Werbung

Nachricht vom 16.02.2021    

Landesmusikgymnasium Sieger beim Planspiel Börse

Elf Wochen lief das Planspiel Börse 2020. Unterstützt durch die Sparkasse Westerwald-Sieg haben 130 Schülerteams der Kreise Westerwald und Altenkirchen mitgemacht. Die drei Sieger waren auch auf Verbandsebene ganz vorne.

Lukas Pfunder und Pascal Zängerle vom Landesmusikgymnasium, das Siegerteam des Planspiel Börse in der Depotgesamtwertung: v.l.n.r. Lukas Pfunder, Pascal Zängerle, Claus Peter Beuttenmüller (Lehrer). Foto: privat

Bad Marienberg/Montabaur. Mit fast 11.000 Euro Depotzuwachs siegte das Team Südzucker vom Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz in Montabaur beim Planspiel Börse 2020 auf lokaler Ebene. Lucas Pfunder und Pascal Zängerle setzen sich nicht nur gegen 130 weitere Schülerteams durch, sondern gelangten zudem auf regionaler Ebene des Landes Rheinland-Pfalz auf Platz 10. Ihr betreuender Lehrer Claus Peter Beuttenmüller belegte in seiner Kategorie „Lehrkräfte“ den ersten Platz und sicherte damit einen weiteren Preis für das Gymnasium. „Unser Siegerfoto ist absichtlich vor den Materialien des Faches Sozialkunde gemacht worden, um zu zeigen, dass wir das Planspiel Börse als willkommene freiwillige und außerschulische Ergänzung des Unterrichts sehen.“ so Beuttenmüller.

Ebenso strategisch klug und damit sehr erfolgreich war das Team Marvid-19 von der Berufsbildenden Schule Westerburg in der Nachhaltigkeitsbewertung. In dieser Kategorie werden speziell die Erträge mit nachhaltig eingestuften Wertpapieren ausgewertet. David Hombach und Marvin Leicher erwirtschafteten über 10.500 Euro Nachhaltigkeitsertrag und waren damit die Gewinner unter allen Schülerteams. Ihr betreuender Lehrer Matthias Denter war sehr erfreut über deren geschickte Anlagestrategien.

Alle drei Teams stellten erneuerbare Energien in den Fokus, waren äußerst vorausschauend und erkannten den Wandel in der Mobilität.

Die Sparkasse Westerwald-Sieg bietet den heimischen Schulen bereits seit mehr als 30 Jahren das Planspiel Börse im Rahmen ihres öffentlichen Auftrags zur Finanzbildung an. Mitmachen können verschiedene Spielgruppen in unterschiedlichen Wettbewerben. Jedes Team erhält ein Depot mit 50.000 Euro virtuellem Startkapital, das es durch Käufe und Verkäufe von konventionellen und nachhaltigen Wertpapieren zu vermehren gilt. Ziel des Planspiels Börse ist es, die Teilnehmenden auch im Hinblick auf die persönliche Finanzplanung mit den Kapitalmärkten und dem aktuellen Wirtschaftsgeschehen vertraut zu machen.

Zusammen mit Studenten und Sparkassen-Azubis machten 400 Teilnehmer in 173 Spielgruppen mit. Allein 30 Schülerteams stellte Dr. Markus Müller als betreuender Lehrer vom Mons-Tabor-Gymnasium in Montabaur auf die Beine.

Die Sparkasse Westerwald-Sieg prämierte ihre erfolgreichsten Teams mit Geldpreisen im Gesamtwert von 1.600 Euro. Die Plätze 1 bis 3 erhielten außerdem hohe Geldpreise vom Sparkassen-und Giroverband Rheinland-Pfalz.



Das erstplatziere Schülerteam in der Depotgesamtwertung „Südzucker“ vom Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz in Montabaur steigerte sein Startkapital von 50.000 Euro auf 60.825,56 Euro. (Platz 10 Rheinland-Pfalz)

Platz 2 war das Team AbHa von der Realschule plus Salz. Die beiden Schüler erhöhten ihr Kapital ebenfalls um fast 10.000 Euro und erreichten den 18. Platz in Rheinland-Pfalz.

„Die Quarzer“ vom Gymnasium im Kannenbäckerland brachten sich mit rund 8.000 Euro Profit auf den 3. Platz (Platz 26 in Rheinland-Pfalz).

Auf Platz 4 rangierten Schüler des Mons-Tabor-Gymnasiums Montabaur mit dem nichtzutreffenden Namen „Wenig Profit und noch weniger“ und auf dem 5. Platz Schülerinnen der IGS Selters (Dasklooo).

In der Nachhaltigkeitsbewertung erwirtschaftete das Team „Marvid-19“, Schüler der Berufsbildenden Schule Westerburg, den höchsten Nachhaltigkeitsertrag mit 10.513,39 Euro.

