Werbung

Nachricht vom 07.03.2021    

Löwinnen wehren sich lange gegen Deichstadtvolleys

VIDEO | Im 8. Spiel in Folge blieben die Deichstadtvolleys ohne Satzverlust und besiegten die Löwinnen des TV Altdorf nach 61 Spielminuten mit 3:0 Sätzen (25:22, 25:15, 25:17). Der Aufstiegsaspirant holte damit seinen 50. Punkt und hat viel Luft an der Tabellenspitze.

Fotos und Video: Wolfgang Tischler

Neuwied. Ganz so einfach, wie sich die Kurzzusammenfassung liest, war der Spielverlauf trotzdem nicht. Altdorf war mit der Empfehlung des 3:0 in Waldgirmes vom Vorabend nach Neuwied gereist, die Deichstadtvolleys hatten sich mit einem Wellnesstraining von der Partie gegen die Roten Raben zu erholen versucht, Dirk Groß vertraute wieder auf die Mannschaftsaufstellung des Vorabends. Löwinnendompteur Milan Dörnhöfer präsentierte eine Mannschaft, die eine Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen bietet und die sehr gut auf das Neuwieder Spiel eingestellt war.

So entwickelte sich im ersten Satz ein sehr ausgeglichenes Spiel. Altdorf überzeugte in Abwehr und Angriffssicherung, profitierte von den platzierten Schlägen und Blocks ihrer Topangreiferin Juliane Kind und auch zunächst noch von Neuwieder Annahme- und Servicefehlern. So konnte bis zum 19:19 keine Mannschaft einen Vorsprung herausspielen. Erst in der Schlussphase des Satzes bekamen dann die Gastgeberinnen das Spiel in den Griff. Vor allem Maike Henning war es, die in der Crunchtime von Isabelle Marciniak mit schnellen Pässen ins Spiel gebracht wurde und es immer wieder krachen ließ, bis die heute rote Blockwand Brown/Kamarah den Satz mit 25:22 ins Trockene brachte.

„Die Spielweise der Altdorferin war gegenüber der von Vilsbiburg sehr verschieden“, erklärte Dirk Groß in der Spielanalyse. „Da Altdorf auch viele Wechselmöglichkeiten hat, brauchten wir fast den ganzen Satz, um herauszufinden, wie deren Spiel funktioniert! Dann aber war alles klar, die Fehler waren abgestellt!“

Spätestens abgestellt waren sie dann Mitte des 2. Satzes, nachdem Groß nach individuellen Fehlern mit einer Auszeit (2:5) nachschärfen musste. Zur 2. technischen Auszeit lag Neuwied, das jetzt auch variabler im Angriff auftreten konnte, mit 16:13 vorn, wie auch schon im 1.Satz war es wieder der Doppelblock, der für das 25:15 sorgte.



Im 3. Satz zeigten sich der sicher bessere Trainingszustand und die größere individuelle Stärke des Tabellenführers gegen die weiterhin kampfstarken Löwinnen. Einmal mehr war Maike Henning Topscorerin der Deichstädterinnen, die von Satzbeginn an Druck aufbauten und keinen Zweifel am Spielausgang mehr aufkommen ließen, bis Sarah Kamarah den Matchpunkt zum 25:17 setzte.

Auch für Dirk Groß war der 50. Punkt auf dem Weg zur Meisterschaft völlig verdient, besonders aber seiner Spielerin des Tages, Maike Henning, zollte er ein Sonderlob. „Maike hat heute wie schon oft zuvor ein starkes Spiel gezeigt. Nicht nur, dass sie im Angriff viele spektakuläre Punkte erzielt hat, sie war auch in der Annahme sehr zuverlässig, in der Abwehr stark und hatte einen sehr guten Aufschlag.“

Mit diesem Sieg hat sich Neuwied in der Tabelle von seinen Verfolgern abgesetzt und seine Aufstiegsambitionen nachdrücklich untermauert. Nach dem Doppelwochenende ist jetzt erst einmal eine Woche Pause, bevor am 20. März um 19 Uhr der TV Waldgirmes in die Deichstadt kommt.
(hw)

Die Deichstadtvolleys:
Church, Marciniak, Henning, Brown, Anderson, Dücking, Kamarah, Guillermard, Bösling, Schulz; Trainer: Dirk Groß, Ralf Monschauer


Das Video vom Heimspiel






Mehr zum Thema:    Deichstadtvolleys Neuwied   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 60 neue Fälle am Samstag

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 17. April 5.024 (+60) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 525 aktiv Infizierte, davon 358 Mutationen.


