Werbung

Nachricht vom 13.02.2021    

Oma trifft Enkel im Netz

Die ältere Generation gilt zu Recht als besonders gefährdet und soll vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus geschützt werden. Damit entzieht man jedoch mancher Oma und manchem Opa geradezu ihr Lebenselixier, nämlich den persönlichen Kontakt zu anderen Menschen.

Symbolfoto

Montabaur. „Meine Enkel fehlen mir so“, denken und äußern gerade in Corona-Zeiten viele Großeltern. Denn sie vermissen insbesondere der Kontakt zur eigenen Familie und den geliebten Enkeln. Die Volkshochschule Montabaur möchte hier mit dem neuen Online-Kurs Abhilfe schaffen und unterstützt Senioren dabei, mittels der Internetplattform Zoom Videokontakte über beliebige Entfernungen zu knüpfen und aufrecht zu halten. Mit im Boot ist auch das Generationenbüro der Verbandsgemeinde Montabaur, das sich an den Kosten beteiligt.

Die Idee zu diesem speziell auf die Bedürfnisse der älteren Generation zugeschnittenen Angebot hatten zwei technisch versierte Omas, die den Kurs „Oma + Opa + Enkelkind = Gemeinsam online lernen“ leiten: Anita Velten aus Stahlhofen und Christiane Stadtfeld aus Gackenbach.

Beide sind erfahrene Kursleiterinnen, Stadtfeld mit dem Schwerpunkt Pädagogik, Velten bei den EDV-Anwendungen. „Selbstverständlich kann eine Videokonferenz den persönlichen Kontakt und das Knuddeln nicht gleichwertig ersetzen“, räumt Christiane Stadtfeld ein, die im Auftrag der Familienbildungsstätte des Bistums Limburg bereits etliche Zoom-Kurse für dortige Dozentinnen geleitet hat. „Aber ein Treffen via Internet geht immer, ist kostengünstig und - wenn die Grundlagen einmal gelegt sind - einfach zu handhaben“, so Stadtfeld.



„Die Zeiten, wo die Angehörigen im gleichen Ort oder ein paar Dörfer weiter wohnen, sind in vielen Familien längst vorbei“, ergänzt Anita Velten, deren jüngster Enkel in den USA lebt, was persönliche Begegnungen auf ein- bis zweimal im Jahr einschränkt. „Per Videokonferenz kann ich mich beliebig lange in Bild und Ton mit meinen Lieben austauschen und die weite Entfernung eine Weile ausblenden.“ Die Handhabung von Zoom ist einfach zu lernen. „Es wird garantiert niemand überfordert“, versichert Christiane Stadtfeld und ermuntert auch Großmütter und Großväter mit wenig Computer-Erfahrung zur Teilnahme. „Wir haben Zeit und unendlich viel Geduld“.

Der Kurs findet online statt und umfasst drei Mittwoch-Vormittage: 24. Februar sowie 3. und 10. März 2021, jeweils 10 bis 12.15 Uhr (einschließlich Pause). Technische Voraussetzung für die Teilnahme sind ein aktueller PC mit Kamera und eine stabile Internetverbindung. Die Kursgebühr beträgt 45 Euro. Anmeldung bei der vhs Montabaur: Telefon: 02602 / 126-321 oder per E-Mail an vhs@montabaur.de. (PM)


Mehr zum Thema:    Coronavirus   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Motorradfahrer wird bei Unfall auf A 3 schwer verletzt

VIDEO | Am Freitagabend, den 11. Juni kam es gegen 21.29 Uhr auf der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main in Höhe des Autobahndreiecks Dernbach zu einem Motorradunfall, bei dem sich der Fahrer schwere Verletzungen zuzog. Sanitätssoldaten leisteten Erste Hilfe. Längere Vollsperrung der Richtungsfahrbahn.


Corona im Westerwaldkreis: Mutationen bestimmen Infektionsgeschehen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 11. Juni 7.399 (+13) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 136 aktiv Infizierte, davon 133 Mutationen.


