Werbung

Nachricht vom 03.03.2021    

Rockets verlieren deutlich in Rostock

Das war nix! Die EG Diez-Limburg verliert am Dienstagabend bei den Piranhas in Rostock mit 0:7 (0:2, 0:3, 0:2) und kann zu keinem Zeitpunkt an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen. Die Rockets lassen damit beim Tabellenvorletzten wichtige Punkte im Kampf um die (Pre)Playoffs liegen.

Verteidiger Philipp Halbauer (Archiv) beim Heimspiel gegen Rostock. Foto: Nicole Baas

Diez-Limburg. Wenn das „Game-Winning-Goal" schon in der vierten Minute fällt, dann fallen in der Regel entweder ganz wenige Tore oder ganz viele – und die dann nur für ein Team. So war es auch im Duell zwischen Piranhas und Rockets. Das Tor von Filip Stopinski (4.) hätte den Gastgebern schon gereicht, um das Spiel zu gewinnen. Weil die Gäste zum allerersten Mal in der laufenden Saison keinen einzigen Treffer zustande bekamen.

Die Ausfälle dürfen dafür keine Ausrede sein: Topscorer Cheyne Matheson war angeschlagen nicht dabei, ebenso fehlten Jan Guryca, Tim Marek und Leon Köhler. Dennoch hatte EGDL-Cheftrainer eine starke Truppe zusammen, um an der Ostsee erfolgreich zu sein. Und das wäre auch nach einem schwachen ersten Drittel noch möglich gewesen, als die Piranhas durch den Treffer von Tom Pauker (18.) „nur" mit 2:0 führten.

Doch das Spiel nahm keine Wende mehr. Irgendwie wollte an diesem Abend nichts gelingen für die EGDL. War das Schussverhältnis im ersten Drittel mit 14:3 noch ausgeglichen, fiel es im zweiten Abschnitt mit 14:4 klar zugunsten der Gastgeber aus. Die machten aus den Chancen weiter fleißig ihre Tore: August von Ungern Sternberg Kuzara (22., 26.) und Filip Stopinski (28.) erhöhten auf 5:0.



Und auch das einzige Drittel, in dem die Rockets mehr Scheiben auf das Tor brachten als der Gegner (12:8) endete mit klarem Ergebnis für Rostock: Jayden Schubert (49.) und Maurice Becker (57.) besorgten den 7:0-Endstand. Ein Abend, an dem bei der EGDL nichts zusammenlief. Und ganz sicher auch ein Abend, aus dem die Mannschaft ihre Lehren ziehen wird für die kommenden Spiele.

EG Diez-Limburg: Busch (28. Stenger) – Valenti, Seifert, Pöpel, Halbauer, Slaton, Wächtershäuser, Droick – Patocka, Lavallee, Zajic, Brothers, Wellhausen, Hildebrand, Lehtonen, Lademann, Firsanov, Maier.

Schiedsrichter: Metzkow. Zuschauer: keine zugelassen.

Tore: 1:0 Filip Stopinski (4.), 2:0 Tom Pauker (18.), 3:0, 4:0 Alexander von Ungern Sternberg Kuzara (22., 26.), 5:0 Filip Stopinski (28.), 6:0 Jayden Schubert (49.), 7:0 Maurice Becker (57.).

Strafminuten: Rostock 8, Diez-Limburg 6 / Schüsse: Rostock 36, Diez-Limburg 29. (PM)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Coronafälle an Kitas und Schulen im Westerwaldkreis nehmen zu

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 19. April 6.093 (+13 bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 516 aktiv Infizierte, davon 396 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Um das Corona-Infektionsgeschehen zu bekämpfen und Kontakte zu reduzieren, wird in den Städten Andernach, Bendorf und Mayen sowie der Verbandsgemeinde Weißenthurm der Präsenzunterricht an allen Schulen ausgesetzt. An den Kitas findet eine Notbetreuung statt.


Wirtschaft, Artikel vom 20.04.2021

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Die Industrie- und Handelskammer Koblenz spricht sich gegen die Einführung der Bundes-Notbremse als Instrument zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aus.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Deichstadtvolleys bringen aus Planegg-Krailling drei Punkte mit

Neuwied. Mit nur einer Auswechselmöglichkeit, Lisa Guillermards Verletzung war im Laufe der Woche wieder aufgebrochen, waren ...

VC Neuwied auf Abschiedstour beim TV Planegg-Krailling

Neuwied. Die erste Tour führt an den Stadtrand Münchens, am Samstagabend (17. April) gastiert der frisch gebackene Meister ...

VC Neuwied wird Meister und steigt in 1. Volleyball-Bundesliga auf

Neuwied. Dirk Groß hatte für den erhofften Showdown am viertletzten Spieltag noch einmal sein ganzes Team auf der Mannschaftsmeldeliste ...

FC Mündersbach erweitert sein Online-Angebot

Mündersbach. Neu im Kursangebot ist „Morgen-Gymnastik“ mittwochs von 9 bis 10 Uhr.
Sport ist wichtig für das Herz-Kreislauf-System, ...

„Schnelle Wällerin“ erreicht 5. Platz beim „Preis von Stuttgart“

Hardert. Saisonstart auf dem Hockenheimring
Endlich durfte sie sich wieder ans Steuer ihres geliebten Boliden Formel Ford ...

VC Neuwied will gegen TV Dingolfing vorzeitig Meister werden

Neuwied. Klar ist, dass dieser Punktgewinn im letzten Heimspiel am Samstag, den 10. April gegen den Tabellensiebten aus Dingolfing ...

Weitere Artikel


Landtagswahl: Die Kandidierenden für den Wahlkreis 6 vorgestellt

Jenny Groß (CDU) für „ehrliche und moderne Bildungspolitik“

In dem Steckbrief der Lehrerin, die 2019 für Gabi Wieland ...

Landesregierung fördert Innenstädte von Mittelzentren nicht

Montabaur/Westerburg. Mit großem Bedauern und völligem Unverständnis haben Jenny Groß MdL und Janick Pape auf die Ankündigung ...

Der 3. März ist Tag des Artenschutzes

Koblenz. Der deutsche Zoll überwacht zum Schutz von Fauna und Flora die Einhaltung der gesetzlichen Ein- und Ausfuhrregelungen ...

Brand im Schlafzimmer: Person verletzt, Wasserbett leer

Bellingen. Im Schlafzimmer des Wohnhauses war ein Feuer ausgebrochen. Eine darin schlafende weibliche Person konnte noch ...

Sonne beschert ein gutes Energiejahr

Koblenz. Das vergangene Jahr war außergewöhnlich sonnenreich. Das macht sich auch beim Ertrag der Solarparks bemerkbar. Die ...

Eisbären müssen zwei Abgänge verzeichnen

Nentershausen. Fest steht: Mit David Quandel und Leon Schmitt werden im Sommer zwei Spieler die Westerwälder definitiv verlassen.

Für ...

Werbung