Werbung

Nachricht vom 17.02.2021    

Landtagskandidat Fleckinger (Die Linke) machen „falsche Alternativen“ wütend

Vorbilder hat der Landtagskandidat der Linken für den Wahlkreis 1 keine. Ein Blick auf seinen Steckbrief zur Landtagswahl verrät: Stattdessen lässt sich Julien Fleckinger von (linken) Überzeugungen leiten. Das wird nicht nur anhand der Schlagzeile deutlich, die er gerne mal lesen würde.

Julien Fleckinger (Die Linke) (Foto: Kandidat)

Wofür haben Sie sich bisher politisch engagiert – und wieso?
Um Ihnen einen kleinen Einblick in meine politische Arbeit zu geben, möchte ich an dieser Stelle kurz auf Beweggründe und Themen meiner Ratsarbeit eingehen. Im Stadtrat Herdorf habe ich mich gemeinsam mit meiner Fraktion beispielsweise ganz konkret dafür eingesetzt, dass der für den Klimaschutz essentiell wichtige Baustein ÖPNV mit modernen und einladenden Warteunterständen im Stadtgebiet ausgestattet wird. Dabei versuche ich stets, den Blick über den Kirchturm hinaus nicht aus den Augen zu verlieren. So hat unsere Fraktion gemeinsam mit der Fraktion der Grünen beispielsweise im Verbandsgemeinderat Daaden-Herdorf beantragt, vor dem Hintergrund der menschenunwürdigen Zustände an den EU-Außengrenzen, dem Bündnis der „Sicheren Häfen“ für Geflüchtete beizutreten. Zudem konnte ich mich als Fraktionssprecher in den Prozess der politischen Willensbildung zu einer Grundsatzerklärung zum Thema Klimaschutz auf Verbandsgemeindeebene einbringen. Hierbei habe ich eine konstruktive Arbeit über Parteigrenzen hinaus in guter Erinnerung.

Was muss sich in Rheinland-Pfalz dringend verändern?
Die strukturelle Verschuldung der Kommunen muss dringend beendet werden, um die demokratischen Handlungsspielräume vor Ort zu stärken sowie die notwendigen Investitionen in Bildung, Soziales, Kultur und Klimaschutz zu ermöglichen.

Was wollen Sie konkret im Wahlkreis verändern? Wie wollen Sie vorgehen?
Im Wahlkreis würde ich mich auf Landesebene konkret dafür einsetzen, dass dem Kreishaushalt wieder Luft zum Atmen bleibt, so dass der Kreistag selbstbestimmt handeln kann, um die Geschicke vor Ort frei zu gestalten sowie mit freiwilligen Aufgaben sozialer und lebenswerter zu machen.

Deshalb sind Sie in die Partei eingetreten, für die Sie als Kandidat antreten:
Weil ich eine von Konzernspenden und Kapitalinteressen unabhängige Partei suchte, die meine Vorstellungen von einer solidarischen, freien und friedlichen Gesellschaft weitestgehend repräsentiert.



Worüber können Sie lachen?
Über gute Satire, die sich oft genug in der Realität abspielt.

Was löst bei Ihnen Frust aus oder macht Sie sogar wütend?
Falsche Alternativen.

Welche Schlagzeile würden Sie gerne mal lesen?
In diesem Jahr musste kein Mensch an Hunger sterben und niemand ist im Mittelmeer ertrunken.

Deshalb sollten die WählerInnen mir Ihre Stimme geben:
Die WählerInnen sollten mir ihre Stimme geben, wenn sie wollen, dass meine Standpunkte und Ziele auch in Mainz Gehör finden.

Julien Fleckinger im Profil:
Wohnort: Herdorf
Geburtsdatum: 26.04.1988
Familienstand: ledig

Beruflicher Lebenslauf/ Ausbildung: Studium der Geschichts- und Sozialwissenschaften, ehem. freier Mitarbieter bei Radio Siegen, freiberuflich tätig in der Jugendbildungsarbeit, aktuell Angestellter in der IT-Branche

Politischer Werdegang: Mitglied in der Partei DIE LINKE. seit 2009, hochschulpolitische Mitarbeit im Studierendenverband SDS/DIE LINKE., Vorstandsarbeit im Kreisverband Altenkrichen, Mitwirkung in den Landesgremien der Partei, seit 2014 Mtglied des Stadtrates Herdorf, seit 2019 in Fraktionsstärke im Stadtrat Herdorf und im Verbandsgemeinderat Daaden-Herdorf

Gesellschaftliches Engagement und Vereinsaktivitäten: Jugendbildungsarbeit, aktive Mitwirkung in Initiativen, Vereinen und Organisationen, die sich für ein solidarisches Zusammenleben und gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit engagieren, Fördermitgliedschaft im WWF

Hobbys: Laufsport, Reisen, Lesen

Drei Lieblingsorte im Wahlkreis: Silbersee Herdorf und unsere Wälder im Allgemeinen

Vorbilder: Keine. Es gibt aber viele Menschen, die mich auf die eine oder andere Art inspiriert haben.

