Werbung

Nachricht vom 07.03.2021    

Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Wer gerne mit dem E-Bike in der frischen Luft unterwegs ist, gerne in der Kleingruppe radelt, kein "Höhenmeter-Jäger" ist und neben einer schönen Landschaft auch nette Leute kennen lernen möchte – für den ist das neue Angebot der geführten mehrtägigen Radtour im Westerwald genau das Richtige.

(Foto: Raderlebnis Westerwald)

Region. Auch wer sich im Westerwald schon gut auskennt, wird von den neuen Einblicken bei der sorgfältig ausgewählten Streckenführung überrascht sein. Ganz nach dem Motto: „Gemeinsam Schönes erleben, entspanntes Fahrradfahren in der Gruppe.“ Die Teilnehmer radeln mit dem eigenen oder gemieteten Elektrorad (Pedelec) durch eine reizvolle Landschaft mit schönen Ein- und Weitblicken.

Die Strecke verläuft an drei Tagen zunächst von Altenkirchen über die Westerwälder Seenplatte nach Bad Marienberg (zwei Übernachtungen im „Steig-Alm-Hotel“), am 2. Tag über den Hohen Westerwald mit Wiesensee , Krombachtalsperre und Fuchskaute, und am 3. Tag durch das idyllische Flusstal der Nister über Hachenburg und das Kloster Marienstatt zurück nach Altenkirchen.

Abwechslungsreich geht es über Fahrrad- und Wanderwege, befestigte Asphaltwege und Nebenstraßen. Einzelne kurze Streckenabschnitte können auch unbefestigt (Schotter, Wiese) sein. Bundesstraßen und starkbefahrene Straßen werden gemieden bzw. nur kurz gequert. Für die Hin- und Rückfahrt wurden zudem unterschiedliche Routen ausgesucht.

Ein zertifizierter Natur- und Landschaftsführer bzw. ein Rad-Guide (Tourenführer) wird die Radler auf der Tour begleiten und ihnen entlang der Strecke die idyllischen und sehenswerten Orte und Plätze zeigen. Bei dieser geführten Gruppen-Radtour können die Teilnehmer interessante Menschen kennen lernen, neue Freundschaften knüpfen und miteinander Spaß haben. Zudem sind für sie die Radstrecke, die Hotelübernachtung, die Tischreservierungen und der Gepäcktransport bereits organisiert. Bei den täglichen Radtouren werden auch Einkehrmöglichkeiten, mit verschiedenen teilweise historischen, Gastronomiebetrieben angefahren.



Individuelle Streckenlänge selbst bestimmen

(Foto: Raderlebnis Westerwald)


Jeder Teilnehmer kann seine Streckenlänge auf der Tour selbst bestimmen. Die Gesamtstrecke bei Hin- und Rückfahrt besteht jeweils aus zwei Etappen. Wer nach dem Erreichen des 1. Etappenziels (nach ca. 44 km) noch eine Zusatzrunde (ca. 17 km) anhängen möchte, kann dies während der jeweiligen Tagestour entscheiden. Zudem kann am 2. Tag auf Wunsch auch ein Ruhetag eingelegt und verschiedene anderweitige Freizeitangebote rund um Bad Marienberg wahrgenommen werden.

Das Reisegepäck muss nicht auf dem Rad verstaut werden, sondern wird vom Veranstalter freitags vom Startpunkt zum Hotel und sonntags wieder zurück gebracht.

Die Termine in 2021:
21.05.-23.05.2021
11.06.-13.06.2021
02.07.-04.07.2021
06.08.-08.08.2021
17.09.-19.09.2021
15.10.-17.10.2021

Weitere Termine auf Anfrage für Gruppen ab acht Personen.

Mehr Infos unter: www.raderlebnis-westerwald.de, Telefon: 02681 - 66 56 (PRM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert nur noch knapp über 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Donnerstag, den 13. Mai 7.031 (+39) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 452 aktiv Infizierte, davon 304 Mutationen.


