Werbung

Nachricht vom 22.01.2021    

Jenny Groß lud zum digitalen Neujahrsempfang

Die CDU Rheinland-Pfalz will mit Christian Baldauf an der Spitze am 14. März einen Wechsel an der Spitze der Landesregierung. Zu dem 52-köpfigen Team des Spitzenkandidaten gehört auch die Landtagsabgeordnete Jenny Groß, die jetzt zu einem digitalen Neujahrsempfang eingeladen hatte.

Digitaler Neujahrsempfang. Foto: CDU

Montabaur. Ja, der digitale Neujahrsempfang war anders als das, was üblicherweise bekannt ist. Dennoch mangelte es an nichts. Weder am konstruktiven Gedankenaustausch, noch an einem breit gestreuten Zuschauerkreis oder an musikalischer Unterhaltung, was das Ensemble Young Harmonic Brass hervorragend in Verbindung mit dem Fotostudio Nitz löste.

Die Landtagsabgeordnete Jenny Groß begrüßte eine illustre Runde aus gut 40 Frauen und Männern: Neben dem Bundestagsabgeordneten und Kreisvorsitzenden Andreas Nick, dem Landtagskandidaten aus dem Wahlkreis 5, Janick Pape, waren Vertreter aus der Wirtschaft, der Bildung, der Kultur und der Gesundheit „gekommen“. Um einen entspannten, dennoch kämpferischen Christian Baldauf zu erleben, der unverkennbar einen Richtungswechsel für Rheinland-Pfalz fordert. „In heute neun Wochen wählen wir. Viele Rheinland-Pfälzer sehnen einem Wechsel in der Landespolitik entgegen, denn in vielen Punkten sind wir deutlich unter dem Durchschnitt der Länder in der Bundesrepublik. Dabei kann Rheinland-Pfalz definitiv mehr!“
Baldauf bedauert zudem den holprigen Start der Impfungen und damit verbunden den Zeitverzögerungen, die Menschenleben kosten. Scharf kritisiert er die mangelnde Koordination und fordert, das brisante Thema nicht ressortgreifend koordinieren zu lassen, sondern es zur „Chefsache“ zu machen. Ähnlich sehen die Abgeordneten Groß und Baldauf auch die Problematik in der Bildungspolitik: „Einmal mehr merken wir alle tagtäglich, dass der Fernunterricht technisch nicht klappt, dass auf Experten, Schulleiter und Verbände nicht gehört wird. Das Brennglas wird hier auf Themen geleitet, die lange in RLP schwelen und nur, wenn man den Schulen vertraut, sie einbindet und als Land alle finanziellen Ressourcen gibt, gelingt es. Das ist unser Ziel! Auch für die Erzieherinnen und Erzieher, unsere Jüngsten brauchen gute Rahmenbedingungen, dafür machen wir uns stark!“, so Christian Baldauf und Jenny Groß.

Dem Lehrermangel will Baldauf begegnen, in dem er Gehälter so anhebt, dass keine Fachkraft mehr in besser zahlende und sichere Planstellen in den benachbarten Bundesländern abwandern müsse. Was im Übrigen auch für Polizisten und Verwaltungsbeamte gelte. Jenny Groß weiß aus ihrer Erfahrung als Pädagogin: „Viele meiner Kollegen warten sehr lange auf eine Planstelle, im benachbarten Hessen oder Nordrhein-Westfalen geht das deutlich schneller. Rheinland-Pfalz bildet auf hohem Niveau mit guten Standards aus, die Nachbarn profitieren. Das muss aufhören.“

Baldauf bringt zudem den Begriff eines digitalen Hausmeisters ins Spiel und stößt bei den Schulvertretern auf große Zustimmung. Was nutze die Digitalisierung, wenn niemand als Ansprechpartner da sei, der „Feuerwehr“ bei alltäglichen Problemen spiele?

Der CDU-Spitzenkandidat strebt mit seiner Union ein Kulturfördergesetz an. „Unsere Vereine und das Kulturwesen müssen finanziell gefördert werden, so wie es im Sport auch entsprechend Gesetze gibt.“ Insbesondere von den Vereinsvertretern war Erleichterung zu spüren, denn diese warten seit vielen Jahren darauf, wies Jenny Groß hin, die stets mit den Vereinen im Kontakt ist. Weitere Themen waren der Breitbandausbau, die landwirtschaftliche Situation, die Straßenausbaubeiträge sowie die ärztliche Versorgung, zu denen Baldauf und Groß gerne Rede und Antwort standen. (PM)


Mehr zum Thema:    CDU    Kommunalwahlen 2019   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.03.2021

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Der Impfstoff des britisch-schwedischen Unternehmens AstraZeneca hat ein schlechtes Image und wird als Impfstoff zweiter Klasse abgestempelt. Viele halten ihn gar für minderwertig und wollen sich nicht mit einem ihrer Ansicht nach schlechteren Vaccin impfen lassen.


Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Wer gerne mit dem E-Bike in der frischen Luft unterwegs ist, gerne in der Kleingruppe radelt, kein "Höhenmeter-Jäger" ist und neben einer schönen Landschaft auch nette Leute kennen lernen möchte – für den ist das neue Angebot der geführten mehrtägigen Radtour im Westerwald genau das Richtige.


Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Fünf Verkehrsunfälle ereigneten sich am Freitag, drei davon in der Baustelle Bendorfer Brücke. Bei Kontrollen stellten die Autobahnpolizisten diverse Straftaten bei kontrollierten Fahrern fest.


Kulturlandschaft unter Naturschutz – wie geht das?

GASTBEITRAG | Wo angeblich „über den Höhen der Wind so kalt“ pfeift, hat sich dank des subozeanisch-subkontinentalen Klimas eine arten- und individuenreiche Pflanzen- und Tierwelt entfaltet. Ein Gastbeitrag von Dr. Hermann Josef Roth.


Region, Artikel vom 07.03.2021

Straßensperrung in Ebernhahn

Straßensperrung in Ebernhahn

Im Zeitraum 15. März 2021 bis 16. April 2021 ist die Landesstraße 300 (= Kirchstraße und Dernbacher Straße) in Ebernhahn wegen Rohrsanierungsarbeiten (Kanal) beziehungsweise Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Moped-Führerschein mit 15 Jahren kommt gut an

Region. „Gerade für die Jugendlichen auf dem Land bedeutet der Moped-Führerschein mit 15 mehr Mobilität und ein Stück weit ...

Olaf Scholz – virtuell – im Westerwald

Wirges. Olaf Scholz stellt sich am 11. März um 17.30 Uhr den Fragen der Bürgerinnen und Bürger und will umgekehrt erfahren, ...

Herausforderung Glasfaserversorgung zielgerichtet angehen

Montabaur. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel sprach zu Beginn die unterschiedlichen Ausgangssituationen in einzelnen ...

Online einkaufen – mit lokalen Partnern im Westerwald

Montabaur. Als fachkundige Gesprächspartner stehen Wendelin Abresch und Andreas Giehl von "Wäller Markt eG" zur Verfügung.

CDU-Fraktionsvorsitzender ...

Gemeinderat Hundsdorf belässt Steuerhebesätze unverändert

Hundsdorf. Unter Tagesordnungspunkt 1 hat der Ortsgemeinderat den Forstwirtschaftsplan 2021 in der vorgelegten Fassung beschlossen. ...

Sperrung Von-Bodelschwingh-Straße Montabaur ab 8. März

Montabaur. Dazu wird ab dem 8. März 2021 für etwa eine Woche die Von-Bodelschwingh-Straße unterhalb des Eingangs zum Mons-Tabor-Stadion ...

Weitere Artikel


Tierliebe Kunden erfüllten Tierheim-Wünsche

Rennerod. Die Fressnapf-Kunden hatten, während der „Tierheim-Wünsche werden wahr – Weihnachtsaktion 2020“ wieder fleißig ...

Online-Angebote des Jugendzentrums Hachenburg

Hachenburg. Kindertag online „Ewiger Kalender“: für Kids von 7 bis 12 Jahren
Montag, 8. Februar 2021 von 16 bis 18 Uhr. ...

Mit intelligenter Funktechnik zur smarten Kommune

Koblenz. Gemeinsam mit kommunalen Partnern entwickelt die Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein (evm-Gruppe) intelligente ...

Sturm im Westerwald: Baum fällt in Freileitung

Koblenz. Am Freitag, 22. Januar, kam es um 2.53 Uhr zu einem Stromausfall in Teilen der Verbandsgemeinde Hachenburg. Betroffen ...

Verkehrsunfälle durch heimtückisches Hindernis

Seck. Am Dienstag, 19. Januar 2021, gegen 18:35 Uhr, ereigneten sich nach bisheriger Kenntnis zwei gleichgelagerte Verkehrsunfälle, ...

Grimma zu Gast bei den Deichstadtvolleys

Neuwied. VCN-Trainer Dirk Groß jedenfalls nimmt die Favoritenrolle an: “Als Tabellenführer zu Hause ist man das auf jeden ...

Werbung