Werbung

Nachricht vom 03.03.2021    

Politische Gift-Spritzen sind gefährlich

Der Wahlkampf um die Nachfolge des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Hachenburg, Peter Klöckner, läuft auf Hochtouren. Für nicht weniger Aufmerksamkeit sorgt der Kampf um frühzeitige Impftermine.

Gabriele Greis und Peter Klöckner wurden öffentlich beschuldigt, sie hätten sich vorzeitig impfen lassen. Foto: Reinhard Panthel

Hachenburg. Vermischt man beides miteinander, entwickelt sich daraus eine „Giftspritze“. Gefüllt mit Verdächtigungen und Gehässigkeiten, geeignet zu persönlicher Diskreditierung. Da flattert eine Anfrage der Heimatzeitung auf den Tisch des Bürgermeisters, in der die Frage gestellt wird, ob es zutreffe, dass er sowie die Kandidatin Gabriele Greis eine vorgezogene Impfung erhalten habe?

Die Redakteurin folgte einer Leseranfrage und wollte wissen, ob diese Beschuldigung der Tatsache entspreche. Peter Klöcker und seine Beigeordnete Gabriele Greis waren entsetzt darüber, was sich Leute alles ausdenken, um dem Ansehen der Politik allgemein und im Besonderen auch den Mitarbeitern des korrekt arbeitenden Impfzentrums des Westerwaldkreises zu schaden.

Auch Facebook veröffentlichte jemand diesen Verdacht und zog „entsprechende Kreise“, sehr zum Ärger der beiden Verdächtigten. „Nein! Es hat keine Impfung gegeben“, antwortete der Bürgermeister auf entsprechende Anfrage der Zeitung und wehrte sich gegen diese Verdächtigungen, über die er auch den Landrat des Westerwaldkreises, Achim Schwickert, mündlich und schriftlich unterrichtete.



„So ist das heute“, reagierte Klöckner auf die haltlosen Verdächtigungen. „Man stellt einfach eine Behauptung auf, auch wenn es nicht stimmt! Aber es bleibt immer etwas hängen!“... und damit ist der Zweck erfüllt. Solche Unterstellungen, die in die Öffentlichkeit gebracht werden mit der Absicht im laufenden Wahlkampf einem Mitbewerber oder einer Mitbewerberin politisch zu schaden, gehören in den strafrechtlich relevanten Bereich der üblen Nachrede. repa

Ergänzung durch Redaktion:
"Ich habe eben von den ungeheuerlichen und unbegründeten Vorwürfen gegen Peter Klöckner und Gabriele Greis erfahren. Diese Diffamierung ist mit nichts zu rechtfertigen. Politisch Verantwortliche mit haltlosen Anschuldigungen zu diskreditieren widerspricht jeglichem Grundsatz von einem respektvollen und wertschätzenden Umgang.

Gleichzeitig möchte ich betonen, dass beide Seiten bisher einen sehr fairen Wahlkampf geführt haben und auch weiterhin führen werden. Dafür möchte ich mich bereits jetzt bei allen Beteiligten bedanken", erklärte Stefan Leukel in einem Telefonat mit der Redaktion.


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Coronafälle an Kitas und Schulen im Westerwaldkreis nehmen zu

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 19. April 6.093 (+13 bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 516 aktiv Infizierte, davon 396 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Um das Corona-Infektionsgeschehen zu bekämpfen und Kontakte zu reduzieren, wird in den Städten Andernach, Bendorf und Mayen sowie der Verbandsgemeinde Weißenthurm der Präsenzunterricht an allen Schulen ausgesetzt. An den Kitas findet eine Notbetreuung statt.


Wirtschaft, Artikel vom 20.04.2021

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Die Industrie- und Handelskammer Koblenz spricht sich gegen die Einführung der Bundes-Notbremse als Instrument zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aus.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Konrad-Adenauer-Platz: Frühjahrsputz am Marktschirm

Montabaur. 19 Fußbälle und zwei große Säcke voller Müll – überwiegend Flaschen und Dosen – haben die Mitarbeiter aus dem ...

CDU-Kreistagsfraktion begrüßt geplante Erprobung der Luca-App

Montabaur. „Die Luca-App kann überall da eingesetzt werden, wo Menschen zusammenkommen. Sie ermöglicht eine verschlüsselte ...

Stand Neubau des Jugend,- Kultur- und Bürgerzentrums in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Auf Grund des Planungs- und Genehmigungsverfahrens im vergangenen Herbst konnte nach dem Abriss der Fruchtsaftkelterei ...

Neues Leben im Sessenhäuser Wald

Sessenhausen. Der Klimawandel ist auch im Westerwald angekommen. Die einst grünen Täler und Höhen sind vielerorts verschwunden. ...

DIE LINKE. Unterwesterwald: Mountainbike-Strecke im Montabaurer Stadtwald

Montabaur. Die Trail Doctors beabsichtigen einen 3 bis 5 Kilometer langen Mountainbike-Trail, also einen Pfad mit kleinen ...

Wirges wird grüner und sauberer

Wirges. Im vergangenen Jahr bildeten Mitglieder des Ausschusses für Umwelt und Nachhaltigkeit eine Arbeitsgruppe. In regelmäßigen ...

Weitere Artikel


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert stabil

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 41,1. Der aktuelle Stand der Mutationsfälle im ...

DGB Kreisverband Westerwald befragt Kandidat/innnen für die Landtagswahl

Montabaur. Er zeigt sich sehr zufrieden mit dem Rücklauf und der Ausführlichkeit der Antworten. Die Gewerkschafter stellten ...

EVM stellt an Tankstellen auf Biogas um

Koblenz. Tanken Fahrer an den Erdgastankstellen der Energieversorgung Mittelrhein (evm), fahren sie sogar nahezu klimaneutral. ...

Der 3. März ist Tag des Artenschutzes

Koblenz. Der deutsche Zoll überwacht zum Schutz von Fauna und Flora die Einhaltung der gesetzlichen Ein- und Ausfuhrregelungen ...

Landesregierung fördert Innenstädte von Mittelzentren nicht

Montabaur/Westerburg. Mit großem Bedauern und völligem Unverständnis haben Jenny Groß MdL und Janick Pape auf die Ankündigung ...

Landtagswahl: Die Kandidierenden für den Wahlkreis 6 vorgestellt

Jenny Groß (CDU) für „ehrliche und moderne Bildungspolitik“

In dem Steckbrief der Lehrerin, die 2019 für Gabi Wieland ...

Werbung