Werbung

Nachricht vom 26.02.2021    

Neunkhausen bekommt Zuschuss für Sanierung des Bürgerhauses

Hendrik Hering (SPD): Neunkhausen bekommt für die Sanierung des Bürgerhauses einen Landeszuschuss. Das Land übernimmt gut ein Drittel der förderfähigen Kosten von rund 520.000 Euro.

Die Sanierung des Bürgerhauses in Neunkhausen ist finanziell gesichert. Foto: SPD

Neunkhausen. „Bei meinem letzten Besuch in Neunkhausen habe ich der Gemeinde versprochen, das nächste Mal nur mit guten Nachrichten in das Dorf zurückzukommen und ich bin froh, dass ich mein Versprechen einhalten kann.“ Mit diesen Worten eröffnete der SPD-Landtagsabgeordnete Hendrik Hering das Gespräch mit Ortsbürgermeister Rudi Neufurth und interessierten Bürgerinnen und Bürgern anlässlich seines Dorfgesprächs in der Gemeinde. „Ich kann Ihnen mitteilen, dass der Förderantrag zur Sanierung des Bürgerhauses vom Land bewilligt wird und Innenminister Roger Lewentz in Kürze mit dem entsprechenden Schreiben persönlich in die Verbandsgemeinde Bad Marienberg kommt um es formal auszuhändigen“, fuhr Hering fort.

Die Gemeinde plant schon länger, den in die Jahre gekommenen Saal des Dorfgemeinschaftshauses zu sanieren und wollte diese Investition ursprünglich aus der Gemeindekasse finanzieren. Zufällig hatte Hering bei einem Gespräch mit Ortsbürgermeister Neufurth von diesem Vorhaben gehört und er schlug der Gemeinde vor, auch die übrigen, dringend notwendigen Maßnahmen zur Sanierung des Gebäudes zusammenzufassen und beim Innenministerium einen Zuschussantrag zu stellen. „Ich bin mir sehr sicher, dass das Vorhaben in Neunkhausen förderfähig ist“, sagte Hering damals.



Danach ging alles sehr schnell. Der Ortsbürgermeister lud Hering zu einem Gespräch mit dem Gemeinderat und dem Planer Paul Alhäuser ein und man wurde sich einig, das gesamte Projekt in Angriff zu nehmen und bat den Abgeordneten in Mainz sich für die Gemeinde einzusetzen. Nach einem Ratsbeschluss und der Einreichung des Förderantrags haben sowohl die Kreisverwaltung als auch die ADD dem Minister das Projekt zur Förderung vorgeschlagen und auch Hering hat den Minister auf dieses Projekt in seinem Wahlkreis angesprochen. Am Ende kann die Gemeinde jetzt nicht nur den Saal, sondern auch alle weiteren Räume sowie die Fenster sanieren und wird über eine halbe Million Euro investieren können.

„Mit diesem Zuschuss unterstützt das Land bereits zum zweiten Mal die Gemeinde bei der Sanierung des Hauses, denn auch schon bei der Sanierung der Mehrzweckhalle und des Hallenbodens im Jahr 2015 hat das Land 35 Prozent der förderfähigen Kosten übernommen. Am Ende werden deutlich über 200.000 Euro Zuschuss geflossen sein“, sagte Hering abschließend. Ortsbürgermeister Neufurth dankte dem Abgeordneten für seinen Besuch und seine Unterstützung und lud ihn schon jetzt ein, sich nach Fertigstellung des Hauses das Ergebnis anzuschauen. (PM)


Mehr zum Thema:    SPD   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


CDU schickt Gerrit Müller als Bürgermeisterkandidaten der VG Rennerod ins Rennen

Rennerod. Über 40 Mitglieder hatten den Weg ins Haus am Alsberg nach Rennerod gefunden, um Müller für die anstehende Bürgermeisterwahl ...

Impulse digital: Caritas und Diakonie unterstützen die Schwächsten in der Pandemie

Westerwaldkreis. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel konnte als Gesprächspartnerinnen in der Videokonferenz Petra ...

Hendrik Hering: 19.000 Euro aus dem Landeshaushalt für Mörlen

Mörlen. Bei einem gemeinsamen Termin mit dem örtlichen Abgeordneten und Landtagspräsident Hendrik Hering und Innenminister ...

Verbandsgemeinde Rennerod plant Rekordinvestitionen und ausgeglichenen Haushaltsplan

Rennerod. Die Rekordsumme von gesamt 12,3 Millionen Euro schlägt sich im Verbandsgemeindehaushalt mit Investitionen von 3,7 ...

Johannes Jung ist Bürgermeisterkandidat der Freien Wählergruppe in Rennerod

Rennerod. Die Mitgliederversammlung hat Herrn Johannes Jung aus Seck am 15. Januar zum Kandidaten für die Wahl des Bürgermeisters ...

Die Linken rufen zur Mahnwache auf

Montabaur. Mehr als 500 Coronatote täglich in Deutschland, mehr als 30.000 Todesfälle seit Ausbruch der Pandemie. 195 Todesfälle ...

Weitere Artikel


Stadtrat Montabaur berät über den Wald

Montabaur. Es ging um die Einrichtung einer Arbeitsgruppe zur forstwirtschaftlichen Nutzung, um die mögliche Einrichtung ...

Stärkere Vernetzung und Zusammenarbeit für die Kinder

Hachenburg. Seit November des vergangenen Jahres ist Verena Alhäuser die neue Vorsitzende des Kinderschutzbundes in Hachenburg. ...

WERT.VOLL.LEBEN - Gemeinsam Verantwortung für die Zukunft übernehmen

Montabaur. Mit Judith Gläser (Generationenbeauftragte der Verbandsgemeinde Montabaur), Rainer Lehmler (Gemeindecaritas des ...

Heidi Klums Models standen auf wackeligen Rollen

Niederelbert. Große Hunde, viele Einkaufstüten. Und dazu noch Rollschuhe an den Füßen. Das Fotoshooting in der vierten Folge ...

Sandalenhersteller Birkenstock an Milliardär Arnault verkauft

Linz. Bernard Jean Étienne Arnault ist ein französischer Unternehmer und Milliardär. Er gilt als der reichste Europäer. Auf ...

Gärten entsteinen und tolle Preise gewinnen

Westerburg. Deshalb ruft das Evangelische Dekanat Westerwald zu einer ungewöhnlichen Aktion für Jugendliche und Familien ...

Werbung