Werbung

Nachricht vom 22.02.2021    

Der Winter hinterlässt Spuren an den Straßen

Der Jahresauftakt zeigte sich mit massiven Schneefällen und Wechsel von Frost- und Tauwetter. Nach intensiven Räum- und Streudiensteinsätzen der Autobahnmeistereien und bei wieder steigenden Temperaturen werden vielerorts Fahrbahnschäden auf den Autobahnen offenkundig, die der Winter hinterlassen hat.

Straßenschäden sind jetzt allerorts festzustellen. Symbolfoto

Montabaur. „Die Autobahnen in unserer Region West queren mehrere Mittelgebirge. In Eifel, Hunsrück, Westerwald und Taunus gibt es winteranfällige Höhenlagen und zahlreiche Brückenbauwerke über Taleinschnitten. Überall dort bietet das Streckennetz dem Winter reichlich Angriffsfläche“, erklärt Ulrich Neuroth, Direktor der Niederlassung West der Autobahn GmbH. Dies gelte insbesondere für Fahrbahnen mit älteren Asphaltdecken und Fräsflickstellen, die gleichzeitig unter hoher Verkehrsbelastung litten und für alle Brücken, die der Witterung exponiert ausgesetzt sind.

Wiederholte Frost- und Tauwetter-Wechsel, in die Poren der Fahrbahn eindringende Streusalze und Sole als auch die mechanische Einwirkung der Räumschilder von den Einsatzfahrzeugen auf die Fahrbahnoberfläche führen zu Fahrbahnschäden. Vor dem Hintergrund werden in den kommenden Tagen und Wochen im Streckennetz akute Schadstellen behoben. Um die Verkehrssicherheit gewährleisten zu können, sind Schäden schnellstmöglich zu beheben. Insofern lassen sich Termine zur Beseitigung wintertypischer Fahrbahnschäden häufig nicht mit zeitlichem Vorlauf über die Medien ankündigen. Diese notwendigen Arbeiten erfolgen bedarfsgerecht und werden kurzfristig durchgeführt. Wir bitten die Verkehrsteilnehmer sich in der Folgezeit auf vermehrte Bauaktivitäten der Autobahn GmbH einzurichten.

Kleinere Schäden werden zunächst mit möglichst geringem Aufwand und unter Vermeidung von Verkehrsbeeinträchtigungen im Rahmen von Tagesbaustellen behoben. Werden dabei weitergehende Schäden festgestellt, sind im Anschluss an die provisorische Schadensbeseitigung umfangreichere Sanierungsmaßnahmen erforderlich. Diese werden entsprechend geplant und ins jährliche Bauprogramm aufgenommen. Das Bauprogramm des Jahres 2021 ist derzeit in Arbeit und wird zu Beginn der Bausaison veröffentlicht.

Hintergrund: Wie entsteht ein Schlagloch?
Frostschäden an Straßen entstehen, wenn Wasser durch eine defekte Oberfläche ins Innere der Straße eindringt und dort gefriert. Bei Frost vergrößert sich das
Volumen des Wassers. Das führt dazu, dass sich die Fahrbahn-Risse vergrößern bis schließlich Teile der Oberfläche abgesprengt werden. (PM)


Mehr zum Thema:    Auto & Verkehr   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 37 neue Fälle am Mittwoch

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 24. Februar insgesamt 4.434 (+37) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 182 aktiv Infizierte.


Neben Frisörbesuchen gibt es weitere Lockerungen zum 1. März

Der Ministerrat hat Eckpunkte für die Fortschreibung der Corona-Bekämpfungsverordnung ab dem 1. März beschlossen. Es sind vorsichtige Lockerungen geplant.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert wieder unter 50

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 23. Februar insgesamt 4.434 (+13) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 147 aktiv Infizierte.


Polizeidirektion Montabaur: Verkehrsunfallbilanz 2020

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Montabaur (Rhein-Lahn und Westerwaldkreis) gingen die Unfallzahlen von 9407 um nahezu 13 Prozent auf 8225 zurück.


Grundwasserspeicher der VG Bad Marienberg füllen sich wieder

Aufgrund der langen Trockenperioden in den vergangenen zwei Jahren kam es im gesamten Westerwald zu insgesamt 25 Prozent weniger Grundwasserneubildung. Durch die ergiebigen Regen- und Schneefälle in Herbst und Winter füllen sich die Grundwasserspeicher in der VG Bad Marienberg langsam wieder.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


DIE JUNGEN UNTERNEHMER zur bundesweiten ReStart-Kampagne

Koblenz/Westerburg. Am 10. Februar haben DIE JUNGEN UNTERNEHMER in Rheinland-Pfalz die digitale Diskussionsrunde auf Clubhouse ...

Berufsorientierung mal anders – ganz neu im virtuellen Format

Koblenz. Das praktische und interaktive Erleben und Ausprobieren des M+E-InfoTruck ist jetzt auch online möglich! Den Schülerinnen ...

Startklar zur Hachenburger Gastro-Rallye

Hachenburg/Dreifelden. Das Team stellt hierzu seine umfangreiche Rallyeerfahrung mit tausenden Kilometern in schwierigstem ...

Trau Dich! Beruflich planen in Zeiten von Covid-19

Hachenburg. Kostenfrei und kompetent: Vertrauliche Online- Einzelberatungen von 10 bis 17 Uhr für Ihren beruflichen Erfolg. ...

Start in die digitale Zukunft

Montabaur. In der Reihe BiZ & Donna setzt auch die Agentur für Arbeit Montabaur auf neue Formate. Starten Sie in die digitale ...

Störungen im Kabelnetz der KTK

Region. Ein besonderes Problem sind in den letzten Wochen vereiste Freileitungen, die sich nun durch den starken Temperaturwechsel ...

Weitere Artikel


Konfi in Coronazeiten ist ein kreativer Kompromiss

Westerburg. Es ist das Ende des Konfi-Unterrichts – einer intensiven Zeit des Zusammenseins, der Gemeinschaft, der Freizeiten, ...

Hochschule Koblenz und Unternehmen finden digital zueinander

Montabaur/Koblenz. In den derzeit mehr als 70 akkreditierten Bachelor- und Masterstudiengängen an den Standorten RheinMoselCampus, ...

Verkehrsunfallentwicklung der Polizeiautobahnstation Montabaur für 2020

Montabaur. Positiv zu verzeichnen: Es gab im vergangenen Jahr keinen Verkehrsunfalltoten im Zuständigkeitsgebiet. In den ...

Engagierte Betriebsräte aus dem Westerwaldkreis gesucht

Koblenz. Arbeitnehmervertreterinnen und -vertreter, die kreative Lösungen für ihre Belegschaften finden, sollen sich nun ...

Videokonferenz: Der „Wester“-Wald im Mittelpunkt

Westerburg. Der „Wester“-Wald soll im Mittelpunkt einer Videokonferenz mit Bundesministerin Julia Klöckner stehen. Janick ...

Steinigers Küchengruß: Liebesgrüße aus dem Elbflorenz – die Dresdner Eierschecke

Zugegeben, dieser Wohlgenuss ist auch verführerisch und jede Kuchengabel ein Häppchen Freude! Will man Herz und Gaumen damit ...

Werbung