Werbung

Nachricht vom 08.02.2021    

Polizei-Bilanz der winterlichen Wetterlage

In der Nacht zum 7. Februar 2021 bis in den Morgenstunden waren die Einsatzkräfte der Feuerwehren, Straßenmeistereien und der Polizei gefordert. Umgestürzte Bäume sorgten für ständige Einsätze.

Symbolfoto

Hachenburg. Aufgrund der winterlichen Wetterlage, bedingt durch Schnee und starken Wind, kam es durch umgestürzte Bäume zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Hachenburg.

Um 0:16 Uhr lag auf der L 292 zwischen Hachenburg und Steinebach an der Wied ein Baum quer über der Fahrbahn. Der Baum wurde durch Kräfte der Feuerwehr Steinebach beseitigt.

Gegen 0:26 Uhr kam es an L 285 zwischen Kirburg und Langenbach bei Kirburg durch einen umgestürzten Baum zu einer Verkehrsbeeinträchtigung. Der Baum konnte durch die Feuerwehr Langenbach entfernt werden.

Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten gegen 0:30 Uhr einen umgestürzten Baum an der L 294 aus Bad Marienberg kommend in Richtung B 414 gesehen. Die Fahrbahn war komplett blockiert. Die Straßenmeisterei Rennerod konnte den Baum beseitigen.

Ein Verkehrsteilnehmer meldete um 4:02 Uhr einen umgestürzten Baum an der K 66 zwischen Nistertal und Dreisbach. Der meldende Verkehrsteilnehmer konnte den Baum selbstständig beseitigen, da er eine Motorsäge mitführte.

Um 6:56 Uhr lag ein umgestürzter Baum auf der L 303 zwischen den Ortslagen Freilingen und Dreifelden. Die Beseitigung des Baumes erfolgte durch Mitarbeiter der Straßenmeisterei Hachenburg. Die Fahrbahn konnte anschließend wieder freigegeben werden.



Ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes aus Bad Marienberg meldete gegen 7 Uhr einen umgestürzten Baum in der Kantstraße, welcher auf einen geparkten PKW herabgefallen war. Der Halter des beschädigten PKW war bereits über den Vorfall in Kenntnis gesetzt worden und auch vor Ort. Die Schadenshöhe an dem Fahrzeug ist nicht bekannt.

Am Vormittag des 7. Februar 2021 kam es in den Bereichen Großseifen und Eichenstruth, K 59, an der Verbindung Hachenburg und Alpenrod und zwischen Hahn bei Marienberg und Sportplatz Höhn zu weiteren Verkehrsbeeinträchtigungen durch umgestürzte Bäume.

Die Straßenmeisterei Hachenburg meldete witterungsbedingt eine Signalstörung an dem Bahnübergang in Marzhausen, B 414. Die Techniker der Deutschen Bahn wurden informiert, um den Defekt an der Signalanlage zeitnah zu beheben.

Die witterungsbedingten Einsätze erforderten keine verletzten Personen. Ein Dank gilt den Einsatzkräften der Feuerwehren und Straßenmeistereien.
(PM Polizeiinspektion Hachenburg)


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 65 neue Fälle und ein Todesfall

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 5. Mai 6.788 (+65) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 568 aktiv Infizierte, davon 342 Mutationen.


Sieben Westerwälder und Westerwälderinnen erhalten Ehrennadel

Sieben Bürgerinnen und Bürger des Westerwaldkreises sind mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden. Landrat Achim Schwickert übersandte die von Ministerpräsidentin Malu Dreyer verliehene Auszeichnung.


Bundesstraße 414 wird beim Bahnhof Ingelbach voll gesperrt

Der Landesbetrieb Mobilität Diez teilt mit, dass ab Montag, 17. Mai, mit den Bauarbeiten auf der B 414 im Bereich um den Bahnhof Ingelbach zwischen der L 265 und L 290 begonnen wird. Die Bundesstraße soll auf einer Länge auf rund 280 Meter abgefräst und mit einer neuen Asphaltdeckschicht versehen werden.


SPD-Fraktionsvorsitz: Das sagt Bätzing-Lichtenthäler zu ihrer Nominierung

Für das neue Kabinett der rheinland-pfälzischen Landesregierung rotieren Köpfe und Ressortzuschnitte. Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete wird bald keine Gesundheitsministerin mehr sein. Stattdessen soll sie zur Anführerin ihrer Fraktion gewählt werden. Die Kuriere sprachen mit ihr.


Corona im Westerwaldkreis: Höhepunkt der dritten Welle erreicht?

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 4. Mai 6.723 (+14) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 565 aktiv Infizierte, davon 378 Mutationen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Seniorenresidenz will Mütter ehren

Bad Marienberg. Um allen Müttern in den Alloheim Senioren-Residenzen „Am Kurpark“ und „Anna Margareta“ am 9. Mai ein herzliches ...

Blaulatzsittiche sind im Zoo Neuwied eingezogen

Neuwied. „Über die Blaulatzsittiche freue ich mich sehr, denn sie haben für den Zoo Neuwied eine besondere Bedeutung", sagt ...

Bundesstraße 414 wird beim Bahnhof Ingelbach voll gesperrt

Ingelbach. Aufgrund dieser Bauarbeiten muss der Streckenabschnitt der B 414 für den Durchgangsverkehr voraussichtlich bis ...

Corona im Westerwaldkreis: 65 neue Fälle und ein Todesfall

Montabaur. Das Gesundheitsamt erreichte die Information, dass eine 87-jährige Frau aus der VG Montabaur verstorben ist. Der ...

Siegener Kinderklinik macht bei Aktion Saubere Hände 2021 mit

Siegen. Nach über einen Jahr Pandemie sollten wir es ja inzwischen alle wissen, wie es geht und es auch korrekt umsetzen: ...

Harley-Davidson goes Stöffel-Park

Enspel. Sie ist die Gallionsfigur einer neuen Ära: Die Amerikaner steigen damit in das Segment der Reiseenduros ein. Damit ...

Weitere Artikel


Sebastian Stendebach kandidiert als Ortsbürgermeister in Oberelbert

Oberelbert. In den kommenden Jahren steht die Ortsgemeinde vor großen Herausforderungen. Besonders die Frage, ob und wo ein ...

Land unterstützte Naturpark Nassau

Koblenz. Zudem soll die Regionalentwicklung durch die Parks gefördert werden. Der Naturpark Nassau liegt wie alle anderen ...

Neue Medienbibliothek der Zweiten Heimat nimmt Gestalt an

Höhr-Grenzhausen. Neue Ideen und Konzepte für einen übergangsweise neuen Alltag mussten her. Hilfsangebote wie die Homeschooling-Helden ...

Kontaktstelle hat offenes Ohr für psychisch Kranke

Westerburg. Für sie ist die KIS da. Nicht nur am Telefon, sondern auch von Angesicht zu Angesicht. Wegen der Hygienevorgaben ...

Eisregen lässt Bäume fallen und verursacht Unfälle

Westerburg. Im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Westerburg kam es am Sonntag, den 7. Februar zwischen 6 und 18 Uhr zu drei ...

Karnevalistische Sakramenten-Kunde mit Pfarrer Fuchs

Hadamar. Der Titel der Reihe lautet: „KSK – Karnevalistische Sakramenten Kunde“. Ab Montag, 8. Februar, bis zum Faschingsdienstag, ...

Werbung