Werbung

Nachricht vom 30.01.2021    

Marktplatz Wäller Markt wird von VG Wallmerod gefördert

Von Wolfgang Tischler

Bereits im Januar 2020 entschied sich die Verbandsgemeinde (VG) Wallmerod für eine finanzielle Förderung des im Aufbau befindlichen digitalen Marktplatzes Wäller Markt eG. Jetzt gab es die Zustimmung der Kommunalaufsicht.

Von links: Andreas Giehl, Klaus Lütkefedder, Volker Wüst. Foto: privat

Bad Marienberg/Wallmerod. Die genossenschaftliche Betreibergesellschaft mit dem Namen „Wäller Markt eG“ kommt ihrem Ziel online Waren aus dem Westerwald zu vertreiben immer näher. Die Verbandsgemeinde Wallmerod hat jetzt die Genehmigung der Kommunalaufsicht bekommen ihren Beschluss zur Unterstützung des Wäller Marktes umzusetzen. Am Donnerstagabend (28. Januar) übergab der VG Bürgermeister Klaus Lütkefedder die Zuschuss-Bewilligung von rund 7.500 Euro an die beiden Vorstände der Wäller Markt eG, Andreas Giehl und Volker Wüst.

„Für uns stellt das Projekt Wäller Markt nicht nur einen wichtigen Beitrag unserer regionalen Wirtschaftsförderung dar, sondern ist Teil der Daseinsvorsorge im ländlichen Raum. Die Schließungen von Einzelhandelsgeschäften im Rahmen der Lockdowns haben bereits im letzten Jahr zu einem extrem starken Wachstum des Onlinehandels geführt. Um die Kunden nach Wiedereröffnung zurück in die Geschäfte zu holen, sei ein ergänzender Online-Vertrieb, wie ihn der Wäller Markt allen heimischen Einzelhändlern und regionalen Erzeugern vorsieht, unabdingbar. Gerade der gemeinschaftliche Ansatz mit der geplanten eigenen Lieferlogistik hat uns überzeugt“, erklärte Bürgermeister Lütkefedder die Beweggründe der Verbandsgemeinde zur Förderung.

„Von einigen Bürgermeistern aus allen drei Landkreisen haben wir bereits Zusagen für eine finanzielle Unterstützung erhalten. Diese standen bislang stets unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die Kommunalaufsicht. Da nun grundsätzlich grünes Licht gegeben wurde, die Entscheidung aber jeder VG überlassen bleibt, bemühen wir uns sehr, am besten und liebsten alle VGs ins Boot zu bekommen“, sagten die beiden Vorstände Andreas Giehl und Volker Wüst.



Der Vorstand des Wäller Marktes hat das Projekt schon bei den Bürgermeisterbesprechungen der Landkreise Altenkirchen und Westerwald vorgestellt. Für den Kreis Neuwied findet die Besprechung am 1. Februar statt. Die Pandemie hat die Einzelhändler besonders stark getroffen. Der Onlinehandel ist im vergangenen Jahr um 24 Prozent gewachsen. Der Einzelhandelsumsatz um rund 30 Prozent eingebrochen.

Die Verlagerung des Umsatzes vom Einzel- auf den Onlinehandel wird weitergehen, davon sind nicht nur Giehl und Wüst überzeugt. Ein Trend, der sich weder aufhalten noch umkehren lässt. Die logische Folge ist, sich dem Trend anzupassen. Viele Einzelhändler fahren schon zweigleisig und für die Händler im Westerwald ist die genossenschaftliche Plattform eine große Chance.

Weitere Informationen sowie die Beitrittsformulare sind auf der Website Wäller Markt verfügbar.
woti

Wäller Markt eG - die Ziele:
• Steigerung der Attraktivität des ländlichen Raums
• Stärkung der regionalen Wirtschaftskreisläufe
• Verbesserung der Nahversorgung unserer Dörfer
• Erhalt der innerstädtischen Handelsstrukturen
• Bequeme Einkaufsmöglichkeiten – insbesondere auch für ältere Menschen
• Ausgleich von Wettbewerbsnachteilen für kleine und mittlere Einzelhandels- und Erzeuger-Unternehmen in Bezug auf Großvertriebsformen und Onlinehandelskonzerne
• Unterstützung der Digitalisierung des Vertriebs für kleine und mittelständische Einzelhandels- und Erzeuger-Unternehmen durch Teilhabe an einer regionalen Onlinehandels-Infrastruktur


Mehr zum Thema:    Wäller Markt   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.04.2021

Westerwaldkreis hat aktuell 437 Corona-Infizierte

Westerwaldkreis hat aktuell 437 Corona-Infizierte

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 14. April 5.867 (+45) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 437 aktiv Infizierte, davon 285 Mutationen.


