Werbung

Nachricht vom 18.02.2021    

Marius Riedel: „Erwarte eine Reaktion der Mannschaft"

Die ersten Trainingseinheiten unter neuer Regie sind absolviert, jetzt steht das erste Spiel an: Die EG empfängt am Freitag die Black Dragons aus Erfurt, Spielbeginn ist um 20 Uhr. Das Spiel wird live bei Sprade TV übertragen und ist die Premiere für Marius Riedel als Cheftrainer der Rockets.

Marius Riedel. Foto: Nicole Baas

Diez-Limburg. „Alle Beteiligten haben mir den Start sehr einfach gemacht - Vorstand, Sportlicher Leiter und die Mannschaft sind mir und meinen Ideen gegenüber sehr offen", sagt Riedel. Nachdem sich der bisherige Cheftrainer Arno Lörsch zu Wochenbeginn von seinem Posten an der Bande zurückgezogen hatte (wir berichteten) und sich nun ganz auf seine Aufgabe als Sportlicher Leiter konzentriert, übernahm Riedel bereits am Dienstag das Training mit der Mannschaft.

„In diesem Team steckt viel Potenzial, aber die Aufgabe ist sicherlich keine leichte", sagt Riedel. Der Aufsteiger hat sich bisher sehr ordentlich in der Oberliga Nord verkauft und darf sich berechtigte Hoffnungen auf einen Pre-Playoff-Platz machen - vorausgesetzt, die Mannschaft verliert in der aktuellen Phase nicht den Faden. Lörsch setzte mit seinem Rücktritt einen Impuls, Riedel erwartet nun „auch eine Reaktion der Mannschaft auf diesen Schritt von Arno und dem Verein. Aber ich bin sehr optimistisch, dass es diese Reaktion geben wird."

Mit den Black Dragons aus Erfurt kommt nun jedoch wahrlich kein leichter Gegner an den Heckenweg. „Erfurt hat die letzten vier Spiele gewonnen, unter anderem zwei Mal Herne geschlagen", sagt Riedel. „Die kommen mit breiter Brust, aber wir freuen uns dennoch auf dieses Spiel. Wir haben gleich die Chance ein Zeichen zu setzen." Wie das gelingen kann, legt Riedel gleich nach: „Ich erwarte 60 Minuten lang Vollgas-Eishockey in allen Zonen. Ich erwarte engagiertes Eishockey."



Dass die Mannschaft am Wochenende lediglich einmal zum Einsatz kommt (die Partie am Sonntag wurde verlegt), kommt dem neuen Cheftrainer nicht ungelegen: „Ich bin ehrlich, das ist mir nicht unrecht. So haben wir die Chance, das Spiel von Freitag in aller Ruhe analysieren. Denn eines ist klar: Die eine Woche ist zu kurz um die Dinge so zu verändern, wie ich mir unser Eishockey vorstelle. Wir brauchen jetzt noch nicht über taktische Dinge sprechen, sondern maximal über Angewohnheiten, die sich eingeschlichen haben und die ich versuche zu beheben. Alles andere kommt dann in den zukünftigen Einheiten und Spielen." Und die werden es - wie gewohnt - in sich haben. Denn schon am Dienstag heißt der Gegner Tilburg Trappers.
(PM)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.04.2021

Westerwaldkreis hat aktuell 437 Corona-Infizierte

Westerwaldkreis hat aktuell 437 Corona-Infizierte

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 14. April 5.867 (+45) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 437 aktiv Infizierte, davon 285 Mutationen.


Wirtschaft, Artikel vom 14.04.2021

Umbau Hisgen-Gebäude startet

Umbau Hisgen-Gebäude startet

Bald ist es soweit. Das Hisgen-Haus im Zentrum von Montabaur wird ein neues Gesicht bekommen. Nachdem die letzten Verträge unterzeichnet werden, laufen bereits die Vorbereitungen für den Start der Arbeiten am 15. April auf Hochtouren.


Fahrer während Ausgangssperre alkoholisiert unterwegs

Beamte der Polizeiinspektion stellten in Alpenrod bei einer Kontrolle einen Autofahrer unter Alkoholeinfluss fest, der zudem gegen die Ausgangssperre verstieß. Es wurden ein Strafverfahren und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstellt.


Westerwälder Unternehmen produziert Corona-Schutzmasken für den Weltmarkt

Ein Westerwälder Unternehmen produziert für den Weltmarkt: Die EPG Pausa GmbH aus Eichelhardt stellt FFP2-Schutzmasken her, die "Made in Germany" nicht nur in der Region begehrt sind. Der AK-Kurier hat sich in der Produktion umgeschaut.


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


VC Neuwied wird Meister und steigt in 1. Volleyball-Bundesliga auf

Neuwied. Dirk Groß hatte für den erhofften Showdown am viertletzten Spieltag noch einmal sein ganzes Team auf der Mannschaftsmeldeliste ...

FC Mündersbach erweitert sein Online-Angebot

Mündersbach. Neu im Kursangebot ist „Morgen-Gymnastik“ mittwochs von 9 bis 10 Uhr.
Sport ist wichtig für das Herz-Kreislauf-System, ...

„Schnelle Wällerin“ erreicht 5. Platz beim „Preis von Stuttgart“

Hardert. Saisonstart auf dem Hockenheimring
Endlich durfte sie sich wieder ans Steuer ihres geliebten Boliden Formel Ford ...

VC Neuwied will gegen TV Dingolfing vorzeitig Meister werden

Neuwied. Klar ist, dass dieser Punktgewinn im letzten Heimspiel am Samstag, den 10. April gegen den Tabellensiebten aus Dingolfing ...

Das Saisonaus der Rockets in der Chronologie

Limburg. Corona hat die Rockets ausgebremst. Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres fällt die Krönung einer erfolgreichen ...

Kirburg in Bewegung - Machen Sie mit!

Kirburg. Um die Rheinland-Pfälzer zu mehr Bewegung zu motivieren, wurde die Landesinitiative "Land in Bewegung" ins Leben ...

Weitere Artikel


Im Westerwaldkreis sinkt Inzidenzwert auf 44,1

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 44,1.

Anzahl der Impfungen im Westerwaldkreis ...

(Fach-) Abiturienten haben im Kreis „Kein Bock auf Langeweile“

Region. Auch das klassische Studium erscheint in Anbetracht der Tatsache, dass im Moment der Austausch mit den Kommilitonen ...

Jugendlicher Leichtsinn ließ zwei Personen ins Eis einbrechen

Alpenrod. Als sich die Jugendlichen etwa mittig auf dem See befanden, wurde das Eis brüchig, gab nach und die beiden brachen ...

Hinweis zur Beantragung von Briefwahlunterlagen in Pandemie-Zeiten

Hachenburg. In der Verbandsgemeinde Hachenburg finden gleichzeitig die Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde ...

Azubi der Kinderklinik und des BiGS Teil der BMFSJ Kampagne „FrühSpätNachtDienst"

Siegen. Im Rahmen der Ausbildungsoffensive Pflege (2019 – 2023) des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und ...

Wanderpaten für das WällerLand gesucht

Westerburg. Daher suchen die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information WällerLand nun Mitstreiter/innen.

Barbara Sterr ...

Werbung