Werbung

Nachricht vom 18.02.2021    

(Fach-) Abiturienten haben im Kreis „Kein Bock auf Langeweile“

„Erstmal ein Jahr ins Ausland und dann irgendwas mit Medien“. So könnte man etwas despektierlich die Äußerungen zur Zukunftsplanung einiger künftigen Abgänger der Oberstufen im Westerwaldkreis bezeichnen. Doch die Corona-Pandemie macht es aktuell nahezu unmöglich, ein Jahr ins Ausland zu gehen.

Foto: wfg Westerwaldkreis

Region. Auch das klassische Studium erscheint in Anbetracht der Tatsache, dass im Moment der Austausch mit den Kommilitonen nur bedingt stattfindet, weniger attraktiv. Dies ist für die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (wfg) Grund genug, um die potentielle Lücke zu füllen und noch intensiver auf die vielseitigen praktischen Alternativen im Westerwaldkreis aufmerksam zu machen. „Trotz der angespannten Situation in einigen Betrieben erleben wir weiterhin einen hohen Bedarf an der Gewinnung von Fachkräften. Deshalb haben wir die Kampagne „Kein Bock auf Langeweile“ gestartet“, erklärt wfg-Geschäftsführerin Katharina Schlag das neue Projekt.

Dafür müssen die Wirtschaftsförderer das Rad nicht neu erfinden. Die Kampagne „Kein Bock auf Langeweile“ bündelt im ersten Schritt die unterschiedlichen Portale der Partner auf der Homepage der wfg. Diese Portale sammeln Angebote vom Ferienjob, über das (Langzeit-)Praktikum bis hin zur Ausbildung.

„Es spricht gar nichts gegen ein paar faule Tage nach dem Prüfungsstress, aber was kommt danach, wenn die bisherigen Überlegungen nicht funktionieren?“, führt Schlag weiter aus. „Wir sind davon überzeugt, dass praktische Erfahrungen auf dem Weg in die berufliche Karriere sehr wichtig sind und eine bessere Orientierung bezüglich der eigenen Stärken und Interessen geben können. Unser Ziel ist es, dabei zu helfen, die Vielfalt der Angebote sichtbarer zu machen den dahinterstehenden Betrieben ein Gesicht zu geben.“



Damit ist gemeint, dass die wfg Unternehmen aus dem Kreis anbietet, ein Kurzinterview zu führen. In diesem sollen die Betriebe sich sowie die potentiellen Tätigkeiten vorstellen. So können sich die Schülerinnen und Schüler ein Bild von den Möglichkeiten vor Ort machen. Bedingung ist allerdings, dass die Betriebe auf mindestens einem der Portale, die unter www.wfg-ww.de vorgestellt werden, aktiv sind.

Auch Landrat Achim Schwickert freut sich über die Initiative seiner wfg. „Wie bereits die Studie ‚Zukunftsfähigkeit der Region‘ der WHU und der ADG Business School zeigte, weiß ein erheblicher Anteil der Schülerinnen und Schüler nicht, in welchen Berufsfeldern sie mit ihren Stärken und Fähigkeiten punkten können. Dieser Umstand lässt sich am besten mit einem Blick hinter die Kulissen und dem aktiven Ausprobieren beheben.“

Die Interviews werden auf der Homepage der wfg sowie auf den wfg-Kanälen in den Sozialen Medien, Instagram (wfg.ww) und Facebook (wfgwesterwaldkreis) sowie LinkedIn , veröffentlicht. Gerne lädt die Wirtschaftsförderungsgesellschaft auch interessierte Eltern dazu ein, die Inhalte zu verfolgen und ihre Kinder darauf aufmerksam zu machen.

