Werbung

Regionale Produkte ins Bewusstsein rücken

In einem gemeinsamen Gespräch des Westerwälder Kreisbauernverbandes und von Bündnis90/Die Grünen sowie der Grünen Jugend in Rennerod ging es um die Struktur der Landwirtschaft im Westerwaldkreis sowie um hier hergestellten Produkte und deren regionale Vermarktung. Mit steigender Nachfrage nach regionalen Produkten durch die Konsumenten, so der Tenor, werde auch das Angebot der regionalen Erzeuger gestärkt. [Weiterlesen]



Anzeige

GROSS Hachenburg

Veranstaltungen & Termine in der Region


Kurz berichtet


Ohne Führerschein, mit Alkohol gegen Hauswand

Mudenbach. Die Polizeidirektion Montabaur meldet einen nächtlichen Unfall in Mudenbach: Gegen 1.20 am Samstag, 21. April, ...

Zu schnell und getrunken: Zwei Schwerverletzte

Hüblingen. In der Nacht zu Sonntag, 22. April, kam es gegen 1.35 Uhr auf der Landesstraße L 299 in der Gemarkung Hüblingen ...

Unfall verursacht und weiter gefahren

Hachenburg. Am vergangenen Freitag, dem 20. April, befuhr ein weißer PKW - vermutlich Ford oder Opel – gegen 17.30 Uhr den ...

Westerburg: Wohnmobil beschädigt

Westerburg. Zwischen dem 14. und 20. April kam es zu einer Beschädigung an einem in der Westerburger Poststraße abgestellten ...


Anzeige


Anzeige

Aktuell berichtet


Region, Artikel vom 22.04.2018

Großes Engagement für evangelisches Leben

Großes Engagement für evangelisches Leben

Premiere für die fusionierte Synode der ehemaligen Evangelischen Dekanate Bad Marienberg und Selters: In Roßbach tagte die Frühjahrssynode des neuen Evangelischen Dekanates Westerwald. Positiv: Jeder Themenbereich evangelischen Lebens fand schnell Menschen, die sich in Zukunft dafür engagieren wollen, so dass die 32 Tagesordnungspunkte umfassende Synode in der eingeplanten Zeitdauer absolviert werden konnte.


„WÄLLER SPIELE(N)“: Auf zum Kreisfamilienfest in Montabaur!

Die Jugendpflegen des Westerwaldkreises und der Verbandsgemeinden im Kreis laden wieder Kreisfamilienfest „WÄLLER SPIELE(N)“ ein. Am 27. Mai steigt das bunte Treiben auf der Freizeitanlage am Quendelberg in Montabaur. Neben Familien mit Kindern sind auch Jugendliche und junge Erwachsene gern gesehene Gäste.


Jugendlicher aus Unnau-Korb seit Sonntag vermisst

Seit Sonntagabend, 15. April, wird Daniel Damian Malinowski aus Unnau-Korb vermisst. Der 15-Jährige hatte sein elterliches Wohnhaus am Sonntagabend gegen 19 Uhr mit dem Hinweis verlassen, er habe sein Handy verloren und wolle dieses suchen. Daniel Damian Malinowski ist etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und wiegt 60 Kilogramm. Bekleidet war er am Sonntagabend mit einem silbergrauen Trainingsanzug, gelbem T-Shirt und schwarzen Turnschuhen der Marke Adidas.


 Nachrichten


Politik, Artikel vom 22.04.2018

Umweltministerium schreibt Tierschutzpreis 2018 aus

Umweltministerium schreibt Tierschutzpreis 2018 aus

Bis Ende August läuft die Vorschlagsfrist für den Tierschutzpreis des Landes Rheinland-Pfalz 2018. Die mit insgesamt 6.000 Euro dotierte Auszeichnung wird von Umweltministerin Ulrike Höfken verliehen und in vier Kategorien vergeben: Der besondere ehrenamtliche Einsatz für den Tierschutz, ein vorbildlicher Einzelbeitrag für den Tierschutz, der vorbildliche berufliche Umgang mit Tieren und Projekte im Tierschutz. Eine Jury aus Vertretern des Tierschutzbeirates und des Umweltministeriums entscheidet über die Vergabe.


