Werbung

Nachricht vom 04.02.2021    

Wirgeser sind gefragt als Experten in eigener Sache

Bürgerbeteiligung wird künftig groß geschrieben in der Stadt Wirges! In der Zukunftswerkstatt zu "WIRGES 2030" sind die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, Ideen zu entwickeln, um eine planvolle und nachhaltige Erneuerung und Weiterentwicklung der Stadt zu ermöglichen.

Logo der Zukunftswerkstatt Wirges. Grafik: Stadt Wirges

Wirges. Die Stadt Wirges hat es sich zur Aufgabe gemacht, in einem Stadtentwicklungskonzept die städtebauliche Erneuerung und Erweiterung sowie geeignete Maßnahmen zur Daseinsvorsorge und für ein lebenswertes Umfeld in einer intakten Umwelt zu planen und voranzutreiben. Ziel ist, dass Wirges in den nächsten zehn und mehr Jahren weiter an Attraktivität und Lebensqualität gewinnt.

Mit der Zukunftswerkstatt sollen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden. "Und hier sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt, als Experten in eigener Sache!", sagt Sylvia Bijjou-Schwickert, erste Beigeordnete der Stadt Wirges. "Auf Problembereiche wurde in der Vergangenheit genügend hingewiesen, jetzt sind Ideen und Kreativität gefragt! Gemeinsam wollen wir Lösungsansätze für unser Wirges der Zukunft erarbeiten."

Das Projekt startete am 16. September 2020 mit der Konstituierung des Lenkungskreises, der sich aus Vertretern der Stadtspitze, Verbandsgemeinde und dem Planungsbüro Stadt-Land-Plus GmbH zusammensetzt. Organisation und Vorgehensplan wurden festgelegt, vorbereitende Arbeiten definiert sowie die Auftaktveranstaltung geplant. In Vorbereitung zur Zukunftswerkstatt und den Veranstaltungen erfolgte eine Bestandsaufnahme von Wirges zur räumlichen Entwicklung, städtischen Planung, Infrastruktur et cetera in Form einer Stärken-Schwächen-Chancen-Risiken-Analyse (SWOT), die wichtige Handlungsfelder der Stadtentwicklung sehr gut visualisiert. Die Internet-Präsenz der Stadt Wirges erhält eine eigens für das Projekt der Zukunftswerkstatt eingerichtete Seite, auf der die jeweiligen Informationen, Termine und Ergebnisse veröffentlicht werden.

"Als Termin für die Auftaktveranstaltung stand ursprünglich der 21. Januar 2021 im Bürgerhaus Wirges fest," so Bijjou-Schwickert. "Leider hat uns die Entwicklung rund um Corona die Planung gehörig durcheinander gebracht! Um in der Zwischenzeit trotzdem tätig zu werden und endlich zu starten, werden wir nun die ersten Schritte "kontaktlos" gehen."



In den kommenden Ausgaben des Amtsblatts der Verbandsgemeinde Wirges "Das Rathaus" wird die Verwaltung daher einen Fragebogen veröffentlichen, der sowohl „analog“ als auch „digital“ im Internet beantwortet werden kann. Die Wirgeser Bürger/innen können darin benennen, was in Wirges gut läuft und was weniger. Dabei geht es weniger darum, hinlänglich bekannte Probleme zu benennen, sondern vielmehr darum, den Boden für kreatives Denken zu bereiten und visionär ins Jahr 2030 zu schauen. Das Ziel der Befragung ist es, Ideen zu sammeln, Ansätze für Veränderungen aufzuspüren, Innovationen zu ermöglichen und Themenfelder zu bilden, in denen weitergearbeitet werden kann.

Die Ergebnisse der Fragebogenaktion werden nach der Auswertung und Aufbereitung durch das Planungsbüro bekanntgegeben. Die Initiatoren hoffen, dass die Moderation ab Frühjahr/Sommer 2021 mit Präsenzveranstaltungen weitergehen kann: Geplant sind ein Stadtspaziergang, Arbeitskreise, Workshops und Planungswerkstätten.

"Wir rufen alle Wirgeser zur Beteiligung auf, die sich für die Zukunft und Entwicklung unserer Stadt interessieren und einbringen möchten!" Stadtbürgermeister Andreas Weidenfeller wünscht sich vor allem einen breit aufgestellten Querschnitt der Bevölkerung und richtet den Aufruf im Besonderen auch an die Jugend und junge Familien.