Für Fragen rund um das Projekt steht Marvin Kraus unter Marvin.kraus@westerwaldkreis.de oder telefonisch unter 02602 124-333 gerne zur Verfügung. (PM)


Mehr zum Thema:    Coronavirus    Handwerk   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


„Westwood Dynamite“: Wahl-Niedersachse bleibt dem Westerwald treu mit eigenem Modelabel

Florian Müller ist das beste Beispiel dafür, dass man den Westerwald immer im Herzen behält. Aufgewachsen in Borod zog es ihn nach Hannover. Dort entdeckte er seine Liebe zur Wäller Heimat wieder und betreibt seit 2017 das Westerwälder Label für Mode & Accessoires "Westwood-Dynamite". Eine Geschichte über Heimatliebe, Mut und Kreativität. [Anzeige]


Nicole nörgelt… über Bräute, Gemeinschaften und nervige, kleine Dinge

GLOSSE | Steht eine Braut alleine vor dem Altar… So würde normalerweise ein echt fieser Witz anfangen. Normalerweise. Denn eigentlich müsste das dieser Tage überall die Realität sein. Gut, der Bräutigam und der Pfarrer oder Standesbeamte dürften wohl auch noch dabei sein, aber dann wird es schon eng. Zumindest, wenn man sich um dieses kleine, nervige Ding schert. Wie heißt das noch gleich?


Unfallflüchtiger Fahrer durch Zeugenhinweis ermittelt

Eine Unfallflucht unter Alkoholeinwirkung konnte dank eines aufmerksamen Anwohners in Kadenbach geklärt werden. Die Unfallursache war offenbar zu intensiver Alkoholkonsum des Autofahrers gewesen.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Typische Wärmebrücken bei Altbauten

Im Extremfall können diese Kältezonen auch eine Schädigung von Bausubstanz und Wohnklima durch Feuchte-, Frost – und Schimmelschäden ...

IHK: Stimmung in Rheinland-Pfalz hellt sich auf

Koblenz. Der IHK-Konjunkturklimaindikator, in dem die derzeitige Lage und die Aussichten für die Zukunft verrechnet werden, ...

Glasfaser Montabaur: Clusterwettbewerb geht in entscheidende Phase

Montabaur. Damit hat die Verbandsgemeinde Montabaur die Chance, die erste wirklich flächendeckende Glasfaserregion in Deutschland ...

Neue Ausgabe des Wir Westerwälder Wirtschaftsmagazins erschienen

Dierdorf. „Das ‚WIR Magazin‘ erscheint jetzt in der 18. Ausgabe und wir freuen uns mit dieser Veröffentlichung ein gemeinsames ...

Streiks des privaten Omnibusgewerbes werden fortgesetzt

Mainz/Region: Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft auf Grund der bestehenden Blockadehaltung des Arbeitgeberverbandes, ...

Andreas Haderlein: Wäller Markt kann europäisches Vorzeigemodell werden

Bad Marienberg. Es ehrt die Macher des Wäller Marktes, dass der Wirtschaftspublizist, Innovationsberater und Autor des Ratgebers ...

Weitere Artikel


Jugendlicher Leichtsinn ließ zwei Personen ins Eis einbrechen

Alpenrod. Als sich die Jugendlichen etwa mittig auf dem See befanden, wurde das Eis brüchig, gab nach und die beiden brachen ...

VC Neuwied empfängt TV Holz am Samstag

Neuwied. „Nicht unser bestes und schönstes Spiel“, bilanzierte Dirk Groß seinerzeit. Auch für das Rückspiel gelten die Neuwiederinnen ...

Deutschlands bester Bio-Hofladen sitzt im Westerwald

Rennerod. Viele weitere Bioland-Hofläden sind in der Kategorie mit Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet worden. In einer ...

Im Westerwaldkreis sinkt Inzidenzwert auf 44,1

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 44,1.

Anzahl der Impfungen im Westerwaldkreis ...

Marius Riedel: „Erwarte eine Reaktion der Mannschaft"

Diez-Limburg. „Alle Beteiligten haben mir den Start sehr einfach gemacht - Vorstand, Sportlicher Leiter und die Mannschaft ...

Hinweis zur Beantragung von Briefwahlunterlagen in Pandemie-Zeiten

Hachenburg. In der Verbandsgemeinde Hachenburg finden gleichzeitig die Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde ...

Werbung