Werbung

Nachricht vom 06.03.2021    

MaJu SRL United startet beim Radrennen „Race Across Germany“

Im Rahmen der Unterstützung von notleidenden Vereinen während der Pandemie hatte der AK-Kurier die Ehre, aber auch das Vergnügen, von den beiden Gründerinnen des Sportvereins "MaJu SRL United e.V." aus Altenkirchen zu einer "Privat-Audienz" empfangen zu werden.

Freuen sich auf die Sport-Events auch in diesem Jahr: Mandy Jung und Julia Roch. (Fotos: wear)

Altenkirchen. Mandy Jung und Julia Roch, deren Namenskürzel sich auch im Vereinsnamen widerspiegeln, leben und lieben den Sport, der einen beachtlichen Teil ihres Lebens bestimmt. Ihr Wahlspruch lautet: „Wir bewegen uns und möchten Menschen bewegen. Sport ist unverzichtbar. Sport ist vielfältig, Sport ist bunt, Sport ist Freude an der Bewegung – Sport ist Leben!“

Der Verein wurde 2017 gegründet und zählt zurzeit 25 aktive Mitglieder, die sich ebenfalls mit Empathie dem Sport und der Bewegung verschrieben haben. Daneben beteiligen sich viele Freunde und Interessierte an verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen. „Der Verein bietet einerseits ambitionierten Ausdauersportlern eine Möglichkeit zum gemeinsamen Training und zur Teilnahme an Wettkämpfen. Aber auch Hobbysportler haben die Gelegenheit Bewegungsfreude gemeinschaftlich zu erfahren, ohne den Fokus alleine auf die Leistungsstärke zu legen“, so Mandy Jung zur Zielgruppe des Vereins.

SRL steht für Schwimmen, Radfahren, Laufen. Diese drei Sportarten können einzeln oder auch in Kombination (Swim and Run, Triathlon, Duathlon) im Verein ausgeübt werden. „MaJu SRL-United e.V. möchte den Menschen ganz individuell fördern und bietet hierzu die professionellen Kenntnisse seines Trainer-Teams an“, führt Julia Roch aus. Mandy Jung ist Triathlon-Trainerin und Bewegungstherapeutin, Julia Roch ist Ausdauersportlerin und Trainerin mit Fokus auf das Schwimmtraining. Man merkt beiden Sportlerinnen an, dass sie regelrecht „mit den Hufen scharren“, um endlich wieder sich ungezwungen ihrem Hobby hinzugeben. Trotz aller Widrigkeiten stecken sie den Kopf nicht in den Sand, sie sind voller Ideen und Tatendrang, damit der Verein nicht in Existenznöte gerät und der Betrieb aufrechterhalten bleibt.

Spendenlauf für die Tafel AK und Radrennen „Race Across Germany“
Auch in diesem Jahr ist erneut ein Spendenlauf im Altenkirchener „Parc de Tarbes“ geplant, der vom 7. Mai 2021 bis zum 9. Mai 2021 stattfinden soll. 2020 hat die Benefizveranstaltung der Tafel Altenkirchen immerhin den erklecklichen Betrag von 1.400 Euro beschert. Mandy Jung meinte dazu: „Gerade in der aktuellen Lage benötigen viele sozial- gemeinnützige Vereine Unterstützung. Deshalb haben wir uns nach einigen Diskussionen entschlossen, den Erlös des diesjährigen Spendenlaufs erneut an die Tafel zu übergeben, weil dort den Ärmsten der Armen geholfen wird.“

Race Across Germany am 4. Juni 2021
Aktuell hat der Verein entschieden, am diesjährigen Race Across Germany - einem Langdistanz-Fahrradrennen von Aachen nach Görlitz - teilzunehmen. Start ist am 4. Juni ab 8 Uhr. Gestartet wird im Abstand von 2 Minuten, um die Distanz von 780 km mit 7800 Höhenmetern in Angriff zu nehmen. Gemeldet sind zwei 4er-Teams mit den Teilnehmern Mandy, Barbara, Christiane und Kai, sowie Julia, Ruth, Monika und Michael. Während des Radrennens werden die Sportler von den Supporten Alexander, Andreas und Klaus begleitet und unterstützt.



Die Teilnehmer kommen aus den Landkreisen Altenkirchen und Neuwied. Da sich die Streckenführung teilweise durch den Kreis Neuwied, den Landkreis Altenkirchen und den Westerwaldkreis schlängelt, ist es für die Teilnehmer ein besonderer Reiz am Rennen teilzunehmen. Neben der reizvollen Strecke lockt einfach die Herausforderung eine solche Distanz auf dem Fahrrad zu meistern.

„Eigentlich erleben wir unsere Wettkämpfe immer als Einzelkämpfer. Umso mehr freuen wir uns, dass wir nun einmal als Mannschaft, als Team, einen Wettkampf bestreiten können“, meint Mandy Jung zu den Beweggründen befragt. Derzeit befinden sich die Teilnehmer noch im individuellen Einzeltraining, aber sobald es die Kontaktbeschränkungen zulassen, wird wieder in der Gruppe trainiert, dazu zählen insbesondere regelmäßige Radausfahrten. Daneben werden aber noch die Fahrerwechsel, das Fahren in der Nacht, sowie die
spezifische Belastung eines Langstreckenrennens mit regelmäßigen Fahrerwechseln
trainiert.

