Werbung

Nachricht vom 19.02.2021    

Linda überzeugt als Ballerina und ist weiter bei GNTM

Von Helmi Tischler-Venter

Ein Hauch von Schwanensee in Berlin: Donnerstag, 18. Februar standen die Topmodel-Anwärterinnen als Ballerinas vor der Kamera und tauschen dafür High Heels gegen Spitzenschuhe und Tutu.

Linda hinten links mit einer Gruppe Top-Model-Anwärterinnen und Heidi Klum. Foto: ProSieben/Rankin

Niederelbert. „Die Mädchen sollen Körperspannung und Disziplin lernen. Ich bin gespannt, wer es schafft, durch Eleganz und Extravaganz hervorzustechen“, sagte Heidi Klum in der dritten Folge von „Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum“

Balletttanz war für Linda eine große Herausforderung, da sie im Gegensatz zu anderen Teilnehmerinnen noch keine Erfahrung damit hatte. Als weißer Schwan mit Schmetterling auf dem Rücken und hochgestylten Haaren sah sie bezaubernd aus. Beim Shooting auf einer feuchten Berliner Balustrade zeigte die grazile Westerwälderin, dass sie beim anstrengenden Teaching gut aufgepasst hatte. Gewünscht war eine freie Interpretation der Ballettposen. Die Motivation war hoch, denn Heidi Klum hatte sich eine Besonderheit ausgedacht: Die Teilnehmerinnen mussten im Duell antreten und die Bessere brauchte später gar nicht mehr bei der Illumination zu walken und war somit automatisch eine Runde weiter. Das Duell gegen Basketballerin Mareike konnte Linda für sich entscheiden, weil sie Heidi positiv auffiel mit schönen Bein- und Händestellungen.

Die Hälfte der Models, die ihr Duell verloren, musste beim Nightmare-Entscheidungswalk antreten. Die Aufgabe lautete: „Raus aus dem Albtraum, rauf auf den Catwalk!“ Die GNTM-Models tauchten in die Welt der Träume: Nach einer kurzen Schauspieleinlage mussten sie auf einem Laufband vor ihren Albträumen flüchten. Erst wenn sie erwachten, konnten sie selbstbewusst über den Laufsteg schreiten.



Für diese besondere Herausforderung wurden die Topmodel-Anwärterinnen von Nikeata Thompson gecoacht, die auch als Gastjurorin neben Heidi Klum saß. „Es geht darum, sich von der einen auf die andere Sekunde zu verwandeln. Es muss spielerisch und mit Leichtigkeit passieren“, erklärte die Choreografin. Sarah, Yasmin, Romina, Jasmine, Mareike, Ana, Dascha, Miriam, Mira, Nana und Liliana standen danach mit bangem Blick vor den beiden Jurorinnen. Heidi versetzte wiederholt Damen in Panik mit dem Hinweis, dass eine Teilnehmerin gehen müsse. Um anschließend mit der Aussage: „Du ist es nicht“, für Erleichterung zu sorgen.

Wegen fehlender Eleganz bei der Ballettshow und Haltungsproblemen auf dem Laufband, musste Nana als „heute Schwächste aller Mädchen“ gehen.

Nächste Woche wird ein Nackt-Walk ausgestrahlt werden: Donnerstag,25. Februar 2021 um 20.15 Uhr auf ProSieben. htv


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


„Westwood Dynamite“: Wahl-Niedersachse bleibt dem Westerwald treu mit eigenem Modelabel

Florian Müller ist das beste Beispiel dafür, dass man den Westerwald immer im Herzen behält. Aufgewachsen in Borod zog es ihn nach Hannover. Dort entdeckte er seine Liebe zur Wäller Heimat wieder und betreibt seit 2017 das Westerwälder Label für Mode & Accessoires "Westwood-Dynamite". Eine Geschichte über Heimatliebe, Mut und Kreativität. [Anzeige]


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

GLOSSE | Steht eine Braut alleine vor dem Altar… So würde normalerweise ein echt fieser Witz anfangen. Normalerweise. Denn eigentlich müsste das dieser Tage überall die Realität sein. Gut, der Bräutigam und der Pfarrer oder Standesbeamte dürften wohl auch noch dabei sein, aber dann wird es schon eng. Zumindest, wenn man sich um dieses kleine, nervige Ding schert. Wie heißt das noch gleich?


Simone Busch startete auf dem Hockenheimring beim Formel Ford Racing

Simone Busch, der als „schnellste Westerwälderin“ bekannten Rennfahrerin aus Hardert, fehlten durch die Pandemie-Pause Geruch nach Benzin und die Rennen. Nun hat sie beides wieder. Sie durfte endlich wieder ihrem liebsten Hobby frönen, nämlich Gas zu geben und Motorrennen fahren.




Aktuelle Artikel aus der Region


Gefährlicher Arzneiwirkstoff: Warnung vor Potenzmittel Maxidus

Koblenz. Tadalafil ist im Arzneimittel Cialis zugelassen, hat aber selbst bei bestimmungsgemäßem Gebrauch Nebenwirkungen ...

Der Dreikirchenweg lädt zum Erkunden ein

Westerburg. Ein kurzer, aber besonderer Rundweg gehört obendrein zu den Angeboten: der Dreikirchenweg. Er führt auf 3,4 Kilometer ...

Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

Achja. Gesunder Menschenverstand.
Wer in letzter Zeit aufmerksam die Corona-Meldungen aus der Region verfolgt hat, konnte ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 84,7, Vortag 91,1, ...

Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Heiligenroth. Am 14. Mai gegen 15 Uhr wurden auf der A 3 bei einem 20-jährigen PKW-Fahrer Anzeichen für Betäubungsmittel-Konsum ...

Unfallflüchtiger Fahrer durch Zeugenhinweis ermittelt

Montabaur. Am Samstag, dem 15. Mai 2021, gegen 22:22 Uhr meldete ein aufmerksamer Anwohner aus Kadenbach der Polizeiinspektion ...

Weitere Artikel


Ludothek „Zweite Heimat“ öffnet die Türen

Höhr-Grenzhausen. Solch ein großartiges und weithin einzigartiges Angebot wird schon seit einigen Jahren in der „Zweiten ...

Dorfladen in Hardt feiert zehnjähriges Jubiläum

Hardt. An Ulla Martain und Cornelia Seiler, die den Dorfladen ins Leben gerufen haben, kommen die Kunden nicht vorbei. Die ...

Corona im Westerwaldkreis - zwei neue Todesfälle

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 49. Am Meldungstag erreicht das Gesundheitsamt ...

Stimmzettel für die Landtagswahl müssen nicht neugestaltet werden

Koblenz. Auf den Stimmzetteln für die Landtagswahl sind in der rechten Spalte alle dreizehn Wahlvorschlagsträger namentlich ...

Tödlicher Unfall auf B 49 bei Montabaur

Montabaur. Eine 36-Jährige aus der VG Bad Ems war mit ihrem Fahrzeug von Neuhäusel kommend in Richtung Montabaur unterwegs. ...

Land fördert Schulsozialarbeit im Kreis mit 280.000 Euro

Montabaur. Damit können 9,25 Stellen an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen finanziert werden, informiert der ...

Werbung