Region, Artikel vom 21.04.2018

300 Douglasien im Kirchenwald gepflanzt

300 Douglasien im Kirchenwald gepflanzt

Die evangelische Kirchengemeinde Kirburg lud zur Begegnung mit der Natur ein. Konkreter: Etwa 50 Helfer pflanzten rund 300 Douglasien, eine Nadelbaumart, im Kirchenwald der Kirchengemeinde ein und trugen somit zu einer nachhaltigen Aufforstung bei. Einige pflanzten, andere schlugen Holzstäbe zur Befestigung der jungen Bäume in den Boden oder legten schließlich eine Schutzhülle um die Stämme.


Anzeige



Region, Artikel vom 21.04.2018

Die „555er“-Senioren besuchen den Lindenhof

Die „555er“-Senioren besuchen den Lindenhof

Der Lindenhof in Gackenbach ist Ziel der nächsten Veranstaltung der „555er“-Senioren aus dem Buchfinkenland. Dort erwartet die meist hochaltrigen Gäste dann unter der Leitung von Elena Bader eine 20 bis 30-minütige Vorführung der Arbeit mit den Pferden - je nach Wetter in der Reithalle oder auf dem Reitplatz im Freien.


Wahrscheinlich Aspisviper in Hachenburg gesichtet

Die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises informiert per Pressemitteilung über die wahrscheinliche Sichtung einer Aspisviper in Hachenburg. Zwar komme diese giftige Schlangenart, die offensichtlich durchaus mit einer Kreuzotter verwechselt werden kann, in Deutschland eigentlich nur im Schwarzwald vor. Die Beschreibung lasse jedoch auf eine Aspisviper schließen. Dabei gibt es keinen Grund zur Panik: Die Kreisverwaltung gibt Hinweise zum Verhalten bei einer Schlangensichtung.


Anzeige



Wirtschaft, Artikel vom 21.04.2018

Neue Arbeit e. V. leert Rucksäcke voller Probleme

Neue Arbeit e. V. leert Rucksäcke voller Probleme

Seit Jahren unterstützt die Westerwald Bank die Neue Arbeit in Altenkirchen. Anlässlich der diesjährigen Spende von 10.000 Euro informierte sich Vorstandssprecher Wilhelm Höser über die derzeitigen Maßnahmen. Die Neue Arbeit betreut aktuell über 300 Menschen in Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. Oft, so Geschäftsführerin Stefanie Schneider, kämen diese mit einem ganzen Rucksack voller Probleme, die hier nach und nach bearbeitet würden.


Politik, Artikel vom 20.04.2018

Montabaur: Autobahn-Infrastrukturgesellschaft kommt

Montabaur: Autobahn-Infrastrukturgesellschaft kommt

Am heutigen Freitag, 20. April, hat in Nürnberg die Bundesregierung den Ländern die Konzeption der Infrastrukturgesellschaft Autobahn vorgestellt. Montabaur wird demnach eine von zehn Niederlassungen, zuständig für Rheinland-Pfalz, Südliches Hessen und das Saarland mit Außenstellen in Bad Kreuznach, Neunkirchen, Darmstadt, Wiesbaden und temporär in Frankfurt. Für die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabi Weber ist die Wahl des Standorts Montabaur ein „schöner Erfolg.“


Anzeige



Nachwuchs gesichtet: Wildkätzchen im Wald lassen!

Wer junge Wildkatzen im Wald sichtet, möge sie weder anfassen noch mitnehmen. Darauf weist der BUND Rheinland-Pfalz aktuell per Pressemitteilung hin. „Immer wieder lesen besorgte Tierfreunde in dieser Jahreszeit junge Wildkätzchen auf, bringen sie zu Tierärzten oder Schutzstationen oder behalten sie einfach zu Hause. Davon raten wir dringend ab. Das Muttertier ist in der Regel nicht weit weg, gerade kurz auf Mäusejagd oder versteckt sich in unmittelbarer Nähe", erläutert Charlotte Reutter, Projektleiterin beim BUND.


