Werbung

Nachricht vom 05.03.2021    

The Gift of Music: Patrick Lück macht Mut in der Krise

Patrick Lück kämpft gerade für den Erhalt der Kultur- und Kreativ-Szene. Denn wer wäre prädestinierter als er, der Frontmann und Bandleader der Show- und Konzertband "Street Life", die weit über den Westerwald hinaus den allerbesten Ruf genießt? Am Freitag (5. März) hat er, gemeinsam mit anderen Künstlern, einen neuen Song veröffentlicht.

(Foto: Patrick Lück)

Region. Lück hatte bis 2007 seinen Lebensmittelpunkt immer im Kreis Altenkirchen, in Hamm/Sieg ist er groß geworden, in Wissen absolvierte er seine Lehre zum Banker, bevor er 2008 zu „Street Life“ stieß. Die übrigen Bandmitglieder sind oder waren größtenteils alle im AK-und WW-Kreis beheimatet. Lück ist seit über 20 Jahren in der von ihm so geliebten Musik-Szene unterwegs.

Er ist mittlerweile auch Inhaber der Künstleragentur OKAY Künstler & Acts und hat
deshalb das Song-Projekt „The Gift Of Music - One Voice für die Kunst- und Kreativ-Szene“ gestartet. Es vereint Sänger/innen und Musiker/innen aus unterschiedlichen Genres, um stellvertretend mit „einer Stimme“ für die gesamte Branche zu singen, und auf die genannte Problematik aufmerksam zu machen. Am Freitag, 5. März, veröffentlicht er deswegen einen neuen Song

In besseren Zeiten stand Patrick Lück noch vor Publikum auf der Bühne. (Foto: wear)


Die gesamte Branche leidet
Seit dem Ausbruch der Pandemie und dem ersten Lockdown ist für viele Kunst- und Kulturschaffende nichts mehr wie es war. Das „Quasi-Berufsverbot“ dauert nun schon fast ein ganzes Jahr und die gesamte Branche leidet trotz staatlicher Hilfen, die aber an vielen Solo-Selbstständigen vorbei gingen, oder einfach aufgrund der Dauer des Stillstandes nicht ausreichend waren, und weiterhin sind. In vielen Fällen heißt dies für Künstler, Techniker, Event-Manager und viele mehr, entweder auf die Grundsicherung, sprich Hartz IV zurückzugreifen, oder gar sich komplett aus der mitunter jahrzehntelang aufgebauten Selbstständigkeit zurückzuziehen, und sich einen anderen Job zu suchen.

Trotz all der Widrigkeiten fand und findet die Branche immer wieder Wege, durch zum Beispiel Balkon- oder Autokinokonzerte, LiveStream-Konzepte, Darbietungen in Höfen von Alters- und Pflegeheimen, oder anderen kreative Ideen, den Menschen Kunst- und Kultur darzubieten. Allerdings hat sich im Laufe der letzten Monate gezeigt, dass trotz dieser neuen Konzepte die Kultur-Szene weiterhin in ernsten Schwierigkeiten steckt, und wahrscheinlich auch noch länger bleiben wird.



Lück hofft, dass diese Zeiten bald zurück kommen. (Foto: wear)


„Es gilt mehr denn je, den Fokus auf diejenigen zu lenken, die Musik und Kunst zu den Menschen bringen und dafür zu sorgen, dass die Vielfältigkeit der Szene erhalten bleibt“, so Patrick Lück, der bereits mit vielen bekannten Stars wie Johannes Oerding, Max Giesinger oder Chris De Burgh die Bühne teilen durfte. „Ich weiß auch“, so der Sänger weiter, „dass unsere Aktion und unser Song nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein wird, denn seit März 2020 ist schon so viel geredet, aufgenommen, und demonstriert worden, dass selbst ein Blinder mitbekommen haben müsste, wie düster es für uns alle aussieht. Mein Wunsch ist es aber, dass wir Künstler uns untereinander unterstützen, einen Schulterschluss demonstrieren und natürlich auch gegenseitig Mut machen!“

Ein Song, der Mut und Hoffnung bringen soll
Im Song selbst, der von Patrick Lück und dem Freudenberger Produzenten Frank Buchen bereits 2009 für ihr Musical „Joshua's Song“ komponiert wurde, wird die Besonderheit und Macht der Musik und die Dankbarkeit für das Geschenk eben dieser besungen. Es soll die Wichtigkeit und Wertschätzung für die Musik stellvertretend für die vielen Facetten der Kunst herausgestellt werden und dass es gerade in diesen Zeiten gilt, zusammen dafür zu kämpfen sowie die Kultur-Konsumenten entsprechend zu sensibilisieren.

