Werbung

Nachricht vom 07.03.2021    

Fit für die Prüfung in Corona-Zeiten

INFORMATION | Die Corona-Pandemie stellt für Auszubildende und Betriebe eine existenzbedrohende Herausforderung dar. Durch die Corona-bedingten Schließungen war es für viele Betriebe und Auszubildende schwierig, die notwendigen Kompetenzen und Fertigkeiten in der üblichen Tiefe zu vermitteln.

Logo

Koblenz. Daher wird für die Auszubildenden in den Berufen Koch, Fachkraft im Gastgewerbe, Hotelfachleute und Restaurantfachleute, die im Sommer 2021 die Abschlussprüfung absolvieren, ein dreitägiges intensives Praxistraining angeboten. Für dieses überbetriebliche Konzept stellen die vier rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) insgesamt 240 Seminarplätze für Auszubildende aus den genannten Berufen zur Verfügung.

„Das Ziel ist es, die durch die Schließung der Gastronomie entstandenen Praxisdefizite abzumildern und so die Chancen für die teilnehmenden Auszubildenden auf ein Bestehen der Berufsabschlussprüfung zu verbessern“, erklärt Dr. Holger Bentz, bildungspolitsicher Sprecher der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz und Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Koblenz.

120.000 Euro – eine Investition in die Lebensläufe junger Menschen
Um die jungen Menschen fit für die Prüfung zu machen, arbeiten die vier rheinland-pfälzischen IHKs mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium zusammen. So steuern Ministerium und IHKs jeweils 60.000 Euro bei, um das Trainingskonzept zu ermöglichen – und für die teilnehmenden Azubis kostenfrei anzubieten.

„Gerade im Hinblick auf die praktische Prüfung ist es sehr wichtig, dass durch Anwendung und Übung das theoretische Wissen in die Praxis transferiert wird. Das war während der Pandemie nur schwer umsetzbar. Nun wollen wir den Teilnehmenden durch das Seminarangebot ein alternatives Trainingsfeld bieten. Auf dieser Basis beruht auch die Entscheidung, je Praxisseminar bewusst drei Seminartage vorzuschlagen“, so Bentz.

Von Waren- und Menükunde, Menüausarbeitung bis hin zur Herstellung von Suppen, Cocktails oder Crêpes Suzettes – das landesweit durchgeführte professionelle und einheitliche Trainingskonzept wird unter der Leitung von erfahrenen Dozenten und Trainern aus der Erwachsenenweiterbildung durchgeführt. Die Bewerbung dieses kostenfreien Angebots beginnt bereits nächste Woche. „Niemand wird in der Ausbildung zurückgelassen. Der berufliche Erfolg der Auszubildenden ist unsere Motivation. Mit dem Konzept der erweiterten überbetrieblichen Ausbildung leisten wir unseren Beitrag, dass Auszubildende des Hotel- und Gaststättengewerbes in dieser schwierigen Zeit gut auf die Prüfung vorbereitet sind“, kommentiert Dr. Sabine Dyas, Geschäftsführerin IHK-Akademie Koblenz.



Los geht’s ab 10. März
Die kostenfreien Kurse starten ab dem 10. März 2021 im Gastronomischen Bildungszentrum (GBZ) in Koblenz. Anmeldungen sind über www.gbz-koblenz.de möglich. Seminarkoordinatorin Ester Pauly vom Gastronomischen Bildungszentrum steht bei Fragen und weiteren Informationen zur Verfügung: Telefon 0261 30489-14, E-Mail: Pauly@gbz-koblenz.ihk.de.

Auch für den Tourismus und den Handel haben IHK und IHK Akademie Koblenz ein Angebot geschaffen: Um die beruflichen Chancen der Auszubildenden in diesen Branchen zu verbessern, bieten IHK Koblenz und IHK-Akademie Koblenz 60 kostenfreie Seminarplätze für die Qualifizierung zum „Online-Marketing-Assistant (IHK)“. Geeignet ist der 52 Stunden umfassende LIVE-Online-Kurs für Azubis im 3. Ausbildungsjahr. Der nächste Kurs startet am 5. März 2021. Zwei weitere Seminardurchläufe finden vom 6. bis 26. April und vom 13. bis 28. September 2021 statt. (PM)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Coronafälle an Kitas und Schulen im Westerwaldkreis nehmen zu

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 19. April 6.093 (+13 bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 516 aktiv Infizierte, davon 396 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Um das Corona-Infektionsgeschehen zu bekämpfen und Kontakte zu reduzieren, wird in den Städten Andernach, Bendorf und Mayen sowie der Verbandsgemeinde Weißenthurm der Präsenzunterricht an allen Schulen ausgesetzt. An den Kitas findet eine Notbetreuung statt.


Wirtschaft, Artikel vom 20.04.2021

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Die Industrie- und Handelskammer Koblenz spricht sich gegen die Einführung der Bundes-Notbremse als Instrument zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aus.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Lohn-Plus und Wegezeit-Entschädigung für Bauarbeiter gefordert

Montabaur. Die rund 3.500 Bau-Beschäftigten im Westerwaldkreis sollen mehr Geld bekommen: In der anstehenden Tarifrunde für ...

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Koblenz. „Wir verstehen zwar grundsätzlich die Notwendigkeit, Maßnahmen zwischen den Ländern und Regionen besser abzustimmen ...

Gemeinschaftssinn trifft auf Gesundheitsvorsorge

Hachenburg. Vorausgegangen waren Gespräche der Elternvertretung mit Schulleiterin Gabriele Greher, Grundschule Atzelgift.

Bei ...

Seminar: Einsatz, Absatz, Umsatz - Marketing-Mix und Online-Verkauf

Linkenbach. Das Projekt „Phönix“, gefördert durch das Arbeitsministerium Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, ...

German Equal Pay Award: Entgeltgleichheit fördern

Montabaur. Der German Equal Pay Award wird dieses Jahr im Rahmen des neuen BMFSFJ-Unternehmensprogramms „Entgeltgleichheit ...

Solaranlagen weiterhin effizient nutzen

Frankfurt/Region. Gleichzeitig stehen viele Anlagenbetreiber vor der Frage: Wie kann ich meine Solaranlage weiterhin effizient ...

Weitere Artikel


Wieder Gottesdienste in der Stiftskirche in Gemünden

Gemünden. Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln. Ein Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern zum Sitznachbarn ist einzuhalten. ...

NETZWERK Q 4.0 startet zweite Dialogrunde mit Projektbeirat

Koblenz. Der Projektbeirat besteht aus Vertretern regionaler Unternehmen, Kammern, Verbänden, dem Wirtschaftsministerium ...

Online-Vortrag „Trauma und Schmerz“ beim Verein Frauen gegen Gewalt e.V.

Westerburg. Traumatisierte Menschen haben sehr oft mit Schmerzen unbekannter Ursache zu kämpfen. Deshalb ist dieses Thema ...

Der Stöffel-Park lädt zur virtuellen Vernissage ein

Enspel. Fotografien sind die Spezialität von Kohlhas, und Dino Schäfer ist – schon beruflich – für Corporate Art (Symbiose ...

Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Montabaur. Verkehrsunfälle:
Am Freitag, 5. März 21, ereigneten sich auf der A 48, im Bereich der Baustelle Bendorfer Brücke, ...

Vilsbiburger Talentschuppen überfordert

Neuwied. Es war schon faszinierend, was die 16-jährigen Rabenküken an spielerischen Mitteln auspackten, wie sie kämpften, ...

Werbung