Werbung

Nachricht vom 23.01.2021    

Wasserspar-Tipps: Gut informiert und beraten

Wasser ist die Basis unseres Lebens. Es stillt unseren Durst, findet Anwendung bei der Zubereitung unserer Nahrung und ist unersetzbar für unsere persönliche Hygiene. Wir drehen den Wasserhahn auf und erwarten einwandfreies, klares Trinkwasser.

Symbolfoto

Hachenburg. Bundesweit verbrauchen wir täglich rund 130 Liter Trinkwasser pro Person
Wir gewinnen unser Trinkwasser aus dem Grundwasser durch regionale Brunnen und Quellen. Das Grundwasser wird durch versickernde Niederschläge angereichert. Durch die vielen Bodenschichten wird es gereinigt und ist letztendlich zum Verzehr geeignet. In den letzten Jahren hat sich die Grundwasserneubildung in Folge abnehmender Regenfälle sowie ansteigender Temperaturen deutlich reduziert. Das Wasserdargebot sowie die Grundwasserstände sinken und wirken sich direkt auf unser Leben aus. Diese Wassermangelsituation wurde uns allen Anfang August 2020 dramatisch vor Augen geführt, als die Verbandsgemeindewerke Hachenburg gezwungen waren in den sozialen Medien zum sofortigen Wassersparen aufzurufen. Damit die Wasserversorgung in den kommenden Jahren nicht erneut an ihre Grenzen stößt, arbeiten die Werke bereits mit Hochdruck an den unterschiedlichsten Lösungen.

Wasser sparen hilft
Helfen Sie den Verbandsgemeindewerken und versuchen Sie möglichst wenig Wasser zu verschwenden.

Selbst kleine Veränderungen im Haushalt sind in hohem Maße wichtig. Mit einfachen Mitteln kann sowohl (Warm-) Wasser als auch Energie gespart und dadurch sowohl ein finanzieller Vorteil erreicht als auch ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Mit 14 Prozent trägt die Warmwassererzeugung wesentlich zum Energieverbrauch eines Haushaltes bei.

Drinnen:
• Duschen, anstatt Baden spart über 50 Prozent
• Wasser abdrehen beim Zähne putzen, Hände waschen und shampoonieren oder Zahnputzbecher nutzen spart zwischen 30 Prozent und 70 Prozent
• Wasch- und Geschirrspülmaschinen immer voll befüllen und das Eco-Programm wählen.
• Obst und Gemüse in einer Schüssel reinigen, nur die notwendige Menge Wasser aufkochen (Tee et cetera).
• Wer tropfende Wasserhähne und Toilettenspülungen repariert, spart im Jahr bis zu 2.000 Liter ein.

Draußen:
Auch im Garten ergeben sich Einsparmöglichkeiten, denn zur Gartenbewässerung muss nicht zwingend Trinkwasser genutzt werden. Je nach Gartengröße gibt es hier sogar ein hohes Einsparpotential.

• Fangen Sie für die Blumen- und Rasenbewässerung den Niederschlag in einer Regentonne auf. Ihre Pflanzen bevorzugen den niedrigeren pH-Wert des Niederschlagwassers.
• Verwenden Sie das Kondenswasser des Trockners zum Blumengießen.
• Nutzen Sie einen Tropfschlauch anstatt eines Rasensprengers, Gießkanne oder Eimer anstelle des Gartenschlauchs. G
• Gießen Sie Ihre Pflanzen in den frühen Morgenstunden oder abends, vermeiden Sie die Mittagszeit. Außerdem sollten Sie auf den richtigen Standort der Pflanze, je nach Wasserbedarf, achten.
• Nutzen Sie auch Töpfe oder Balkonkästen, diese speichern das Wasser länger.

Neben dem realen Wasser müssen wir ebenso auf das virtuell verwendete Wasser achten. Dabei handelt es sich um Wasser, welches im Herstellungsprozess diverser Produkte verbraucht wurde.
• Der tägliche Verbrauch an virtuellem Wasser liegt in Deutschland bei etwa 4.000 Liter pro Kopf.
• Für die Herstellung einer Tasse Kaffee werden 140 Liter Wasser gebraucht.
• Die Produktion eines T-Shirts benötigt 2.000 bis 2.700 Liter, 1 Kilogramm Rindfleisch sogar 15.500 Liter Wasser.

Grundsätzlich ist es von höchster Bedeutung, dass wir mit Kleidungsstücken und Luxusartikeln sparsamer und umsichtiger umgehen. Auf Fleisch und Fisch sollten wir öfter verzichten und beim Konsum auf die Qualität achten.