"Innovative Ideen und ein von den Wirgeser Bürgerinnen und Bürgern eigens entwickeltes Maßnahmenbündel werden uns in der weiteren Stadtplanung helfen, Wirges noch lebenswerter und vor allem zukunftssicher zu gestalten," sind die Beigeordnete Bijjou-Schwickert und Stadtbürgermeister Weidenfeller überzeugt.

Wir freuen uns, wenn Sie am Entwicklungsprozess der Stadt Wirges teilnehmen und bedanken uns schon jetzt für Ihre Unterstützung! (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 19.10.2021

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Verdacht der gefährlichen Körperverletzung: Zeugen gesucht

Am Sonntag, dem 17. Oktober, kam es zu einem Fall von gefährlicher Körperverletzung in Montabaur. Die Polizei Montabaur sucht mit einer Pressemitteilung nach Zeugen, welche Hinweise zum Vorfall geben können.


Corona im Westerwaldkreis: Unverändert gilt Warnstufe eins

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet am Montag, dem 18. Oktober 31 neue Corona-Infektionen über das Wochenende im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, liegt bei 240.


Politik, Artikel vom 19.10.2021

Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Die erweiterte Fraktion der Freien Wählergruppe (FWG) der Verbandsgemeinde Selters macht einen Baustellenbesuch bei der Feuerwehr in Selters. Die ersten Eindrücke von der Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Selters beeindruckt die Teilnehmer.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Selters. Die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Selters nimmt Formen an und macht große Fortschritte. Im Rahmen ihrer ...

Reduzierung Bereitschaftsdienste: Kassenärztliche Vereinigung beschwichtigt

Region. Wie die Kuriere mehrfach berichteten rief die seit Anfang Oktober umgesetzte Reduzierung der Erreichbarkeit in den ...

Überarbeitung der Schulbaurichtlinien: CDU setzt Landesregierung unter Druck

Westerwaldkreis. Die Landesregierung schreibt in ihrer Berichterstattung zum Antrag im Bildungsausschuss selbst, dass die ...

VG-Rat Ransbach-Baumbach beschließt Hochwasserschutz und Luftreinigungsgeräte

Ransbach-Baumbach. Anschließend (TOP 2) wurde über die Realisierung einer gemeinsamen Maßnahme mit der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen ...

Jenny Groß nahdran: Besuch in der Spielhalle in Heiligenroth

Heiligenroth. Die Mitarbeiter waren sichtlich erfreut über den Besuch der Abgeordneten und Jenny Groß lobte zu Beginn der ...

Die Westerwälder können sich auf Martinsumzüge und Weihnachtsmärkte freuen

Mainz. „Wir kommen in der Pandemiebekämpfung weiter voran. Unser Warnstufenkonzept hat sich bewährt und wird daher fortgesetzt. ...

Weitere Artikel


Sportfoto-Wettbewerb: Schnappschuss aus Weitefeld auf drittem Platz

Weitefeld/Bergisch Gladbach. Für Lukas Schulze ist der Auftrag in Zeiten der Corona-Pandemie angesichts einer schwindenden ...

Corona: Mutationen breiten sich im Westerwaldkreis aus

Montabaur. Nachdem zwei Fälle von Mutationen des Coronavirus aufgetaucht waren, meldet das Gesundheitsamt Montabaur sieben ...

Bürgerinfo aus den Forstrevieren in der VG Bad Marienberg

Bad Marienberg. Was in den heimischen Wäldern passiert, beschäftigt natürlich auch die Mitbürgerinnen und Mitbürger sehr ...

Verbandsgemeinde Bad Marienberg unterstützt Freiwillige Feuerwehren

Bad Marienberg. Die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehren waren wieder mal zur Stelle und halfen in vielfacher Form beim ...

Straßen in der VG Ransbach-Baumbach werden abgerechnet

Ransbach-Baumbach. Die endgültige Abrechnung durch die Verbandsgemeindeverwaltung Ransbach-Baumbach betrifft die „Wirkerstraße“ ...

Daumen hoch für die Erstimpfung

Horbach. Dank der tollen Vorarbeit in der Einrichtung konnte die erste Schutzimpfung am 22. Januar mit Hilfe der Ärzte aus ...

Werbung