Kultur, Artikel vom 20.04.2018

Oratorium begeisterte in Wirges

Oratorium begeisterte in Wirges

Das Publikum in Wirges erlebte klassische Werke und Gospels: Beim Konzert in der Martin-Luther-Kirche begeisterten die Solisten, der Kirchenchor der Martin-Luther-Kirchengemeinde und die Instrumentalisten das Publikum mit ihren beeindruckenden Stimmen und ihrem virtuosen Spiel und wurden mit viel Applaus belohnt.


Anzeige



Feuerwehr Herschbach (Oww): Überdurchschnittliche Entwicklung

Zahlreiche Ernennungen und Beförderungen sowie der Rückblick auf das vergangenen Einsatzjahr standen im Mittelpunkt der Dienstversammlung bei der Freiwilligen Feuerwehr in Herschbach im Oberwesterwald. Die überdurchschnittliche Entwicklung der Feuerwehr in Herschbach spiegele sich in der steigenden Anzahl der Einsatzkräfte und auch in einem guten Ausbildungsstand der gesamten Truppe wieder, betonte Bürgermeister Klaus Lütkefedder.


HSBB-Vortragsabend über Erdoğans Einfluss in Hachenburg

Am vergangenen Donnerstag, 19. April, konnten Interessierte in der Hachenburger Stadthalle einem zweistündigen Vortrag von Sigrid Herrmann-Marschall zum Thema „DİTİB - Erdoğans Arm in Hachenburg? Auswirkungen auf Kinder- und Jugenderziehung“ beiwohnen. Eingeladen hatte die Bürgerinitiative „HachenburgSollBuntBleiben“ e.V. Moderiert wurde die Veranstaltung von der ehemaligen Islam-Beauftragten und Islamkritikerin Dr. Lale Akgün. Neben dem eigentlichen Veranstaltungsbericht hat unser Mitarbeiter Mario Löhr auch Hintergründe zu DİTİB zusammengestellt.


Anzeige



Seenplatte: Hachenburg hofft auf Alternative durch das Land

Die Verbandsgemeinde Hachenburg bedauert die Ablehnung der Europäischen Union (EU) auf Erwerb und Unterhalt der Westerwälder Seenplatte im Rahmen des EU-Förderprogramms „Life“. Dazu nimmt sie in einer Pressemitteilung Stellung. Demnach hofft die Verbandsgemeinde nun, „dass es dem Land gelingt, eine alternative Lösung zu finden, damit die Interessen der Region auf eine dauerhaft gesicherte Zukunft der einzigartigen Seenlandschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz gewahrt bleiben.“


McLaren fährt auf A 48 unter LKW - 200.000 Euro Schaden

Am späten Donnerstagabend, den 19. April war eine Frau mit ihrem McLaren auf der Autobahn A 48 unterwegs. Der Sportwagen aus England leistet 650 PS und bringt es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 333 Stundenkilometer. Diese Fakten waren aber nicht ursächlich für den Unfall, der bei Grenzau passierte.


Anzeige



Innovative Projekte für nachhaltige Mobilität gesucht

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ hat den Startschuss zum Deutschen Mobilitätspreis 2018 gegeben. Gesucht werden zehn Best-Practice-Projekte, die mit Hilfe der Digitalisierung dafür sorgen, dass Verkehr und Logistik ökologisch verträglich, sozial ausgewogen und ökonomisch tragfähig sind. Bewerbungen sind bis zum 28. Mai möglich.


Montabaurer Stadtgeschichte: Zeit der Glaubenskriege

Während die Bürgerschaft im 16. Jahrhundert damit befasst war, ihre Stadt nach dem großen Brand 1534 wieder aufzubauen, breitete sich die Reformation im Westerwald nach dem Augsburger Religionsfrieden von 1555 immer weiter aus. Um diese Zeiten geht es in einem Vortrag zur Stadtgeschichte von Montabaur am 25. April. Referent Dr. Paul Possel-Dölken beleuchtet die Stadtgeschichte vor dem Hintergrund von Reformation, Dreißigjährigem Krieg und Westfälischem Frieden. Und er verspricht: Wer am gleichen Abend noch Fußball schauen will, nämlich Bayern München gegen Real Madrid, ist pünktlich daheim.


