Werbung

Nachricht vom 10.02.2021    

Ganztagsschule in Roßbach wird Wirklichkeit

Die Anmeldezahlen für die Ganztagsschule in Roßbach erreichen wie erwartet den für die dauerhafte Fortsetzung notwendigen Wert von 36 Schülern. Es werden kurzfristig dafür notwendige Baumaßnahmen vorgenommen werden.

2018 an der Grundschule in Roßbach: v.l. Peter Klöckner, Gabriele Greis, Ursula Fliegner (Vertreterin GS Roßbach), Volkmar Gäfgen (OBM Borod), Winfried Herr (Schulleiter GS Borod), Sabine Emmerich (Zust. Abteilungsleiterin VG), Winfried Oettgen (OBM Roßbach). Foto: privat

Roßbach. „Es war ein weiter Weg, der mit viel Arbeit verbunden war, aber es hat sich gelohnt!“ freut sich die Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Hachenburg, Gabriele Greis. „Wir haben die notwendige Anmeldezahl von 36 Kindern erreicht und sogar noch überschritten. Die erteilte Errichtungsoption kann – Stand heute – am 15. März eingelöst werden!“

Die Geschichte der Ganztagsschule Roßbach begann mit den immer höher steigenden Zahlen der Ganztagsbetreuung an der Grundschule am Schloss in Hachenburg. Auffällig war, dass fast ein Viertel der damals in der Ganztagsbetreuung befindlichen Kinder aus den Schulbezirken Roßbach und Borod kamen.

„Da lag es nahe, zu prüfen, ob wir vor Ort ein Angebot zur Verfügung stellen können, anstatt die Schüler aus den Ortschaften nach Hachenburg zu ziehen. Das Motto: „Kurze Beine, kurze Wege.“ ist für uns kein Lippenbekenntnis!“ führt Greis aus. „Wir wissen zudem, dass ein gutes Schulangebot vor Ort die Gemeinden stärkt und deren Entwicklung positiv beeinflusst. Noch ein Grund mehr, um genauer hinzuschauen.“

Allerdings reichte die Nachfrage für die Ganztagsbetreuung an der Grundschule Roßbach allein nicht aus, um die für eine Durchführung des Angebots in Trägerschaft des Landes notwendigen 36 Schüler zu erreichen. „Wir haben deshalb beim Bildungsministerium und der ADD erwirken können, dass die beiden Schulbezirke Roßbach und Borod – allerdings nur im Hinblick auf die Ganztagsschüler -zusammengelegt wurden – eine großartige Ausnahmeregelung, die allerdings auf zwei Schuljahre befristet war.“



Als Standort für das Ganztagsschulangebot wurden die Schulen in Roßbach und Borod nach sachlichen Kriterien geprüft und der Standort in Roßbach durch die Gremien festgelegt. Parallel wurden die notwendigen Baumaßnahmen geplant und vorbehaltlich der Genehmigung der Einrichtung der Ganztagsschule durch das Land beschlossen. Nach knapp zwei Jahren des Pilotbetriebes ist nun die erforderliche Anzahl der Anmeldungen für die Ganztagsschule erreicht.

Nach einer positiven Rückmeldung aus Mainz wird es nun darauf ankommen, kurzfristig die Baumaßnahme in die Wege zu leiten. Es bestehen zwar komfortable provisorische Lösungen, aber die Ganztagsschüler sollen so schnell wie möglich ein schönes „Zuhause“ bekommen.

Am Erfolg der Ganztagsschule waren neben der Verbandsgemeinde viele Akteure beteiligt. Entscheidend war das Engagement der Schule und der Eltern und auch die Ortsgemeinde und die Kirchengemeinde haben großartige Unterstützung geleistet.

„Es hat sich gezeigt, dass wir mit diesem Weg für Eltern und Kinder und für die Gemeinde auf einem guten Weg sind.“ fühlt sich auch Bürgermeister Peter Klöckner bestätigt. „Es war nicht der bequeme Weg, aber der richtige!“ (PM)


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Bürgermeisterwahlen in VG Selters: Das sind die Ergebnisse

Region. Für den Chefsessel in der Verbandsgemeinde Selters hatten sich eine Kandidatin und drei Kandidaten beworben. Es waren ...

Gymnasium Altenkirchen: Bei Abgeordneten-Besuch auch Defizite angesprochen

Altenkirchen. Nach dem Gespräch mit der Schulleitung und dem Schulleiter Heiko Schnare nimmt sich der 27-jährige Abgeordnete ...

Hallenbad Altenkirchen: Neubau wird teurer und teurer und teurer

Altenkirchen. Es wäre zu schön gewesen, um wahr zu sein: Eine Stagnation der Baukosten für das neue Altenkirchener Hallenbad ...

SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler bietet Telefonsprechstunden an

Region. “Der persönliche Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern ist für meine politische Arbeit auf Landes- und kommunaler ...

Ehrenamtler tragen buntes und vielfältiges Sportangebot im Westerwald

Westerwaldkreis. Die CDU-Kreistagsfraktion hatte zu der Gesprächsrunde bewusst einige Sportvereine eingeladen, die normalerweise ...

SWR-Regionalfernsehen drehte in Ebernhahn bei SIN (Solidarität in der Not)

Region. Anscheinend hat sich das Engagement von SIN herumgesprochen. Nun war ein Kamerateam des SWR-Politmagazins „Zur Sache ...

Weitere Artikel


Landtagswahl am 14. März 2021 per Brief

Bad Marienberg. Sie können Sie Briefwahlunterlagen wie folgt beantragen:

schriftlich durch Ausfüllen des Antrages auf ...

Informationen zur Landtagswahl in leichter Sprache

Bad Marienberg. Das Info-Heft kann über den Link https://www.wahlen.rlp.de/fileadmin/dokumente/ltw/PDF/Info_Heft_Leichte_Sprache2021.pdf ...

Kein Basaltabbau im Naturwaldreservat Nauberg

Mörlen/Unnau. Die SPD-Rheinland-Pfalz wird die Prüfung, ob der Nauberg unter Naturschutz gestellt werden kann, unterstützen. ...

Westerwälder Rezepte: Rheinische Mutzen zu Karneval

Mutzen sind ein traditionelles Fettgebäck, das an den Karnevalstagen in aller Munde ist. Sie werden oft mit Mutzenmandeln ...

Damit niemand auf dem Weg in die Zukunft verloren geht

Neuwied. Doch sie dürfen auf Unterstützung hoffen: Mit der „Berufsberatung im Erwerbsleben“ (BBiE) will die Arbeitsagentur ...

Wunderkind Marco Weissenberg für Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Sicher und trotzdem interaktiv, bequem von der Couch und mit hauseigenen Snacks! Und das Beste: Die Einnahmen ...

Werbung