Werbung

Nachricht vom 27.01.2021    

Mickie Krause und Peter Wackel singen für FLY & HELP-Schulen in Namibia

Es herrschte Mallorca-Stimmung in Afrika – Die Sänger Mickie Krause und Peter Wackel haben beide ein gutes Herz für Kinder. Für die Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP gaben Sie ein Charity-Konzert in Windhoek und besuchten Schulprojekte bei dem Volk der Ovahimba im Kaokoveld.

Mickie Krause und Peter Wackel singen für FLY & HELP-Schulen in Namibia. Foto: Kevin Drewes / FLY & HELP

Windhoek/Kroppach. Hört man „Namibia“, dann denkt man an Bilder der Sossusvlei Wüste, unendliche afrikanische Weiten, Giraffen, bunte Häuser in Lüderitz und die ehemalige Kolonialstadt Swakopmund. Die Idee, dort das Konzert „Stars unter Afrikas Sternen“ für den guten Zweck zu veranstalten, entstand vor zwei Jahren.

Die Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP setzt sich weltweit für die Bildung von Kindern ein. Alleine in Namibia konnten durch Spendengelder bereits über 50 Schulbauprojekte in den letzten elf Jahren realisiert werden.

Mickie Krause und Peter Wackel sind schon seit langer Zeit Unterstützer der Stiftungsarbeit und werden beide jeweils eine komplette Schule in Namibia in 2021 finanzieren. Daher zögerten sie auch keine Sekunde, als Reiner Meutsch sie fragte, ob sie in Windhoek singen möchten. Durch das Konzert soll auf die Not der Kinder dort aufmerksam gemacht werden und neue Spendengelder für den Bau weiterer Schulen gesammelt werden.

Aus einem größeren Konzert auf dem Midgard Country Estate in der Nähe von Windhoek wurden drei kleine - denn natürlich gelten auch in Namibia strenge Corona-Regeln, sodass pro Konzert nur maximal 50 Personen auf Abstand teilnehmen durften. Die Stimmung war grandios und alle Gäste – viele deutschstämmige Namibier und auch einige Reisende aus Deutschland – haben das Event mit ihren Lieblingsstars sehr genossen!

Mickie Krause nach dem Konzert: „Das tut so gut, wieder auf der Bühne zu stehen. Das ist mein erster Auftritt seit rund zehn Monaten und ich hatte die Lied-Texte schon fast vergessen. Für einen guten Zweck macht es noch viel mehr Spaß!“



In den Tagen nach dem Konzert reisten die Künstler gemeinsam mit FLY & HELP und weiteren Spendern auf eigene Kosten per Buschflugzeug ins 900 Kilometer entfernte Kaokoveld, um sich vor Ort ein Bild von den Stiftungsprojekten zu machen. In der Projektregion lebt größtenteils das traditionelle Halbnomaden-Volk der Ovahimba. Eine Schule hat ein Einzugsgebiet von bis zu 50 Kilometern. Die Kinder schlafen meist vor den Schulen, die aus Stroh- oder Blechhütten bestehen, auf dem Boden und kehren nur in den Ferien zu ihren Eltern zurück, weil der Weg ansonsten zu weit ist. Die Reiner Meutsch Stiftung baut dort Schulgebäude und Schlafsäle für die Kinder.

Die Gruppe wurde sehr emotional und herzlich bei den Schulbesuchen empfangen. „Die Kinder strahlen solch eine Freude aus – das ist wunderbar zu sehen, dass Hilfe wirklich dort ankommt, wo sie benötigt wird!“, sagt Peter Wackel gerührt.

Und Reiner Meutsch freut sich: „Es ist wunderbar, solch treue Unterstützer wie Peter und Mickie an der Seite meiner Stiftung zu haben! In den nächsten Monaten wird im Kaokoveld eine neue Mickie-Krause-Schule sowie eine Peter-Wackel-Schule in Okahandja entstehen! Das schenkt vielen weiteren hundert Kindern eine Zukunft! Unser Dank gilt auch den Sponsoren in Namibia, O&L Leisure Hotels & Lodges, Allgemeine Zeitung und Hitradio Namibia, die die Stiftung seit Jahren unterstützen und die das Charity-Konzert in Namibia möglich gemacht haben.“ (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Merkwürdig: Sechsjährige verschwindet nach einem Unfall samt Fahrrad und Zeugen

Die Polizeiinspektion Montabaur sucht in einem merkwürdigen Fall in Wirges nach sachdienlichen Hinweisen oder Zeugen. Ein Kind auf einem Fahrrad beschädigte ein Fahrzeug, wurde von einem Zeugen auf einen Parkplatz begleitet, um mit dem geschädigten Autofahrer die Daten auszutauschen ... und war auf einmal weg. Der Zeuge offensichtlich gleichfalls.


