Werbung

Nachricht vom 20.01.2021    

Kinderfreundliches Hachenburg macht Fortschritte

Die Stadt Hachenburg will auch in den kommenden Jahren alle Anstrengungen unternehmen, um ein qualitativ und quantitativ gutes Angebot an Plätzen in den Kindertagesstätten in der Stadt vorzuhalten.

Die Leiterin der Kindertagesstätte „Lieblingsplatz“ Janina Benner, Architekt Christoph Hilpisch und Stadtbürgermeister Stefan Leukel (v.r.n.l.) verschaffen sich ein Bild über die aktuellen Baumaßnahmen. Foto: Stadt Hachenburg

Hachenburg. Stadtbürgermeister Stefan Leukel hebt hervor, dass neben den städtischen Einrichtungen „Kinderhaus“ und „Lieblingsplatz“ auch die beiden kirchlichen Kindertagesstätten weiterhin eine finanzielle Unterstützung von der Stadt erhalten.

Mit der vom Westerwaldkreis verabschiedeten Bedarfsplanung 2021/2022 kann nun, so Stadtbürgermeister Stefan Leukel, die vierte Gruppe dauerhaft in der Kindertagesstätte „Lieblingsplatz“ eingerichtet werden. In der städtischen Kindertagesstätte „Lieblingsplatz“ sei in den letzten Monaten ganz schön was los gewesen, so die Leiterin Janina Benner. Während im Vorjahr die baulichen Voraussetzungen für die dritte Gruppe geschaffen wurden, sind nun die Bauarbeiten für die weiteren Gruppen- und Aufenthaltsräume im vollen Gange. Im städtischen Haushalt 2021 sind hier 240.000 Euro vorgesehen. Neben dem Land mit 150.000 Euro und dem Westerwaldkreis mit 56.000 Euro beteiligen sich auch die Ortsgemeinden Gehlert und Merkelbach an den Investitionskosten für die vierte Gruppe.

Schwerpunkt der Kita Lieblingsplatz ist seit Beginn die Natur- und Waldpädagogik. Ursprünglich mit zwei Gruppen und vier Erzieherinnen gestartet, kamen im August 2018 die dritte Gruppe sowie drei weitere Erzieher hinzu. Seit 2019 ist das Kita-Personal aktiv in der Qualitätsentwicklung tätig. Im August 2020 startete dann die vierte Gruppe, die zunächst provisorisch Turnraum untergebracht ist. Die Kita Lieblingsplatz bietet nun Plätze für 80 Kinder im Alter von 1-6 Jahren, davon 44 Ganztagsplätze. Das Team besteht aktuell aus 11 Erzieherinnen, 5 Hauswirtschaftskräften und 3 Jahrespraktikanten bzw. Auszubildenden.



Aber auch am „Kinderhaus“ sind im Jahr 2021 weitere Investitionen im Umfang von circa 80.000 Euro beabsichtigt. Zu nennen sind unter anderem eine Ersatzbeschaffung für ein Klettergerüst, ein Spielhaus, eine Hangrutsche sowie eine Garage als Unterstellmöglichkeit.

Stadt, Westerwaldkreis und Land tragen die Personalkosten für die städtischen Einrichtungen. Im Jahr 2021 sind diese in einer Höhe von circa 1,8 Millionen Euro veranschlagt. „Eine frühe und qualitativ gute Förderung für unsere Kinder ist uns wichtig,“ so Leukel. „Wichtig ist uns auch, dass wir als Kommune die Vereinbarkeit von Familie und Beruf tatkräftig unterstützen. So werden in der Stadt allein 29 von 43 Plätzen für unter-zwei-jährige Kinder innerhalb der Verbandsgemeinde vorgehalten. Ein Teil dieser Plätze steht auch den Kindern aus den umliegenden Dörfern zur Verfügung.“ (PM)


Mehr zum Thema:    CDU   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Grüne verurteilen die sogenannten "Spaziergänge" im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Der übergroße Teil der Bevölkerung verhalte sich rücksichtsvoll und nehme persönliche Einschränkungen zum ...

Die Schwächsten in der Pandemie unterstützen - Hilfsorganisationen berichten

Region. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel lädt am Mittwoch, dem 19. Januar, um 19 Uhr zu der circa einstündigen ...

Neuigkeiten aus der Sitzung des Ortsgemeinderates Nauort

Nauort. Zunächst begrüßte Ortsbürgermeister Dietmar Quernes die Ratsmitglieder und online zugeschalteten Zuhörer. Unter dem ...

Ergebnisse der letzten Stadtratssitzung in Ransbach-Baumbach im vergangenen Jahr

Ransbach-Baumbach. Die letzte Stadtratssitzung in Ransbach-Baumbach im vergangenen Jahr fand im großen Saal der Stadthalle ...

Schüler der IGS Selters besuchen Landtag

Selters. Unter der Moderation von Andreas Jaeger hatten die Oberstufenschüler, die sich bereits im Sozialkunde Leistungskurs ...

Coronaregeln in RLP: 2Gplus für Gastronomie und kürzere Quarantänezeiten

Mainz/Region. „Wir haben in Rheinland-Pfalz mit der 2Gplus-Regel frühzeitig strenge Maßnahmen ergriffen und kommen mit den ...

Weitere Artikel


Internistischer Notfall führte zu Unfall

Nentershausen. Am heutigen Mittwoch, gegen 14.30 Uhr wollte ein älterer Mann von der Wiesenstraße Nentershausen auf die Landstraße ...

SPD und Grüne der VG Hachenburg arbeiten zusammen

Hachenburg. Diese Synergieeffekte machen die VG für die zukünftigen Herausforderungen und Aufgaben sattelfest.

Nachdem ...

Appell von IHK und Landräten: Impfung nutzen!

Koblenz. Zum Jahresauftakt begrüßte IHK-Präsidentin Susanne Szczesny-Oßing gemeinsam mit IHK-Hauptgeschäftsführer Arne Rössel ...

Corona beschleunigt die Digitalisierung der Schulen

Hachenburg. „Die Digitalisierung unserer Schulen ist ein wichtiger Schritt, für eine zeitgemäße Bildung. Daher hat der Bund ...

Verlängerung Lockdown: Beschlüsse für Rheinland-Pfalz

Region. In Bezug auf die gestern beschlossenen Maßnahmen, über die wir bereits berichtet haben, ist die Ministerpräsidentin ...

„INTASAQUA“ an der Nister: Erfolgreiche Projektarbeit im Jahr 2020

Altenkirchen. Es soll modellhaft erprobt werden, wie die Artenvielfalt der Wasserlebewesen kleiner bis mittelgroßer Fließgewässer ...

Werbung