Werbung

Nachricht vom 28.02.2021    

Oh, du starker Westerwald! - Wirtschaft im Westerwald ist Chefsache

VIDEO | Nach dem erfolgreichen Start des ersten Imagefilmes „Oh, du sympathischer Westerwald“ feierte am Donnerstag nun auch der 2. Film der „Wir Westerwälder“, der Gemeinschaftsinitiative der drei Landkreise Altenkirchen, Neuwied und dem Westerwaldkreis, Premiere.

Sie spielen im Film mit. Fotos: Wir Westerwälder

Dierdorf. „Unter dem Motto „Oh, du starker Westerwald“ wird im neuen Videofilm die Leistung der Region Westerwald präsentiert. Denn der Westerwald ist nicht nur schön, er ist auch ein lebendiger, starker und vielfältiger Wirtschaftsraum mitten in Deutschland,“ so die drei Westerwälder Landräte Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach (Kreis Neuwied) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis).

Optimal gelegen zwischen den Ballungsräumen Rhein/Main und Rhein/Ruhr, mit einer perfekten Infrastruktur und einem gesunden Branchenmix der mehr als 22.000 Unternehmen. Der Westerwald bietet ein breites Angebot von Gewerbe- und Industriegebieten, Netzwerke, hervorragende Kooperationen und eine perfekte Verbindung von Wirtschaft, Schulen und Wissenschaft. „Ob Handwerk, Mittelstand oder Global Player, sie alle bilden ein starkes Fundament für wirtschaftlichen Erfolg und Lebensqualität. Auf Augenhöhe und im guten Vertrauen arbeiten Wirtschaft und Kommunen eng zusammen. Wirtschaft ist im Westerwald Chefsache“, unterstreichen die drei Landräte Dr. Peter Enders, Achim Hallerbach und Achim Schwickert. Stark sind auch die Menschen, die sich in zahlreichen Vereinen ehrenamtlich für ihre Heimat einsetzen und die vielen Bildungsinstitute, die durch die Förderung von Talenten und innovativen Ideen unsere Zukunft sichern.



Wie schon im ersten Film werden auch diesmal „Wir Westerwälder“ gezeigt, diesmal aber keine Privatpersonen, sondern in erster Linie Unternehmen.




Dazu Sandra Köster, Vorständin der Wir Westerwälder gAöR: „Natürlich kann ein zweiminütiger Film nur einen kleinen Querschnitt der Unternehmen und Leistungsträger aus dem unteren, oberen und rheinischen Westerwald präsentieren. Aber man bekommt ein Gefühl dafür, wie großartig und vielfältig wir Westerwälder sind. Für alle Unternehmer und Unternehmerinnen, die jetzt nicht im Film dabei sind: unser Regionalmarketing-Konzept ist langfristig angedacht und wir werden in Zukunft noch viele weitere Unternehmen vorstellen. Mehr dazu bald auf unserer Website. Bereits heute finden sich dort Informationen zum Heimatsiegel „Made in Westerwald“ und zur „Unternehmensdatenbank Westerwald“. Beide Services können Unternehmen kostenlos nutzen.“

Die beiden bisher veröffentlichen Imagefilme und viele weitere interessante und aktuelle Themen aus den drei Landkreisen finden sich auf der Website und in den „Wir Westerwälder“ Accounts auf Facebook und Instagram.


Der 1. Film „Oh, du sympathischer Westerwald



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Coronafälle an Kitas und Schulen im Westerwaldkreis nehmen zu

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 19. April 6.093 (+13 bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 516 aktiv Infizierte, davon 396 Mutationen.


Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Um das Corona-Infektionsgeschehen zu bekämpfen und Kontakte zu reduzieren, wird in den Städten Andernach, Bendorf und Mayen sowie der Verbandsgemeinde Weißenthurm der Präsenzunterricht an allen Schulen ausgesetzt. An den Kitas findet eine Notbetreuung statt.


Wirtschaft, Artikel vom 20.04.2021

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Die Industrie- und Handelskammer Koblenz spricht sich gegen die Einführung der Bundes-Notbremse als Instrument zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aus.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Lohn-Plus und Wegezeit-Entschädigung für Bauarbeiter gefordert

Montabaur. Die rund 3.500 Bau-Beschäftigten im Westerwaldkreis sollen mehr Geld bekommen: In der anstehenden Tarifrunde für ...

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Koblenz. „Wir verstehen zwar grundsätzlich die Notwendigkeit, Maßnahmen zwischen den Ländern und Regionen besser abzustimmen ...

Gemeinschaftssinn trifft auf Gesundheitsvorsorge

Hachenburg. Vorausgegangen waren Gespräche der Elternvertretung mit Schulleiterin Gabriele Greher, Grundschule Atzelgift.

Bei ...

Seminar: Einsatz, Absatz, Umsatz - Marketing-Mix und Online-Verkauf

Linkenbach. Das Projekt „Phönix“, gefördert durch das Arbeitsministerium Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, ...

German Equal Pay Award: Entgeltgleichheit fördern

Montabaur. Der German Equal Pay Award wird dieses Jahr im Rahmen des neuen BMFSFJ-Unternehmensprogramms „Entgeltgleichheit ...

Solaranlagen weiterhin effizient nutzen

Frankfurt/Region. Gleichzeitig stehen viele Anlagenbetreiber vor der Frage: Wie kann ich meine Solaranlage weiterhin effizient ...

Weitere Artikel


Biohof Hachenburg: Garant für tierisches und menschliches Wohlergehen

Hachenburg. Der Anspruch der drei Landräte Hallerbach (NR), Dr. Enders (AK) und Schwickert (WW) „Mehr Regionalität auf den ...

Autobahnpolizei Montabaur entdeckt mehrere Drogenfahrten

Montabaur. Im Zeitraum von Freitag, dem 26. Februar 21 circa 16 Uhr bis Samstag, dem 27. Februar 21 circa 17 Uhr konnten ...

Corona-Pandemie weckt den Forschergeist

Region/Montabaur. Lässt sich Folie aus Krabbenschalen herstellen? Kann Plastik auch umweltfreundlich aus Milch und Essig ...

Nicole nörgelt…über Promenadologen und andere hochtrabende Berufsbezeichnungen

Region. Es ist hell und sonnig, die ersten Vögel zwitschern, Schneeglöckchen wuchern geradezu in meinem Garten, man riecht ...

Vogel des Jahres: Horch mal, wer da singt

Mainz/Holler. „Frühling kommt, der Sperling piept“, sang schon Marlene Dietrich. Kaum etwas verbinden wir so sehr mit dem ...

Lokal essen und kaufen: Gastronomie und Einzelhandel sind gerüstet

Montabaur. Die informative Veranstaltung diente vor allem dazu die aktuellen Herausforderungen in Gastronomie und Handel ...

Werbung