Anzeige



Region, Artikel vom 19.04.2018

Selters freut sich auf den Städtebautag

Selters freut sich auf den Städtebautag

Selters hat Grund, am Städtebautag am 5. Mai zu feiern: Die Eröffnung der Gebäude Kirchstraße 10 a und b steht an. Aus alten, muffigen Zimmern mit dunkler Vertäfelung entstanden helle, attraktive Räume, die zur Nutzung einladen. Einzig die Außenanlagen müssen noch erneuert werden. Und ein richtiger Name wäre wohl wünschenswert. Rund 1,1 Mio. Euro hat die Sanierung gekostet. Zwei Drittel davon waren Zuschüsse des Landes und des Bundes, wie die Stadt aktuell in einer Pressemitteilung erläutert.


Der Countdown läuft: Höhr-Grenzhäusener Wochenmarkt startet

Noch eine Woche heißt es warten. Dann startet der neue Wochenmarkt in Höhr-Grenzhausen – jeweils freitags von 15 bis 19 Uhr. Mit den Marktzeiten will man vor allem Berufstätigen entgegen kommen, zudem soll der Markt auch Frequenzbringer für Geschäfte und Gastronomie sein. Zum Auftakt am 27. April gibt es mit dem Duo „Strings2Voices“ obendrein musikalische Unterhaltung. Damit wird der Markt im Herzen von Höhr-Grenzhausen zum Erlebnis für alle Sinne.


Anzeige



ADG-Absolventen unterstützen Knochenmarkspenderdatei

Von der Akademie Deutscher Genossenschaften auf Schloss Montabaur erreichte die Kuriere eine Pressemitteilung, in dem sie über eine Spende an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Das Geld stammt von Absolventen des 466. Genossenschaftlichen Bank-Führungsseminars GBF. Die jeweiligen Gruppenteilnehmer wachsen demnach während ihrer gut 15-wöchigen Qualifikation eng zusammen und engagieren sich traditionell mit einer Spende.


Speedmarathon: Polizeipräsidium Koblenz meldet 619 Verstöße

Das Polizeipräsidium Koblenz meldet die regionalen Ergebnisse des europaweiten Speedmarathons vom 18. April. Ziel der europaweit durchgeführten Geschwindigkeitskontrollen war es, die Unfallursache Nummer eins auf europäischen Straßen zu bekämpfen. Das Polizeipräsidium Koblenz hat an insgesamt 29 Kontrollstellen im gesamten Zuständigkeitsbereich Messungen durchgeführt. Dabei wurden fast 7.000 Fahrzeuge kontrolliert. In 619 Fällen war die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer zu beanstanden, das entspricht einer Quote von 9,07 Prozent.


Anzeige



Energieversorger evm unterstützt soziales Engagement

3.000 Euro aus dem Spendenprogramm „evm-Ehrensache“ gehen an zwei Vereine aus der Verbandsgemeinde Montabaur. In diesen Tagen übergab Ulrich Botsch, Kommunalbetreuer bei der evm, gemeinsam mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Hans Ulrich Richter-Hopprich, den Spendenbetrag an die begünstigten Vereine.


Ereignisreiche Familienfahrt ins Odysseum nach Köln

Das Odysseum in Köln war Ziel einer gemeinsamen Fahrt der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises, des Generationenbüro Wirges und des Jugend- und Kulturzentrums „Zweite Heimat“ in Höhr-Grenzhausen. Insgesamt 45 Personen im Alter von 4 bis 70 Jahren waren dabei, als es im Museum hieß: „Anfassen, mitmachen, ausprobieren, experimentieren ausdrücklich erwünscht!“


Anzeige



Es war nur eine Frage der Zeit: Neuauflage von „Frühlingserwachen“

Begegnungen, Filme, Workshops, Vorträge, Musik: Das alles gibt es bei der Neuauflage des spirituellen Festivals „Frühlingserwachen“ vom 26. April bis 1. Mai in Hachenburg. Menschen verschiedenen Glaubens, kultureller Herkunft und Weltanschauung kommen zusammen, tauschen sich aus und unterstützen sich gegenseitig auf dem Weg hin zu einem Leben in neuer Balance, Ursprünglichkeit und Nachhaltigkeit. Nach dem überwältigenden Erfolg 2016 bieten die Veranstaltungstage Besuchern wieder Inspiration und eröffnen Perspektiven für eine Gesellschaft, die sich den ursprünglichen Bedürfnissen des Menschseins zuwendet.