Das falsche Signal an die „Ich-First“-Fraktion

LESERMEINUNG | In der aktuellen Corona-Lage hilft in erster Linie impfen, impfen, impfen, denn die aktuellen Infektionen kommen vorwiegend aus dem privaten Bereich, den Kitas und Schulen, dem Arbeitsplatz et cetera; aus Einzelhandel und Gastronomie können sie ja nicht kommen, denn beides ist seit längerer Zeit weitestgehend geschlossen.


5.000 Untersuchungen zum Schutz vor Herzinfarkt und Co

Das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach freut sich über die 5.000. Untersuchung in seinem insgesamt dritten Herzkatheterlabor. Das kommt über 1.000 Mal pro Jahr zum Einsatz.


DIE LINKE. Unterwesterwald: Mountainbike-Strecke im Montabaurer Stadtwald

Mountainbike-Fahren ist heute ein Trendsport geworden und immer mehr Menschen nutzen den Wald anders, als Wanderer und Förster sich dies gewöhnlich vorstellen. DIE LINKE. Unterwesterwald konnte zwei Mitglieder des Vereins Mons Tabor Trail Doctors e.V. am 13. April für eine Online-Diskussion gewinnen.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Bundesweites Netzwerk: Zehn Jahre Praxis und Schmerzzentrum im Diezer Ärztehaus am St. Vincenz.




Aktuelle Artikel aus der Sport


VC Neuwied auf Abschiedstour beim TV Planegg-Krailling

Neuwied. Die erste Tour führt an den Stadtrand Münchens, am Samstagabend (17. April) gastiert der frisch gebackene Meister ...

VC Neuwied wird Meister und steigt in 1. Volleyball-Bundesliga auf

Neuwied. Dirk Groß hatte für den erhofften Showdown am viertletzten Spieltag noch einmal sein ganzes Team auf der Mannschaftsmeldeliste ...

FC Mündersbach erweitert sein Online-Angebot

Mündersbach. Neu im Kursangebot ist „Morgen-Gymnastik“ mittwochs von 9 bis 10 Uhr.
Sport ist wichtig für das Herz-Kreislauf-System, ...

„Schnelle Wällerin“ erreicht 5. Platz beim „Preis von Stuttgart“

Hardert. Saisonstart auf dem Hockenheimring
Endlich durfte sie sich wieder ans Steuer ihres geliebten Boliden Formel Ford ...

VC Neuwied will gegen TV Dingolfing vorzeitig Meister werden

Neuwied. Klar ist, dass dieser Punktgewinn im letzten Heimspiel am Samstag, den 10. April gegen den Tabellensiebten aus Dingolfing ...

Das Saisonaus der Rockets in der Chronologie

Limburg. Corona hat die Rockets ausgebremst. Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres fällt die Krönung einer erfolgreichen ...

Weitere Artikel


ENM verschickte verspätet Briefe zur Gasumstellung

Koblenz. Im Februar wurden von der „Energienetze Mittelrhein“ Schreiben an einige unserer Leser versandt, nachdem bestehende ...

Frauen eröffnen neue Perspektiven und hinterfragen traditionelle Denkmuster

Limburg. Im Krankenhaussektor ist der Anteil von Männern und Frauen auf mittlerer Ebene inzwischen zwar nahezu ausgeglichen ...

Schleifkorbtrage an Feuerwehr Seck gespendet

Seck. Anlass hierzu gab die in letzter Zeit immer wieder vorkommende Situation, dass die Feuerwehr anrücken musste, um verletzte ...

Mehrsprachige Brustkrebs-Information per breastcare App

Region. Pink Ribbon Deutschland setzt sich seit über zehn Jahren für mehr Brustkrebs-Früherkennung in Deutschland ein. Nun ...

Buchtipp: „Engel tragen Gummistiefel“ von Doris Manroth

Dierdorf/Windhagen. Der Roman ist voller Liebe: der unerwarteten Liebe der alleinerziehenden Protagonistin Maxie zu Matthias, ...

Kulturlandschaft unter Naturschutz – wie geht das?

Montabaur. Beinahe in der Mitte zwischen Lahn und Sieg ist über 300 Jahre hinweg eine Kulturlandschaft eigenen Charakters ...

Werbung