitglieder, dass sie seit längerer Zeit mit einer unfassbaren Kriminalisierungswelle konfrontiert sind - seit August 2017 ist das Schiff im Hafen von Lampedusa festgesetzt und einigen der Besatzungsmitglieder drohen bis zu 20 Jahre Haft.”, berichtet Marc Albrecht. “Es macht uns wütend, dass Menschen, die andere Menschen vor dem Ertrinken im Mittelmeer retten - da ihnen sonst niemand hilft - Gefahr laufen, im Gefängnis zu landen. Die politisch motivierten Kriminalisierungsversuche der Seenotrettung sind ein Offenbarungseid für den desolaten moralischen Zustand der Europäischen Union”, so das Bündnis.

Trotz alledem wird das Bündnis auch weiterhin versuchen, die Wut über diese Zustände in positive Kreativität umzuwandeln. Die Planungen für den No Borders Cup 2020 haben bereits begonnen. “Die Mannschaften und Besucher/innen können sich im Sommer 2020 auf einige Überraschungen freuen”, zeigt sich Albrecht bereits hoch motiviert. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Bündnis Westerwald Nazifrei“ spendet Einnahmen für Seenotrettung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


Rosenmontagsumzug in Herschbach ein Höhepunkt im Westerwald

Da haben die Herschbacher aber Glück gehabt: Da es an anderen Orten im Westerwald mehr oder weniger ergiebig „schüttete“, konnten die vielen Besucher des Rosenmontagsumzuges diesen trockenen Fußes besuchen, weil Petrus ein Einsehen hatte. Alle Besucher hatten sich trotzdem mit wärmenden Sachen eingekleidet, so dass kaum jemand frieren musste.


Geldautomat im November 2019 aufgebrochen - Polizei veröffentlicht Foto

Die Polizeidirektion Montabaur sucht Zeugenhinweise zu einem versuchten Einbruch in die Filiale der Raiffeisenbank in Girod. Die Tat ereignete sich bereits im November des vergangenen Jahres. Die Polizei veröffentlicht nun ein Foto, das die Überwachungskamera der Bank aufzeichnete.


Zwei Unfälle: ein flüchtiger Fahrer, eine Verletzte

Die Polizei meldet einen Unfall mit Fahrerflucht, der sich bereits am Samstag auf einem Parkplatz an der Saynstraße in Hachenburg ereignet hat. Es wird um Zeugenhinweise gebeten. Am frühen Montagmorgen kam bei Marzhausen eine junge Autofahrerin von der Straße ab. Sie musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Aufgrund ihrer Verletzung wurde sie in ein Krankenhaus gebracht.


Rosenmontagszug in Wirges litt etwas unter dem Regen

Nicht gerade vom Wetter begünstigt, fand der diesjährige Rosenmontagszug in Wirges statt. Als der Zug sich langsam durch die Bahnhofstraße bewegte, gab es noch Hoffnung, dass es trocken bleiben könnte. Doch leider hatte Petrus kein Einsehen und schickte mal mehr und mal weniger feuchte Ergüsse über Wirges zur Erde.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Neuer Vorstand des CDU Ortsverbands Wallmerod gewählt

Berod. Der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands Wallmerod, Guido Mallm, leitete auch die weiteren Vorstandswahlen. Der neue ...

Was Frauen bewegt: Frauen für Gerechtigkeit

Hachenburg. Dieser Film wurde schon auf 40 Filmfestivals rund um den Globus erfolgreich präsentiert. UN Women und viele andere ...

"Strafe für soziale Verantwortung"

Limburg. Eindringlich appelliert Wernert an die Bundespolitik, die MDK-Reform sowie den MDK-Prüfungsmechanismus einzustellen ...

Sperrung des Fitness-Parks wegen Holzerntearbeiten

Montabaur. In dem Bereich befinden sich der neue Fitness-Park und zahlreiche Wander – und Spazierwege. Betroffen sind auch ...

Freie Wähler Sessenhausen wählten Helmut Lamp zum Bürgermeisterkandidaten

Sessenhausen. Nach der formalen Einleitung folgte sein dementsprechend kurzgefasster Bericht über die Entwicklung aktueller ...

Stadt Ransbach-Baumbach: Bebauungsplan "Fuchshohl 2"

Ransbach-Baumbach. Der Stadtrat Ransbach-Baumbach hat in seiner öffentlichen Sitzung am 5. Februar, aufgrund der Paragraphen ...

Weitere Artikel


Gemeinderat Caan tagt: Was passiert mit dem „Lindenbaum“?

Caan. „Ich kann die Vertrautheit unserer Bewohner zu diesem Baum verstehen. Der Baum wurde vor circa 70 Jahren gepflanzt ...

Letzte Sitzung 2019 des Stadtrates Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Unter dem ersten Tagesordnungspunkt beschloss der Stadtrat, auf Empfehlung des Haupt- und Finanzausschusses, ...

31. Herrensitzung in Herschbach – ein karnevalistischer Höhepunkt

Herschbach. Viele befreundete Karnevalsvereine machten den „Närrischen Rittern Westerwald“ ihre Aufwartung, aber auch Sportvereine, ...

Souveräner Auftritt: EGDL überzeugt beim Auswärtssieg in Dinslaken

Diez-Limburg. In Hamm gewonnen, daheim Neuwied geschlagen – die Kobras gingen mit viel Schwung in das Duell mit dem Spitzenreiter ...

Beliebter Neujahrsempfang der Sparkasse Westerwald-Sieg in Altenkirchen

Altenkirchen. In seiner offiziellen Begrüßung konnte Dr. Andreas Reingen zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft begrüßen, ...

Film- und Fotoshow „Wildes Europa“

Hachenburg. Afrika, Asien, Südamerika, Antarktis – überall war André Schumacher unterwegs. Heimatlos. Rauschhaft. 20 Jahre ...

Werbung