Werbung

Nachricht vom 10.09.2019    

Wäller Wirtschaft in aller Welt? Allemol!

Im Rahmen des Jahresempfangs der Westerwälder Wirtschaft 2019 wurde die Standortmarketing-Kampagne der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (wfg) mit dem neuen Imagefilm vorgestellt. „Wir stellen immer wieder fest, dass Westerwälder Unternehmerinnen und Unternehmer auf die Frage, woher sie kommen Antworten geben, wie " zwischen Köln und Frankfurt" oder "aus der Nähe von Koblenz" – daraus haben wir Handlungsbedarf für uns abgeleitet, damit die Antwort zukünftig lautet: ‚Aus dem Westerwald!‘“, erklärt wfg-Geschäftsführerin Katharina Schlag.

Logo Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH

Westerwaldkreis. Mit der neuen Kampagne im Standortmarketing möchte die wfg authentisch die Vorzüge der Region präsentieren. Neben den harten und weichen Standortfaktoren, wie Anbindung an die Ballungsräume Rhein-Main und Rhein-Ruhr, niedrige Gewerbesteuerhebesätze, günstige Mieten und hohe Lebensqualität, sind hier aus unserer Sicht die Familienbetriebe, die in der Region verwurzelt sind, prägend.

Die Enkeltauglichkeit der Westerwälder Betriebe zeichnet sich durch eine hervorragende Balance zwischen bewahrender Bodenständigkeit und kreativer „Spinnerei" (im besten Sinne), vorausschauender Planung und lösungsorientierter Flexibilität aus. Diese Mischung ist aus Sicht der wfg eine wichtige Grundlage für das gesunde Wachstum über mehrere Generationen.

Das ist der Grund dafür, dass diese Thematik in der Standortwerbung zukünftig im Fokus stehen soll. Auch Landrat Achim Schwickert ist davon überzeugt: „Die beste Werbung für den Westerwald sind die Unternehmen, die hier verwurzelt sind und mit Stolz sagen: ‚Wäller Wirtschaft in aller Welt?‘ – ‚Allemol!‘“

Nach dem ersten Motiv aus der Firma Schlag&Pröbstl sucht die wfg weitere Firmen, die sich mit den im Betrieb vertretenen Generationen aktiv für den Standort Westerwald einsetzen möchten. Zur Einbindung in die Anzeigen, eventuell auch in Videos, Website und Social Media-Beiträge wird um die Zusendung entsprechender Fotos an beate.bolling@westerwaldkreis.de gebeten. Diese sollten folgende Kriterien erfüllen:
• Mindestens zwei Generationen einer Familie sollten erkennbar sein (ältere
Generationen können auch durch Fotos/Bilder eingebunden werden, im Hintergrund an
der Wand oder in der Hand gehalten.

• Möglichst Querformat, idealerweise Auflösung 300 dpi bei circa 20 Zentimetern
Breite

• Aufgenommen im Westerwald, drinnen oder draußen, gerne mit grünen Elementen

• das Thema Tradition und Moderne darf gerne erkennbar sein

Der Imagefilm ist ab sofort im Youtube-Kanal der wfg zu finden und darf sehr gerne geteilt, verlinkt, eingebettet oder als Datei bei der wfg angefragt werden. (PM wfg)

Hier können Sie den Film sehen:




Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wäller Wirtschaft in aller Welt? Allemol!


Neuer Kommentar

Name: (Realname erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Kommentar: (max. 1500 Zeichen)
• Wenn Nutzer Kommentare hinterlassen, werden ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.
• Bitte geben Sie Ihren echten Namen und Ihre reale E-Mail-Adresse an. Kommentare mit Pseudonymen werden nicht veröffentlicht.
• Die Kommentare werden von der Redaktion überprüft und freigeschaltet, ggfs. erfolgt eine Rücksprache mit dem Absender. Ein Anspruch auf Veröffentlichung des Kommentars besteht nicht. Beschimpfungen, Beleidigungen, Hetzereien, Obszönitäten etc. werden nicht veröffentlicht.




Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Wieder Betrüger im Westerwald unterwegs

Koblenz. Aufgefallen sind achtsamen Bürgern solche dubiosen Vertreter zum Beispiel in den Verbandsgemeinden Wallmerod und ...

Großer Preis des Mittelstandes für die WFG Montabaur

Montabaur. Mit einer feierlichen Auszeichnungsgala unter dem Motto „Nachhaltig wirtschaften“ ging am 19. Oktober, in Anwesenheit ...

Handwerk: Wirtschaftslage gut, starke Auslastung, Prognosen verhaltener

Koblenz. „Sieht man die Rekordwerte der letzten Konjunkturberichte, sind die Werte im 10-Jahresvergleich immer noch sehr ...

Als laufende Litfasssäule unterwegs für den fairen Handel

Bad Marienberg. Der Herbstmarkt war auch der Auftakt eines kleinen Gewinnspiels der „Steuerungsgruppe“-Fairtrade. Hierzu ...

Deutsch-Holländischer Stoffmarkt in Neuwied am 2. November

Neuwied. Das Nähen erlebt eine Renaissance, denn immer mehr Menschen sind auf der Suche nach individueller Kleidung. Aus ...

Energiekosten sparen und das Klima schützen

Ransbach-Baumbach. Daher stand das diesjährige Unternehmerfrühstück, zu dem die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis ...

Weitere Artikel


Cellistin Hanneke Rouw gastiert im Kultur-Foyer

Bad Marienberg. Hanneke Rouw hat mit acht Jahren ihren ersten Cellounterricht erhalten. Dieser Unterricht bei Rata Kloppenburg ...

Der nächste Hochkaräter: BeNe-League-Halbfinalist Limburg (NL) zu Gast

Diez-Limburg. „Puh, wollen wir heute schon über das Wochenende sprechen?“ Frank Petrozza hatte seine personellen Gedankenspiele ...

Fachkrankenhaus Vielbach feierte Sommerfest

Vielbach. „Dieses Fest ist eine Art ‚Erntedankfest'. Heute sehen wir die Früchte unserer Arbeit", stellte der ärztliche ...

Jahreszeiten 4.0 im Historica Gewölbe Montabaur

Montabaur. Bei den beiden Musikern spricht der Name mit „Eigener Note“ für sich, handelt es sich bei der Musik doch ausschließlich ...

Wiederholung: Im Kopfkino die Regie übernehmen

Montabaur. Zum Inhalt: Manchmal geht es richtig rund im Kopf; viele Menschen neigen zum Grübeln und machen sich Sorgen. Wer ...

Welleternitplatten in der Landschaft entsorgt

Heilberscheid. Ein Verursacher konnte bisher noch nicht ermittelt werden, so dass die Entsorgungskosten wohl von der Allgemeinheit ...

Werbung