„Strick und Schnack“: Neue Handarbeitsgruppe in Selters

Die Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe („WeKISS“) lädt ein zur Teilnahme an der Senioren-Handarbeitsgruppe „Strick und Schnack“ in Selters. Auftakt ist am 16.Mai.


Wolfgang Weik wird Pfarrer in Ransbach-Baumbach/Hilgert

Der frühere Dekan des evangelischen Dekanats Westerwald, Wolfgang Weik, wird neuer Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Ransbach-Baumbach/Hilgert. Er folgt auf Pfarrerin Evelin Talmon. Die Konfirmation am 29. April findet unterdessen wie geplant statt. Allerdings werden die Jugendlichen nicht von der zurzeit krankgeschriebenen Evelin Talmon, sondern vom Alsbacher Pfarrer Hartmut Failing konfirmiert. Darüber informiert das evangelische Dekanat Westerwald in einer Pressemitteilung.


Wirtschaft, Artikel vom 19.04.2018

Garten-Center in Heiligenroth öffnet

Garten-Center in Heiligenroth öffnet

Neueröffnung in Heiligenroth: Am ehemaligen Standort des Knauber Bau- und Freizeitmarkts in Heiligenroth eröffnet nach dreimonatigen Modernisierungs- und Umbauarbeiten heute ein neues Dehner Garten-Center. Die Umbauarbeiten am 1999 erbauten Garten-Center umfassten neben allgemeinen Reparaturmaßnahmen unter anderem auch die Schließung der Galeriefläche sowie die Schaffung einer knapp 180 Quadratmeter großen Floristikabteilung mit frischen Schnittblumen.


Region, Artikel vom 19.04.2018

Geburstagsfest für einen tollen Westerwälder

Geburstagsfest für einen tollen Westerwälder

Der Westerwald-Steig wird zehn Jahre alt. Und das wird gefeiert. Den Höhepunkt bildet das Westerwald-Steig-Geburtstagsfest am 1. Juli auf dem Hofgut Dapprich in Seck. Jede Menge Wanderspaß ist den Geburtstagsgästen sicher - nicht nur am 1. Juli. Angeboten werden zahlreiche Wanderungen, unter anderem zum Raiffeisenjahr 2018, eine Themenwanderung Kräuter und Basalt oder eine Krippenwanderung zur Weihnachtszeit.


Ehrenabend der Freiwilligen Feuerwehren in der VG Montabaur

Da treffen sich die Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde (VG) Montabaur zum Ehrenabend - und prompt wird zum Einsatz gerufen. 606 Aktive zählen die Wehren in der VG derzeit, die Jugendfeuerwehren insgesamt 135. Eine außergewöhnliche Ehrung erhielt das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande, die nur sehr selten vergeben wird.


Region, Artikel vom 19.04.2018

Neuer Kiosk am Quendelberg eröffnet

Neuer Kiosk am Quendelberg eröffnet

Der neue Kiosk an der Freizeitanlage Quendelberg in Montabaur ist eröffnet. Das alte Kiosk-Gebäude in der Freizeitanlage Quendelberg stammte aus dem Jahr 1975. Es war altersbedingt baufällig geworden, außerdem zu klein und technisch nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Zur Eröffnung gab es ein buntes Familienfest.


Region, Artikel vom 18.04.2018

Freibad Ransbach-Baumbach öffnet am 1. Mai

Freibad Ransbach-Baumbach öffnet am 1. Mai

Das sonnige Wetter lockt bereits, aber zugänglich wird das Freibad in Ransbach-Baumbach ab 1. Mai. Öffnungszeiten: Montag 11 bis 20 Uhr, Dienstag bis Freitag 9 bis 20 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertag 9 bis 19 Uhr. Die Einlasszeit endet 60 Minuten vor Ende der Öffnungszeit. Kinder unter acht Jahren erhalten nur in Begleitung Erwachsener Zutritt. Je nach Wetterlage ändern sich die Öffnungszeiten kurzfristig. Das Freibad Ransbach-Baumbach befindet sich in der Freiherr-vom-Stein-Straße, 56235 Ransbach-Baumbach, Telefon 02623/2597, Fax:02623/9249134.


