Werbung

Nachricht vom 28.01.2021    

SPD-Kandidatin Caroline Albert-Woll trifft Malu Dreyer

In Zeiten von Corona ist vieles auch im Landtagswahlkampf anders. Die Wahlkampftour der SPD-Spitzenkandidatin Malu Dreyer findet daher in diesem Jahr in einem digitalen Format statt. SPD-Kandidatin Caroline Albert-Woll trifft sie am 8. Februar 21 im Internet.

Caroline Albert-Woll und Malu Dreyer. Foto: privat

Montabaur. Statt selbst die einzelnen Wahlkreise zu besuchen, lädt Malu Dreyer die jeweiligen Landtagskandidatinnen und -kandidaten zum Talk in ihr „digitales Wohnzimmer" nach Mainz ein. Am 8. Februar trifft sie Caroline Albert-Woll, die die SPD im Wahlkreis 6 – bestehend aus den Verbandsgemeinden Montabaur, Ransbach-Baumbach, Wallmerod und Wirges – ins Rennen um ein Landtagsmandat schickt.

Die digitale Veranstaltung bietet Gelegenheit, die SPD-Kandidatin Caroline Albert-Woll besser kennenzulernen: Wofür steht sie? Was motiviert sie? Was will sie für seine Heimatregion erreichen? Neben Themen aus dem Wahlkreis sollen auch landespolitische Aspekte diskutiert werden.



Wer beim Live-Stream dabei sein möchte, sollte sich Montag, den 8. Februar, von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr freihalten. Einen direkten Link zur Talk-Runde aus „Malus Wohnzimmer-Studio" finden Interessierte kurz vor Beginn der Ausstrahlung auf der Homepage der rheinland-pfälzischen SPD unter www.spd-rlp.de. Auch über die Plattformen youtube.com/user/SPDrlpVision und facebook.com/spdrlp kann der Live-Stream zur genannten Zeit eingeschaltet werden.

Zuschauerinnen und Zuschauer haben zudem die Möglichkeit, sich selbst über einen Facebook-Chat einzubringen und Fragen zu stellen. Interaktiv mitmachen kann man über die Facebook-Seiten @spdrlp oder @maludreyer. (PM)


Mehr zum Thema:    Coronavirus    SPD    Landtagswahl 2021   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Zeugen gesucht: Unfallfluchten in Dernbach und Selters

Parkende Auto angerempelt und weitergefahren: Mit Unfallfluchten dieser Art musste sich die Polizei an diesem Wochenende schon mehrmals im Kreis Westerwald beschäftigen. Für Vorfälle in Dernbach und Selters werden nun Zeugen gesucht.


Corona im Westerwaldkreis: Acht Neuinfektionen, Inzidenz stabil

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, 23. Juli, acht neu festgestellte Corona-Fälle seit Mittwoch. Der Westerwaldkreis verzeichnet damit aktuell laut Gesundheitsamt 26 aktiv Infizierte.


Zigarettenautomat gesprengt! Zeugen in Heilberscheid gesucht

Gegen 23 Uhr hat es gewaltig geknallt: Bisher unbekannte Täter haben in der Nacht von Freitag, 23. Juli, auf Samstag, 24. Juli, in der Schulstraße in Heilberscheid einen Zigarettenautomaten aufgesprengt. Die Polizei sucht Zeugen.


Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Der Freitag (23. Juli) zeigt sich noch sonnig-sommerlich. Doch das ändert sich über das Wochenende. Teilweise gibt es zwar zwischendurch am Samstag, 24. und Sonntag, 25. Juli, durchaus viel Sonne, aber insgesamt zeigt sich das Wetter wechselhaft. In der Samstagnacht muss auch mit Gewittern in der Region gerechnet werden.




Aktuelle Artikel aus der Politik


20 Landeslisten für die Bundestagswahl in Rheinland-Pfalz eingereicht

Mainz/Region. Die 20 Parteien sind:
1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
2. Sozialdemokratische Partei ...

Grüne auf Tour im Westerwald: Kritik an bürokratischen Hürden

Region. Der Kreisverband der Grünen hatte die grüne Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner eingeladen, die Firma Mann Naturenergie ...

Anwohner kritisieren hohes Aufkommen an Schwerlastverkehr

Rothenbach. Die B255 geht von Montabaur aus bis zum Hahner Stock voll ausgebaut an allen kleineren Ortschaften vorbei. Weiter ...

VGWE Hachenburg: Unsere Werke - unsere Zukunft

Sie alle leisten einen wertvollen Beitrag zur Daseinsvorsorge der Bürgerinnen und Bürger in der Verbandsgemeinde Hachenburg. ...

„GRÜNE-Fraktion“ stimmt für Klimaschutz und digitale Infrastruktur

Montabaur. Ein Beauftragter, der als Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger dient und Vernetzungsaufgaben übernehmen ...

Kroppach: Die Hoffnung auf einen Kreisverkehr

Kroppach. Wer aus Richtung Eichelhardt über die L290 in Richtung Hachenburg fährt, der wird beim Linksabbiegen auf die B414 ...

Weitere Artikel


Rostock und Hannover Indians: Zwei schwere Aufgaben für EGDL

Diez-Limburg. Ein knappes Spiel, mit dem besseren Ende für Rostock - so lief das bisher einzige Duell beider Teams in der ...

Keine Bußgelder für Vereine wegen Nichterfüllung Schiedsrichter-Soll

Region. Damit soll diese zusätzliche Belastung den Vereinen erspart werden, die derzeit sowieso keine Einnahmen im Spielbetrieb ...

Bilanz des Polizeipräsidiums Koblenz zum landesweiten Kontrolltag

Koblenz. Auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Koblenz fanden gestern in der Zeit von 7 Uhr bis 22 Uhr Kontrollen ...

Hans-Joachim Hofmann kandidiert als Ortsbürgermeister

Neuhäusel. Hofmann, pensionierter Oberst der Bundeswehr, erklärte nach seiner Wahl, dass ihm ein gutes Miteinander zwischen ...

Corona: Mons-Tabor-Gymnasium Montabaur betroffen

Montabaur. Am gestrigen Tag erreicht das Gesundheitsamt die Information, dass eine 94-jährige Frau aus der VG Höhr-Grenzhausen ...

„Impulse – digital“: Wahlen in Zeiten der Pandemie

Montabaur. Das Gesprächsangebot findet auch für den Fall statt, dass keine Urnenwahl, sondern tatsächlich eine reine Briefwahl ...

Werbung