Werbung

Nachricht vom 10.03.2021    

Neue Wege beim ökumenischen Kreuzweg

Katholische und evangelische Christen aus Wallmerod laden zu digitalem Format und Impulsweg ein.

Der Kreuzweg beginnt an der Evangelischen Kirche in Wallmerod. Foto: Dirk Hanz

Wallmerod. Corona macht erfinderisch – auch die Christinnen und Christen aus Wallmerod, die für den ökumenischen Kreuzweg 2021 zwei ganz neue Formate entwickelt haben. Sie laden am Dienstag, den 30. März, zu einer interaktiven Online-Andacht ein. Außerdem gibt es einen 7-Stationen-Impulsweg, der mit Fragen und Gebeten in den beiden Wochen vor Ostern dazu anregt, bei einem individuellen Spaziergang die eigene Haltung gegenüber Leiden, Tod und Auferstehung Jesu Christi zu finden.

„Backstage“ lautet das Motto des diesjährigen ökumenischen Kreuzwegs, den die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Bischofskonferenz entwickelt und zur Umsetzung vor Ort bereitgestellt hat. Ursprünglich für Jugendliche konzipiert blickt er hinter die Kulissen der Oberammergauer Passionsspiele und hat eine eigene Ästhetik und Ausstrahlung. „Das spricht nicht nur Jugendliche an“, ist Carmen Hanz, die Sprecherin des Ortskirchenausschuss Wallmerod überzeugt. Deshalb laden haupt- und ehrenamtlich engagierte Christ/innen Interessierte aller Altersgruppen ein, in dieser besonderen Zeit einmal auf außergewöhnliche Art auf die Passion Christi zu schauen.

Miteinander digital unterwegs
Mit Impulstexten, Musik und interaktiven Elementen will die digitale Andacht den Kreuzweg Jesu mit dem eigenen Leben verbinden. Jede und jeder ist eingeladen, auf dem Weg verschiedene Rollen einzunehmen und so die eigene Haltung auszutarieren. Den inhaltlichen Rahmen bilden Gespräche und Szenen hinter den Kulissen der Oberammergauer Passionsspiele. Teilnehmen können Interessierte aller Altersgruppen aus nah und fern ganz einfach per Internet oder Webex-App. Los geht’s am Dienstag, den 30. März, in der Karwoche um 18:45 Uhr mit einem Warm-up, zum Ankommen und Vertraut machen mit der Technik. Danach startet die virtuelle Reise hinter die Kulissen der Passionsspiele. Dabei gilt: Wer nur zuhören möchte ist ebenso willkommen, wie diejenigen, die ihre Gedanken teilen möchten. Auch wer noch keine Erfahrung mit solchen Formaten hat, ist eingeladen, es einfach auszuprobieren und sich begeistern zu lassen.



Impulskreuzweg mittendrin
Raus aus den Kirchenmauern, hin zu den Menschen – dieses Ziel vieler Kirchenentwicklungsprozesse, die gerade im ganzen Land angestoßen werden, verfolgt auch der Impuls-Kreuzweg. Beginnend an der evangelischen Kirche mitten im Ortskern von Wallmerod führt er über sieben Stationen und etwa eineinhalb Kilometer bis nach Molsberg, zur Kapelle an der Nussallee. „Wir wollen den Kreuzweg mitten ins Leben holen, dorthin wo die Menschen vielleicht auch zufällig darauf stoßen“, erklärt Pfarrerin Heike Meissner. Große, wetterfeste Motiv- und ergänzende Impulstext-Plakate regen zum Nachdenken an – diejenigen, die sich während der beiden Wochen vor Ostern ganz gezielt auf den Weg machen genauso, wie alle, die beim Einkaufen zufällig auf eins der Plakate stoßen. Kurze Hinweise auf den Plakaten führen von Station zu Station, so dass auch Interessierte aus den Nachbargemeinden gut und einfach auf dem Weg unterwegs sein können.

Backstage: Ökumenischer Kreuzweg
Dienstag, 30. März 2021: Online-Andacht, Start: 19 Uhr
Teilnahme via Internet oder Webex-App (bei Apple-Geräten ein Muss)
Warm-up: 18:45 Uhr, Einwahl: https://t1p.de/kreuzweg21 Passwort: Backstage

20. März bis 2. April 2021: 7-Stationen Impuls-Kreuzweg mit Texten, Fragen und Gebeten
Als individueller Spaziergang von Wallmerod nach Molsberg, Start an der evangelischen Kirche (Carmen Hanz)




Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Steinebacherin sammelt mit Filzarbeiten 2.000 Euro für stationäres Hospiz St. Thomas

Dernbach / Steinebach. „Meine Filzarbeiten bereiten so vielen Menschen Freude, da war die Entscheidung schnell getroffen, ...

Rehe fragte nach dem "Warum?" des Kahlschlags am Rad- und Wanderweg

Rehe. Das Thema des radikalen Kahlschlags des Rad- und Wanderwegs bei Rehe beherrscht und beschäftigt Bürger aus Rehe, aber ...

Impfbus im Westerwald unterwegs

Region. „Die Impfbusse waren diese Woche wieder erfolgreich im Einsatz. Allein am Standort der TSG Kaiserslautern haben rund ...

Zeugen gesucht: gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr auf der L 300 bei Seck

Seck. Am Freitag, dem 22. Oktober zwischen vermutlich 22 und 23 Uhr wurden durch einen unbekannten Täter absichtlich zwei ...

Brennende Mülltonne im Stadtgebiet Hachenburg: Polizei sucht Zeugen

Hachenburg. Am 22. Oktober wurde gegen 15 Uhr ein brennendes Abfallbehältnis im Stadtgebiet Hachenburg, vor der Westerwaldbank, ...

Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Weitere Artikel


Tief Klaus bringt stürmische Zeiten in den Westerwald

Region. Verantwortlich dafür ist die sogenannte Westwetterlage. Dabei ziehen kräftige Tiefdruckgebiete in rascher Abfolge ...

Amtsgericht Montabaur verurteilt Drogendealer

Montabaur. Angeklagter bestreitet kategorisch den Tatvorwurf
Die Verhandlung begann zunächst mit einem deutlichen Rüffel ...

Landesmittel für den Neubau eines Gerätelagers in Willmenrod

Willmenrod. Mit dieser guten Nachricht konnte der SPD-Abgeordnete Ortsbürgermeister Günter Weigel und seinen Ersten Beigeordneten ...

FDP: Politik muss die Realität von Beschäftigten im Auge behalten

Westerburg/ Düsseldorf. Thematisch arbeiteten die Beteiligten hier vor allem die gravierenden Mängel in der politischen Umsetzung ...

Kommunale Jugendarbeit wird vom Land unterstützt

Hachenburg. Was verbirgt sich hinter der sperrigen Bezeichnung des Förderprogramms, von dem die Verbandsgemeinde bereits ...

Westerwälder Rezepte: Knoblauchsuppe und Knoblauchbutter

Knoblauch ist außerordentlich gesund, denn er tut Herz und Kreislauf gut, wirkt heilend bei Erkältung und fördert die Verdauung. ...

Werbung