Werbung

Nachricht vom 09.03.2021    

Peggys Wünsche gingen in Erfüllung

Peggy Roos erkrankte im Alter von 15 Jahren an Krebs und erlebte in ihrer Heimatgemeinde Unnau eine Hilfsbereitschaft, die über ihren Tod hinaus ungebrochen ist. Die Unnauer Patenschaft schenkt vielen betroffenen Familien Trost und Hilfe.

1989 wurde das erste Haus in Kundert erworben und konnte 1993 nach umfangreicher Renovierung eröffnet werden. Fotos: Reinhard Panthel

Unnau. Familien von Betroffenen können in drei Ferien-Häusern mit ihren erkrankten Kindern entspannende Erholung finden.

Das Schicksal der damals an Krebs erkrankten Jugendlichen Peggy Roos hatte die Bürger der gesamten Gemeinde betroffen gemacht. Der Teenager verbrachte während seiner Erkrankung viele Wochen in der Essener Klinik. Mustergültig betreut von einer privaten Essener Initiative „Kinder auf der Krebsstation“. Das war der Anstoß für eine Hilfsbereitschaftswelle nicht gekannten Ausmaßes der sich Unnau anschloss.

Zunächst wurde der Initiative in Essen in enger Kooperation zugearbeitet. Peggy hatte sich zu Lebzeiten gewünscht, dass diese Hilfsorganisation „Kinder auf der Krebsstation“ auch nach ihrem Tod weiter existieren sollte. Diesem Wunsch wurde die dann 1985 gegründete Unnauer Patenschaft in vollem Umfang gerecht. Bisher wurden 4,5 Millionen Euro in Hilfsmaßnahmen investiert.

In einem Gespräch mit dem ehemaligen Unnauer Ortsbürgermeister wusste Manfred Franz so viel zu erzählen, was in der Gemeinde selbst und durch gute Kontakte ehrenamtlicher Vereinsmitglieder alles angezettelt wurde, um an Spendengelder zu kommen, die natürlich Voraussetzung waren, um helfen zu können. Alle Spendengelder kamen 1:1 in den Topf, aus dem die einzelnen Hilfsaktionen finanziert wurden. Dieses Engagement der ehrenamtlichen Helfer sprach sich schnell herum. Die Bilanz der guten Taten war bester Werbeträger.



Mittlerweile besitzt die Unnauer Organisation drei Ferieneinrichtungen, die den Eltern betroffener Kinder und Jugendlicher im Bedarfsfall zur Verfügung gestellt werden kann. Zwei restaurierte Fachwerkhäuser in der Gemeinde Kundert und ein geerbtes Haus in Eichenstruth. Möglich wurde all das, weil zweckgebundene Erbschaften den Kauf dieser Immobilien möglich machten. Die Spenden sprudelten - und sprudeln auch heute weiter - obwohl während der Pandemiezeit die Häuser zurzeit nicht belegt werden können. Das Helfen selbst geht unvermindert weiter.

Die evangelische Kirchengemeinde Unnau pflegt seit langer Zeit Kontakte nach Moldavien. Dort war ein kleiner Junge an Krebs erkrankt und wurde zur Behandlung nach Deutschland eingeladen. Die Eltern durften das Kind begleiten, weil sie während des Krankenhausaufenthaltes in Eichenstruth vorübergehend wohnten. Schnelle und unbürokratische Hilfe ist stets gewährt, merkte Manfred Franz in dem Gespräch an. Repa


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Muss im Westerwald Pflaster aus Vietnam bestellt werden?

Für die Neugestaltung des Burggartens in Hachenburg werden neben rund 250 Quadratmetern gebrauchtem Pflaster auch 600 Quadratmeter neues Pflaster, das in Vietnam bestellt wurde, eingebaut. Ein Anbieter von gebrauchtem Pflaster aus Münster übt harsche Kritik.


Corona im Westerwaldkreis: Gesundheitsamt meldet 269 aktive Fälle

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet am Mittwoch, dem 20. Oktober 41 neue Corona-Infektionen seit Montag. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, steigt auf 269.