(Fragen und Bearbeitung: D. Pirker)


Mehr zum Thema:    Die Linke    Landtagswahl 2021   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.05.2021

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung auf dem Weg vom Köppel zum PKW-Waldparkplatz zwischen Jugendlichen, die Schlägerei artete in gefährliche Körperverletzung aus, als Erwachsene streitschlichtend eingriffen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert fällt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 14. Mai 7.049 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 432 aktiv Infizierte, davon 312 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Region, Artikel vom 15.05.2021

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Bewährte Kompetenz und neue Expertise - zwei neue Chefärzte und spezielle Kinderorthopädie: Zentrum für Orthopädie und Traumatologie setzt auf breit gefächertes chirurgisches Profil.


Jäger bitten um Mithilfe aller Bürger beim Waldumbau

Nach dem Winter erwacht in diesen Wochen die Natur wieder zum Leben. In den vom Borkenkäfer befallenen Fichtenbeständen bietet sich jedoch ein trostloses Bild. Im Interesse Aller soll auf den entstandenen Kahlflächen auch möglichst schnell wieder Wald entstehen.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Jugendliche nach Corona zu den Vereinen zurückholen

Wirges. Schnell wurde klar, dass Befürchtungen bestehen, dass viele Jugendliche nach über einem Jahr Corona nicht wieder ...

Kindertagesstätte Staudt neu im Bundesprogramm „Sprach-Kitas"

Berlin/Montabaur. Dr. Andreas Nick MdB: „Die sprachliche Entwicklung eines Kindes ist von besonderer Bedeutung für den weiteren ...

Impulse digital „Jugendarbeit in Corona-Zeiten und danach?“

Montabaur. Gesprächspartner des als Videokonferenz durchgeführten Dialogs sind Vertreter/innen der Kommunalen Jugendzentren ...

Ortsgemeinderat Caan verabschiedete Haushalt 2021

Caan. „Gerade in Corona-Zeiten und deren Auflagen bewährt sich dieses Umlaufverfahren. Hierbei muss eine Vorlage erarbeitet ...

Mörlen erhält 45.000 Euro aus dem Dorferneuerungsprogramm

Mörlen. Für den Abriss und die Entsorgung der Brandruine in der Ortsmitte, bei dem förderfähige Kosten von rund 73.000 Euro ...

Sanitätsdienst der Bundeswehr als eigenständige Organisationseinheit erhalten

Berlin/Montabaur. In diesem Zusammenhang hat sich Andreas Nick in einem persönlichen Schreiben an die Verteidigungsministerin ...

Weitere Artikel


A 48: Sperrungen an AS Bendorf am kommenden Samstag

Bendorf. Zur Ausführung der Arbeiten sind folgende Verkehrseinschränkungen im vorgenannten Zeitraum in der AS Bendorf erforderlich:
Sperrung ...

Auf L306 Telefonleitungsmast beschädigt und geflüchtet

Alsbach. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer befuhr die L306 aus Richtung Wittgert kommend in Richtung Nauort. In Höhe ...

Landtagskandidat Nugel (AfD) stellt sich vor

Wofür haben Sie sich bisher politisch engagiert – und wieso?

Im Mai 2019 wurde ich in den Kreistag des Westerwaldkreises ...

SPD: Westerwaldkreis jetzt beim ÖPNV auf dem richtigen Gleis

Montabaur. Endlich gibt die Kreistagsmehrheit ihren Widerstand auf, sich auf den Weg zu einem modernen und den Menschen dienenden ...

Jens Spahn war bei Jenny Groß zu Gast

Montabaur. „Egal wie wir entscheiden, es entstehen immer Schäden. Machen wir nichts, drohen Krankheit, Langzeitfolgen oder ...

60 kostenfreie Seminarplätze für Azubis der Handels- und der Tourismusbranche

Rengsdorf/Koblenz. Der Rengsdorfer Reiseveranstalter Berge & Meer Touristik GmbH und die IHK-Akademie Koblenz e. V. haben ...

Werbung