Werbung

Nachricht vom 07.03.2021    

Buchtipp: „Engel tragen Gummistiefel“ von Doris Manroth

Von Helmi Tischler-Venter

Die Autorin wohnt in der Verbandsgemeinde Asbach. Ihr Roman spielt in Köln und in einem fiktiven Dorf am Rhein. Es geht um drei Frauen-Genrationen namens Engel.

Autorin Doris Manroth mit ihrem Roman. Foto: privat

Dierdorf/Windhagen. Der Roman ist voller Liebe: der unerwarteten Liebe der alleinerziehenden Protagonistin Maxie zu Matthias, der zur See fährt und der späten Liebe ihrer Mutter, der Witwe Rosie Engel zu einem charmanten englischen Hotelier. Sogar Maxies kleine Tochter Ida weiß schon genau, wen sie einmal heiraten wird. Dann spielt noch die harmonische Liebe von Maxies Chef Oliver zu Jacques, Maxies stets hilfsbereitem Freund und Nachbarn, eine große Rolle.

Zu Maxies roten Locken passen ihr feuriges Temperament, ihre pulsierenden Aktivitäten und das Bestreben alles allein zu schaffen. Das bewirkt in ihrer Umwelt oft Kopfschütteln. Kapitel 1 startet mit einer Maxie-typischen Szene: „Was soll das heißen, du hast keine Zeit?“ Kraftlos ließ er die Hand mit der Weinflasche sinken. „Hast du meine Nachricht denn nicht bekommen? Ich gehe heute Abend ins Brauhaus!“ Mit ein paar Wollsocken in der Hand winkte sie Jacques herein und schloss die Terrassentür schnell hinter ihm, damit nicht noch mehr eiskalte Luft über ihre nackten Füße strömte.

In Kapitel 2 wird Mutter Rosie vorgestellt: „Rosie zog langsam die Füße aus den Gummistiefeln. Wie immer zu spät, denn die kleine Straße aus Lehmklumpen und Steinchen führte von der Hoftür über den gefliesten Boden bis in die Küche. Sie nahm die Gartenschere aus der Hosentasche, reinigte sie am Waschbecken und ließ noch ein bisschen länger warmes Wasser über die Hände fließen. Februar war eindeutig zu kalt für Gartenarbeit, aber der Apfelbaum hatte dringend einen Rückschnitt gebraucht.“



Freundschaft, Wein, gutes Essen, Karneval und die Gemeinheiten der üblen Expartner halten die Handlung in Schwung. Hinzu kommen anschaulich und zutreffend geschilderte dörfliche Intrigen, die, kombiniert mit ländlicher Idylle und starkem Heimatgefühl, für die gummibestiefelten Engel-Frauen ein gewaltiges Gefühlskonglomerat spinnen. Die ganzen Lebensläufe und Beziehungsgefüge werden erst im Verlauf der Handlung aufgedröselt.

Da der Engländer Maxies Mutter in die Cotswolds entführt, hat jeder, der diese bezaubernde Landschaft kennt, sofort einen Rosamunde Pilcher Schmachtfilm vor dem inneren Auge. Genauso dramatisch und emotional ist das Buch gestaltet, die Autorin bezeichnet ihren Debutroman treffend als „Frauenbuch“. Es ist unterhaltsam und spannend zu lesen, aber das Happy End ist trotz aller literarischen Spitzkehren sehr vorhersehbar.

Das Taschenbuch ist erschienen bei TWENTYSIX - der Self-Publihing-Verlag, ISBN 978-3-7407-6869-0.
Bestellen Sie das Buch direkt hier. (Anzeige)
htv


Mehr dazu:   Buchtipps  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Burschenverein Oberraden feierte Jubiläum für die Ewigkeit

Oberraden. Die "After Work Party" am Freitagabend übertraf alle Erwartungen von Ortsbürgermeister Achim Braasch. Als Zugabe ...

80er-Star Kim Wilde rockt Hachenburg im Juli: Exklusive Tickets nur zu gewinnen

Hachenburg. Der staatliche Radiosender SWR1 Rheinland-Pfalz und die Hachenburger KulturZeit laden am 12. Juli in Kooperation ...

Gebrochener Horizont: Bodo Rotts Ausstellung in der Emmanuel Walderdorff Galerie

Molsberg. Mit seiner seit 2015 begonnenen und kontinuierlich erweiterten Werkserie "Hortus Convulsus" hat Bodo Rott eine ...

Wer hat Kassia entführt? Kommissar Galavakis ermittelt: Lesung mit Nikola Vertidi in Montabaur

Montabaur. Dr. Irene Lorisika versprach "Wärme von innen" durch das Thema. Das bestätigten die sonnig-reizvollen Fotografien, ...

Christian Wirmer spielt am 18. Juni um 19 Uhr im KulturWerk Wissen Jon Fosse: "Morgen und Abend"

Wissen. Vor allem, weil Jon Fosse im letzten Jahr mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet wurde und seine eindringliche, ...

Volker Höh und Birte Bornemann laden ein zu "Zwischen Rebhuhn und Fasten" am 30. Juni in Marienthal

Marienthal. Passend dazu nehmen Volker Höh und Birte Bornemann ihre Zuhörer mit ins spanische Àvila des 16. Jahrhunderts. ...

Weitere Artikel


Mehrsprachige Brustkrebs-Information per breastcare App

Region. Pink Ribbon Deutschland setzt sich seit über zehn Jahren für mehr Brustkrebs-Früherkennung in Deutschland ein. Nun ...

Löwinnen wehren sich lange gegen Deichstadtvolleys

Neuwied. Ganz so einfach, wie sich die Kurzzusammenfassung liest, war der Spielverlauf trotzdem nicht. Altdorf war mit der ...

ENM verschickte verspätet Briefe zur Gasumstellung

Koblenz. Im Februar wurden von der „Energienetze Mittelrhein“ Schreiben an einige unserer Leser versandt, nachdem bestehende ...

Kulturlandschaft unter Naturschutz – wie geht das?

Montabaur. Beinahe in der Mitte zwischen Lahn und Sieg ist über 300 Jahre hinweg eine Kulturlandschaft eigenen Charakters ...

Großer Kampf der Rockets wird erneut belohnt

Diez-Limburg. Erneut hatte der Aufsteiger dabei einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt.

Die Liste der Ausfälle war groß (bei ...

Straßensperrung in Ebernhahn

Ebernhahn. Umleitungsstrecken über Wirges – Siershahn – Ransbach-Baumbach und umgekehrt werden entsprechend ausgeschildert.

Die ...

Werbung