„We live and love the gift of music“! als Refrain-Zeile ist dabei die prägende Botschaft
Jeder Künstler/jede Künstlerin hat seinen/ihren Part selber aufgenommen und ein entsprechendes Video dazu gefertigt, welches dann am Ende in ein Musikvideo zusammengefügt wurde. Mit an Bord sind z.B. Sänger und SWR3-Moderator Michael Spleth, Ulla Ihm, Sängerin in der Ina Müller Band, oder Frank Rohles, Gitarrist u.a. aus dem „We Will Rock You“-Musical.



(wear)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Coronafälle an Kitas und Schulen im Westerwaldkreis nehmen zu

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 19. April 6.093 (+13 bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 516 aktiv Infizierte, davon 396 Mutationen.


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Um das Corona-Infektionsgeschehen zu bekämpfen und Kontakte zu reduzieren, wird in den Städten Andernach, Bendorf und Mayen sowie der Verbandsgemeinde Weißenthurm der Präsenzunterricht an allen Schulen ausgesetzt. An den Kitas findet eine Notbetreuung statt.


Wirtschaft, Artikel vom 20.04.2021

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Die Industrie- und Handelskammer Koblenz spricht sich gegen die Einführung der Bundes-Notbremse als Instrument zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aus.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Online-Lesung: Einfach ohne Plastik leben

Montabaur. Die Bibliothekstage Rheinland-Pfalz finden bereits zum 10. Mal statt. Trotzdem kann man im Jahr 2021 von einer ...

Förderung des Musik- und Theaterwesens im Westerwaldkreis

Montabaur. Die Dachorganisationen der Westerwälder Musik- und Gesangvereine (Musikverbände und Chorverbände) können Zuschüsse ...

Chorverband Rheinland-Pfalz sucht den ‚Best Virtual Choir‘

Neuwied/Region. „Macht mit und zeigt uns, dass ihr euch von Corona nicht unterkriegen lasst.“ Mit diesen Worten fordern die ...

Buchtipp: „Tod der Schmetterlingsfrau“ von Heidi Fischer

Dierdorf/Karlsruhe. Die Balearen-Insel wird mit viel Liebe von ihrer schönen, naturbelassenen Seite gezeigt, abseits von ...

Industriedenkmal Sayner Hütte soll Weltkulturerbe werden

Bendorf. Neben der Anerkennung zum national bedeutenden Denkmal, zur Auszeichnung der Bundesingenieurkammer zum „Wahrzeichen ...

„Musik in alten Dorfkirchen“ im Westerwald in 2021

Montabaur. Doch daraus wurde nix und die komplette Reihe musste abgesagt werden. Die Kleinkunstbühne Mons Tabor als Veranstalter ...

Weitere Artikel


Frische Brötchen gibt’s weiterhin im Zentrum

Hachenburg. Das Warenangebot der Einkaufsstadt Hachenburg hat sich schwerpunktmäßig - wie in vergleichbaren Nachbarstädten ...

Schulen sind mehr als bloß Lernorte

Hachenburg. Aktuell rückt die Erteilung von Präsenzunterricht in den acht Grundschulen in der Verbandsgemeinde Hachenburg ...

Im Sommer nach Schweden reisen

Westerburg. Es geht natürlich an ein Haus an einem See.

Organisiert haben die Freizeit Dekanatsjugendreferent Marco Herrlich, ...

Westerwälder Rezepte: Eieromelette mit Pilzen

Das leckere Eieromelette mit Pilzen ist schnell gemacht. Es eignet sich für Frühstück, Brunch und Abendessen und lässt sich ...

Rossmann-Filiale in Hachenburg brennt - Feuer unter Kontrolle

Hachenburg. Am Dienstagabend wurden die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Hachenburg von der Rettungsleitstelle Montabaur ...

Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer

Montabaur. Beispielsweise sollte ein Gründer wissen, welche Steuern wann gezahlt werden müssen und wie die Zusammenarbeit ...

Werbung