Werbung

Nachricht vom 27.02.2021    

Eine Million Euro für Hightech-Großgeräte Kardiologie

„Mit Herz und Technik“ – dieses Leitmotiv bringt das Engagement der Stiftung St. Vincenz-Hospital für eine ganzheitliche Patientenversorgung auf den Punkt. Jetzt wurde es im ganz großen Stil konkret: Die Stiftung fördert ein Großprojekt der Kardiologie des St. Vincenz-Krankenhauses.

Die Vertreter der Gesellschafterversammlung der Stiftung St. Vincenz-Hospital bei der Übergabe des Spendenschecks an Geschäftsführer Guido Wernert. Bild unten v.l.n.r.: Rechtsanwalt Erwin Reuhl, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Krankenhausgesellschaft, Pfarrer Andreas Fuchs, Bürgermeister Michael Ruoff (Hadamar), Stiftungsvorsitzender Martin Richard und Geschäftsführer Guido Wernert. Foto: privat

Limburg. Eine Million Euro stellt sie für die Einrichtung zweier volldigitaler Linksherzkatheter-Messplätze am St. Vincenz-Krankenhaus Limburg zur Verfügung.

„Großherzigkeit im wahrsten Sinne des Wortes“ nennt Krankenhaus-Geschäftsführer Guido Wernert diese finanzielle Hilfestellung für die Klinik, die selbst in der mehr als 170 Jahre alten Geschichte des Krankenhauses ihresgleichen sucht. Gemeinsam mit dem Verwaltungsratsvorsitzenden der Krankenhausgesellschaft, RA Erwin Reuhl, dankte er für den enormen finanziellen Support: „Die Stiftung ist Garant dafür, dass die originären Aufgaben des St. Vincenz, nämlich qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung nach aktuellsten Standards und hohem Niveau, auch in für Krankenhäusern nicht einfachen Zeiten nicht zur Disposition stehen.“ Wernert wertete die Spende gleichzeitig als Signal und Geste der Wertschätzung: „Dies ist auch eine Botschaft gegenüber den Mitarbeiter/innen des St. Vincenz, die pro Jahr rund 8000 kardiologische Notfälle in einem Einzugsgebiet von rund 4000 Quadratkilometern versorgen“, so Wernert.

Stiftungsvorsitzender Martin Richard erläuterte den Hintergrund der Großspende: „Dieses Projekt macht unsere Arbeit in besonderer Weise transparent und dokumentiert den Stiftungszweck sehr konkret.“ Am St. Vincenz werde konsequent auf der Basis christlicher Werte und orientiert am Gemeinwohl der Region gearbeitet – dies alles in enger Verbindung mit unternehmerischer Kompetenz, Innovations- und Veränderungsbereitschaft. Dies gelte es im Sinne der Stifter gerade in diesen Zeiten nach Kräften zu unterstützen, so Richard. In der Regel unterstütze die Stiftung nicht den täglichen und grundsätzlichen Betrieb des Krankenhauses, sondern vielmehr Bereiche, die nicht wirtschaftlich oder kostendeckend arbeiten können, für den Charakter einer Klinik mit christlichem Hintergrund aber unverzichtbar sind. „Bedingt durch die Pandemie und deren finanzielle Auswirkungen auf Krankenhäuser bundesweit sehen wir uns in unserem Wirkungskreis verpflichtet, die Klinik gerade jetzt auch dabei zu unterstützen, wenn sie sich in neuesten Standards orientierter Patientenversorgung formiert“, konstatiert Richard.

Schließlich sei die Kardiologie ein wesentlicher Eckpfeiler des Leistungsspektrums der Klinik und im Besonderen der Gesundheitsversorgung der Region für einen Einzugsbereich von rund 250.000 Einwohnern. Mit den zwei Hightech Großgeräten werde das zentrale Herz der Notfallversorgung des St. Vincenz wesentlich gestärkt. Herz und Gefäß-Erkrankungen können durch die beiden Herzkathetermessplätze künftig noch präziser diagnostiziert und minimalinvasiv behandelt werden. „Ich bin mir sicher, die Gründer hätten große Freude daran, in welchen Versorgungsstrukturen sich ihr St. Vincenz-Hospital heute zum Wohle der Patienten bewegt. Es ist beeindruckend, dass dieses Hospital nach 170 Jahren immer noch elementare Basis dafür ist, dass den Menschen der Region nach aktuellsten Erkenntnissen der Wissenschaft Genesung und Erhalt ihrer Lebensqualität geboten wird.“

