Werbung

Region |


Nachricht vom 21.05.2008 - 10:30 Uhr    

Zum Abschluss gab es Taekwondo

Ungewöhnlicher Abschluss der Dorfbegehung im Rahmen des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft". Die Taekwondo-Abteilung der örtlichen Spiortfreunde überraschte die Bewertungskommission mit Vorführungen.

taekwondo in wallmenroth

Wallmenroth. Die Taekwondo-Abteilung der Sportfreunde Wallmenroth präsentierte anlässlich der Dorfbegehung im Rahmen des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" einen kleinen Einblick in das Trainings-Programm. Gezeigt wurden von den Taekwondo-Supersonics verschiedene Elemente, wie zum Beispiel das Aufwärmprogramm, Dehn- und Partnerübungen, Poomse und Bruchtests unter der Leitung der Kinder-Trainerin Nadine Schläger. Die Zuschauer waren besonders von dem Können der jüngsten Sportler begeistert. Ein extra Lob erhielt die Gruppe von dem Vertreter des Sportbundes, Hans-Georg Brass, der auch als Architekt Mitlied der sechsköpfigen Wettbewerbs-Kommission ist. Die Gemeinde bedankte sich mit Grillwurst und Getränken bei den Sportlern, die repräsentativ für die vielfältigen Angebote und Aktivitäten aller Vereine im Dorf aufgetreten seien, so Ortsbürgermeister Michael Wäschenbach.
SFW-Vorstandsmitglied André Hachenberg stellte die Entwicklung und das Programm der Abteilung kurz vor. Die gezeigten Leistungen sind das Ergebnis der regelmäßigen Trainingsarbeit. Interessierte Kinder und auch Erwachsene sind herzlich zu einem Probetraining in der Turnhalle Wallmenroth eingeladen. Die Trainingszeiten sind Montag 17.30 bis 18.30 Uhr (Kindertraining), Dienstag 19 bis 20.15 Uhr (ab 14 Jahre) und Freitag 19 bis 20.15 Uhr (alle Altersgruppen). Nähere Infos erteilen die Sportfreunde Wallmenroth (02741/970 880).


Kommentare zu: Zum Abschluss gab es Taekwondo

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Kölner Geiselnahme beendet: Weitere Beeinträchtigungen für Reisende möglich

Köln/Region. Die Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof wurde nach Polizeiangaben am Nachmittag beendet. Der Täter wurde demnach ...

Ausstellung im Kreishaus: Jüdisches Leben in Deutschland heute

Montabaur. Vom 22. bis 29. Oktober ist die Wanderausstellung „Jüdische Lebenswelten in Deutschland heute“ im Foyer des Kreishauses ...

Blutspender wird zum Lebensretter

Westerburg/Region. „Menschen helfen!“ Nicht mehr und nicht weniger. Das ist das Ziel von Nikolai Junk, wenn er beim DRK Blut ...

Bericht aus Rom: Katharina Kasper ist die erste Heilige des Bistums Limburg

Rom/Dernbach. Mehr als 70.000 Menschen sollen da gewesen sein auf dem Petersplatz am Sonntagvormittag (14. Oktober). Viele ...

Braucht die VG Hachenburg eine Katzenschutzverordnung?

Hachenburg. Die Verbandsgemeinde Hachenburg prüft derzeit den Erlass einer Katzenschutzverordnung. Um dieses Thema zu diskutieren, ...

Bestmögliche Behandlung für ältere Patienten im Westerwald

Dernbach. Der demografische Wandel im Land sorgt für einen massiv ansteigenden Bedarf an Alterstraumatologischen Zentren. ...

Weitere Artikel


Brustkrebs früh erkennen und heilen

Altenkirchen. Reges Interesse fand eine Vortragsveranstaltung in Altenkirchen zum Thema "Mit Mammografie-Screening Brustkrebs ...

Selbst Erben will gelernt sein

Hachenburg/Region. 85 Prozent aller in Deutschland abgefassten Testamente enthalten nach Expertenmeinung Fehler und Widersprüche. ...

Sparverhalten: Sparbuch & Co. vorn

Westerwald. Ob es eine Reaktion auf die Finanzkrise ist oder schlicht der Tradition geschuldet: Fragt man die Deutschen nach ...

Freie redaktionelle Mitarbeiter (m/w) gesucht

In diesen Regionen benötigen wir aktuell besonders Unterstützung:

AK-Kurier: Region Betzdorf/Wissen
NR-Kurier: Region ...

Werbung


 Anzeige  
Anzeige