Werbung

Nachricht vom 03.03.2021    

Landtagswahl: Die Kandidierenden für den Wahlkreis 6 vorgestellt

Insgesamt sieben Kandidierende treten im Wahlkreis 6 (Montabaur) zur Landtagswahl an. Was treibt Jenny Groß (CDU), Caroline Albert-Woll (SPD) und die anderen Bewerber an? Antworten gaben die Kandidierenden in unseren Vorstellungen, die wir an dieser Stelle für die Leser zusammenfassen.

1. Spalte (von links): Jenny Groß (CDU), Melanie Leicher (FWG) 2. Spalte: Caroline Albert-Woll (SPD), Jürgen Nugel (AfD), Thomas Roth (FDP) 3. Spalte: Gunnar Bach (Bündnis 90/ Die Grünen), Thomas Becker (Die Linke) (Fotos: Kandidierende)

Jenny Groß (CDU) für „ehrliche und moderne Bildungspolitik“

In dem Steckbrief der Lehrerin, die 2019 für Gabi Wieland in den Landtag nachrückte, zieht sich das Thema Bildung wie ein roter Faden durch ihre Antworten. So fordert die 36-Jährige aus Girod in dem Bereich mehr Ehrlichkeit und Modernität. Aber die Bewerberin ausschließlich auf diesen Bereich zu reduzieren, würde zu kurz greifen. Sie will sich etwa für die Sicherstellung der medizinischen Versorgung einsetzen, für eine bessere Infrastruktur oder für eine bessere finanzielle Ausstattung der Kommunen.

Zur kompletten Vorstellung…

Caroline Albert-Woll (SPD): Sorge um das politische Ehrenamt

Caroline Albert-Woll (SPD) liegt ebenfalls vor allem Bildungsgerechtigkeit am Herzen. Und auch bei der SPD-Kandidatin hat dieser Schwerpunkt biografische Hintergründe. So war sie Leiterin der VHS der VG Montabaur (bis 2018) und ist seit 2019 Lehrbeauftragte an der Uni Koblenz-Landau. Abgesehen von der Bildungspolitik will sie sich auch für eine bessere Mobilität von Menschen ohne Auto einsetzen und das Ehrenamt stärken.

Zur kompletten Vorstellung…

Jürgen Nugel (AfD): „Ländliche Räume zukunftsfähig und attraktiv machen“

Der 51-jährige aus Oberahr will sich für drei Themen einsetzen: für den ländlichen Raum (Stichwort wohnortnahe Versorgung), für Umwelt und Natur (Schwerpunkt Waldsterben) und für den Bereich Tourismus und Gastronomie. Zu den Hobbies des Kandidaten zählen zum Beispiel Motorrad-Fahren oder Ultraleicht-Fliegerei.

Zur kompletten Vorstellung…



Thomas Roth (FDP): Für eine ideologiefreie Verkehrswende

Als Voraussetzung für eine weiter florierende Wirtschaft, aber auch für den Schutz von Klima und Umwelt, sieht der 60-jährige Liberale aus Moschheim Verbesserungen der Verkehrsanbindungen, auch bei Bus und Bahn – und das ideologiefrei. Daneben will er sich für die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung einsetzen sowie für die Aufforstung des Westerwald mit Baumarten, die auch bei Trockenheit überleben.

Zur kompletten Vorstellung…

Gunnar Bach (Bündnis 90/ Die Grünen): Corona-Hilfen an Nachhaltigkeit koppeln

Ein Punkt ragt heraus bei den drei wichtigsten Zielen des Pastoralreferent aus Nentershausen. Wie andere Kandidaten ist er für die Realisierung von Radwegen (in seinem Fall konkret von Holler nach Montabaur) und den Ausbau des Glasfasernetzes. Aber als dritten Punkt nennt der Grüne auch eine Kastrationspflicht für Katzen. Und natürlich spielt auch Corona eine Rolle in dem Fragebogen des Seelsorgers. Entsprechende Staatshilfen möchte er an Nachhaltigkeit gekoppelt sehen.