Wirtschaft, Artikel vom 14.04.2021

Umbau Hisgen-Gebäude startet

Umbau Hisgen-Gebäude startet

Bald ist es soweit. Das Hisgen-Haus im Zentrum von Montabaur wird ein neues Gesicht bekommen. Nachdem die letzten Verträge unterzeichnet werden, laufen bereits die Vorbereitungen für den Start der Arbeiten am 15. April auf Hochtouren.


Fahrer während Ausgangssperre alkoholisiert unterwegs

Beamte der Polizeiinspektion stellten in Alpenrod bei einer Kontrolle einen Autofahrer unter Alkoholeinfluss fest, der zudem gegen die Ausgangssperre verstieß. Es wurden ein Strafverfahren und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstellt.


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.


Westerwälder Unternehmen produziert Corona-Schutzmasken für den Weltmarkt

Ein Westerwälder Unternehmen produziert für den Weltmarkt: Die EPG Pausa GmbH aus Eichelhardt stellt FFP2-Schutzmasken her, die "Made in Germany" nicht nur in der Region begehrt sind. Der AK-Kurier hat sich in der Produktion umgeschaut.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Arbeiten am Stromnetz in VG Ransbach-Baumbach

Hahn am See. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein ...

Bankkunden profitieren von Mitglieder-Cashback

Hachenburg. In einer starken Gemeinschaft profitieren alle und jeder bekommt ein Stück vom Kuchen. Bei den Mitglieder-Plus-Versicherungen ...

Umbau Hisgen-Gebäude startet

Montabaur. Mit dem Entfernen der Fußgängerampel und der Sperrung des Taxistandes beginnen parallel die Rückbauarbeiten am ...

Westerwälder Unternehmen produziert Corona-Schutzmasken für den Weltmarkt

Eichelhardt. Vor einigen Jahrzehnten hieß es noch despektierlich, wenn die Rede auf den Westerwald kam: "Die können doch ...

Der R56+ Award widmet sich 2021 dem Thema „Future Work“

Koblenz. Die Tage klassischer Nine-to-five Jobs sind schon lange gezählt und COVID19 hat die Entwicklung neuer Kollaborationsformen ...

IHK-Präsidentin kritisiert Testpflicht

Koblenz. „Die Betriebe haben ein ureigenes Interesse, ihre Mitarbeiter gesund zu halten. Sie setzen deshalb seit über einem ...

Weitere Artikel


Straßensperrungen ab 1. Februar

Großseifen/Bilkheim. Im Zeitraum 1. Februar 2021 bis 5. Februar 2021 ist die Kreisstraße 58 [K 58] zwischen Großseifen und ...

Krankenhaus-Fusion Dierdorf und Selters erfolgreich

Dierdorf/Selters. Das Haus befindet sich in freigemeinnütziger Trägerschaft, das heißt die Klinik erwirtschaftet Investitionen ...

Christians Tropfen – Westerwälder Original mit einer wahren Geschichte

Nistertal. Irgendwann entwickelte er daraus ein Rezept für einen Kräuteransatz. Wenn er dann bei seiner Arbeit den Kurgästen ...

Wohlfühlen im Home-Office durch optimiertes Heizen und Lüften

Montabaur. Für Feuchtigkeit sorgen neben Wasserdampf vom Duschen oder Baden und Kochen in der Küche, auch die Atemluft und ...

NI: Wildkatzen und ihre Lebensräume schützen

Quirnbach. Vorsicht im Straßenverkehr
„Der Straßenverkehr ist die Todesursache Nummer 1 bei unseren heimischen Wildkatzen. ...

Christdemokraten haken beim Thema Wirtschaftspläne nach

Hachenburg. In einem Schreiben an die Verwaltung erinnert CDU-Fraktionsvorsitzender Johannes Kempf daran, dass im Rahmen ...

Werbung