Erweiterung des Outlet Centers Montabaur widerspricht Landesentwicklungsprogramm

Der geplante Ausbau des Fashion Outlet Center Montabaur bedroht massiv die Entwicklung benachbarter Innenstädte, kritisiert die Freie Wähler Fraktion in einer Pressemitteilung. Eine Anfrage an die Landesregierung diesbezüglich sei ebenfalls bereits gestellt.


SPD-Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad- und Wanderweg zwischen Rennerod und Rehe

Folgende Stellungnahme zum Kahlschlag am Rad und Wanderweg in Rehe erreichte die Redaktion des WW-Kuriers. Diese geben wir im genauen Wortlaut im Folgenden so wieder.


Kultur, Artikel vom 20.10.2021

Die freundlichen Herren kommen nach Hachenburg

Die freundlichen Herren kommen nach Hachenburg

Bei „die freundlichen herren“ handelt es sich um eine Böhse Onkelz Coverband aus dem Raum Mendig. Gegründet im Jahr 2005 feierten die freundlichen Herren (dfh) im Jahr 2006 ihr Bühnen-Debüt. Am 6. November, Beginn 21.30 Uhr, kommen sie nach Hachenburg in Pits Kneipe.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Gesundheitsamt meldet 269 aktive Fälle

Montabaur. Die meisten aktiven Fälle verzeichnet weiterhin die Verbandsgemeinde Bad Marienberg mit 63 aktiven Fälle, gefolgt ...

Kleiner Wäller Wolfensteine: Wanderfreude für die ganze Familie

Bad Marienberg. Wer auf gut beschilderten Strecken den Westerwald erwandern will, dem begegnen oftmals die Wäller Touren. ...

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks: 24 Landessiege gehen in den Kammerbezirk Koblenz

Koblenz. 24 Teilnehmer schafften es in ihren Gewerken auf Platz eins, neun Teilnehmer belegten Platz zwei und einmal gab ...

Verschiebung der Müllabfuhr wegen „Allerheiligen“

Moschheim. Das bedeutet: Die Entleerung findet anstatt montags erst dienstags, anstatt dienstags erst mittwochs, anstatt ...

Exkursion zur Tutanchamun-Ausstellung

Westerburg. Die Ausstellung gewährt einen einzigartigen Einblick in die Archäologie des Alten Ägyptens und präsentiert die ...

Den letzten Gottesdienst in der Lutherkirche feiern

Montabaur. In Montabaur endet eine Ära: Am 31. Oktober werden die Glocken der Evangelischen Lutherkirche das letzte Mal zum ...

Weitere Artikel


Bauchspiegelung mit neuester Technik

Dierdorf/Selters. Mit dieser Technik können sämtliche Operationen des Bauchraumes einschließlich der Chirurgie der Zwerchfell- ...

20 Millionen Euro: Reiseanbieter Berge & Meer kommt unter Corona-Rettungsschirm

Rengsdorf. Vor der Corona-Pandemie verreisten jährlich nach eigenen Anhaben noch mehr als 300.000 Urlauber mit dem 1978 gegründeten ...

Limbachs historische Brücke kann mit Landeshilfe saniert werden

Limbach. Mit dieser guten Nachricht konnte der SPD-Abgeordnete Ortsbürgermeister Ralph Hilger und die Verwaltungsspitze der ...

Kreisliga B1 WW/Sieg: Vitali Hafner neuer Trainer der SG Basalt

Fehl-Ritzhausen. Die im Sommer 2020 ins Leben gerufene SG Basalt bereitet sich mit Neu-Coach Vitali Hafner auf den Re-Start ...

Dreister Betrug durch falsche Lebensmittelretter

Nistertal. Der gemeinnützige Verein Freundeskreis der Lebensmittelretter e.V. sammelt bei Lebensmittelhändlern nicht mehr ...

Sanierung des Burggartens soll im Frühjahr starten

Hachenburg. Die umfangreichen Arbeiten sollen in mehreren Bauabschnitten erfolgen. Der erste Bauabschnitt betrifft das Gelände ...

Werbung