Hundertjähriger Dornröschenschlaf der „Grube Edelstein“ in Luckenbach

Vor hundert Jahren, am 30. April 1921 wurde die „Grube Edelstein“ in Luckenbach geschlossen. Zwar wurden dort nie Edelsteine abgebaut, die Namensgebung ist sicherlich ein Ausdruck der Wertschätzung, weil der Eisenerzabbau in der Region vielen Menschen den Lebensunterhalt sicherte.


Region, Artikel vom 13.05.2021

Dieseldiebstahl am Sportplatz neben der B54

Dieseldiebstahl am Sportplatz neben der B54

Zeugenaufruf der Polizeiinspektion Westerburg: Wer hat einen Dieseldiebstahl auf dem Parkplatz am Sportplatz in Hellenhahn-Schellenberg oder ein auffälliges Fahrzeug bemerkt, mit dem der Diebstahl begangen worden sein könnte?


Region, Artikel vom 14.05.2021

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung auf dem Weg vom Köppel zum PKW-Waldparkplatz zwischen Jugendlichen, die Schlägerei artete in gefährliche Körperverletzung aus, als Erwachsene streitschlichtend eingriffen.


Region, Artikel vom 13.05.2021

Bendorf digitalisiert seine eiserne Geschichte

Bendorf digitalisiert seine eiserne Geschichte

Seit kurzem ist Bendorf Teil des vom Innenministerium geförderten Pilotprojektes „Digitale Erfassung und Präsentation von Kulturlandschaften in Rheinland-Pfalz (KuLaDig-RLP)“.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nichts ist für die Ewigkeit

Koblenz. Wie lange sollte man sich eigentlich an seinen neuen Strom- oder Erdgasversorger vertraglich binden? Diese Frage ...

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Ransbach-Baumbach. Am Donnerstag, dem 13. Mai 2021 gegen 18:30 Uhr, kam es zwischen Jugendlichen auf dem Weg vom Köppel zum ...

Dieseldiebstahl am Sportplatz neben der B54

Hellenhahn-Schellenberg. Am Donnerstag, dem 13. Mai 2021, gegen 13:40 Uhr, bemerkte ein Wanderer an einem Lastkraftwagen, ...

Hundertjähriger Dornröschenschlaf der „Grube Edelstein“ in Luckenbach

Luckenbach. Wie das bekanntere Bergwerk Bindweide in Steinebach ist auch der Luckenbacher Stollen Teil des Siegerländer-Wieder ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert nur noch knapp über 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI heute bei 101, Vortag 107, Vorgestern ...

Bendorf digitalisiert seine eiserne Geschichte

Bendorf. Dieses höchst unterschiedliche und facettenreiche kommunale Kulturerbe in Bendorf soll jedoch nicht nur für die ...

Weitere Artikel


Nicole nörgelt… über die Corona-Achterbahn-Fahrt

Dierdorf. Jaaaa, gleich haben wir es geschafft, da oben ist der höchste Punkt – und dann…. Huiiii! Abwärts!

Kommen Sie ...

Vilsbiburger Talentschuppen überfordert

Neuwied. Es war schon faszinierend, was die 16-jährigen Rabenküken an spielerischen Mitteln auspackten, wie sie kämpften, ...

Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Montabaur. Verkehrsunfälle:
Am Freitag, 5. März 21, ereigneten sich auf der A 48, im Bereich der Baustelle Bendorfer Brücke, ...

Wartebereich der Neuropädiatrie an Kinderklinik wiedereröffnet

Siegen. All diese rund 700 stationären und über 2.000 ambulanten Patienten werden an der Siegener Kinderklinik von den beiden ...

Gelenkschmerzen was tun?

Dierdorf/Selters. Unsere soziale Entwicklung ist unserer genetischen Entwicklung weit vorausgeeilt. Die Folge davon ist zwar ...

Frauen im Westerwaldkreis besonders stark von Folgen der Pandemie betroffen

Region. „Insbesondere Minijobs werden in der Krise zunehmend zur Karrierefalle“, kritisiert Bezirksvorsitzender Walter Schneider. ...

Werbung