Werbung

Nachricht vom 24.02.2021    

Prozesssteuerung und Versorgungssicherheit auf höchstem Niveau

Bereits vor 25 Jahren beschäftigten sich die VGWE Hachenburg mit den Anfängen der automatisierten Prozesssteuerung und überwachten fortan immer mehr Hochbehälter und Kläranlagen aus der Ferne.

Das Herzstück der automatisierten Prozesssteuerung. Foto: VGWE Hachenburg

Hachenburg. Mussten zunächst teure und zeitaufwändige Wählverbindungen zu den einzelnen Anlagen über das Bündelfunknetz aufgebaut werden, werden die Anlagen inzwischen vollautomatisch via DSL oder Mobilfunk 24/7 überwacht.

Weitreichende Datenbankaufzeichnungen zu Durchflussmengen sowie pH- und Trübungswerten runden das neue System ab, das allein im Hochbehälter Hachenburg mit inzwischen 800 Datenpunkten eine sehr hohe Detailgenauigkeit aufweist und sich bei Störungen oder auch ungewöhnlich hohen Wasserverbräuchen selbstständig meldet. Ein Notstromaggregat springt ein, sobald - wie am ersten Februarwochenende mit dem Eisregen - die Stromversorgung unterbrochen wird.

Auch wurden im Hachenburger Wassernetz mehrere Versorgungsbereiche gebildet, die einzeln überwacht werden, um Wasserverluste schneller eingrenzen zu können. Einen ersten doppelten Boden bildet ein zweiter Server, der nahtlos einspringt und bereits für eine hohe Ausfallsicherheit des gesamten Systems einsteht. Für die darüber noch hinausgehende „Worst-Case-Absicherung“ bedienen sich die VGWE der Leitstelle eines großen Stromnetzbetreibers. Letztlich können - selbstverständlich passwortgeschützt - Pumpen und Schieber im Bedarfsfall auch vom Smartphone aus bedient werden.



Neben der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung kommen natürlich auch die Anlagen der Energieerzeugung nicht zu kurz. So überwachen die VGWE neben dem Holzhackschnitzelkessel, dem Herzstück des Nahwärmenetzes, auch alle sieben eigenen Blockheizkraftwerke sowie die Brennstoffzelle aus der Ferne.

Sie ermöglichen auf diese Weise eine sichere Wärmeversorgung, für die die VGWE vor allem im Hachenburger Krankenhaus über ein weitreichendes Contracting zuverlässig einstehen. Auch der Westerwaldkreis mit der Realschule Plus und dem Impfzentrum sowie die Stadt Hachenburg mit dem Kinderhaus und der Stadthalle zählen seit vielen Jahren zu den zufriedenen Kunden der nachhaltigen und sicheren Energieversorgung.

Die fachkundige Betreuung und der koordinierte Ausbau der Prozesssysteme obliegt mit René Gilardi einem Fachinformatiker in der Fachrichtung der Anwendungsentwicklung, der dem VGWE-Team seit vier Jahren angehört. Die VGWE werden auch bei der Planung und späteren Umsetzung der Zukunftskonzepte der Wasserversorgung und Abwasserreinigung und sicherlich auch im Bereich der Energieversorgung zunehmend auf unterstützende Prozesssysteme setzen.

Infos und Feedback gerne unter vgwe@hachenburg.info. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Die durch den Rhein-Hunsrück-Kreis für das Kreisgebiet verfügten Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr müssen vorläufig befolgt werden. Das entschied das Verwaltungsgericht Koblenz in einem Eilverfahren, das durch den Landrat des Kreises als Privatperson anhängig gemacht worden war. Bei Anträgen aus anderen Landkreisen dürfte ähnlich geurteilt werden.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Drohungen und Beleidigungen wegen Kinderlärm auf Spielplatz in Bendorf

Am 12. April postete eine Mutter in einer Gruppe des Sozialen Netzwerkes „Facebook“ ein Bild von einem Zettel, auf dem sich jemand beleidigend über den Lärm spielender Kinder auf einem Parkplatz beschwerte und Drohungen aussprach.




Aktuelle Artikel aus der Politik


CDU-Gemeindeverband Rennerod spricht sich für Markus Söder aus

Rennerod. Große Teile der Mitglieder sehen mit Markus Söder die größeren Chancen auf einen erfolgreichen Bundestagswahlkampf. ...

Unterstützung für Junglandwirte sowie kleinere und mittlere Betriebe

Mainz/Region. Im Kompromiss der Agrarminister der Länder zur zukünftigen Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ...

Straßenverkehrszählung zum Erfassen der Verkehrsentwicklung

Koblenz. Wie entwickelt sich der Verkehr in Deutschland? Um diese Frage beantworten zu können, lässt das Bundesverkehrsministerium ...

Besuch beim Drive-In Testzentrum Montabaur

Montabaur. Mit vorheriger digitaler Anmeldung unter www.testzentrum-montabaur.de kann ein Termin gebucht werden, mit dem ...

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Höhr-Grenzhausen. Doch in weiten Teilen Deutschlands bereitet nicht nur das Waldsterben große Sorge, sondern auch das Sinken ...

Wäller Markt Genossenschaft für heimischen Einzelhandel nutzen

Hachenburg. Darin werden die Aktivitäten der Wäller Markt Genossenschaft zum Aufbau einer digitalen Plattform für den regionalen ...

Weitere Artikel


Gesunde Natur gleich gesunder Mensch

Montabaur. Wir sind auf eine intakte Natur angewiesen. Die Natur dagegen nicht unbedingt auf uns. Sie wird sich immer von ...

Polizeidirektion Montabaur: Verkehrsunfallbilanz 2020

Montabaur. Die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle verringerte sich um drei Unfälle, auf insgesamt 13 tödliche Verkehrsunfälle. ...

Murphy ist wieder zu Hause!

Urbach. Das Verschwinden von Murphy hatte eine große Suchaktion ausgelöst. Wir berichteten. Die Hundehalterin freut sich ...

Autoren für Heimatjahrbuch gesucht: „Wäller Gastlichkeit“

Montabaur. So legte das Redaktionsteam der Wäller Heimat (Mitglieder: Christian Buchner, Dr. Moritz Jungbluth, Barbara Krekel, ...

Anmeldung an der BBS Westerburg

Westerburg. Die BBS Westerburg ist seit Herbst 2020 digitales Lernzentrum des Landes Rheinland-Pfalz und verfügt über eine ...

Grundwasserspeicher der VG Bad Marienberg füllen sich wieder

Bad Marienberg. Der Alexandriastollen südlich von Großseifen sichert den Löwenanteil der Trinkwasserversorgung in der Verbandsgemeinde ...

Werbung