Werbung

Nachricht vom 20.02.2021    

SPD fordert Kunstrasenplatz im Westerwaldstadion

Die SPD-Fraktion in der Verbandsgemeinde Westerburg beantragt, dass der Verbandsgemeinderat beschließen möge, dass im Zuge des Ausbaus/Sanierung des Westerwaldstadions ein Kunstrasenplatz angelegt wird.

Wappen der VG Westerburg

Westerburg. Die SPD-Fraktion stellt an Bürgermeister Hof folgende Anträge:
1. Nachfolgender Beschlussantrag wird noch auf die Tagesordnung der Ratssitzung am 23. Februar 2021 genommen.
2. Der Verbandsgemeinderat beschließt, dass im Zuge des Ausbaus/Sanierung des Westerwaldstadions ein Kunstrasenplatz angelegt wird.

Begründung:
In der Sitzung des Hauptausschusses der Verbandsgemeinde am 28. Januar 2020 hat man sich auf einen Hybridrasen verständigt. Siehe Top: 6 der zugehörigen Niederschrift. Gleichzeitig wurde festgehalten, dass der Bürgermeister nach weiteren Gesprächen mit Schulen und dem Westerwaldkreis die Fraktionen über das Ergebnis informiert. Ferner, dass eine öffentliche Ausschreibung erfolgt.

„Die beiden letzten Punkte sind bisher nicht geschehen. Des Weiteren ist der Westerwaldkreis, entgegen den Aussagen im genannten Protokoll, doch bereit einen Kunstrasenplatz zu bezuschussen.



Die Fraktionen der SPD haben in den letzten Monaten mit Vereinsvertretern und weiteren fachkundigen Bürgern Gespräche geführt. Die einstimmige Aussage lautet, dass nur ein Kunstrasenplatz als Lösung infrage kommt.

Eine erneute Nennung der Vorteile eines Kunstrasenplatzes ersparen wir uns hier. Sie können in vielen Unterlagen und bei Fachleuten nachgelesen oder in Erfahrung gebracht werden. Zur Planungssicherheit, aber auch im Sinne der Förderung des Breitensports und des Ehrenamts ist ein deutlicher Beschluss zum Bau eines Kunstrasenplatzes im Rat sinnvoll und angemessen.“ (Harald Ulrich)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sperrung auf der B 54 zwischen Waldmühlen und Rennerod

Wegen einer Vollsperrung wird es ab Montag, 9. August, bis Oktober zu erheblichen Umwegen kommen müssen zwischen Langendernbach und Rennerod. Beträgt die Distanz über die B54 knapp neun Kilometer, wird die ausgeschilderte Umleitung mehr als 25 Kilometer betragen.


Region, Artikel vom 04.08.2021

Montabaur: Sperrung Elgendorfer Straße

Montabaur: Sperrung Elgendorfer Straße

In der Elgendorfer Straße in Montabaur wird die Fahrbahn erneuert. Ab dem 10. August bleibt sie deshalb für mehrere Wochen für den Verkehr gesperrt. Umleitungen werden eingerichtet.


Zeugenaufruf nach Fahrerflucht am Bahnübergang in Nistertal

Ob bewusst oder unbewusst: Nachdem ein Transporter ein Andreaskreuz rammte und flüchtete, holten Jugendliche das Verkehrszeichen von den Schienen und verhinderten dadurch, dass ein Zug darüber gefahren wäre.


Region, Artikel vom 04.08.2021

Bagger fuhr in die Stromleitung

Bagger fuhr in die Stromleitung

Störung im Mittelspannungsnetz in Höhn: Die Stromversorgung war in mehreren Ortschaften zeitweise unterbrochen. Aufgrund von Reparaturarbeiten kann es eventuell zu erneuten kurzzeitigen Abschaltungen kommen.


Wällermarkt eG lädt Einzelhändler und regionale Erzeuger zu Info-Veranstaltungen ein

Nachdem die Anschubfinanzierung des digitalen Marktplatzes Wällermarkt für die nächsten Jahre gesichert werden konnte, startet die Wäller Markt eG eine Informationskampagne für den Einzelhandel und die regionalen Erzeuger in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Bundeswaldministerium: Förderbescheide für den Westerwald

Region. Die deutschen Wälder sind im Dauerstress – auch im Westerwald und in ganz Rheinland-Pfalz. Die vergangenen ...

Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?

Region. Unter Beteiligung von Experten beriet die CDU-Kreistagsfraktion bei einem Live-Video-Chat, der sogenannten „Impulse ...

Frauenpower–Bus machte Halt in Rennerod

Rennerod. In der vergangenen Woche machte der auffällig lackierte Frauenpower-Bus der Landfrauen einen Stopp an der Tourist-Information ...

Westerwaldkreis investiert in seine Schulen

Westerwaldkreis. Die Sommerferien werden von der Kreisverwaltung Westerwald genutzt, um die Baumaßnahmen an den Schulen in ...

Naturschutz im Westerwald mit 183.000 Euro unterstützt

Westerwaldkreis. Durch die Bebauung von Flächen, die Zerschneidung der Landschaft, die veränderte landwirtschaftliche Nutzung ...

Abgeordneter Wäschenbach besucht Rennerod

Rennerod. Gleich am ersten Tag der 18. Legislaturperiode hat Landtagsabgeordneter Michael Wäschenbach die Landesregierung ...

Weitere Artikel


Kinderklinik Siegen am 23. Februar telefonisch nicht erreichbar

Siegen. Die DRK-Kinderklinik Siegen sowie die angeschlossenen Einrichtungen (Schule für Kranke, kinderinsel, SPZ und KJP, ...

Matthias Flügel (Bündnis 90/Die Grünen): „Schüler in Pandemie allein gelassen“

Wofür haben Sie sich bisher politisch engagiert – und wieso?

Für mehr Transparenz in der Kommunalpolitik, mit einem Antrag ...

Wällerhof Augst Helmenzen zwischen Tradition und Moderne

Helmenzen. So wie früher werden die Kühe mit eigenen Feldprodukten gefüttert und lange auf dem Hof gehalten, manche sind ...

Gastronomie und Handel – Opfer der Pandemie?

Montabaur. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel kündigt an: „Wir befassen uns mit der Situation in Gastronomie und ...

Folgenreiche Verkehrskontrolle

Ransbach-Baumbach. Am Freitag, den 19. Februar 2021 kontrollierten Beamte der Polizeiautobahnstation Montabaur gegen 22:45 ...

Kulturschaffende im Westerwald zu jeder „Schandtat“ bereit

Montabaur. Bei hoffentlich weiter rückläufigen Infektionszahlen und zunehmenden Impfungen, hoffen Kunst- und Kulturschaffende ...

Werbung