DFB-Aktion für Kindertagesstätten: „Spielen-Erfahren-Erleben“

Die frühzeitige Begeisterung für ‚Bewegung mit dem Ball‘ bei Kindern zu wecken, das ist die Intention des DFB. Mit einem neuen (fußball-)orientierten Angebot möchte der DFB Erzieherinnen und Erzieher an Kindertagesstätten befähigen, Kinder mit dem entwicklungsgemäß mit dem Ball zu bewegen. Mit dieser Offensive startet der DFB über seine 21 Landesverbände eine Aktion, die nebenbei auch einen Brückenschlag zum lokalen Fußballverein bilden soll.


Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ startet wieder

„Unser Dorf hat Zukunft“ startet wieder: Vom 2. bis 7. Mai besucht die Jury die teilnehmenden Wäller Ortsgemeinden Steinefrenz, Niederahr, Hof, Lautzenbrücken, Hardt und Kirburg. Zu den Hauptkriterien zählen unter anderem Entwicklungskonzepte, bürgerschaftliches Engagement, Bauentwicklung und Grüngestaltung. Zusätzlich wird der Gesamteindruck und der Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft beurteilt.


SPD-Kreistagsfraktion: Musikschule braucht bessere Räume

Mit dem scheidenden Leiter der Westerwälder Kreismusikschule, Robert Wagner, traf sich die SPD-Kreistagsfraktion zum Gedankenaustausch. Neben der Enwicklung der Musikschule in den letzten Jahren ging es auch um die Raumsituation am Standort Montabaur und die Planungen für einen Neu- oder Umbau der Anne-Frank-Realschule Montabaur, bei der nach Ansicht der SPD-Fraktion die Bedürfnisse der Kreismusikschule berücksichtigt werden müssen. Die Planungen stehen auf der Tagesordnung des Kreisausschusses am kommenden Montag, den 23. April.


Politik, Artikel vom 18.04.2018

Wie man das Dorfleben auf die Zukunft ausrichtet

Wie man das Dorfleben auf die Zukunft ausrichtet

Wie Ortskerne erhalten werden und wieder mit Leben gefüllt werden können, wie kleine Orte sich fit machen können für die Zukunft und wie eine Verbandsgemeinde sich selbst ein Stück weit neu erfunden hat,das erfuhren die Mitglieder des Bezirksausschusses der Jungen Union (JU) Koblenz-Montabaur bei einer Tagung in Meudt. Klaus Lütkefedder, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wallmerod, stellte die Initiative „Leben im Dorf – Leben mittendrin“ vor.


Bewegende Bilder besonderer Menschen: „Mein zweites Ich“ in Mainz

Fast ein Jahr ist es her, dass ein für alle Beteiligten ungewöhnliche Foto-Shooting stattgefunden hat: Zunächst fotografierte der Öffentlichkeitsreferent des Evangelischen Dekanats Westerwald, Peter Bongard, psychisch kranken Klienten der Westerburger Tagesstätte in ihrem vertrauten Umfeld. Wochen später schlüpften sie mit Hilfe der Visagistin Irina Scheiwe in völlig neue Rollen, die sie sich selbst ausgesucht hatten: Geheimagenten, Steampunks, Diven. Entstanden ist die Ausstellung „Mein zweites Ich“, die jetzt im Mainzer Sozialministerium gezeigt wird.


Region, Artikel vom 18.04.2018

Mit dem Oldtimer durch den Westerwald kurven

Mit dem Oldtimer durch den Westerwald kurven

Die Kannenbäckerland-Touristik macht auf ein aktuelles Angebot aufmerksam: Wer sich den Traum von einem Wochenende im echten Oldtimer erfüllen möchte, kann dies in den kommenden Monaten im kurvenreichen Westerwald tun. Realisiert wird dies durch eine Kooperation des Hotels Zugbrücke Grenzau und des Oldtimervermieters Nostalgie-Autos mit Sitz in Helferskirchen.


