Werbung

Nachricht vom 23.02.2021    

Kleiner Pieks - große Hoffnung

GASTBEITRAG | Die Corona-Impfaktion im Westerwaldkreis läuft nach Plan. Im Impf-Zentrum in Hachenburg waren wir dabei...Mit Spannung erwartet: der langersehnte erste Impftermin. Ein Erfahrungsbericht von Reinhard Panthel.

Andrang vor dem Impfzentrum. Fotos: Reinhard Panthel

Hachenburg. Am 22. Februar, 15.30 Uhr, war es dann soweit. Per Post kamen schon vor Wochen die Unterlagen, ohne die in den Impfzentren gar nichts geht. Die Anmeldung erfolgte per Internet, weil die angegebene Telefonnummer hoffnungslos überlastet schien.

Eingeladen wurde in die Räumlichkeiten der kreiseigenen Realschule in der Schwimmbadstraße, die schon längere Zeit ungenutzt sind. Jetzt konnte sich die Kreisverwaltung darüber freuen, ideale und ausreichende Räumlichkeiten zur Verfügung zu haben.

Der Parkplatz vor der Turnhalle und der benachbarten Parkfläche voller Autos. Genügend Personal steht zur Verfügung. Am Empfang sitzen zwei freundliche Damen und registrieren die Impfwilligen. Ausweis nicht vergessen! Eine Station weiter Temperatur messen, danach - wie bei der Reise nach Jerusalem – eine Warteschleife auf Stühlen durchlaufen, bis „grünes Licht“ aufleuchtet und man eine der Aufnahmestellen erreicht. Die letzten Regularien, und man darf mit einem Laufzettel ins Impfzentrum im Erdgeschoss der Realschule. Dort wieder ein Warteraum, in dem alle Impfwilligen verschiedener Altersgruppen auf den Moment warten: „Ein kleiner Pieks“ in den große Hoffnung gesetzt wird.



Auffallend freundliches Personal im gesamten Impfzentrum begleitet die Personen. Auch die älteren Menschen mit Rollator oder Rollstuhl freuen sich über die erlebte Hilfsbereitschaft in allen Bereichen. Die Spritze selbst merkt man kaum. Danach kommt die nächste Station: „15 Minuten Ruhezeit.“ - „Wie fühlen sie sich?“, fragt eine junge Frau und händigt danach die Papiere aus, die zur Zweitimpfung in vier Wochen berechtigen.

Es war erstaunlich ruhig im Impfzentrum und auch die „Patienten“ empfanden es angenehm. Nichts von der sonst üblichen Hektik eines Arzt- oder Krankenhaus-Aufenthaltes war zu spüren. Kein Gemecker, keine Ungeduld, alle vereint in der Hoffnung, dass die Impfaktion das hält, was man sich davon verspricht: „Ein baldiges Ende der Pandemie und eine sorgenfreie Zukunft!“ repa


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.05.2021

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung auf dem Weg vom Köppel zum PKW-Waldparkplatz zwischen Jugendlichen, die Schlägerei artete in gefährliche Körperverletzung aus, als Erwachsene streitschlichtend eingriffen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert fällt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 14. Mai 7.049 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 432 aktiv Infizierte, davon 312 Mutationen.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Region, Artikel vom 15.05.2021

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Bewährte Kompetenz und neue Expertise - zwei neue Chefärzte und spezielle Kinderorthopädie: Zentrum für Orthopädie und Traumatologie setzt auf breit gefächertes chirurgisches Profil.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 91,1, Vortag 99,6, ...

Verankerung an Gedenktafel für Senfmühle beschädigt

Höhr-Grenzhausen. Eine Gedenktafel die auf die ehemalige Senfmühle in Höhr-Grenzhausen hinweist, wurde durch bisher unbekannte ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Jäger bitten um Mithilfe aller Bürger beim Waldumbau

Bad Marienberg. Die Kreisgruppe Westerwald im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz erläutert den Stand des Waldumbaus: „Waldbesitzer ...

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Limburg. Drei Buchstaben stehen für eine Zeitenwende: ZOT, Zentrum für Orthopädie und Traumatologie, heißt der neue medizinische ...

Digitale Familienbildung in online-Kursen

Limburg. Familienbildungsstätte Limburg

Bewusst handeln, Schätze finden: Eveningtalk für Mamas und Papas

In der online ...

Weitere Artikel


Spiegel begrüßt geplante Öffnung von Zoos und Wildparks

Region. Die Landesregierung beabsichtigt mit der neuen 16. Corona-Bekämpfungs-Verordnung die Öffnung von Zoos und Wildparken ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert wieder unter 50

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 47,1.

Notbetreuung Kath. Kindertagesstätte ...

Berufsorientierung mal anders – ganz neu im virtuellen Format

Koblenz. Das praktische und interaktive Erleben und Ausprobieren des M+E-InfoTruck ist jetzt auch online möglich! Den Schülerinnen ...

Startklar zur Hachenburger Gastro-Rallye

Hachenburg/Dreifelden. Das Team stellt hierzu seine umfangreiche Rallyeerfahrung mit tausenden Kilometern in schwierigstem ...

Schwerer Diebstahl eines hochwertigen E-Bikes

Wölferlingen. Im Zeitraum vom 13. Februar 21, 15 Uhr, bis 15. Februar 21, 19 Uhr, wurde von der Ladefläche eines LKW, der ...

Trau Dich! Beruflich planen in Zeiten von Covid-19

Hachenburg. Kostenfrei und kompetent: Vertrauliche Online- Einzelberatungen von 10 bis 17 Uhr für Ihren beruflichen Erfolg. ...

Werbung