Werbung

Nachricht vom 17.02.2021    

Arno Lörsch: „Ich möchte einen Impuls setzen!"

Es sind beeindruckende Worte, die Arno Lörsch zu Wochenbeginn spricht: „Für das bestmögliche Saisonergebnis muss jeder seinen Beitrag leisten. Ich möchte einen Impuls setzen." Er gibt seinen Trainerposten ab, bleibt aber Sportlicher Leiter der EGDL.

Arno Lörsch. Fotos: Nicole Baas

Diez-Limburg. Während die Führungscrew der Rockets bereits kategorisch ausgeschlossen hatte, nach vereinzelt aufkommender Kritik über die Trainer-Personalie auch nur nachzudenken, hatte der EGDL-Trainer sich zuletzt ganz bewusst mit diesem Thema beschäftigt. Nach langen Gesprächen mit dem Vorstand willigte dieser dem Plan von Lörsch schließlich doch ein: Der Cheftrainer und Sportliche Leiter der Rockets gibt seinen Trainerposten ab. Für ihn übernimmt Marius Riedel, der bereits zum Trainerstab des Oberligisten gehört. Lörsch bleibt, auch auf ausdrücklichen Wunsch aller Beteiligten, Sportlicher Leiter der EGDL.

„Wir haben ein gemeinsames Ziel, das weit über die aktuelle Saison hinaus geht", sagt Lörsch. „Ich habe immer gesagt: Wenn Eishockey, dann nur noch in Diez-Limburg. Wenn ich hier irgendwann keinen Posten mehr habe, dann werde ich mich vom Eishockeysport verabschieden." Dass er nun seinen Platz an der Bande räumt, kommt zwar überraschend, ist aber das Ergebnis einer intensiven Situations-Analyse des Trainers. „Wir haben in den vergangenen Wochen und Monaten viel für die Mannschaft bewegt. Wir haben zusätzliche Trainingseinheiten eingeführt. Wir haben das spielende Personal weiterentwickelt. Wir haben mit Marius Riedel einen A-Lizenz-Inhaber dazugewonnen, der mittwochs mit der Mannschaft intensives Skill-Training durchgeführt hat und auch sonst nah dran war am Team."

Und dennoch fehlte dem Trainer zuletzt bei seiner Mannschaft der letzte Funken. Lörsch beschäftigte sich daher intensiv mit der Frage: „Wie wäre es denn, wenn ich als Trainer einen Impuls setze? Ich bin nur ein kleines Zahnrad in der Kette, nur ein kleiner Teil des Gesamtkonstrukts. Auch ich habe mich dem sportlichen Erfolg der Mannschaft unterzuordnen. Und wenn ich vereinzelt als Grund für fehlende Leistung oder Ergebnisse gesehen werde, vielleicht auch von dem einen oder anderen Spieler, dann ist es höchste Zeit, dieses Alibi aus der Welt zu schaffen."

Lörsch hatte die Mannschaft zuletzt auf einen beeindruckenden Kurs geführt, das Team auf einem Pre-Playoff-Platz gefestigt. „Es gilt jetzt alle Kräfte zu mobilisieren. Jeder muss seinen Beitrag dazu leisten, mit dem Team die Playoffs zu erreichen. Alle müssen jetzt ihr Bestes geben. Denn wir haben als Aufsteiger eine sehr große Chance, den Sprung in die Playoffs zu schaffen."



„Arno, hier schmeißt dich keiner raus!" hatte der Vorstand auch am Montag noch einmal deutlich gemacht, dass man mit Lörsch die Saison zu Ende spielen möchte. Doch am Ende intensiver Gespräche konnte der EGDL-Vorstand auch die Beweggründe des Trainers nachvollziehen. Für den Rest der Saison wird nun Marius Riedel den Posten des Cheftrainers übernehmen. Der A-Lizenz-Inhaber ist hauptberuflich als Vereinsbetreuer bei der DEL2 angestellt, dort für die Standort- und Talententwicklung zuständig. Riedel hat unter anderem im Nachwuchs des Mannheimer ERC und als Co-Trainer der U18-Nationalmannschaft der Frauen Erfahrungen im Coaching gesammelt.

Bis zum Saisonende wird er nun die Rockets führen, danach wird er in seine Funktion bei der DEL2 zurückkehren, der der Verein ausdrücklich dafür dankt, dass sie dem Engagement von Riedel bei der EGDL zugestimmt hat. „Arno hat in allen Belangen unser vollstes Vertrauen", sagt Vorstandsmitglied Willi Lotz. „Auch wenn er uns von diesem Weg wirklich erst überzeugen musste, können wir seine Beweggründe verstehen und nachvollziehen. Er stellt sich einmal mehr in den Dienst des gesamten Vereins, das verdient höchsten Respekt."