Vorteil Rückepferd: Vortrag zur Waldarbeit in Rennerod

Die Vereinigung der Freizeitreiter und –fahrer Deutschland e.V. (VFD) „Hoher Westerwald“ beleuchtet in einem Vortrag die Vorteile von Pferden für die Waldarbeit. In einer Pressemitteilung dazu heißt es: „Das Pferd kann sich dabei frei im Bestand bewegen, während Rückezüge oder Seilschlepper an die Gassen gebunden sind. Durch das deutlich geringere Gewicht des Pferdes und dessen Wendigkeit kann auch auf staunassen Böden das Holz boden- und bestandschonend gerückt werden. Auch in schwierigem Gelände, zum Beispiel in Steilhängen oder bei Blocküberlagerungen, kommt das Pferd häufig zum Einsatz.“ Mehr dazu gibt es am 20. April im Rennroder „Haus am Alsberg am Alsberg“.


Region, Artikel vom 18.04.2018

Polizei fragt: Wer kennt die Schmuckstücke?

Polizei fragt: Wer kennt die Schmuckstücke?

Im Zusammenhang mit einem komplexen Ermittlungsverfahren der Kriminalinspektion Neuwied gegen eine Einbrecherbande aus Bendorf erfolgte am 14. Dezember 2017 deren Festnahme. In den Wohnräumen der Beschuldigten wurden an die 300 Schmuckstücke sichergestellt. Um die 80 Schmuckstücke konnten Geschädigten aus Wohnungseinbruchsdiebstählen bereits zugeordnet werden.


„Musik in alten Dorfkirchen“ startet in Kirburg

Die Kleinkunstbühne Mons Tabor macht auf den Start der Weltmusikreihe „Musik in alten Dorfkirchen“ am 13. Mai 2018 aufmerksam. Zu Gast in der evangelischen Kirche in Kirburg ist mit Violons Barbares ein weltweit umjubeltes Trio, das derzeit zu den faszinierendsten Gruppen der Szene gehört: ein Gigant des Obertongesangs und der Pferdekopfgeige aus der Mongolei, ein Meister der 14-saitigen Gadulka aus Bulgarien und dazu die überwältigenden Perkussionswelten eines Franzosen. Ein akustischer und optischer Leckerbissen, der in ferne Länder entführt und stilistische Grenzen einreißt.


Volltreffer beim Gewinnsparen für Matthias Bär

Matthias Bär aus Hellenhahn-Schellenberg hat beim Gewinnsparen der Volks- und Raiffeisenbanken einen nagelneuen Opel Cascada gewonnen. Er gehört zu insgesamt 40 Gewinnsparern, die sich über ein Modell des Cabriolets im Wert von rund 30.000 Euro freuen können. Zur offiziellen Übergabe der Fahrzeuge reisten die Gewinner nach Rüsselsheim.


Farmers sind zum Saisonauftakt Außenseiter gegen Hurricanes

Es gibt im Leben einer Sportmannschaft Dinge, die man nicht planen kann. Einen Aufstieg etwa. Oder einen Abstieg. Dass zum Saisonauftakt der GFL2-Saison 2018 die Fighting Farmers Montabaur auf die Saarland Hurricanes treffen, hätte vor der Saison 2017 wohl kaum jemand für möglich gehalten. Doch die Farmers schafften als ungeschlagener Regionalliga-Meister überraschend deutlich den Aufstieg, während sich die Saarländer - eigentlich als Play-off-Kandidat gestartet - plötzlich in Liga zwei wiederfinden.


Hannappel und Duchscherer kehren zu Eisbachtal zurück

Die Saison in der Fußball-Rheinlandliga geht in den nächsten Wochen in ihre mit Spannung erwartete Endphase. Für die Sportfreunde Eisbachtal wird sich in dieser Zeit entscheiden, ob sie in der Saison 2018/2019 weiterhin der höchsten Verbandsklasse des Fußballverbandes Rheinland oder der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar angehören. Egal, welche Liga es letztlich sein wird: Die „Eisbären“ haben sich für die kommende Runde bereits mit zwei hoffnungsvollen Talenten aus der Region verstärkt, die beide bereits eine Eisbachtaler Vergangenheit haben


Wetter


Das Wetter im Westerwaldkreis

leicht bewölkt 23-26 °C

leicht bewölkt
Regen: 35 %

3-Tages-Überblick
Powered by Wetter.com


Werbung