Werbung

Nachricht vom 11.02.2021    

Eisbachtal und Hundsangen vereinbaren sportliche Kooperation

Die Sportfreunde Eisbachtal und der Sportverein Hundsangen pflegen schon seit Jahren, nicht zuletzt aufgrund ihrer räumlichen Nähe, eine enge sportliche Freundschaft. Nun sind beide Sportvereine den nächsten Schritt gegangen und wollen vor allen Dingen im Fußballbereich enger zusammenarbeiten.

Logo

Nentershausen/Hundsangen. Die Vorstände der beiden Westerwälder Traditionsvereine haben daher jüngst eine Vereinbarung für eine Kooperation auf den Weg gebracht. Während sportlich beide Vereine mit ihren jeweiligen Mannschaften im Senioren- und Juniorenbereich eigenständig bleiben, soll die Kooperation vor allen Dingen bei Spielerwechseln, bei der Infrastruktur oder der Trainerausbildung im Fußballbereich beiden Vereinen Vorteile sowie Synergien bieten.

So sollen beispielsweise Spielerwechsel zwischen beiden Vereinen zukünftig vereinfacht vonstattengehen. „Junge, hungrige Spieler, die bei uns den nächsten Schritt erst einmal nicht machen können, können ihn dann in Hundsangen gehen, um später wieder zurück zu wechseln. Da haben wir ja in der Vergangenheit bereits gute Erfahrungen mit gesammelt“, erklärt Uwe Quirmbach vom geschäftsführenden Vorstand der Eisbachtaler einen der Vorteile der Kooperation für den Oberligisten.

Ähnlich sieht es auch Hundsangens 1. Vorsitzender Thomas Wrzeciono, der für den Bezirksligisten noch ein zusätzliches Plus sieht: „Wir versprechen uns von der Kooperation unter anderem, dass wir mehr im Fokus stehen und dementsprechend auch unsere Spieler. Das macht es für uns dann auch einfacher, Spieler von einem Wechsel zu uns zu überzeugen, wenn wir jetzt die Kooperation mit Eisbachtal eingehen und die Spieler wissen, dass sie hier beobachtet werden.“

In Sachen Infrastruktur wollen beide Vereine zukünftig auch voneinander profitieren. So stehen in Hundsangen beispielsweise ein Kunstrasentrainingsplatz sowie der im vergangenen Jahr fertiggestellte neue Kunstrasenplatz samt Flutlicht zur Verfügung. In Nentershausen besteht unterdessen die Möglichkeit Spiele und Trainingseinheiten im Eisbachtalstadion auf dem dortigen Kunstrasenplatz samt Flutlichtanlage sowie dem in diesem Jahr zur Sanierung anstehenden Rasenplatz auszutragen. „Insgesamt hilft uns die neue Partnerschaft sicherlich auch, unsere Trainings- und Spielsituation zu entzerren“, so Eisbachtals Uwe Quirmbach.



Im Trainerbereich sollen auch Synergien geschaffen werden, beispielsweise wenn Weiterbildungen anstehen. Seit Januar 2010 kooperieren die Eisbären mit dem Nachwuchsleistungszentrum von Fußball-Bundesligist 1. FSV Mainz 05, wodurch regelmäßig Fortbildungen und Sichtungstrainings mit den Landeshauptstädtern stattfinden. „Wenn Eisbachtal entsprechende Weiterbildungen hat, werden wir uns zukünftig sicher dort auch einklinken können“, nennt Hundsangens Thomas Wrzeciono einen weiteren Vorteil der vereinbarten Zusammenarbeit.

„Insgesamt ist die jetzt vereinbarte Kooperation eine Partnerschaft, von der beide Seiten langfristig profitieren sollen“, erklären Uwe Quirmbach und Thomas Wrzeciono unisono. Auch abseits des Sportlichen könnte die Kooperation aus Sicht des Hundsänger Vorsitzenden zukünftig Früchte tragen: „Was auch noch eine Idee ist, dass wir beispielsweise auch bei Veranstaltungen kooperieren. Doch das ist derzeit noch Zukunftsmusik.“ Nun gilt es zunächst einmal die neu geschlossene Kooperation von beiden Vereinen mit Leben zu füllen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zeugen gesucht: Fußgängerin bei versuchtem Raub verletzt

Bei dem brutalen Versuch die Tasche einer Fußgängerin von einem Roller aus zu entreißen, wurde eine 36-jährige Frau verletzt. Die Polizei bittet die Bürger um Mithilfe bei der Aufklärung.


