Werbung

Nachricht vom 29.01.2021    

„Alte Schmiede“ Ransbach-Baumbach

Eigentümerin der „Alten Schmiede“, Bachstraße 2, ist die Stadt Ransbach-Baumbach. Das Benutzungsrecht gilt für Familien-, Vereinsfeiern und Veranstaltungen ähnlicher Art, vorzugsweise für Einwohner, Vereine und Unternehmen der Stadt Ransbach-Baumbach.

Logo

Ransbach-Baumbach. Nachrangig wird das Recht der Anmietung auch Personen, Vereinen und Unternehmen außerhalb der Stadt Ransbach-Baumbach eingeräumt. Die „Alte Schmiede“ kann grundsätzlich ganzjährig angemietet, aber nicht untervermietet werden. Die höchst zulässige Personenzahl (inclusive Kinder) beträgt 30 Personen.

Anmeldung:
Die Anmietung der „Alten Schmiede“ ist generell schriftlich bei der Verbandsgemeindeverwaltung zu schriftlich beantragen. Die Anmeldungen sind bis zu zwölf Monaten im Voraus möglich. Sie werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs, unter Beachtung der oben genannten Regeln, berücksichtigt. Einwohnern, Vereinen und Unternehmen der Stadt Ransbach-Baumbach wird ein Vorbuchungsrecht eingeräumt. Die entsprechende Reservierung ist bis zu 18 Monaten im Voraus möglich.

Pflichten der Benutzer:
Alle Benutzer der „Alten Schmiede“ haben die Einrichtung pfleglich zu behandeln. Sie sind an die Weisungen des Stadtbürgermeisters oder der beauftragten Person gebunden. Die Benutzer haben die Anlage bis spätestens 10 Uhr des auf die Benutzung folgenden Tages, nach einer Abnahme, in einwandfreiem Zustand zurückzugeben. Die Schlüssel sind zum gleichen Zeitpunkt zurückzugeben. Die in der „Alten Schmiede“ vorhandenen und frei zugänglichen Kücheneinrichtungen können mitbenutzt werden. In den Schränken und Schubladen befinden sich Listen des Inventars. Bei Bruch einzelner Gegenstände sind diese auf den Listen zu vermerken.

Entstandene Schäden sind unaufgefordert zu melden und vom Mieter zu ersetzen. Alle während der Veranstaltung eingetretenen Vorkommnisse sind umgehend nach der Veranstaltung dem Beauftragten der Stadt oder Verbandsgemeindeverwaltung Ransbach-Baumbach unaufgefordert anzuzeigen.

Bei Durchführung der Veranstaltung sind Lärmbelästigungen und Ruhestörungen insbesondere der Nachbarschaft unter allen Umständen zu vermeiden. Das Landes-Immissionsschutzgesetz Rheinland-Pfalz (LImSchG) verbietet im Paragraphen 4 Absatz 1 in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr (Nachtzeit) Belästigungen, die zu einer Störung der Nachtruhe führen können. Um den Anwohnern die Nachtruhe zu gewährleisten, wird ab 22 Uhr die Benutzung von Tonwiedergabegeräten, Musikinstrumenten oder ähnlichen Geräten untersagt. Verstöße werden, nach den gesetzlichen Vorschriften, als Ordnungswidrigkeit geahndet und können dazu führen, dass Personen von dem Benutzungsrecht ausgeschlossen werden.



Wichtig:
In den Räumen der „Alten Schmiede“ ist das Rauchen verboten. Kaffeemaschinen, Thermoskannen und Sektgläser sind bei Bedarf mitzubringen. Die vorhandene Küche ist nicht für die Zubereitung und Herrichtung von Speisen zur Bewirtung von Gästen geeignet.

Bei der Durchführung von privaten Feierlichkeiten und ähnlichen Veranstaltungen müssen daher die Bewirtung der Gästedienenden Speisen von außerhalb geliefert werden. Die Zubereitung der Speisen im Raum selbst ist nicht zulässig.

Die benutzten Räume und Einrichtungen sowie das Grundstück und das Gebäude sind pfleglich und sorgfältig zu behandeln. Alle in Anspruch genommenen Gegenstände sind nach Beendigung der Benutzung an ihren hierfür bestimmten Platz zu bringen. Mitgebrachte Gegenstände sowie alle anfallenden Abfälle sind nach Schluss der Veranstaltung aus dem Haus- und Grundstücksbereich zu entfernen. Die Abfälle sind vom Mieter wieder mitzunehmen und nicht in die Tonnen der angrenzenden Grundstücke zu entsorgen.

