Werbung

Nachricht vom 26.02.2021    

Stärkere Vernetzung und Zusammenarbeit für die Kinder

„Kinder stark machen, ihre Fähigkeiten fördern, sie ernst nehmen und ihre Stimme hören.“ Unter diesem Grundsatz traf sich die neue Vorsitzende des Kinderschutzbundes in Hachenburg Verena Alhäuser mit Stadtbürgermeister Stefan Leukel und Citymanagerin Timea Zimmer zum gemeinsamen Austausch.

Zusammenarbeit des Kindesschutzbundes und der Stadt Hachenburg soll verstärkt werden. Foto: privat

Hachenburg. Seit November des vergangenen Jahres ist Verena Alhäuser die neue Vorsitzende des Kinderschutzbundes in Hachenburg. Sie übernahm das Amt von Mechtild Brenner, die 30 Jahre mit viel Elan und Herzblut die Geschicke der Hachenburger Aktivitäten geleitet hat. In dem Gespräch mit dem Stadtbürgermeister sprach die gelernte Diplompädagogin über die Aufgaben und aktuellen Herausforderungen des Kinderschutzbundes.

Durch die Coronakrise haben sich viele alltägliche Bereiche, wie etwa die Schule oder der Kontakt zu Freunden, noch mehr in die digitale Welt verlagert. Dies birgt oftmals Gefahren, deren sich sowohl Eltern als auch Kinder häufig nicht ausreichend bewusst sind. Der Kinderschutzbund sieht seine Aufgabe darin, die Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen im Umgang mit den digitalen Medien weiter zu entwickeln und auf eben solche Gefahren aufmerksam zu machen. „Viele Kinder wissen nicht, welche (rechtlichen) Grenzen sie im Internet schnell überschreiten oder welche Tragweite ihr Handeln haben kann. Vor allem Soziale Medien oder Chatportale stellen häufige Gefahrenquellen dar. Besonders die Eltern junger und jüngster Kinder wollen wir als Zielgruppe für Sensibilisierungs- und Beratungsangebote in den Fokus nehmen und Informationen für ein gesundes Aufwachsen von Kindern in der digitalen Welt ab dem ersten Tag zur Verfügung stellen“, betont Verena Alhäuser, die selbst auf 14 Jahre Erfahrung im Bereich der Schulsozialarbeit zurückblicken kann. In diesem Zusammenhang bedankte sich Stefan Leukel für ihre Initiative zum „Netzwerk-Medien-Stark“, bei der die Stadtbücherei Werner A. Güth und das städtische Familienzentrum mitwirken.



Der Kinderschutzbund ist neben der Kompetenzstärkung im Bereich der Mediennutzung sowie der Schulsozialarbeit in Form der Kinderbüros an den acht Grundschulen den VG Hachenburg auch in der Hausaufgabenbetreuung vertreten. Diese, wie auch weitere Angebote, werden zurzeit digital organisiert. Auch das Kinder-Second-Hand-Geschäft Lilliputz sowie die Kreativwerkstatt sind dem Kinderschutzbund zugeordnet. Als kommendes Projekt planen Verena Alhäuser und ihr Team eine Veranstaltung zum Weltkindertag im September dieses Jahres.

Abschließend betonte Stefan Leukel, dass ihm neben der jährlichen finanziellen Zuwendung von 1.350 EUR auch eine noch stärkere Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen dem Kinderschutzbund und dem städtischen Familienzentren am Herzen liege. (PM)


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


CDU-Kreistagsfraktion erwartet deutliche Stärkung des DRK-Krankenhaus in Hachenburg

Hachenburg. In Hachenburg sind gute personelle Rahmenbedingungen vorhanden, um die Region auch in Zukunft qualitativ gut, ...

Westerwald-SPD stellt Programm und Kandidierende für die Kommunalwahl 2024 vor

Westerwaldkreis. "Der Westerwaldkreis mit seinen engagierten Bürgerinnen und Bürgern kann deutlich mehr, wenn eine innovative ...

Wohnungsbau im Fokus: Vortrag mit Ex-Staatssekretär Günter Kern in Hachenburg

Hachenburg. Am morgigen Mittwoch, 10. April, 18 Uhr, lädt der SPD-Ortsverein Hachenburg zu einem informativen Vortrag in ...

Wichtige Themen im Westerwaldkreis: Kreistag befasste sich mit Versorgung im Rettungsdienst

Montabaur. Gemeinsam war den Themen, dass der Kreistag mit seiner Zustimmung wichtige Grundlagen für die Weiterentwicklung ...

FWG nominiert Bernd Altwasser als Kandidat für Bürgermeisterwahl in Mogendorf

Mogendorf. Der gebürtige Mogendorfer Bernd Altwasser ist 49 Jahre alt und lebt mit seiner Frau und den drei Kindern hier. ...

Zahl der ehrenamtlichen Feuerwehrleute in Rheinland-Pfalz auf 54.500 gestiegen

Region. "Für eine neue Feuerwehrstatistik haben wir gemeinsam mit den Kommunen die aktuelle Zahl der Feuerwehrleute erhoben. ...

Weitere Artikel


WERT.VOLL.LEBEN - Gemeinsam Verantwortung für die Zukunft übernehmen

Montabaur. Mit Judith Gläser (Generationenbeauftragte der Verbandsgemeinde Montabaur), Rainer Lehmler (Gemeindecaritas des ...

Amphibien suchen wieder Laichgewässer auf

Holler. Wenn im Frühjahr die Nächte wärmer werden, machen sich Kröten, Frösche und Molche wieder auf den Weg zu ihren Laichgewässern. ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt im roten Bereich

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 55,5.

Anzahl der Impfungen im Westerwaldkreis ...

Stadtrat Montabaur berät über den Wald

Montabaur. Es ging um die Einrichtung einer Arbeitsgruppe zur forstwirtschaftlichen Nutzung, um die mögliche Einrichtung ...

Neunkhausen bekommt Zuschuss für Sanierung des Bürgerhauses

Neunkhausen. „Bei meinem letzten Besuch in Neunkhausen habe ich der Gemeinde versprochen, das nächste Mal nur mit guten Nachrichten ...

Heidi Klums Models standen auf wackeligen Rollen

Niederelbert. Große Hunde, viele Einkaufstüten. Und dazu noch Rollschuhe an den Füßen. Das Fotoshooting in der vierten Folge ...

Werbung