Auf Platz 2 brachten es dieselben Schülerinnen (Dasklooo) der IGS Selters und erhielten damit Geldpreise in zwei Kategorien. Platz 3 belegten „Die Aktiengurus“ des Landesmusikgymnasiums Rheinland-Pfalz.

Rund 94.000 Teilnehmende aus Deutschland, Europa und sogar Südamerika, Armenien, Vietnam und Singapur hatten sich in dieser Spielrunde für Europas größtes Online-Börsenlernspiel registriert.

Mit dem simulierten Wertpapierhandel beim Planspiel Börse erhielten mehr als 35.000 Teams einen praxisnahen Einblick in die Funktionsweise des Aktienhandels und der Börsenwelt. Diese zeigt sich in dem sorgenreichen Pandemie-Jahr sehr bewegt. Trotz zunehmender Infektionszahlen und turbulenter US-Wahlen überwog die Impfstoff-Euphorie an den Aktienmärkten. Bei der Nachhaltigkeitswertung zeichneten sich innerhalb der kurzen Spieldauer beachtliche Gewinne ab.

Interessierte finden auf der Homepage der Sparkasse Westerwald-Sieg viele aktuelle Börseninformationen. Die nächste Spielrunde im Planspiel Börse startet Ende September 2021!

Mehr Informationen zum Planspiel Börse gibt es unter www.skwws.de/planspiel-boerse,
auf www.instagram.com/planspielboerse/ oder www.facebook.com/planspielboerse sowie auf Twitter (@planspielboerse). (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Die durch den Rhein-Hunsrück-Kreis für das Kreisgebiet verfügten Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr müssen vorläufig befolgt werden. Das entschied das Verwaltungsgericht Koblenz in einem Eilverfahren, das durch den Landrat des Kreises als Privatperson anhängig gemacht worden war. Bei Anträgen aus anderen Landkreisen dürfte ähnlich geurteilt werden.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Drohungen und Beleidigungen wegen Kinderlärm auf Spielplatz in Bendorf

Am 12. April postete eine Mutter in einer Gruppe des Sozialen Netzwerkes „Facebook“ ein Bild von einem Zettel, auf dem sich jemand beleidigend über den Lärm spielender Kinder auf einem Parkplatz beschwerte und Drohungen aussprach.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


IHK-Präsidentin kritisiert Testpflicht

Koblenz. „Die Betriebe haben ein ureigenes Interesse, ihre Mitarbeiter gesund zu halten. Sie setzen deshalb seit über einem ...

Azubis lernen digital: BWL easy und konkret

Koblenz. Die Corona-Einschränkungen stellen Ausbildungsbetriebe vor die Herausforderung, wie sie ihren Ausbildungsauftrag ...

"tourING": Blick hinter die Kulissen für angehende Ingenieure

Montabaur. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (wfg) verbindet inzwischen seit sieben Jahren zukünftige ...

Webinarreihe für kleine und mittlere Unternehmen

Koblenz. „Wir geben Tipps, Tricks und Methoden für die wichtigsten Bereiche der Arbeitgeberattraktivität und Rekrutierung ...

Stadt Neuwied ist gegen Erweiterung des FOC-Centers in Montabaur

Neuwied. „Wir – die Städte Andernach, Koblenz, Limburg, Mayen und Neuwied – sprechen uns gegen eine Erweiterung des Factory-Outlet ...

IHKs erweitern kostenloses Online-Angebot für das Gastgewerbe

Koblenz. Bis heute haben an den rund 65 Onlineveranstaltungen bereits mehr als 5.000 Beschäftigte aus Gastgewerbe und Tourismus ...

Weitere Artikel


Der R56+ Award widmet sich 2021 dem Thema „Future Work“

Koblenz. Die Tage klassischer Nine-to-five Jobs sind schon lange gezählt und COVID19 hat die Entwicklung neuer Kollaborationsformen ...

Kurt Sahm aus Maxsain für ehrenamtliches Engagement geehrt

Maxsain. „Kurt Sahm engagiert sich seit Jahrzehnten in vielerlei Hinsicht ehrenamtlich und setzt sich für seine Mitmenschen ...

Stadtrat Montabaur verabschiedet Haushaltsplan 2021

Montabaur. Für 2021 rechnet die Stadt mit Einnahmen in Höhe von knapp 60 Millionen Euro und weiterem Schuldenabbau. Die im ...

Jahresprogramm der Kreisjugendpflege erschienen

Montabaur. Angepasst an die eingeschränkteren Möglichkeiten, ist - auch wenn die Veranstaltungen nur unter Vorbehalt angeboten ...

Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt auf 50

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 50. Bisherige Zweit-Impfungen im Impfzentrum Hachenburg ...

Rademacher beerbt Schuth als Trainer bei der SG Nord

Molsberg. Klar ist dagegen aber bereits: Die Kombinierten aus Langendernbach, Dorchheim und Elbgrund werden zur Saison 2021/2022 ...

Werbung