• Autos in einer zertifizierten Waschanlage (Blaue Engel) lassen, anstatt den Gartenschlauch zu nutzen.
• Tauschen Sie Ihre alten Geräte gegen neue, energieeffiziente Geräte aus.
• Wassersparende Armaturen und Toilettenspülung mit Start-Stopp-Funktion ausstatten und Durchlaufregler anbringen; Wasserersparnis bis zu 75 Prozent.
• Gehen Sie vorzugsweise ins Schwimmbad, anstatt einen Pool zu kaufen. Informationen zu Öffnungszeiten und der aktuellen Situation des Löwenbads unter: LOEWENBAD.HACHENBURG.INFO
• Verwenden Sie eine Zisterne, die Mitarbeiter der Werke beraten Sie hinsichtlich relevanter Vorschriften und allgemeiner Regelungen dazu jeder Zeit gerne: VGWE.HACHENBURG.INFO

Wasser ist und bleibt eines der wichtigsten Lebensmittel der Menschen. Verschwenden Sie kein wertvolles Trinkwasser, sondern achten Sie auf Ihren Verbrauch! So können die Wasserwerke die Trinkwasserversorgung auch in Trockenperioden sichern. Auch warmes Wasser ist bedacht und nicht verschwenderisch zu nutzen, da für die Erwärmung viel Energie benötigt wird. Neben einem finanziellen Vorteil ist das auch eine gute Tat für den Klimaschutz! (PM)


Mehr zum Thema:    Naturschutz   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.03.2021

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Der Impfstoff des britisch-schwedischen Unternehmens AstraZeneca hat ein schlechtes Image und wird als Impfstoff zweiter Klasse abgestempelt. Viele halten ihn gar für minderwertig und wollen sich nicht mit einem ihrer Ansicht nach schlechteren Vaccin impfen lassen.


Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Wer gerne mit dem E-Bike in der frischen Luft unterwegs ist, gerne in der Kleingruppe radelt, kein "Höhenmeter-Jäger" ist und neben einer schönen Landschaft auch nette Leute kennen lernen möchte – für den ist das neue Angebot der geführten mehrtägigen Radtour im Westerwald genau das Richtige.


Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Fünf Verkehrsunfälle ereigneten sich am Freitag, drei davon in der Baustelle Bendorfer Brücke. Bei Kontrollen stellten die Autobahnpolizisten diverse Straftaten bei kontrollierten Fahrern fest.


Region, Artikel vom 07.03.2021

Straßensperrung in Ebernhahn

Straßensperrung in Ebernhahn

Im Zeitraum 15. März 2021 bis 16. April 2021 ist die Landesstraße 300 (= Kirchstraße und Dernbacher Straße) in Ebernhahn wegen Rohrsanierungsarbeiten (Kanal) beziehungsweise Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt.


Kulturlandschaft unter Naturschutz – wie geht das?

GASTBEITRAG | Wo angeblich „über den Höhen der Wind so kalt“ pfeift, hat sich dank des subozeanisch-subkontinentalen Klimas eine arten- und individuenreiche Pflanzen- und Tierwelt entfaltet. Ein Gastbeitrag von Dr. Hermann Josef Roth.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Moped-Führerschein mit 15 Jahren kommt gut an

Region. „Gerade für die Jugendlichen auf dem Land bedeutet der Moped-Führerschein mit 15 mehr Mobilität und ein Stück weit ...

Olaf Scholz – virtuell – im Westerwald

Wirges. Olaf Scholz stellt sich am 11. März um 17.30 Uhr den Fragen der Bürgerinnen und Bürger und will umgekehrt erfahren, ...

Herausforderung Glasfaserversorgung zielgerichtet angehen

Montabaur. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel sprach zu Beginn die unterschiedlichen Ausgangssituationen in einzelnen ...

Online einkaufen – mit lokalen Partnern im Westerwald

Montabaur. Als fachkundige Gesprächspartner stehen Wendelin Abresch und Andreas Giehl von "Wäller Markt eG" zur Verfügung.

CDU-Fraktionsvorsitzender ...

Gemeinderat Hundsdorf belässt Steuerhebesätze unverändert

Hundsdorf. Unter Tagesordnungspunkt 1 hat der Ortsgemeinderat den Forstwirtschaftsplan 2021 in der vorgelegten Fassung beschlossen. ...

Sperrung Von-Bodelschwingh-Straße Montabaur ab 8. März

Montabaur. Dazu wird ab dem 8. März 2021 für etwa eine Woche die Von-Bodelschwingh-Straße unterhalb des Eingangs zum Mons-Tabor-Stadion ...

Weitere Artikel


Bedrohung durch Vogelgrippe, Blauzungenkrankheit und Schweinepest

Region. Neben der Afrikanischen Schweinepest, die über die Hauptüberträger Wildschweine zurzeit die größte Bedrohung für ...

Friseur- und Kosmetikbranche sendet Hilfeschrei an Malu Dreyer

Region. “Die Friseur- und Kosmetikbetriebe können derzeit keinerlei Einnahmen erzielen. Viele Kollegen und Kolleginnen gehen ...

Buchtipp: „Mentalgiganten. Was wahre Stärke wirklich ausmacht“ von Michael von Kunhardt

Dierdorf/Limburg. Michael von Kunhardt war erfolgreicher Hockey-Spieler und ist heutzutage ein ebenso erfolgreicher Mentaltrainer ...

Impulse digital mit „Wäller Helfen“

Montabaur. Am Mittwoch, 27. Januar 2021, wird sich die Fraktion mit dem Thema „Nachbarschaftshilfe mit Hilfe von sozialen ...

Väter dürfen wieder in den Kreißsaal

Limburg. Werdende Väter sind ab Montag, 25. Januar 2021, wieder im Kreißsaal des St. Vincenz-Krankenhauses zugelassen. „Wir ...

Bilden sich auf gedämmten Wänden vermehrt Algen?

Montabaur. Die Bausubstanz wird durch Algen nicht angegriffen, sie beziehen Ihre Nahrung aus der Umwelt. Das zunehmende Algenwachstum ...

Werbung