„Diese Maßnahme ist keine Ich-Lösung, sondern eine Wir-Lösung", unterstreicht Lörsch, der sich ganz bewusst zu einem Schritt in den Hintergrund entschieden hat. Nah dran bleiben am Geschehen rund um das Team und den Verein wird er dennoch. Zudem machte der Sportliche Leiter eine Ankündigung, die viele freuen wird: „Ich komme gerne ab und zu auch mal bei Sprade TV als Co-Kommentator ans Mikrofon." Lörsch ist und bleibt eben eine Rakete - und das zu 100 Prozent. (PM)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 84,7 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Sonntag, den 16. Mai 7.079 (+20) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 424 aktiv Infizierte, davon 313 Mutationen. Lockerungen rücken immer näher.


Autobahnpolizei Montabaur zog Fahrer auf A 3 aus dem Verkehr

Im Zuge von allgemeinen Verkehrskontrollen auf der Autobahn wurden an dem Wochenende 14. bis 16. Mai bei mehreren Verkehrsteilnehmern Alkohol- und Drogenbeeinflussung festgestellt. Die Weiterfahrt wurde jeweils untersagt. Zudem werden Zeugen für Diebstahl von Absicherungsmaterial gesucht.


„Westwood Dynamite“: Wahl-Niedersachse bleibt dem Westerwald treu mit eigenem Modelabel

Florian Müller ist das beste Beispiel dafür, dass man den Westerwald immer im Herzen behält. Aufgewachsen in Borod zog es ihn nach Hannover. Dort entdeckte er seine Liebe zur Wäller Heimat wieder und betreibt seit 2017 das Westerwälder Label für Mode & Accessoires "Westwood-Dynamite". Eine Geschichte über Heimatliebe, Mut und Kreativität. [Anzeige]


Kostenlose Corona-Schnelltests im Drive- und Walk-In Westerburg

Es geht kaum schneller und einfacher: Online einen Termin buchen, kurz an der Teststation anhalten, Schnelltest im Auto und zum Einkaufen, nach Hause oder auf die Arbeit fahren. Das Ergebnis und Testzertifikat, zum Beispiel zum Einlass beim Friseur, erhält man 15 bis 30 Minuten später per SMS und E-Mail.


DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg betreibt weiteres Testzentrum

Am 17. Mai 2021 eröffnete die DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg mit tatkräftiger Unterstützung der DLRG Ortsgruppe Westerburg ein Schnelltestzentrum in Bad Marienberg. Auf Initiative der Werbegemeinschaft Bad Marienberg wurde das Zentrum in der Bismarckstraße 3 direkt neben der Praxis Dr. Morstadt im verkehrsberuhigten Bereich eingerichtet.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Enrico Förderer startete in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft

Leuterod. Für Enrico stand ein Chassis- und somit ebenso ein Teamwechsel bevor, da sich das vorherige Team kurzfristig aufgelöst ...

Erster Neuzugang: VC Neuwied verpflichtet Lauren Bevan-Matias

Neuwied. Lauren Bevan-Matias zögerte nicht mit der Zusage: „Es war schon lange mein Traum, als Profi in der 1. Bundesliga ...

Simone Busch startete auf dem Hockenheimring beim Formel Ford Racing

Hardert. Die als inoffizielle Continental-Europameisterschaft bekannte „FORMEL FORD RACING (FFR)“, unter dem neuen Management ...

Maike Henning geht mit dem VC Neuwied in die 1. Bundesliga

Neuwied. Maike war es, die als Außenangreiferin Spiele entschied und dank ihrer Vielseitigkeit auch neue Aufgaben bewältigte, ...

DFB-Pokal: TuS Rot-Weiß Koblenz trifft im Entscheidungsspiel auf VfB Linz

Koblenz/Linz. Die Partie soll am Samstag, 29. Mai, im Koblenzer Stadion Oberwerth im Rahmen des Finaltags der Amateure ausgetragen ...

VCN Kapitänin bleibt an Bord: Sarah Kamarah steuert Bundesliga an

Neuwied. Das Bundesligateam der Deichstadtvolleys gewinnt allmählich Konturen, zumindest was die Weiterverpflichtungen angeht: ...

Weitere Artikel


Erfolgsmodell Pumptrack in Hachenburg

Hachenburg. Zu einem nicht unerheblichen Teil verantwortlich ist dafür nämlich der jetzt zwölfjährige Anton Orthey, der mit ...

Naturschützer sehen Politikeräußerungen zum Nauberg kritisch

Hachenburg. „Es fällt schwer, der Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit von Politikern zu vertrauen, die sich kurz vor Wahlen ...

Mit Popsongs die Passionszeit erleben

Neuhäusel. Liebe, Lust, Leid, das volle Leben: Dinge, die die Menschen seit Jahrtausenden bewegen. Und von denen sowohl die ...

Zaun in Westerburg umgefahren und geflüchtet

Westerburg. Am Dienstag, den 16. Februar 2021, zwischen 7:50 Uhr und 9:50 Uhr, wurde in der Straße "Am Wäschbach" Höhe der ...

Förderung der Vereinsarbeit durch VG Hachenburg

Hachenburg. Der Verbandsgemeinde Hachenburg ist die Förderung von Vereinsarbeit in den Bereichen Kulturarbeit und Sport ein ...

Stabübergabe bei der Katharina Kasper Akademie

Dernbach/Westerwald. Jennifer Herborn-Wolf ist in der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper keine Unbekannte. Denn sie hatte ...

Werbung