Region, Artikel vom 15.09.2021

Kirburg: Volltrunken in ein Schaufenster gerast

Kirburg: Volltrunken in ein Schaufenster gerast

Eine 49-jährige Mercedes-Fahrerin fuhr ungebremst über eine Einmündung an der Köln-Leipziger-Straße in Norken und krachte in das Schaufenster eines Fachgeschäftes für Gartentechnik. Die Frau stand erheblich unter Alkoholeinfluss.


Höchstenbach: Pkw-Fahrer schiebt vorausfahrende Fahrzeuge aufeinander

Eigentlich darf er in Deutschland gar kein Fahrzeug führen, fuhr aber mit einem polnischen Führerschein. Auch wenn er legal medizinisches Cannabis nimmt, liegt der Verdacht auf Missbrauch vor. Und wem das noch nicht genug ist: Nun ist er auch noch schuld an drei beschädigten Fahrzeugen und einer Verletzten.


Beinahe: Unter Alkohol und ohne Führerschein kam es fast zum schweren Unfall

Das ist um Haaresbreite gut gegangen: Ein alkoholisierter Autofahrer ohne Fahrerlaubnis geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit der Leitplanke. Nur das scharfe Abbremsen eines entgegenkommenden Fahrzeuges verhinderte Schlimmeres. Erst in Andernach konnte die Polizei den Verkehrsgefährder stellen. Jetzt werden Zeugen des Vorfalles gesucht.


Region, Artikel vom 16.09.2021

Zeugen gesucht: Unfallflucht in Luckenbach

Zeugen gesucht: Unfallflucht in Luckenbach

Ein parkendes Fahrzeug in der Leystraße in Luckenbach wurde der gesamten Länge nach von einem bisher Unbekannten touchiert und stark beschädigt. Der Verursacher flüchtete. Jetzt sucht die Polizei Hinweise aus der Bevölkerung.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Evangelischer Verein Heddesdorf-Neuwied wanderte um den Köppel

Neuwied. Auf den gut ausgebauten Wanderwegen, die auch für Radfahrer geeignet sind, ging es hinauf in Richtung zum Köppelturm. ...

Sport- und Wanderfreunde Hachenburg: Paul Lück ist neues Ehrenmitglied

Hachenburg. In einer gut besuchten und harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung in Hachenburg betonte Christel Sältzer, ...

Wasserpest – besser als ihr Ruf

Holler. Es handelt sich um eine untergetaucht wachsende Wasserpflanze, die sehr lang werden kann und sich durch dunkelgrüne, ...

Neuauflage: Autokirmes in Sessenhausen am 17. & 18. Juli

Sessenhausen. Nach der erfolgreichen Autokirmes im vergangenen Jahr hatte der Vereinsring für 2021 eigentlich wieder auf ...

Westerwaldverein Bad Marienberg wandert wieder

Bad Marienberg. Da an den Wochenenden zurzeit überall sehr viel Betrieb ist, haben die Organisatoren Donnerstag, den 15. ...

Die Heimat im Fokus – Unsere Wälder im Klimawandel!?

Hundsangen. Auf einem Rundgang will der NABU Hundsangen sich die forstlich eingebrachten, windwurf- und schädlingsempfindlichen ...

Weitere Artikel


BI zur Streckung des wiederkehrenden Beitrags in Goddert enttäuscht

Goddert. Die BI erläutert den zeitlichen Verlauf ihres Verfahrens folgendermaßen: „Im Jahr 2019 wurde in Goddert der Wiederkehrende ...

CDU: Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum sichern

Montabaur. Sinnvolle neue Wege wie Medizinische Versorgungszentren (MVZ) oder der Einsatz der Telemedizin sollen weiterverfolgt ...

Zusammenführung fehlgeschlagen – Tigerin Kimberly erlag ihren Verletzungen

Neuwied. Bei der sofort unternommenen Untersuchung durch den Veterinär wies Kimberly zwar mehrere Bisswunden auf, die allerdings ...

Westerwälder Rezepte: Waffeln mit heißen Kirschen

Schnell gemacht und bei Alt und Jung beliebt sind frische Waffeln mit heißen Kirschen und Schlagsahne.

Zutaten für etwa ...

Kopernikus-Gymnasium Wissen lädt zur Online-Infoveranstaltung ein

Wissen. Im Anschluss haben alle Eltern, Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Fragen zur Orientierungsstufe zu stellen. ...

Probleme beim Online-Unterricht am ersten Schultag offenbar hausgemacht

Region. Die weit verbreitete Fernlehre-Plattform moodle@RLP war am ersten Schultag über mehrere Stunden nicht oder nur eingeschränkt ...

Werbung