Wolfsnachweise: Weitere Nutztierrisse im Westerwald

Im April und Mai wurden im Westerwald Nutztiere vom Wolf gerissen. Darüber informiert das Landes-Umweltministerium – und betont dabei die Wichtigkeit von Schutzmaßnahen. Denn laut dem Ministerium gab es hier bei allen von ihm genannten Rissen Defizite.


Region, Artikel vom 12.06.2021

Unfallflucht durch Tieflader

Unfallflucht durch Tieflader

Die Polizei fahndet nach einem grünen oder gelben Tieflader, durch den am Freitag ein Lieferwagen erheblich beschädigt wurde. Da der Fahrer nach dem Unfall weiterfuhr, bittet die Polizeiinspektion Hachenburg um sachdienliche Zeugenhinweise.


Neue Besuchsregeln für das Herz-Jesu-Krankenhaus

Aufgrund der sinkenden Zahl von Corona-Infektionen im Westerwaldkreis lockert das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach ab 14. Juni 2021 sein bisher geltendes Besuchsverbot. Besucher dürfen das Krankenhaus mit Einschränkungen wieder betreten.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Stiftung Denkmalschutz stellt Ausstellung „Liebe oder Last?!" in Bendorf vor

Bendorf. Erstmals in Rheinland-Pfalz zu sehen ist „Liebe oder Last?! – Baustelle Denkmal" vom Freitag, den 18. Juni 2021 ...

Kunst im Krankenhaus: "Der Blick nach innen"

Limburg. Alle Bilder erzählen die Geschichte von Menschen in verschiedensten Situationen.

Ein besonders meditatives Bild ...

Spieltisch „Kuti“ in der Stadtbücherei Selters

Selters. Nach einer Ausprobierzeit von sechs Wochen wird der Würfel von der Stadt Selters im Herbst angeschafft. 90 Prozent ...

Open Air Sommer zum Felsenkeller-Jubiläum mit Top Programm

Altenkirchen. Seit 35 Jahren schreibt die Felsenkeller Kulturgeschichte und hat das kulturelle Leben in der Region maßgeblich ...

Vielbach erinnert an ehemalige Dreschhalle

Vielbach. Die 1907 gegründete „Dreschgenossenschaft Kirchspiel Nordhofen eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht" ...

Konzertreihe „Treffpunkt Kannenofen“ 32/20 Blues Band

Höhr-Grenzhausen. Authentisch & schweißtreibend – eine Hommage an den Blues – interpretiert mit der geballten Kraft des Rock. ...

Weitere Artikel


Deichstadtvolleys wollen aus Bad Soden die Punkte mitbringen

Neuwied. Die Liganeulinge sind derzeit in der 2. Liga die Mannschaft der Stunde. Nach durchwachsenem Start, die Deichstädterinnen ...

Steuererklärung für das Jahr 2020

Koblenz. Grund hierfür sind die gesetzlichen Fristen, die Arbeitgebern, Versicherungen und anderen Institutionen bis zum ...

Energieausweise verlieren nach zehn Jahren Gültigkeit

Montabaur. Auch Eigentümergemeinschaften brauchen einen aktuellen Energieausweis für das gesamte Gebäude, sobald eine Wohnung ...

Zwei Unfallfluchten auf der B 414 - Zeugenaufruf

Hof. Ein unbekannter Unfallverursacher befuhr am Freitagmorgen, kurz vor 6 Uhr, mit seinem PKW die B 414, aus Richtung Bad ...

Insektenhotels: Innerhalb eines Tages alle verteilt

Westerburg. 100 der hölzernen Quartiere hatte die Jugendkirche in Zusammenarbeit mit der Firma Huf und dem NABU in den Caritas-Werkstätten ...

Inzidenzwert im Westerwaldkreis geht weiter zurück

Montabaur. Das Gesundheitsamt erreichte die Information, dass eine 67-jährige Frau aus der VG Wallmerod verstorben ist. Der ...

Werbung