Zur kompletten Vorstellung…

Thomas Becker (Die Linke): „Mobilität muss für jeden Bürger bezahlbar sein“

Mitglied der Linken wurde Becker, um der sozialen Ungerechtigkeit entgegenzuwirken. So fordert er wie andere Kandidaten auch eine Stärkung des Nahverkehrs, ergänzt aber: „Mobilität muss für jeden Bürger bezahlbar sein“. Dieses Vorhaben soll über eine Umkehr der Gewerbesteuer in eine Gemeindewirtschaftssteuer finanziert werden.

Zur kompletten Vorstellung…

Melanie Leicher (FWG): „Es fehlt an bürgernaher Politik“

Für die Kandidatin aus Montabaur fehlt es an bürgernaher Politik. Es würden im Bundesland keine pragmatischen Lösungen angeboten. Auch macht sie Defizite aus in der Digitalisierung der Schulen. Daneben pocht sie darauf, dass keine weiteren Krankenhäuser geschlossen werden. Um dies sicherzustellen, fordert sie die Gründung einer Landeskrankenhausgesellschaft.

Zur kompletten Vorstellung…



Mehr zum Thema:    Landtagswahl 2021    SPD    FDP    Die Linke    CDU   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Coronafälle an Kitas und Schulen im Westerwaldkreis nehmen zu

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 19. April 6.093 (+13 bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 516 aktiv Infizierte, davon 396 Mutationen.


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Erheblicher Sachschaden: Fahrer flüchtet von der Unfallstelle

Am Dienstagmorgen (20. April 2021) gegen 7:05 Uhr kam es an der Anschlussstelle Bendorf-Nord im dortigen Auffahrtsbereich zur B 42 in Fahrtrichtung Koblenz zu einem Verkehrsunfall mit Flucht.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Konrad-Adenauer-Platz: Frühjahrsputz am Marktschirm

Montabaur. 19 Fußbälle und zwei große Säcke voller Müll – überwiegend Flaschen und Dosen – haben die Mitarbeiter aus dem ...

CDU-Kreistagsfraktion begrüßt geplante Erprobung der Luca-App

Montabaur. „Die Luca-App kann überall da eingesetzt werden, wo Menschen zusammenkommen. Sie ermöglicht eine verschlüsselte ...

Stand Neubau des Jugend,- Kultur- und Bürgerzentrums in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Auf Grund des Planungs- und Genehmigungsverfahrens im vergangenen Herbst konnte nach dem Abriss der Fruchtsaftkelterei ...

Neues Leben im Sessenhäuser Wald

Sessenhausen. Der Klimawandel ist auch im Westerwald angekommen. Die einst grünen Täler und Höhen sind vielerorts verschwunden. ...

DIE LINKE. Unterwesterwald: Mountainbike-Strecke im Montabaurer Stadtwald

Montabaur. Die Trail Doctors beabsichtigen einen 3 bis 5 Kilometer langen Mountainbike-Trail, also einen Pfad mit kleinen ...

Wirges wird grüner und sauberer

Wirges. Im vergangenen Jahr bildeten Mitglieder des Ausschusses für Umwelt und Nachhaltigkeit eine Arbeitsgruppe. In regelmäßigen ...

Weitere Artikel


Landesregierung fördert Innenstädte von Mittelzentren nicht

Montabaur/Westerburg. Mit großem Bedauern und völligem Unverständnis haben Jenny Groß MdL und Janick Pape auf die Ankündigung ...

Der 3. März ist Tag des Artenschutzes

Koblenz. Der deutsche Zoll überwacht zum Schutz von Fauna und Flora die Einhaltung der gesetzlichen Ein- und Ausfuhrregelungen ...

Politische Gift-Spritzen sind gefährlich

Hachenburg. Vermischt man beides miteinander, entwickelt sich daraus eine „Giftspritze“. Gefüllt mit Verdächtigungen und ...

Rockets verlieren deutlich in Rostock

Diez-Limburg. Wenn das „Game-Winning-Goal" schon in der vierten Minute fällt, dann fallen in der Regel entweder ganz wenige ...

Brand im Schlafzimmer: Person verletzt, Wasserbett leer

Bellingen. Im Schlafzimmer des Wohnhauses war ein Feuer ausgebrochen. Eine darin schlafende weibliche Person konnte noch ...

Sonne beschert ein gutes Energiejahr

Koblenz. Das vergangene Jahr war außergewöhnlich sonnenreich. Das macht sich auch beim Ertrag der Solarparks bemerkbar. Die ...

Werbung