Werbung

Nachricht vom 05.03.2021    

Helga Gerhardus in Ruhestand verabschiedet

Helga Gerhardus geht nach fast 14 Jahren als Geschäftsführerin der Museen im Westerwald GmbH am 1. April 2021 in den Ruhestand.

Gesellschafterversammlung der Museen im Westerwald GmbH verabschiedet Geschäftsführerin Helga Gerhardus (1. von rechts) in den Ruhestand. Foto: Pressestelle der Kreisverwaltung

Montabaur. Die Museen im Westerwald -WWM-GmbH, die im Jahr 2000 gegründet wurde, betreibt für den Westerwaldkreis das Keramikmuseum in Höhr-Grenzhausen und das Landschaftsmuseum in Hachenburg. Am 1. August 2007 übernahm die gelernte Juristin die Geschäftsführung von ihrem Vorgänger Joachim Hemme.

In einer kleinen corona-konformen Feier verabschiedete die Gesellschafterversammlung der WWM- GmbH, unter Vorsitz von Landrat Achim Schwickert, die 65-Jährige in den Ruhestand. Ihre Nachfolge übernimmt Stefan Würz, Jurist im Rechtsamt der Kreisverwaltung.

„Ich habe wirklich gerne für die WWM-GmbH und ihre Museen gearbeitet,“ sagt die scheidende Geschäftsführerin, die bereits in ihrer Funktion als Beigeordnete des Westerwaldkreises ihre Hände über das Keramikmuseum und das Landschaftsmuseum gehalten hat. „Unsere Museen sind besondere Lernorte, die durch Bildung und Inspiration das kulturelle Leben unserer Besucher/innen bereichern. Ich bin dankbar für die vielen schönen Momente, Eindrücke und spannenden Begegnungen, die meinen Horizont erweitert haben.“

Landrat Schwickert würdigte das erfolgreiche Management der Juristin. Mit Sachverstand und großer Freude habe sie in all den Jahren „ihren Betrieb“ geleitet und auch im Pandemiejahr 2020 die Museen finanziell und personell gut durch die verschiedenen Lockdowns geführt. Kontinuierlich habe sie sich für die konzeptionelle und bauliche Weiterentwicklung eingesetzt und keine Gelegenheit ausgelassen, „gebetsmühlenartig“, für „ihre Museen“ zu werben und deren Bedeutung herauszustellen. Beharrlich sei sie am Ball geblieben als der für die Museumspädagogik notwendige An-und Umbau des Landschaftsmuseums ins Stocken geriet und erst nach Jahren realisiert werden konnte. Wichtig sei ihr die Manifestation von haupt-und nebenberuflichen Fachkräften für die museumspädagogischen Tätigkeiten sowie die Verstärkung der wissenschaftlichen Ausrichtung der Museen durch Mitarbeiter/innen entsprechend den wissenschaftlichen Fachrichtungen der Museen gewesen.



Die WWM-GmbH beschäftigt derzeit in den drei Betriebsteilen insgesamt 35 Mitarbeiter/innen, überwiegend in Teilzeit. Darüber hinaus können regelmäßig junge Menschen, im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes oder im Zusammenhang mit Pflichtpraktika während der Schul-und Hochschulzeit, die Arbeit in den Museen kennenlernen.

„Ich habe das Glück gehabt, mit vielen wunderbaren Menschen zu arbeiten und gemeinsam die Museen voranbringen zu können. Meinem Nachfolger kann ich einen „gesunden“ Betrieb übergeben.“, so Gerhardus. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.


Politik, Artikel vom 12.04.2021

Besuch beim Drive-In Testzentrum Montabaur

Besuch beim Drive-In Testzentrum Montabaur

Jüngst sind an vielen Orten sogenannte Schnelltestzentren entstanden, um sich ohne Anlass und auch ohne Symptome auf das Virus testen zu lassen. Jeder Bürger hat die Möglichkeit, sich mindestens einmal in der Woche diesem Corona-Test zu unterziehen und die Gewissheit zu haben, ob man infiziert ist oder nicht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Brief im Wortlaut:
„Zurzeit wird der Begriff „Spiegel der Gesellschaft“ recht häufig verwendet, nach meiner Meinung ...

Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 121,3, der Landesdurchschnitt bei 117,7. Am 10. ...

Dachstuhlbrand in Selters

Selters. Warum es am Montagvormittag zu dem Dachstuhlbrand gekommen ist, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen werden von ...

ASB Westerwald richtet weiteres Testzentrum in Westerburg ein

Westerburg. Aufgrund der enormen Nachfrage richtet der Kreisverband nun zum 13. April 2021 ein weiteres Testzentrum in Westerburg ...

Weitere Artikel


Gemeinderat Hundsdorf belässt Steuerhebesätze unverändert

Hundsdorf. Unter Tagesordnungspunkt 1 hat der Ortsgemeinderat den Forstwirtschaftsplan 2021 in der vorgelegten Fassung beschlossen. ...

Ludothek „Zweite Heimat“ startet im März

Höhr-Grenzhausen. In vielen Ländern der Welt ist die Ludothek bekannt und gehört genauso dazu wie eine Bibliothek. Während ...

Polizeidirektion Montabaur: weniger kriminelle Straftaten in 2020

Montabaur. Die positive Entwicklung der letzten Jahre hat sich in der Polizeilichen Kriminalitätsstatistik (PKS) 2020 fortgesetzt. ...

Sperrung Von-Bodelschwingh-Straße Montabaur ab 8. März

Montabaur. Dazu wird ab dem 8. März 2021 für etwa eine Woche die Von-Bodelschwingh-Straße unterhalb des Eingangs zum Mons-Tabor-Stadion ...

Schlafkabine bei LKW nur mit Klebemasse befestigt

Gemarkung Heiligenroth. Das Fahrzeug wurde gegen 10:40 Uhr auf dem Rastplatz Montabaur angehalten und einer Kontrolle unterzogen. ...

Verkehrsunfall mit Flucht auf A 48 - Zeugenaufruf

A 48, Dreieck Dernbach. Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein PKW-Fahrer die Autobahn und wurde im Steigungsstück, vermutlich ...

Werbung