Werbung

Nachricht vom 12.02.2021    

Am Wochenende sonnig und weiter kalt

Von Wolfgang Tischler

An diesem Wochenende verlagert sich das Hoch Helida von Skandinavien südwärts nach Deutschland und in den Alpenraum. Es beschert uns im Westerwald ein ruhiges, trockenes und sonniges, aber kaltes Wochenende. In der kommenden Woche gehen die Temperaturen dann nach oben.

Das bevorstehende Wochenende lockt mit schönstem Winterwetter. Foto: Wolfgang Tischler

Region. Am vergangenen Wochenende sind die Temperaturen auf Tauchstation gegangen und es gab stellenweise heftigen Eisregen. Die ganze Woche über hatten wir im Westerwald Dauerfrost. Der wird uns auch am kommenden Wochenende erhalten bleiben. Dafür wird es tagsüber allerdings am Samstag und Sonntag sonnig werden. Die Sonne hat schon so viel Kraft, dass es dort sehr angenehm ist. Der böige Wind lässt auch nach.

In der kommenden Nacht zu Samstag wird es wieder bis zu minus 14 Grad kalt. Tagsüber werden dann im hohen Westerwald minus sechs Grad erreicht, am Rhein werden es minus zwei Grad werden.

In der Nacht zum Sonntag wird es noch einmal ähnlich kalt wie in der vorherigen Nacht. Morgens kann sich örtlich etwas Nebel bilden. Tagsüber wird es etwas wärmer. In Bad Marienberg klettert das Thermometer auf minus drei Grad und am Rhein werden leichte Plusgrade erreicht. Der Sonnenschein lädt zu einem Spaziergang in die Natur ein.

Warnung zugefrorene Gewässer nicht betreten
Es wird allerdings davor gewarnt, die Eisflächen auf den Seen und anderen Gewässern zu betreten. Es besteht große Lebensgefahr. Feuerwehrexperte Lehmhaus erklärt die mangelnde Tragkraft des Eises: „Durch die letzten Wochen haben wir verschiedene Wetterphänomene gehabt, mal friert es, dann taut es und dann friert es wieder. Somit entstehen mehrere Eisschichten mit Luftkammern auf dem See. Diese einzelnen Schichten mögen dick aussehen, was aber durch die Luftkammern nicht ist. Diese Luftkammern sind nicht tragfähig.“ Siehe auch unseren ausführlichen Bericht.



Am Montag von Westen zunehmende Bewölkung und nachfolgend einsetzender Niederschlag. Zunächst teils als Schnee oder gefrierender Regen mit Glätte, der von Westen zögerlich in Regen übergeht. Es wird deutlich milder. Der Winter nimmt so langsam seinen Abschied.
woti

-----------
Alles rund um das Wetter in der Region finden Sie auch auf unserer Facebook-Page "Westerwaldwetter". Zudem gibt es die Möglichkeit, sich in unserer Facebook-Gruppe "Wettermelder Westerwald" zum aktuellen Wetter mit tollen Fotos auszutauschen.


Mehr zum Thema:    Wetter   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Motorradfahrer wird bei Unfall auf A 3 schwer verletzt

VIDEO | Am Freitagabend, den 11. Juni kam es gegen 21.29 Uhr auf der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main in Höhe des Autobahndreiecks Dernbach zu einem Motorradunfall, bei dem sich der Fahrer schwere Verletzungen zuzog. Sanitätssoldaten leisteten Erste Hilfe. Längere Vollsperrung der Richtungsfahrbahn.


Corona im Westerwaldkreis: Mutationen bestimmen Infektionsgeschehen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 11. Juni 7.399 (+13) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 136 aktiv Infizierte, davon 133 Mutationen.


Wolfsnachweise: Weitere Nutztierrisse im Westerwald

Im April und Mai wurden im Westerwald Nutztiere vom Wolf gerissen. Darüber informiert das Landes-Umweltministerium – und betont dabei die Wichtigkeit von Schutzmaßnahen. Denn laut dem Ministerium gab es hier bei allen von ihm genannten Rissen Defizite.


Region, Artikel vom 12.06.2021

Unfallflucht durch Tieflader

Unfallflucht durch Tieflader

Die Polizei fahndet nach einem grünen oder gelben Tieflader, durch den am Freitag ein Lieferwagen erheblich beschädigt wurde. Da der Fahrer nach dem Unfall weiterfuhr, bittet die Polizeiinspektion Hachenburg um sachdienliche Zeugenhinweise.


Neue Besuchsregeln für das Herz-Jesu-Krankenhaus

Aufgrund der sinkenden Zahl von Corona-Infektionen im Westerwaldkreis lockert das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach ab 14. Juni 2021 sein bisher geltendes Besuchsverbot. Besucher dürfen das Krankenhaus mit Einschränkungen wieder betreten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Raderlebnis Westerwald startet mit der 1. Tour

Region. Bei der ersten Auflage haben die Radler schon viele positive Erfahrungen gemacht: Die erfahrenen und ortskundigen ...

Drogenhandel, Körperverletzung, sexuelle Nötigung: Ehefrau sagt gegen 37-Jährigen Betzdorfer aus

Betzdorf / Koblenz. Der AK-Kurier berichtete schon einmal von dem Prozess, der zurzeit vor der 6. Strafkammer des Landgerichts ...

Randalierer beschädigten Pool

Welschneudorf. Am frühen Samstagmorgen, den 12. Juni 2021, im Zeitraum von 2 Uhr bis 2.20 Uhr begaben sich unbekannte, vermutlich ...

Hauskauf: Energieschleuder oder Schnäppchen?


Montabaur. Hausverkäufer sind verpflichtet, spätestens bei der Besichtigung einen Energieausweis vorzulegen. Kaufinteressenten ...

Neue Besuchsregeln für das Herz-Jesu-Krankenhaus

Dernbach. Die Besuchszeiten liegen täglich zwischen 14 und 18 Uhr. In diesem Zeitraum können Patienten pro Tag einen Besucher ...

Motorradfahrer wird bei Unfall auf A 3 schwer verletzt

Dernbach. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei verlor der 48-jährige Kradfahrer aus dem Raum Limburg an der Lahn ...

Weitere Artikel


Inzidenzwert im Westerwaldkreis geht weiter zurück

Montabaur. Das Gesundheitsamt erreichte die Information, dass eine 67-jährige Frau aus der VG Wallmerod verstorben ist. Der ...

Insektenhotels: Innerhalb eines Tages alle verteilt

Westerburg. 100 der hölzernen Quartiere hatte die Jugendkirche in Zusammenarbeit mit der Firma Huf und dem NABU in den Caritas-Werkstätten ...

Zwei Unfallfluchten auf der B 414 - Zeugenaufruf

Hof. Ein unbekannter Unfallverursacher befuhr am Freitagmorgen, kurz vor 6 Uhr, mit seinem PKW die B 414, aus Richtung Bad ...

Bewegung im Homeoffice

Region. Wer zuhause arbeitet, hat es nicht weit vom Bett an den Schreibtisch. Und bleibt dort erst mal. Bis der Laptop wieder ...

Neuer Dekanatsjugendreferent im Evangelischen Westerwald

Westerburg. Denn im Evangelischen Dekanat Westerwald ist der 29-Jährige kein Unbekannter. Emil Huck ist in Brandscheid aufgewachsen ...

Neues Magazin für Radurlauber

Region. Der vom Westerwald Touristik-Service beworbene Nister-Radweg folgt dem namensgebenden Fluss von der Quelle bis zur ...

Werbung