Zu Mietzins, Kaution, Reinigung, Stornierung, Entrichtung und Fälligkeit sowie Haftung erkundigen Sie sich bitte bei der Eigentümerin. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Bisher 938 Mutationen festgestellt

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 16. April 5.964 (+39) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 472 aktiv Infizierte, davon 327 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis: Viele weitere Schulen betroffen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Donnerstag, den 15. April 5.925 (+58) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 465 aktiv Infizierte, davon 298 Mutationen.


Region, Artikel vom 16.04.2021

Nackter beißt Polizei in Bendorf

Nackter beißt Polizei in Bendorf

Am Freitag, 16. April 2021 ab 8:30 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer und Passanten einen nackten Mann, der durch die Brauereistraße in Bendorf in Richtung Aldi lief.


Sebastian Stahl Stiftung spendet an Lebensmittelretter

Pünktlich zu Ostern spendete die Sebastian Stahl Stiftung eine beachtliche Menge an Lebensmitteln an den Freundeskreis der Lebensmittelretter e.V..


Westerwaldwetter ist am kommenden Wochenende durchwachsen

Ein Hoch über Skandinavien sorgt im Westerwald für eine nordöstliche Strömung. Mit dieser wird allmählich eine etwas mildere, aber meist wolkenreiche Luftmasse herangeführt. Die kommende Woche wird wärmer.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Wirges wird grüner und sauberer

Wirges. Im vergangenen Jahr bildeten Mitglieder des Ausschusses für Umwelt und Nachhaltigkeit eine Arbeitsgruppe. In regelmäßigen ...

Senioren- und Behindertenrat kann keine Einzelfallhilfe leisten

Montabaur. Dies soll in der Praxis besser genutzt werden, weshalb jetzt – wenn auch zunächst nur digital – der „Senioren- ...

Bürgerenergie im Dialog mit der LINKEN. Unterwesterwald

Montabaur. Die Maxwäller-Energie Genossenschaft eG ist ein Unternehmen in Bürgerhand in der Region Westerwald – ganz in der ...

Impulse digital: Mit der Wäller Kirmesjugend im Dialog

Montabaur. Muss auch im Jahr 2021 auf „Hui Wäller – Allemol“ beziehungsweise „Wem is die Kirmes??? Us!!“ verzichtet werden?

CDU-Fraktionsvorsitzender ...

Klimaschutzmanager Johannes Baumann nimmt Arbeit auf

Montabaur. Teil dieses Projekts ist auch die Einrichtung eines Klimaschutzmanagements in der Kreisverwaltung und damit die ...

NI: Der Wolf ist zurück, um zu bleiben

Quirnbach. „Die Rückkehr des Wolfes ist ein Gewinn für die biologische Vielfalt und das gesamte Ökosystem. Daher heißen wir ...

Weitere Artikel


Am Wochenende wird es im Westerwald wieder weiß

Region. Die Woche geht mit Tauwetter, Regen und Hochwasser in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald zu Ende. ...

VC Neuwied muss in Stuttgart antreten

Neuwied. Diese Talente sollen unter Führung von Johannes Koch an die Eliteliga herangeführt werden, was ja auch seit Jahreswechsel ...

Nächtlicher Rettungseinsatz: Vier Männer kentern mit Schlauchboot auf der Nister

Wissen. Der Anrufer schilderte der Polizei zunächst, dass er laute Hilfeschreie aus dem Bereich der hinter seinem Haus fließenden, ...

Corona: 27 neue Infektionen und ein Todesfall

Montabaur. Am gestrigen Tag erreicht das Gesundheitsamt die Information, dass ein 78-jähriger Mann aus der VG Bad Marienberg ...

Der Birkenhof in Vielbach steht für nachhaltige Landwirtschaft

„Birkenhof“ - ein Bauernhof seit Generationen
Vielbach. Randy Aller ist einer der Chefs des in uriger Atmosphäre familiengeführten ...

Komasaufen: Kampagne „bunt statt blau“ startet im Westerwaldkreis

Montabaur. Kunst gegen Komasaufen: Unter diesem Motto startet die DAK-Gesundheit jetzt offiziell ihre Kampagne „bunt statt ...

Werbung