Grundsätzlich werden am St. Vincenz-Krankenhauses erwirtschaftete Beträge vollständig und ausschließlich in die Verbesserung des Leistungsangebotes und der Versorgungsqualität investiert. So wird kontinuierlich an der Optimierung der Prozesse sowie der Sicherung und Steigerung der Qualität gearbeitet. Die St. Vincenz-Stiftung fördert darüber hinaus regelhaft folgende Projekte:

• Das Seminarprogramm des Brustzentrums St. Vincenz „Ich kann, weil ich will, was ich muss“, welches besondere Hilfestellungen für die Brustkrebspatientinnen der Frauenklinik anbietet.
• Die Palliativmedizin und die Palliativstation des St. Vincenz-Krankenhauses.
• Die Klinikseelsorge.
• Kunsttherapie und Musiktherapie für onkologische Patienten.
• Ordensarbeit.
• Aktivitäten der Gesundheits- und Krankenpflegeschule. (PM)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Coronafälle an Kitas und Schulen im Westerwaldkreis nehmen zu

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 19. April 6.093 (+13 bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 516 aktiv Infizierte, davon 396 Mutationen.


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Erheblicher Sachschaden: Fahrer flüchtet von der Unfallstelle

Am Dienstagmorgen (20. April 2021) gegen 7:05 Uhr kam es an der Anschlussstelle Bendorf-Nord im dortigen Auffahrtsbereich zur B 42 in Fahrtrichtung Koblenz zu einem Verkehrsunfall mit Flucht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Tierheim Ransbach-Baumbach kämpft ums Überleben

Ransbach-Baumbach. Für den rührigen Vorstand ist schon lange klar, dass es so nicht weitergehen kann, da Mensch und Tier ...

Verlorenes Metallteil verursachte folgenreichen Reifenplatzer

Höhr-Grenzhausen. Ein Lastkraftwagen mit Anhänger, welcher auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, war von einem Kleintransporter ...

Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Bendorf. Die Regelungen gelten von Donnerstag, 22. April bis einschließlich Mittwoch, 12. Mai. Die dafür erforderliche Allgemeinverfügung ...

Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 120,4, der Landesdurchschnitt bei 139,2. Am Dienstag ...

Steinigers Küchengruß: „Junges Grün, auch ohne Ofen frühlingswarm“

Marienthal/Seelbach. Ihm (Uwe Steiniger; Red.) drücken wir nicht nur die Däumchen, sondern genau diesen Kuchen beim nächsten ...

Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Montabaur. Zur Erklärung: Nachdem die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner ...

Weitere Artikel


Rechtsberatung für Existenzgründer

Montabaur. Die Fragestellungen sind vielfältig:

• Wie darf ich mein Unternehmen nennen?
• Welche Rechtsformen gibt es?
• Welche ...

Baumpflegearbeiten am Schlossberg – Bahnhofstraße gesperrt

Montabaur. Betroffen ist Bereich zwischen dem Kreisel Eschelbacher Straße / Alleestraße und der Wallstraße. Die Zufahrt zur ...

Straßensperrungen im Raum Montabaur ab 1. März

Montabaur. In Montabaur wird am 1. März 2021 für etwa zwei Wochen die Kirchstraße im Einmündungsbereich der Elisabethenstraße ...

Breitbandausbau im Westerwald – Modelle für die Zukunft?

Montabaur. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel kündigt an: „Wir befassen uns mit der Situation des Breitbandausbaus ...

Briefkasten beschädigt und Kanaldeckel ausgehoben - Zeugen gesucht

Sessenhausen. In der Nacht von Freitag, dem 26. Februar 21, auf Samstag, dem 27. Februar 21, gegen Mitternacht, kam es zu ...

Das sollten Sie vor dem Einholen von Angeboten beachten

Montabaur. Kann die Nennleistung der neuen Heizung reduziert werden? Wird bei der Badsanierung eine effizientere Warmwasserbereitung ...

Werbung