Aktualisiert: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Montabaur und Niederelbert

VIDEO | Heute morgen kam es auf der B49 im Bereich der Abfahrt Montabaur-Horressen zu einem schweren Unfall mit drei Verletzten. Die Bundesstraße wurde für zwei Stunden voll gesperrt.


Höhr-Grenzhausen: Hohe Spende für Wiederaufforstung

Durch eine hohe Spende eines privaten Ehepaares an die Stadt Höhr-Grenzhausen werden im städtischen Waldgebiet noch in diesem Jahr rund 10.000 Bäume angepflanzt.


Naturpark Nassau: Ein Beispiel für Naturschutzstationen

Vertreter aus dem Mainzer Umweltministerium und der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord trafen sich mit den Landräten des Rhein-Lahn-Kreises und des Westerwaldkreises zum Gespräch im Naturpark Nassau.


Wundertütenpoetin Tina Hüsch beim „Wäller Helfen“ Charity-Event

Der gemeinnützige Verein „Wäller Helfen“ lädt ein zum Familientag mit Clown, Musik und Charity im Stöffel-Park. Die Künstler treten ohne Gage auf. Zu ihnen gehört die Westerwälderin Tina Hüsch, bekannt als „Wundertütenpoetin“.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Junge Badmintonspieler sammelten Turniererfahrung: Gera war das Ziel

Region / Gera. Anna startete als U17 Spielerin ausgeglichen mit einem Sieg und einer Niederlage gegen die spätere Turniersiegerin ...

Änderungen im Eisbachtaler Vorbereitungsprogramm: So geht es weiter

Nentershausen. Da sich noch einige Veränderungen ergeben haben, gibt es hier den aktuellen Überblick über den Terminplan. ...

Tennis Club Schwarz-Weiß Montabaur lädt zum Westerwald Open

Montabaur. In den Altersklassen Herren 30, 40, 50 und 60 sowie Damen 40, 50 und 60 kommen die insgesamt 60 gemeldeten Spieler ...

Neue Gesichter im Vorstand des Fußballkreis Westerwald-Sieg

Weyerbusch/Region. Mit Wehmut schreibt der Fußballkreis Westerwald-Sieg über den letzten Kreistag gleich zu Beginn, dass ...

Jahreshauptversammlung der Schiedsrichtervereinigung Fußballkreis Westerwald-Sieg

Region. Im Totengedenken erinnerte Schütz im Besonderen an den ehemaligen Bundesliga-Schiedsrichter Norbert Fuchs aus Herdorf.

Bericht ...

Altenkirchen: Spendenlauf für Flutopfer am 31. Juli und 1. August

Altenkirchen. Als das Horror-Szenario aus dem Ahrtal publik wurde, gab es bei den Verantwortlichen von „MaJu SRL United“ ...

Weitere Artikel


Erhebliche vorsätzliche Überladung des zulässigen Gesamtgewichtes

Heiligenroth. Das eigentliche, technisch zulässige Gesamtgewicht betrug 7.000 Kilogramm. Das Fahrzeug wurde später rechtlich ...

Corona-Maßnahmen der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg

Hachenburg. Kolleginnen und Kollegen, die mit ihr zusammengearbeitet hatten, mussten sich zwar in Quarantäne begeben, blieben ...

Lohnuntergrenze im Kreis ist für 690 Dachdecker gestiegen

Koblenz. Das teilt die IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach mit – und ruft Beschäftigte in der Region zum Lohn-Check auf. „Auf der ...

Niederelbert: Bachverrohrung Weiherhellbach wird erneuert

Niederelbert. Im Kreuzungsbereich ist während der Bauzeit nur eingeschränkter Fahrzeugverkehr möglich. Die Maßnahme beginnt ...

Lockdown verlängert - Friseure öffnen ab 1. März

Region. Friseurbetriebe können unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts mit Reservierungen sowie unter Nutzung ...

Glitzerndes Eis birgt oft tödliche Einbruchgefahren

Region. Christian Lehmhaus, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Stahlhofen am Wiesensee berichtet von zwei größeren Einsätzen ...

Werbung