„Wenn die Bedingungen mitspielen, müssten wir zwischen 15 und 16 Uhr den Kreis Altenkirchen erreichen. Wir werden die Kreisstadt im Ortsteil Honneroth passieren und wir sowie alle anderen Teilnehmer würden uns über Unterstützung am Fahrbahnrand freuen“, macht Julia Roch Werbung für die Veranstaltung. Den genauen Streckenverlauf und weitere Informationen findet man unter www.raceacrossgermany.de.

Maju SRL United e.V. trainiert digital/virtuell
Mandy Jung führte den Autor in ihr „Heiligtum“, ihr Sport- und Yogazimmer. Der Raum wird beherrscht von einem Rad-Rollentrainer und einem überdimensionierten Bildschirm. Diese Stationen befinden sich in allen 25 Haushalten der Vereinsmitglieder, mit diesen Voraussetzungen haben die Mitglieder die Möglichkeit, virtuell online über Konferenzschaltung Rennen gegeneinander zu simulieren und zu trainieren. Dabei können sie alle bekannten Strecken der Welt aufrufen, unter anderem Teilabschnitte der Tour de France. Jeden Freitag wird so rund 1,5 Stunden online trainiert, alle 2 Wochen findet sonntags ein größeres Online-Training über 4 bis 5 Runden á 1,5 Stunden statt. (Wolfgang Rabsch)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Schwerer Unfall auf L 281 - Eine Tote und ein Schwerverletzter

VIDEO | Am Mittwoch, 12. Mai, gegen 6:20 Uhr, ereignete sich in der Gemarkung Hachenburg auf der Landstraße 281 ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde eine Fahrerin tödlich verletzt, ein weiterer Fahrer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 12. Mai 6.992 (+32) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 459 aktiv Infizierte, davon 301 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

Die Polizei sucht Zeugen zu einem PKW-Aufbruch in Kombination mit gefährlichem Einbruch in den Straßenverkehr, weil nicht nur Sachen von und aus dem Auto entwendet, sondern auch die Bremsleitung durchtrennt und alle Radmuttern gelöst wurden.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Am Dienstag, dem 11. Mai 2021 wurde um 11 Uhr ein Fahrzeugtransporter eines osteuropäischen Unternehmens auf der A 3, Rastplatz Heiligenroth kontrolliert, weil das Fahrzeug den Schwerverkehrskontrolleuren der Verkehrsdirektion Koblenz bereits im Vorbeifahren wegen des augenscheinlich schlechten technischen Zustands ins Auge sprang.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Westerwald-Kinder wollen mit Kunstwerk Impulse geben

Höhr-Grenzhausen. Die Künstlerin arbeitet mit einem Werkstoff, der ungewöhnlich ist für den Wald: massiver Stahl. Er scheint ...

NABU ruft zur Vogelzählung auf

Holler. Und das Mitmachen lohnt sich, denn es werden tolle Preise unter den Teilnehmern verlost. Bereits 2020 wurde mit 150.000 ...

Demo für Erhalt der Lebensräume und Schutz der Artenvielfalt

Montabaur. „Immer neue Bau- und Gewerbegebiete zerstören die Lebensräume für Menschen und Tiere. Der Verlust an Lebensräumen ...

„KARNEfestiVAL“ in Montabaur erneut verschoben

Montabaur. Zuvor wurde die Open-Air Veranstaltung bei der mit rund 3.000 Gästen gerechnet wird, von 2020 auf 2021 verschoben. ...

Die "Equipe France" wird „Equipe Eurodek“

Montabaur/Bad Ems. In der Vergangenheit war auch die eine oder andere „Tour de France“ der Equipe France Bestandteil der ...

Gemeinsam gegen ein Bürokratiemonster

Koblenz. Dies geht aus einem Schreiben hervor, das an alle 3050 Sportvereine im Rheinland versendet wurde. „Trotz verschiedener ...

Weitere Artikel


Frauen im Westerwaldkreis besonders stark von Folgen der Pandemie betroffen

Region. „Insbesondere Minijobs werden in der Krise zunehmend zur Karrierefalle“, kritisiert Bezirksvorsitzender Walter Schneider. ...

Gelenkschmerzen was tun?

Dierdorf/Selters. Unsere soziale Entwicklung ist unserer genetischen Entwicklung weit vorausgeeilt. Die Folge davon ist zwar ...

Wartebereich der Neuropädiatrie an Kinderklinik wiedereröffnet

Siegen. All diese rund 700 stationären und über 2.000 ambulanten Patienten werden an der Siegener Kinderklinik von den beiden ...

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Limburg. Warum diese Vorbehalte nicht berechtigt sind, wie gut und wie wirksam AstraZeneca tatsächlich ist und warum man ...

Scheunenbrand in Deesen

Deesen. Am heutigen Samstagnachmittag, 6. März brannte in Deesen innerorts eine Scheune die als Viehstall genutzt wird, komplett ...

300 Euro für die Hospizarbeit in Hadamar

Wallmerod. Die beiden Geschäftsführer des Hair & Beauty House in Wallmerod haben sich Ende letzten Jahres dazu entschieden, ...

Werbung